Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschwert?

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
Hallo,

nun hab ich mal wieder ein Anliegen in Zusammenhang mit diesem Thread: https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/173883-frage-schulung-einstellungsabsichtserklaerung.html
Es ist ja so, dass der potentielle AG eine Schulung in meiner Gegend organisiert hat und ich eine Einstellungsabsichtserklärung mit zu bekommen habe. Nun hatte ich heute erneut einen Termin (direkt beim Teamleiter), die Schulungsunterlagen wurden ja vorab schon eingereicht. Wie ich vermutet habe, versucht auch der Teamleiter, mir alle möglichen Steine in den Weg zu werfen und mich m.M.n. auch zu erpressen. Angeblich habe er kein Problem mit der Ausstellung eines Gutscheines, aber ich habe ja in der Vergangenheit nicht "mitgespielt". Er könne mir daher nur einen Kompromiss anbieten, welcher wäre, dass ich mir für 3 Monate eine Arbeit suche, um zu zeigen, dass ich gewillt bin. Erst dann könne er diesen Gutschein ausstellen. Bloss das ist ja sinnfrei, da die Schulung umgehend beginnt und die Arbeit im Anschluss.

Selbst der AG konnte den Teamleiter nicht umstimmen, Teamleiter war wohl sehr aggressiv und unfreundlich laut dem AG. Meine Frage ist nun dahingehend, ob es sich lohnt, gegen den Teamleiter eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen. Denn durch sein Handeln wird mir eine Arbeitsaufnahme (oder die beste Chance) definitiv unmöglich gemacht.

Ich bin auch bereit, rechtliche Wege zu gehen, mir Schulung zu erstreiten. Nur ist es eine Frage, ob es lohnt?

Danke
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.283
Bewertungen
1.271
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Hattest du einen Beistand mit beim Teamleiter?

Aussage gegen Aussage ist nämlich immer so eine Sache!
 

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
456
Bewertungen
280
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Sicher lohnt sich da ein Vorgehen, denn ich meine was ist besser: eine Arbeitsstelle oder keine Arbeitsstelle haben?
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Einen beistand hatte ich dieses Mal nicht bei, beim letzten Termin aber schon. da ging es ja auch um diese Sache schon. Diese Stelle habe ich mir selber gesucht, und der TL versucht es nun zu bombardieren, wo es geht. Nur weil ich deren Kurzzeitjobs (Praktikum, Probearbeiten) nicht angenommen habe, legen sie mir das zur Last. Passiert dann da überhaupt etwas, wenn eine solche Beschwerde bei seinem Vorgesetzten eingereicht wird? Man liest ja teils, dass sowas im "Sande" verläuft, oder abgewiesen/zurückgewiesen wird.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.632
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Wenn Du solche Termine & Gespräche alleine absolvierst wirst du da nicht weiterkommen!

Fragen/Anregungen:

1.) Hast du wegen dem Bildungsgutschein einen nachweisbaren schriftlichen Antrag gestellt?

2.) Gibt es Gedächtnisprotokolle von Terminen bei denen du mit Beistand im JC warst?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Wie wäre es, wenn sich der AG mal mit der Geschäftsleitung in Verbindung setzt? :icon_stop:
Dabei sollte klargestellt werden, dass ein großes Interesse an einer dauerhaften Einstellung besteht und diese dauerhafte Anstellung auffer Kippe steht, wenn hier nicht alle am gleichen Strang ziehen? :wink:

Hat Dir der Teamleiter auch gesacht, woher er den Job für 3 Monate nimmt?
Aussem Ärmel schütteln - das wird wohl nix? :biggrin:
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

@Texter50 Das mit der Geschäftsleitung hat der Ag laut dem Telefonat wohl nun angeleiert, da das Verhalten vom Teamleiter auch dem AG nicht passte. Selbst Nürnberg wurde wohl in Kenntnis gesetzt. Und dieses "grosse Interesse" wurde ja vom AG bekundet, was dem Teamleiter aber wenig juckt. Dem Teamleiter ist es auch egal, woher der 3-Monats-Job kommt, ich solle mich ja alleine drum kümmern.

@Surfing:

Ich fertige immer für mich solche Gedächtnisprotokolle an. Schriftlich wurde es so nicht beantragt, nur die Unterlagen und Einstellungsabsichtserklärung habe ich eingereicht. Es liegt ja so gesehen alles vor, nur wird sich da extrem geweigert.
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
252
Bewertungen
210
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

@ amd_user

Hast du dir denn inzwischen endlich mal einen schriftlichen Ablehnungsbescheid für die FbW geben lassen? Gegen den kannst du dann vorgehen. Wenn du dir andauernd nur mündlich von denen sagen lässt, dass sie dir keinen BGS geben wollen, hast du ja nichts in der Hand. Und wenn Sie es dir schriftlich ablehnen, muss ja auch eine Begründung rein. Mit Begründung bekommen sie jedoch Probleme angesichts deiner Einstellungszusage.
Deshalb verschwende deine Zeit nicht mit sinnlosen Beschwerden, sondern konzentrier dich aufs Wesentliche.
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Die Bitte um diesen Ablehnungsbescheid bzw. Bitte um Bescheidung (so kann man es glaub ich nennen) habe ich ja schon vorbereitet, nur bat mich der AG heute drum, auf seine Rückmeldung zu warten, um nicht die Sache mit Nürnberg oder dem Geschäftsführer des hiesigen JC zu torpedieren.

Oder ist es unabhängig davon, wenn ich diese Bitte um Entscheidung trotzdem einreiche?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Oder ist es unabhängig davon, wenn ich diese Bitte um Entscheidung trotzdem einreiche?
Nein, du wartest was jetzt vom AG kommt.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.632
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Man kann auch mündliche Anträge stellen, das geht auch. Aber man sollte dann einen Beistand mit dabei haben! Bei mir hat das vor einigen Monaten gut geklappt, ich bekam endlich mal einen schriftlichen Ablehnungsbescheid mit Rechtsbehelfsbelehrung für beantragte Fortbildungen. Deshalb, nachhaken bei der Sache wegen Bildungsgutschein! Warum war das Gespräch beim Teamleiter und nicht beim SB/Vermittler?
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Der Antrag wurde ja dann so gesehen mündlich gestellt, in Beisein meines Beistandes sogar.

Das heutige Gespräch war aus dem Grund beim Teamleiter, da SB'chen sich befangen fühlte (im letzten Termin kam dies so zur Ansprache) - es wurden im Vorfeld schon viele böse Sachen seitens SB geäussert, dass ich mit ALG2 nur schönes Leben haben will und nicht arbeiten will etc - und mich aus diesem Grund an dem Teamleiter "übergeben" hat.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.632
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Ich vermute stark dass diese bösen Äußerungen auch in deiner Verbis-Akte vermerkt worden sind und der Teamleiter entsprechend "geimpft" wurde vor der Übergabe zu dem Gespräch. Der Teamleiter hat daher voreingenommen agiert! Das Ansinnen mit dem 3-Monats-Job ist äußerst schwach, weil das nur befristet sein kann zu schlechten Konditionen.
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Und einen solchen Job unter Zwang anzutreten, nur um die Schulung zu bekommen, das sehe ich nicht ein - ich setze solche Aussagen/Aufforderungen der Nötigung/Erpressung gleich. Bisher konnte ich mich durch dieses Forum ja gegen vieles wehren (erfolgreich). Nun warte ich dann, wie empfohlen, auf die Rückmeldung vom AG ab udn werde, je nach Entscheid dementsprechend reagieren (hab ja schon einiges vorbereitet).
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Nun habe ich endlich den Ablehnungsbescheid bekommen zwecks der Schulung (damit wird mir die Arbeitsaufnahme vollends verwehrt). Arbeitgeber hat sich auch noch gemeldet und teilte mit, dass JC sich mehr als quer stellt. Wie könnte man da nun verfahren? Beschwerde, Rechtsanwalt? Weil das möchte ich so nicht auf mir sitzen lassen. Die kommen später eh nur wieder mit Mini-Jobs, oder Praktika und co. Aber "Das bringt mich nicht weiter" :biggrin:
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
252
Bewertungen
210
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Nun habe ich endlich den Ablehnungsbescheid bekommen zwecks der Schulung (damit wird mir die Arbeitsaufnahme vollends verwehrt). Arbeitgeber hat sich auch noch gemeldet und teilte mit, dass JC sich mehr als quer stellt. Wie könnte man da nun verfahren? Beschwerde, Rechtsanwalt?
Du legst jetzt Widerspruch gegen die Ablehnung ein.
Was haben die denn in der Ablehnung als Begründung angegeben?
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Der Job ist zwar dann weg. Aber werde ich dann so machen. Ungefährer Wortlaut der Begründung:

Entscheidung beruht auf §16 Abs. 1 SGB II i.V.m. §81 ff. SGB III und erfolgte unter Ausübung des pflichtgemäßen Ermessens. Aber ich hänge das Dokument mal an, ist glaube ich besser. Und die darin genannten "Anschuldigungen" sind einfach lachhaft (kann diese auch im Streitfall widerlegen). Und wenn ich doch Chancen habe, in meinem alten Beruf integriert zu werden, warum ist das die letzten Jahre nicht gelungen. Da will ich schon unbedingt arbeiten, und dann hauen die Vollpfosten mir Knüppel zwischen die Beine.
 

Anhänge

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.632
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Sehr interessant der Ablehnungsbescheid. Auch wenn keine Rechtsbehelfsbelehrung dabei ist, Widerspruch dagegen schreiben und einreichen. Die gehen also davon aus dass du in deinem erlernten Beruf vermittelt werden kannst, gleichzeitig wird Dir Vereitelung/Weigerung unterstellt mit Hinweis auf die Intensivvermittlung. War die Stelle mit der vorläufigen Zusage auch befristet?
 

amd_user

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
378
Bewertungen
85
AW: Dienstausichtsbeschwerde gegen Teamleiter sinnvoll, da dieser Arbeitsaufnahme erschw

Die Rechtsbehelfsbelehrung ist auf Seite 2, also zwecks Widerspruch. Die Stelle, die mit bzw. nach der Schulung angetreten werden sollte, war unbefristet. In meinem erlernten Beruf bin ich seit zich Jahren nicht vermittelt worden., daher sehe ich das als Ausreden. JC kann mich eh nicht vermitteln, wenn dann kommen sie wieder mit unzumutbaren Dingen.
 
Oben Unten