Diskurs über Immobilienwerte, Angemessenheit und "Ungerechtigkeiten"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gizmo

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.881
Bewertungen
1.267

Moderationshinweis...

Abgetrennt von diesem Thema.





Ein spätes Hallo in die Runde.

Mach ich mal ein Fass auf:icon_laber:

Bei 130m² und einem Wert des Hauses von 130000€ kommen auf den m² 1000€, bei 40m² zu viel wären das 40000€ . Diese 40000€ nachweislich verleben oder einsetzen.

Sollte es möglich sein ein Kredit von der Bank zu bekommen für Erhaltungsmaßnahmen des Hauses, zb. Dach, Feuchtigkeit Keller, Außenwand streichen oder Dämmung sinkt der Wert des zu verwendeten Vermögens.

Die KDU eines selbst bewohnten Wohnraums ist meins billiger als über Jahre Miete zu bezahlen, zumal man ja vielleicht auch wieder ein Job findet.

Jetzt ihr??????????????????????????????
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Das musst du den Politikern vorrechnen, nicht uns ...
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.903
Bewertungen
20.753
Diese 40000€ nachweislich verleben oder einsetzen.
Wie soll das gehen, wenn diese 40.000,- € ein Bestandteil des Hauses sind? Vom Haus ne Scheibe abschneiden und den Teil verleben?

Sollte es möglich sein ein Kredit von der Bank zu bekommen für Erhaltungsmaßnahmen des Hauses, zb. Dach, Feuchtigkeit Keller, Außenwand streichen oder Dämmung sinkt der Wert des zu verwendeten Vermögens.
Sorry, aber das ist völliger Quatsch. Je höher der Erhaltungsstand eines Hauses, umso höher der Wert. Du kannst hier nichts "verleben" oder "einsetzen". Der Wert eines Hauses steht und lässt sich auch nicht irgendwie künstlich verringern, außer du fackelst die Bude ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

gizmo

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.881
Bewertungen
1.267
Wie soll das gehen, wenn diese 40.000,- € ein Bestandteil des Hauses sind? Vom Haus ne Scheibe abschneiden und den Teil verleben?

Verbessert mich wenn ich da falsch liege.

Wenn ich in einer 90m² Haus lebe und ich einen Antrag SGBII stelle bekomme ich nach Prüfung ganz normal die SGBII Leistung, erst nach dem Ableben wird das Haus als Vermögen bis zu 10 Jahren angerechnet.

Wenn ich jetzt auf 130m² sind das 40m² zu viel, diese 40m² Anteilig habe ich zu verleben, hierbei spielt der Wert der jetzigen Immobilie bei Antragstellung eine rolle. Ich besorge mir also ein Kredit in Höhe der 40m², belaste damit das Haus und verlebe die Kohle Monatlich.

Wenn die 40m² sozusagen Verlebt sind melde ich mich wieder beim JC an und kann das nachweisen.

Jetzt kann das Haus doch nicht wieder voll angerechnet werden!
---------------------
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.903
Bewertungen
20.753
diese 40m² Anteilig habe ich zu verleben
Wie willst du einen Teil einer Immobilie verleben? Das habe ich bereits gefragt und dein Beitrag beantwortet diese Frage kein bisschen. Drei Fenster und die Haustür für 40.000,- verkaufen und davon leben?

Ein Kredit über 40.000,- ist unerheblich. Dann hast du eine Belastung auf dem Haus, die aber den Wert des Hauses nicht schmälert. Du vermischt hier Begrifflichkeiten, die vorliegend mit dem Problem des TE überhaupt nichts zu tun haben.[/B]
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.881
Bewertungen
1.267
Wie willst du einen Teil einer Immobilie verleben? Das habe ich bereits gefragt und dein Beitrag beantwortet diese Frage kein bisschen. Drei Fenster und die Haustür für 40.000,- verkaufen und davon leben?

Ein Kredit über 40.000,- ist unerheblich. Dann hast du eine Belastung auf dem Haus, die aber den Wert des Hauses nicht schmälert. Du vermischt hier Begrifflichkeiten, die vorliegend mit dem Problem des TE überhaupt nichts zu tun haben.[/B]

Ich verstehe dich da schon, aber ich verstehe das jetzt so:

Ein Ehepaar wohnt auf 90m², das Haus ist 180000€ wert und der Wohnraum ist angemessen und es gibt SGBII Leitungen.

Ein Ehepaar wohnt auf 130m², das Haus ist 130000€ wert und der Wohnraum ist unangemessen und es gibt SGBII keine Leitungen(bzw. Darlehn).

Da muss es doch einen Ausgleich geben.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.241
Gesetze bewegen sich immer innerhalb von bestimmten Grenzen, so eben auch im SGB bei der Angemessenheit.
Das Ehepaar mit den 130 qm hat einfach Pech dass das Haus zu groß ist. Es gibt eben auch bei Mieten Angemessenheitsgrenzen, genauso wie beim Vermögen. Oder soll jemand, der über den Vermögensgrenzen liegt auch einen Ausgleich bekommen?
 

spello

Elo-User*in
Mitglied seit
22 November 2011
Beiträge
159
Bewertungen
79
Bei der Anrechnung von Vermögen sollte es doch nur um ,Geld gehen. Wenn das flächenmäßig größere Haus weniger wert ist als das kleinere Haus ,ist es nicht nachvollziehbar dass der Eigentümer der größeren Fläche gegenüber dem faktisch Reicheren finanziell benachteiligt wird.Das sollte mal vom BVerfG geklärt werden.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.241
Unter anderem hat ein großes Haus hat auch höhere Nebenkosten, die ja auch vom JC bezahlt werden.
Und warum soll ein Single in einem 130 qm Haus wohnen, wenn dem Mieter nur 50 qm als Wohnung zusteht?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Unter anderem hat ein großes Haus hat auch höhere Nebenkosten, die ja auch vom JC bezahlt werden.
Und warum soll ein Single in einem 130 qm Haus wohnen, wenn dem Mieter nur 50 qm als Wohnung zusteht?
Warum bekommt ein Mieter die Kaltmiete vom Jobcenter in Höhe von ca 250 Euro auch für 130m2 und die Regelleistung und der Eigentümer mit abbezahltem Haus , der keine Miete bekommt, bekommt keine Regelleistung (nur Darlehn)?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten