Diese Politik ist kindeswohl- und familiengefährdend !!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Diese Politik ist kindeswohl- und familiengefährdend !!!

Diese Politik ist kindeswohl- und familiengefährdend!

Kein Elterngeld, keine Kindergelderhöhungen, kein Betreuungsgeld - alles wird “angerechnet”, (d.h. nach Neuberechnung am anderen Ende wieder abgezogen bzw. zurückgefordert)!

Wieviel ist Hartz 4 konkret?

Hartz 4 beträgt bei Kindern von 0-5 Jahren 31 Euro monatlich (Kindergeld 184 Euro bekommen ja alle Eltern, grundsätzlich zur Steuerfreistellung der Existenzgrundlage des Kindes!) Für Kinder bis 14 beträgt Hartz 4 ca. 70 Euro (Differenz Kindergeld zu Hartz 4-Satz).

Was kosten Lebensmittel, (Turn)schuhe, Hosen, Strümpfe, Bücher, Schulmaterial, Schwimmbad, ÖPNV-Fahrten, …?
(bei kleineren Kindern Windeln, Babymilch (Stillen ist natürlich das Beste und Kostengünstigste - wenn aber die Kleinen bald in die Krippe sollen, lässt man sich da vielleicht besser gar nicht mehr drauf ein), Anziehsachen, Zubehör, Spielzeug, Arztfahrten, …)

(Das “Bildungspaket” mit 10 Euro monatlich - und das nach langer Antragstellung - ist ein echter Witz! Das ist eine Stunde Putzfrau oder 1,5 Stunden jugendlicher Babysitter.)

Kindesunterhalt und seine “Behandlung” bei Hartz 4 - ist das korrekt???

Bekommt ein alleinerziehendes Elternteil Unterhalt für 1, 2 oder 3 Kinder - sagen wir 200 Euro pro Kind (das ist wenig!) werden für die H 4- Berechnung (besteht überhaupt Anspruch?) die 31 bzw. 70 Euro (s.o.) dem Kind zugeschlagen - und der Rest zählt für die Mutter (bzw. den Vater) als “Einkommen”.

Die Hartz 4-Gesetzgebung widmet Kindesunterhalt ohne Probleme in “Familieneinkommen” um! Ich halte das nicht für korrekt! Müsste nicht vom Unterhalt zumindest ein etwas höherer Betrag (z.B. 100 Euro) dem Kind zugute kommen / zugeschrieben werden?.....

WEITERLESEN: Diese Politik ist kindeswohl- und familiengefährdend !!!
 
G

gast_

Gast
Zum Weiterlesen habe ich keine Lust...
in dem Zitierten stimmt so einiges nicht!

Hartz 4 beträgt bei Kindern von 0-5 Jahren 31 Euro monatlich (Kindergeld 184 Euro bekommen ja alle Eltern, grundsätzlich zur Steuerfreistellung der Existenzgrundlage des Kindes!)
Wie kommen die auf 31 € monatlich? Wo wird Unterhaltsvorschuß eingerechnet und was ist mit dem Anteil des Kindes an den Kosten der Unterkunft?

Bekommt ein alleinerziehendes Elternteil Unterhalt für 1, 2 oder 3 Kinder - sagen wir 200 Euro pro Kind (das ist wenig!) werden für die H 4- Berechnung (besteht überhaupt Anspruch?) die 31 bzw. 70 Euro (s.o.) dem Kind zugeschlagen - und der Rest zählt für die Mutter (bzw. den Vater) als “Einkommen”.

Die Hartz 4-Gesetzgebung widmet Kindesunterhalt ohne Probleme in “Familieneinkommen” um! Ich halte das nicht für korrekt! Müsste nicht vom Unterhalt zumindest ein etwas höherer Betrag (z.B. 100 Euro) dem Kind zugute kommen / zugeschrieben werden?.....

So stimmt das nicht... nur Kindergeld wird übertragen -Kindesunterhalt nicht.


 
E

ExitUser

Gast
Zum Weiterlesen habe ich keine Lust...
in dem Zitierten stimmt so einiges nicht!

Wie kommen die auf 31 € monatlich? Wo wird Unterhaltsvorschuß eingerechnet und was ist mit dem Anteil des Kindes an den Kosten der Unterkunft?


So stimmt das nicht... nur Kindergeld wird übertragen -Kindesunterhalt nicht.


Kiwi, das ist ein verlinkter Artikel und nicht mein Text. Für Antworten
wirst du schon bei der Quelle nachfragen müssen.
 
Oben Unten