Dieses Problem betrifft ausnahmslos alle Hartz4 Bezieher! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
in der nachfolgend beschriebenen Angelegenheit benötige ich jede erdenkliche Unterstützung da es ALLE Hartz4 ( Alg2 ) Bezieher betrifft!
Hier zu dem aktuellen Stand der Dinge die mich selbst betreffen:
Ich bin im Hartz4 Bezug, habe mich mehrfach erfolgreich gegen das JC zur Wehr gesetzt. Aktuell stehe ich einem Problem gegenüber welches eigentlich keines sein sollte, würden sich der Stromversorger und das Jobcenter an die geltenden Gesetze halten. Dieses Problem betrifft ausnahmslos alle Hartz4 Bezieher!
Es geht um die Jahresendabrechnung der Stadtwerke. Ich beziehe Gas und Strom von unseren hiesigen Stadtwerken. Die monatlichen Abschlagszahlungen wurden stets vom Jobcenter direkt an die Stadtwerke überwiesen. So weit so gut. Nun werde ich faktisch von meinem Energieversorger, unter Sperrandrohung genötigt, einen Vertrag mit meinem Jobcenter zu machen. Ansonsten würde am 4.5.2012 die Versorgung eingestellt.
Also verfüge ich nach diesem Termin weder über Strom noch Gas. Das kommt einer Obdachlosigkeit gleich weil die Wohnung eben nicht mehr zu nutzen ist. Ganz abgesehen davon das meine kompletten eingefrorenen Lebensmittel alle verderben würden, ich nicht heizen noch duschen noch waschen kann. Nicht mal telefonieren geht ohne Strom, auch das Internet ist für mich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zugänglich.
Nun kommt aber der eigentliche Hammer um den es hier geht, ich habe diese Jahresendabrechnung für 2011 nie erhalten! Stattdessen bekam ich am 18,3.2012 eine unaufgeschlüsselte Zahlungserinnerung. Ich rief unverzüglich den Energieversorger an, dieser teilte mir mit, die Rechnung würde mir zugesendet. Als diese angekündigte Rechnung nach einer Woche immer noch nicht da war, schrieb ich den Energieversorger am 19.3.2012 per Email an und forderte erneut diese Rechnung. Keine Reaktion!
Am 24.3.2012 erinnerte ich an meine Email vom 19.3. und forderte sie erneut auf mir diese Rechnung nun zukommen zu lassen damit ich sie beim Jobcenter einreichen kann und der Sachbearbeiter nun auch die Begleichung veranlassen kann.
Aber dazu benötigt dieser eben die aufgeschlüsselte Originalrechnung!
Bis heute habe ich keine original Rechnung erhalten, stattdessen kommt nun eine Mitteilung ich möge den offenen Betrag i.H.v. 1393,31 € nachweislich bis zum 3.5.2012 begleichen. Ansonsten würde die Energielieferung komplett eingestellt.
Nun habe ich der Mahnabteilung heute Morgen eine ausführliche Stellungnahme zukommen lassen, also explizit darauf hingewiesen, ohne Originalrechnung kann und wird mein Sachbearbeiter nicht tätig werden.
Ihr Antwortschreiben erhielt ich dann auch gleich heute Morgen per Email. Darin fordert mich die Mahnabteilung unter Sperrandrohung auf, ich muss persönlich in der Mahnabteilung erscheinen und ein Formular für das Jobcenter abholen.
Heute um 11:15 antwortete ich dieser Dame erneut per Email und setzte ihr eine Frist bis zur Beantwortung 14:15 Uhr.
Ich bot ihr erneut an, all diese Unterlagen könne sie mir doch als email Anhang senden. Also Originalrechnung und dieses Formular.

Ich begründete dieses sogar damit, zum einen weil es mir so schneller zur Verfügung stehen würde und es auch sichergestellt sei dass ich es erhalte. Darüber hinaus geht diese Dame davon aus das ich persönlich erscheinen kann/ muss!
Vielleicht habe ich ja ansteckende Krankheiten? Vielleicht habe ich sonstige gesundheitliche Probleme?
Aus meiner Sicht stellt diese Aufforderung des persönlichen Erscheinens und unter Sperrandrohung ganz klar den Straftatbestand der Nötigung dar.
Diesen kompletten Verlauf würde ich gern öffentlich machen wollen. Denn, hier wird offensichtlich der Hilfebedürftige dazu gedrängt mit dem Jobcenter einen Darlehensvertrag zu schließen. Auch dieses widerspricht dem Grundgesetz! ( Vertragsfreiheit )
Ich bin davon überzeugt dass die Energieversorger Hand in Hand mit den Jobcentern arbeiten.
Der Hilfebedürftige wird also von zwei Seiten gleichzeitig in die Zange genommen.
Ich weiß das viele Jobcenter mit den Hilfebedürftigen rechtswidrige Darlehensverträge schließen um Kosten zu sparen.
Auch dieses ist absolut rechtswidrig!
Denn, Gas oder Öl zählen zu den Kosten der Unterkunft ( KDU )und müssen in tatsächlicher Höhe, also zu 100 % vom JC übernommen werden!
Aber unter diesem Gesichtspunkt der Nötigung des Energieversorgers und auf der anderen Seite des Jobcenters die sich weigern ohne Darlehensvertrag die Rechnung zu begleichen befindet sich der Hilfebedürftige in einer Zwangssituation.
Und lässt sich wohlmöglich zum Abschluss eines Darlehensvertrages mit dem JC verleiten.
Damit verzichtet der Hilfebedürftige aber freiwillig auf seine ihm zustehenden Sozialleistungen.
In der Regel werden dann solche Darlehen mit 10 % der Regelleistung getilgt.
Hier werden die Hilfebedürftigen offensichtlich übervorteilt!
Das darf nicht sein!
Nun möchte ich Dich bitten darüber nach zu denken wie man dieses großflächig veröffentlichen kann.
Alles was ich hier geschrieben habe, entspricht der Wahrheit!
Auf Nachfrage lasse Dir gern diese Unterlagen an Deine Email zukommen.

Freundlichen Gruß
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ich würde ohne Jahresabrechnung gar kein Zahlung leisten. Fertig.

Und wie kommt es zu einer so hohen Nachforderung?

Warum wurden die Abschläge so niedrig angesetzt, bzw. warum stieg plötzlich der Verbrauch?

Das Jobcenter interessiert natürlich nur die Position der Heizkosten, alles andere ist ja dein Privatvergnügen.
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Ich kann es ja nicht genau sagen, dazu benötige ich ja die originalrechnung!
Diese wird mir trotz mehrfacher Aufforderung verweigert!

Wie Ihr seht, ich hatte der Dame eine Frist bis heute 14:15 gegeben, diese hat sie ungenutzt verstreichen lassen!
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Mich wundert auch die große nachzahlung ,wir sind 3 Personen (und hatten ein defekten gefrierschrank) und hatten eine Nachzahlung von etwas weniger als 200€ (was ich schon sehr viel finde).
Das würde mich echt mal interessieren!
Bei uns wäre es echt günstiger die raten beim Stromanbieter zu machen (50€) als bei der Arge (90€).
Bin mir da aber auch noch nicht sicher ob die Arge es komplett übernommen muss/ übernimmt.
Wie man es großflächig machen könnte: Fernsehen, Zeitungen (wobei ich hier vielleicht nciht gerade die Blöd nehmen würde, denn da sind alle H4 Emfänger sowieso faule Leute die schwarz arbeiten und auf Kosten des Staates leben, der Schund der Ämter wird dort m.M nach gern verschwiegen), evtl noch Radio. Wären so meine ersten Ideen!
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Ich kann es ja nicht genau sagen, dazu benötige ich ja die originalrechnung!
Diese wird mir trotz mehrfacher Aufforderung verweigert!

Wie Ihr seht, ich hatte der Dame eine Frist bis heute 14:15 gegeben, diese hat sie ungenutzt verstreichen lassen!
Hatte sichwohl mit meinem text überschnitten, naja man will ja auch selber wissen wie so ein großer betrag zustande kommt.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Solange die Stadtwerke keine ordentliche Abrechnung liefern, wird eben nichts bezahlt. Und bei einer drohenden Sperre muss schon mehr vorgefallen sein. Ich kenne solche Probleme überhaupt nicht, da ich trotz der vielen Ratschläge aus dem Bekanntenkreis bis heute beim Grundversorger (Strom) geblieben bin. Was ein Anbieterwechsel an Ärger einbringen kann, muss man nur die ehemaligen Kunden von Teldafax fragen.
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Gerade erhalte ich die Email des Versorgers, abgesendet genau 14:15 Uhr.
Nun werde ich sie mir erstmal genau ansehen.

Aber nach wie vor verlangt der energieversorger das persönliche Erscheinen bei ihm um ein Formular abzuholen, dem Jobcenter vorzulegen und dann wieder dem Energieversorger persönlich zu überbringen.

Wa ist wenn ich so krank bin das mir dieses nicht möglich ist?
Muss ich dem energieversorger meinen Gesundheitszustand offen legen?

Leute, es wird immer schöner.

Hier der Original Text der Email von 14:15 Uhr
[FONT=&quot]Im Anhang die Rechnung die laut hinterlegtem Kontakt am 26.03. bereits per Post versandt wurde.[/FONT]
[FONT=&quot]Das Schreiben für die Arge ist persönlich hier abzuholen und nach Unterschrift der Arge hier wieder vorzulegen.[/FONT]
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Und warum gehst du nicht zum Amtsgericht und zum SG? Einstweilige Anordnung das nicht gesperrt werden darf beim Amtsgericht und der Rest beim SG. Und außerdem würde ich die Stadtwerke verklagen bis sie weiß sehen. Sie haben zu ihrer Vorgehensweise keinerlei rechtliche Handhabungen. Anschließend würde ich den Energieversorger wechseln. Und bitte das Ganze auch noch an den Datenschutz und an die zuständigen Ministerien.
 

Liane

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
327
Bewertungen
58
Frag doch mal beim JC nach, ob tatsächlich überwiesen wurde.
Und ich würde auch darum bitten, dass Du künftig Deine Abschläge selber entrichtest.
 

Faibel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
867
Bewertungen
271
@fallbeil
schon mal die AGB's des EVU nach schwachstellen durchforstet? dort findet man eigentlich alles wissenswerte.

vielleicht hilft das hier auch weiter > dejure.org/gesetze/EnWG/40.html
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
@ fairina, leider ist es mir nicht möglich eine PN an Dich zu senden, würde Dir gern etwas zukommen lassen.
Wie bekommen wir das hin?
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
@fallbeil
schon mal die AGB's des EVU nach schwachstellen durchforstet? dort findet man eigentlich alles wissenswerte.

vielleicht hilft das hier auch weiter > dejure.org/gesetze/EnWG/40.html
Ich weiß worauf du hinaus willst!
Habe ich gemacht!
Und mehr noch!
Zwischen Mahnung und Sperrandrohung muss mindestens 1 Monat liegen! Erst danach darf / muss diese Sperrandrohung erfolgen wo der genaue Termin benannt wird!

All dieses wurde hier umgangen! Aus welchen Gründen, habe ich ausfürlich beschrieben.
Aber ganz davon abgesehen, ich habe diese Rechnung erst seit heute per Email in den Händen!!!

Diese Vorgehensweise der Energieversorger möchte ich der Öffentlichkeit nahe bringen.

So geht es nicht!
Mit so einer Vorgehensweise werden die Hilfebedürftigen voll übern Tisch gezogen.
Mit mir läuft das nicht!
Egal wo das nun endet, ob ich erstmal Strom und Gaslos bin oder nicht!
 
G

gast_

Gast
da es ALLE Hartz4 ( Alg2 ) Bezieher betrifft!
Wieso alle?

Ich würde mir einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und einen Anwalt einschalten, wenn du das selbst nicht geregelt bekommst.

Dann würde ich sofort den Anbieter wechseln - es gibt andere, die noch kundenfreundlich sind.

Und ab sofort selbst Dauerauftrag einrichten...

Lichtblick z.B. kann ich nur empfehlen.
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Strom und Gas oder Öl beziehen doch alle, oder nicht?
Gut, ÖL und Gas gehören sowieso zu den KDU und müssen in voller Höhe vom JC übernommen werden.
Wie sieht es mit dem Strom aus?
Einzelperson 28,27 €, wer kommt damit aus???
Ich nicht!
 

Liane

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
327
Bewertungen
58
Gaskosten (für Heizung) werden hier nur bis zu 1,50 pro m2 übernommen.
Liegst Du darüber, wird abgelehnt.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Fallbeil,

gehen wir mal deinen text genau durch...

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
in der nachfolgend beschriebenen Angelegenheit benötige ich jede erdenkliche Unterstützung da es ALLE Hartz4 ( Alg2 ) Bezieher betrifft!Ich würde hier sagen" da es alle Hartz4- Bezieher betreffen kann"
Hier zu dem aktuellen Stand der Dinge die mich selbst betreffen:
Ich bin im Hartz4 Bezug, habe mich mehrfach erfolgreich gegen das JC zur Wehr gesetzt.Sehr gut, das mache ich auch:daumenhoc: Aktuell stehe ich einem Problem gegenüber welches eigentlich keines sein sollte, würden sich der Stromversorger und das Jobcenter an die geltenden Gesetze halten. Dieses Problem betrifft ausnahmslos alle Hartz4 Bezieher! Wie gesagt, kann alle hartz4- Bezieher betreffen.
Es geht um die Jahresendabrechnung der Stadtwerke. Ich beziehe Gas und Strom von unseren hiesigen Stadtwerken. Die monatlichen Abschlagszahlungen wurden stets vom Jobcenter direkt an die Stadtwerke überwiesen.Bist du dir da sicher?? So weit so gut. Nun werde ich faktisch von meinem Energieversorger, unter Sperrandrohung genötigt, einen Vertrag mit meinem Jobcenter zu machen. Ansonsten würde am 4.5.2012 die Versorgung eingestellt.Aufgrund welcher Rechtsgrundlage? Vertragspartner bist doch du oder irre ich da??
Also verfüge ich nach diesem Termin weder über Strom noch Gas. Das kommt einer Obdachlosigkeit gleich weil die Wohnung eben nicht mehr zu nutzen ist. Ganz abgesehen davon das meine kompletten eingefrorenen Lebensmittel alle verderben würden, ich nicht heizen noch duschen noch waschen kann. Nicht mal telefonieren geht ohne Strom, auch das Internet ist für mich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zugänglich.Das glaube ich dir gerne, also heißt es schnellstens handeln.
Nun kommt aber der eigentliche Hammer um den es hier geht, ich habe diese Jahresendabrechnung für 2011 nie erhalten!Bist du dir da sicher?? Stattdessen bekam ich am 18,3.2012 eine unaufgeschlüsselte Zahlungserinnerung. Ich rief unverzüglich den Energieversorger an, dieser teilte mir mit, die Rechnung würde mir zugesendet.Aha... Als diese angekündigte Rechnung nach einer Woche immer noch nicht da war, schrieb ich den Energieversorger am 19.3.2012 per Email an und forderte erneut diese Rechnung. Keine Reaktion!Noch mal per post als Einschreiben anschreiben, mit Setzung einer Nachfrist!! Zudem beim JC nachfragen, ob die eine Endabrechnung erhalten haben, kann ja sein, daß die die Rechnung verschlampt haben.
Am 24.3.2012 erinnerte ich an meine Email vom 19.3. und forderte sie erneut auf mir diese Rechnung nun zukommen zu lassen damit ich sie beim Jobcenter einreichen kann und der Sachbearbeiter nun auch die Begleichung veranlassen kann.Ganz grober Fehler, sowas macht man schriftlich als Einschreiben. nicht umsonst gibt es auf jedem rechner eine DEL- oder Entf.- taste.
Aber dazu benötigt dieser eben die aufgeschlüsselte Originalrechnung!Ja gut, das kann der SB fordern.
Bis heute habe ich keine original Rechnung erhalten, stattdessen kommt nun eine Mitteilung ich möge den offenen Betrag i.H.v. 1393,31 € nachweislich bis zum 3.5.2012 begleichen. Ansonsten würde die Energielieferung komplett eingestellt.Also hilft hier nur, einen Fristaufschub zu erwirken. Laß dir von deinem Konto bei deinem Energieversorger auch eine Übersicht über die Kontenbewegungen geben, denn daraus läßt sich ersehen, ob das JC regelmäßig und pünktlich gezahlt hat.
Nun habe ich der Mahnabteilung heute Morgen eine ausführliche Stellungnahme zukommen lassen, also explizit darauf hingewiesen, ohne Originalrechnung kann und wird mein Sachbearbeiter nicht tätig werden.Das ist schon mal gut, aber besser ist sowas immer per Post zu schicken
Ihr Antwortschreiben erhielt ich dann auch gleich heute Morgen per Email. Darin fordert mich die Mahnabteilung unter Sperrandrohung auf, ich muss persönlich in der Mahnabteilung erscheinen und ein Formular für das Jobcenter abholen.Dann tu denen den Gefallen, und laß dir gleichzeitig besagten Kontoauszug zeigen bzw. als Kopie mitgeben, SBchen kann schließlich viel behaupten...
Heute um 11:15 antwortete ich dieser Dame erneut per Email und setzte ihr eine Frist bis zur Beantwortung 14:15 Uhr.
Ich bot ihr erneut an, all diese Unterlagen könne sie mir doch als email Anhang senden. Also Originalrechnung und dieses Formular.Da sowieso dahin mußt, läßt du dir zudem gleichzeitig eine Kopie der Jahresendabrechnung geben. Daruf hast du ein Recht!!

Ich begründete dieses sogar damit, zum einen weil es mir so schneller zur Verfügung stehen würde und es auch sichergestellt sei dass ich es erhalte. Darüber hinaus geht diese Dame davon aus das ich persönlich erscheinen kann/ muss!
Vielleicht habe ich ja ansteckende Krankheiten? Vielleicht habe ich sonstige gesundheitliche Probleme?
Aus meiner Sicht stellt diese Aufforderung des persönlichen Erscheinens und unter Sperrandrohung ganz klar den Straftatbestand der Nötigung dar.Sehe ich nicht so, wenn die das so haben wollen, dann bekommen sie es auch so!!
Diesen kompletten Verlauf würde ich gern öffentlich machen wollen. Denn, hier wird offensichtlich der Hilfebedürftige dazu gedrängt mit dem Jobcenter einen Darlehensvertrag zu schließen. Auch dieses widerspricht dem Grundgesetz! ( Vertragsfreiheit ) Sehe ich genauso!!
Ich bin davon überzeugt dass die Energieversorger Hand in Hand mit den Jobcentern arbeiten.Das sehe ich anders, da ich Strom immer selber überweise!!
Der Hilfebedürftige wird also von zwei Seiten gleichzeitig in die Zange genommen.
Ich weiß das viele Jobcenter mit den Hilfebedürftigen rechtswidrige Darlehensverträge schließen um Kosten zu sparen.
Auch dieses ist absolut rechtswidrig! "Mein" JC glücklicherweise noch noch nicht.
Denn, Gas oder Öl zählen zu den Kosten der Unterkunft ( KDU )und müssen in tatsächlicher Höhe, also zu 100 % vom JC übernommen werden!Richtig!!
Aber unter diesem Gesichtspunkt der Nötigung des Energieversorgers und auf der anderen Seite des Jobcenters die sich weigern ohne Darlehensvertrag die Rechnung zu begleichen befindet sich der Hilfebedürftige in einer Zwangssituation.
Und lässt sich wohlmöglich zum Abschluss eines Darlehensvertrages mit dem JC verleiten.Du meinst das Darlehen zur übernahme von Strom- und gas- Nebenkosten, nehme ich an:icon_kinn: Sowas greift nur bei Stromschulden
Damit verzichtet der Hilfebedürftige aber freiwillig auf seine ihm zustehenden Sozialleistungen.
In der Regel werden dann solche Darlehen mit 10 % der Regelleistung getilgt.Das stimmt.
Hier werden die Hilfebedürftigen offensichtlich übervorteilt!
Das darf nicht sein!
Nun möchte ich Dich bitten darüber nach zu denken wie man dieses großflächig veröffentlichen kann. In anderen Foren vielleicht?:icon_kinn:
Alles was ich hier geschrieben habe, entspricht der Wahrheit! Das glaube ich dir gerne, ich hatte denselben Spaß mit der Übernahme von Stromschulden.
Auf Nachfrage lasse Dir gern diese Unterlagen an Deine Email zukommen.

Freundlichen Gruß
meint ladydi12
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
-Warum zahlt das JC den Strom ?
-Wenn ich ,wie das normalerweise Usus ist, meinen Strom selbst zahle, bin ich der Vertragspartner des Versorgers und habe da mit dem JC keine Berührungspunkte. Bis Du da evtl. bereits entmündigt , wenn der Versorger Dich auf JC- Kontakt verweist ?

-Die Drohkulissen der Versorger sind überall gleich, bei Zahlungsrückständen über 100 € hinaus wird mit Versorgungseinstellung gedroht. Wenn das Deiner Meinung nach unberechtigt ist, vor allem weil man Dir keine Abschlußrechnung hat zukommen lassen, kannst Du Dich über das Amtsgericht wehren. Leider machen sich´s etliche Amtsgerichte mittlerweile einfach, indem sie sagen : Kommen Sie wieder wenn die Sperrung vollzogen wurde...Ob Du bei Deinem Amtsgericht also eine Sperrung verhindern kannst, mußt Du vor Ort ausloten. Beratungshilfeschein dafür dürfte kein Thema sein.
-Zur Not kannst Du vorsorglich beim Amtsgericht eine sogenannte Schutzschrift hinterlassen, diese impliziert das der Richter am Amtsgericht sofort bei Sperrung einschreiten sollte.
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Ich hatte das Jobcenter bewusst dazu aufgefordert dass sie meine Gaspauschale und eine Strompauschale direkt an den Energieversorger überweisen!

Dieses wurde im Beisein meines Beistandes veranlasst und auch die Summe des Stromabschlages wurde auf genau 28 € monatlich festgelegt.
Entgegen diese Vereinbarung überweist das JC sogar mehr als die besagten 28 € monatlich.

Das läuft nun seit 2/2011 so, mein Sachbearbeiter zieht mir also jeden Monat entgegen meinem ausdrücklichen Willen 13 € mehr von meinen Sozialleistungen ab und überweist diese auch direkt an den Stromversorger.

Warum hatte ich nun damals diesen Betrag so gewählt???
Genau, das ist der Betrag der rein rechnerisch jeder Einzelperson für strom zur Verfügung steht. Obwohl man genau genommen noch rund 8 € herausrechnen müsste.
würde aber hier jetzt zu weit führen.
Später mehr dazu.

Ihr seht, hier verhält sich weder der Stromanbieter noch das JC rechtskonform.
Und auch genau aus diesem Grunde möchte ich es offen legen.

Das mit den monatlichen 13 € ( Unterschlagung von Sozialleistungen ) läuft bereits. Auch dazu später mehr.
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Wieso alle?

Ich würde mir einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und einen Anwalt einschalten, wenn du das selbst nicht geregelt bekommst.

Dann würde ich sofort den Anbieter wechseln - es gibt andere, die noch kundenfreundlich sind.

Und ab sofort selbst Dauerauftrag einrichten...

Lichtblick z.B. kann ich nur empfehlen.
Lichtblick und da beim DM MArkt das Anmeldeformular kaufen ich glaube für 1,99 Euro , bei Vertragsabschluss bekommst Du dann eine Gutschein über 50 Euro für DM . Nur mal so am Rande
 

Fallbeil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2012
Beiträge
115
Bewertungen
34
Hallo ihr Lieben, wisst denn worum es hier Geht?
Habt Ihr meinen Eingangspost gelesen?
Wenn nein, bitte nachholen, danke.

Hier geht es um etwas Grundsätzliches!
 
Oben Unten