Dienstleister wachsen wieder enorm - Ausbeutung damit auch

Leser in diesem Thema...

S

Steamhammer

Gast
Markit-Index : Schwache Industrie belastet das deutsche Wachstum - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

Der heute veröffentlichte Markit Index offenbart erschreckendes: Die DIENSTLEISTER sind wieder stark im Wachsen begriffen. Damit zerschlagen sich die Hoffnungen auf eine Dezimierung des Niedrigstlohnsektors; die Ausbeutung bei den Dienstleistern, die über 2/3 des gesamten JOBangebotes stellen, dürfte in den nächsten Monaten wieder zunehmen, wenn die Jobcenter Menschen in diese Jobs reinzwingen.
Zieht Euch warm an und überlegt Euch schon jetzt verstärkt Abwehrstrategien.

Die übrigen Teile des Markit Indexes offenbaren allerdings weiterhin eine Schwäche der Industrie.

Man kann sagen: Höchste Gefahr im Verzug für alle,die sich nicht ausbeuten lassen wollen.
 
S

Steamhammer

Gast
Interessiert sich Niemand für din Gefahr,die hinter so einer Meldung für uns steckt?
 
E

ExitUser

Gast
Interessiert sich Niemand für din Gefahr,die hinter so einer Meldung für uns steckt?


seh hier keine gefahr mehr weil wir schon mitten drin stecken
wer vom JC per RFB gezwungen wird sich bei dumping firmen zu bewerben
der weiss wiemans richtig macht ohne eingeladen zu werden zu einen gespräch^^

immer schön ohne angabe der relevanten daten dann ist man für dumping firmen uninteressant und das JC kann nix dagegen machen âlso von daher keine gefahr
 
S

Steamhammer

Gast
Doch,ein paar "andere" Daten runden das ganze ab!Hervorgehobene Altersangabe,wenn Ü50,diametrale Qualis(als ich anfangs mit ZA Dreck bombadiert wurde,Helferkram,konnte man oben gleich meinen akademischen Titel "diplom>XY " finden und das Studium ganz oben im LL.Hat geholfen.
 
S

Steamhammer

Gast
Das schlimme ist, die brd-Wirtschaft schnuppert wohl wieder Morgenluft. Das bedeutet für die, die mit dem JC zu tun haben, wieder mehr sinnlosen Druck.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.858
Bewertungen
10
Doch,ein paar "andere" Daten runden das ganze ab!Hervorgehobene Altersangabe,wenn Ü50,diametrale Qualis(als ich anfangs mit ZA Dreck bombadiert wurde,Helferkram,konnte man oben gleich meinen akademischen Titel "diplom>XY " finden und das Studium ganz oben im LL.Hat geholfen.
Bei Vorstellungsgespräch:


Wenn man ärztliche Atteste über Gebrechen hat, diese dann direkt am Anfang des Gesprächs vorlegen.

Man ist ja verpflichtet den potentiellen Arbeitgeber darauf aufmerksam zu machen, sonst kann es später Probleme geben.

(Dank an meinen SB, der die Facharztatteste anzweifelte, jetzt habe ich ein hochoffizielles amtsärztliches Gutachten mit noch dramatischeren Befund)
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.611
Bewertungen
2.633
(Dank an meinen SB, der die Facharztatteste anzweifelte, jetzt habe ich ein hochoffizielles amtsärztliches Gutachten mit noch dramatischeren Befund)

Falls das auf eine Erwerbsunfähigkeit im Sinne des SGB II hinauslaufen sollte:

SGB XII ist keine Wellnessfarm.... nur mal so anmerk.
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Interessiert sich Niemand für din Gefahr,die hinter so einer Meldung für uns steckt?
Welche >Gefahr steckt für Dich dahinter?
Das wird mir nicht ganz klar.
Meinst Du die Gefahr, zu einem Dumpinglohn arbeiten zu müssen oder meinst Du die Gefahr, dass Du Deinen Hilfebedarf durch Annahme jeder zumutbaren Erwerbsarbeit senken oder beenden musst?
 
S

Steamhammer

Gast
Bei Vorstellungsgespräch:


Wenn man ärztliche Atteste über Gebrechen hat, diese dann direkt am Anfang des Gesprächs vorlegen.

Man ist ja verpflichtet den potentiellen Arbeitgeber darauf aufmerksam zu machen, sonst kann es später Probleme geben.

(Dank an meinen SB, der die Facharztatteste anzweifelte, jetzt habe ich ein hochoffizielles amtsärztliches Gutachten mit noch dramatischeren Befund)

Genau so hat es eben die Ehefrau eines Freundes auch gemacht und haargenau diese Argumentation geliefert. Dem SB ist zwar der Kamm geschwollen, nachdem die diversen Zafs petzten, aber er konnte nichts machen.

Das mit diesen Amtsarztgutachten -- da wollen die SB eigentlich die Facharztatteste widerlegen und darauf hin die "Kunden" um soheftiger drangsalieren. Dumm gelaufen für die SB, wenns dann nicht klappt..
 
S

Steamhammer

Gast
Falls das auf eine Erwerbsunfähigkeit im Sinne des SGB II hinauslaufen sollte:

SGB XII ist keine Wellnessfarm.... nur mal so anmerk.

Das stimmt. Gegenüber dem SGB 2 aber weitgehend schon.

Man muss im Zusammenhang mit dem SGB 2 immer eines wissen: Die zuständigen Stellen sind nicht dazu da, einen zu unterstützen, eine angemessene vernünftige Arbeit zu finden oder den Weg dahin zu ebnen.

Sie sind allein dazu da, Menschen permanent unter Druck zu setzen, ihnen die Würde zu rauben und sie damit zu Zombies für die Unternehmer zu machen, die mit denen immens viel Geld scheffeln, indem die Arbeit billiger und billiger wird.Das allein ist der Grund, dass es Jobcenter gibt und kein anderer.
Ein so gefügig gemachter Mensch ist nebenbei ein echter Wirtschaftsfaktor: Ein völlig unkritischer dazu.
DAS ist das Ziel von Jobcentern.


Wer sich in diesen Kreislauf einmal wehrlos ausliefert und alles mitmacht, der oder die kann sich gleich einsargen.

Man kann sich diesem Kreislauf aber immer wieder mit mehr oder weniger Phantasie entziehen, denn auch dieses System hat Schwächen, die man erkennen kann.Es ist ein ewiges Katz-und Mausspiel.

Mike hat das genau richtig gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
dazu.
DAS ist das Ziel von Jobcentern.

ich glaube du hast was genommen was nicht wirkt

das ziel der JCs ist kosten zu sparen und nicht den unternehmen billig arbeiter zu beschaffen

das billig produzieren die firmen selbst und nutzen den sanktionsaparat aus
das JC vermitteln nur dahin da es laut SGB zumutbar ist
reicht das Geld nicht was man verdiehnt kannst du aufstocken

das JC hat den auftrag kosten einzusparen und efecktive schnell zu vermitteln mehr nicht
das Problem dabei
die SBs unterstehen keinerlei kontrolle und könnenmachen was sie wollen
darum haben wir Schikane und wilkür bei der Behörde
die firmen schrauben die löhne weiter runter weil sie wissen
das die elos im sgb2 alles zumutbare annehmen müssen und das sie aufstocken können wenns gehalt nicht reicht

so sieht das aus
also ist der Michel gefragt um da was zu ändern und das fix
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.858
Bewertungen
10
Ein SB hat kein Recht auf Atteste,aus denen die Krankheit oder der Krankheitsverlauf ersichtlich ist.
Dafür sind die Amtsärzte zuständig.
Wenn man körperliche Einschränkungen bei der Arbeitsvermittlung geltend macht, muß man diese natürlich belegen können!

Bei mir war es so, daß der SB meine fachärztlichen Atteste als "Gefälligkeitsgutachten" abtun wollte.

Um dies zu beweisen wollte er ein amtsärztlichen Gutachten.

(Was natürlich das Jobcenter bezahlen muß):biggrin:

Der Amtsarzt hat mich nie gesehen, er hat die Befunde aus den Attesten 1:1 in sein Gutachten einfließen lassen.

(So einfach möchte ich auch mal Geld verdienen)

Dieses habe ich dem sichtlich angefressenen SB dann vorgelegt, er muß das jetzt beachten!
 

Al Bandy

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
49
Wenn man körperliche Einschränkungen bei der Arbeitsvermittlung geltend macht, muß man diese natürlich belegen können!
!
Ja stimmt schon nur nicht beim SB,sondern beim Amtsarzt des JC's
Der SB hat nicht das Recht deine Krankheit und den Krankheitsverlauf einzufordern,geschweige denn überhaupt zu lesen.
Wenn du es freiwillig vorgelegt hast,dann bist du selbst Schuld.
Er hat lediglich das Recht für dich den medizinischen Dienst des JC' zu beauftragen.
Hierbei erfährt dann anschließend der SB weder deine Krankheit,noch sonstiges über die Befunde,er bekommt lediglich mitgeteilt,wieviel Arbeitstunden noch verrichtet werden können und welche Tätigkein nicht oder noch in Frage kommen.
 
Oben Unten