Dienstag Vorstellung 211 km entfernt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hartznase

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
276
Bewertungen
65
Hallo mal wieder Gemeinde,

am Freitag kam eine Einladung zur Vorstellung bei einer 211 km entfernten Zeitarbeit am kommenden Dienstag.

Das dies so nicht läuft ist sowieso klar, denn die Fahrtkosten da hin habe ich noch nicht mal beantragt.

Wie sieht das aus bei solchen Entfernungen? Kann ich beim Amt die Fahrtkosten im voraus verlangen?

Oder da die Firma die Übernahme der Fahrtkosten nicht ausgeschlossen hat bei der Einladung gleich um eine Überweisung im Voraus bitten?

Wie ist es eigentlich wenn man per PKW gefahren wird, welche Fahrkosten müsste der AG erstatten? Auch wie das Amt 0,20 € / Kilometer?

Es kommt mir vor wie ein schlechter Witz, dass ich 211 km einfach zurücklegen soll für eine Vorstellung...

Arbeitsorte in der Stellenbeschreibung:

Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland


Was würdet ihr nun tun, um aus der Sache rauszukommen?
 
G

gast_

Gast
Zuerst mal Arbeitgeber anschreiben, ob er die Fahrtkosten übernimmt.
Denn mußt du sie beim Amt beantragen, brauchst du die Absage.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Hallo

Es ist nicht unnormal ein Vorstellungsgespräch in 200+ Km zu führen. Ich bin für Vorstellungsgespräche sogar im europäischen Ausland vor Ort gewesen.

Beachten:

1) Schau, ob die ZAF mit der Einladung (schriftlich) angefügt hat, dass sie die Kosten NICHT übernehmen. Wenn das dort steht, dann geht das konform und du musst die Kohle woanders organisieren. Sie müssen es nicht bezahlen, jedoch im Vorfeld benennen.
2) Fehlt eine Angabe über die Kosten, so sind sie gemäß § 670 BGB verpflichtet, die Kosten für Fahrkarte, Taxi, Auto, Hotel, Flug zu übernehmen. Sogar für Spesen (also Essen). Ich habe Spesen mehrfach durchgesetzt bekommen.
3) Kilometerpauschale, im Falle dessen du fährst mit dem PKW liegt nicht bei 0,20 Euro pro KM sondern bei 0,30 / 0,38 Euro. Hier nimmst du die Steuertabelle und was da als KM Pauschale gilt.
4) Am Montag mit der Einladung zum Jobcenter gehen und schriftlich die Fahrkostenerstattung mit der Bahn / PKW bestätigen lassen. Sollten sie nicht gewährt werden, so ist die Anreise und wahrnehmung des Termins unzumutbar.
5) Ich empfehle die Fahrt mit der Bahn, da du da eine gewisse Ruhe hast. Also mach einen Termin klar, so dass du das auch zeitlich schaffst.
6) Sollte der Termin zeitlich mit Bahn und PKW nicht zu schaffen sein, muss ggf. ein Hotel herhalten. Dazu fährst du dann einen Tag vorher bei dem Standort des Unternehmens an.

Rauskommen ? Du meinst natürlich aus Hartz4 rauskommen... Du nimmst natürlich das Vorstellungsgespräch wahr und bereitest dich dementsprechend korrekt vor.

Weiterführende Informationen hier, hier und hier.
 

Fuzzi

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2012
Beiträge
311
Bewertungen
103
Frage hast du nen neuen SB?

Hatte auch mal so ein Scherzkeks, wollte mich zu einer Zeitklitsche nach Dresden schicken. Wohne in Mönchengladbach:icon_party:
Habe dann sicherheitshalber mal dort Angerufen, und gefragt wie das den mit den Fahrgeld aussieht?
Hat sich dann wohl erledigt, jedenfalls nix mehr gehört, auch nicht von JC:icon_neutral:
 

Hartznase

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
276
Bewertungen
65
Frage hast du nen neuen SB?

Hatte auch mal so ein Scherzkeks, wollte mich zu einer Zeitklitsche nach Dresden schicken. Wohne in Mönchengladbach:icon_party:
Habe dann sicherheitshalber mal dort Angerufen, und gefragt wie das den mit den Fahrgeld aussieht?
Hat sich dann wohl erledigt, jedenfalls nix mehr gehört, auch nicht von JC:icon_neutral:

Hallo,

nein habe keinen neuen SB. Hab diesen nun schon ca. 1/2 Jahr.

Es ist eine "Intensivbetreuung" für Fälle, in denen noch Hoffnung besteht Arbeit zu finden (meinte mein SB)

Die Firma habe ich angeschrieben, und gefragt ob sie mir das Geld für die Fahrtkosten schon im Voraus überweisen würden.

Mal sehen was nun kommt. Ansonsten muss ich einen Vorschuss bei Amt beantragen.
 

ChristianH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
25
Bewertungen
4
Für eine Übernachtung kannst Du auch Geld erhalten.
Ich finde 200km aber absolut zumutbar, immerhin sollte es ja dahin gehen, das du aus der ALO raus kommst.
Wünsche Dir viel Erfolg beim Bewerbungsgespräch!
 
S

Steamhammer

Gast
Für eine Übernachtung kannst Du auch Geld erhalten.
Ich finde 200km aber absolut zumutbar, immerhin sollte es ja dahin gehen, das du aus der ALO raus kommst.
Wünsche Dir viel Erfolg beim Bewerbungsgespräch!
Pest und Cholera vertauschen.Und dann noch für wenig Geld weit weg aus seinem Umfeld. Das ist es nicht wert.
 

Hartznase

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
276
Bewertungen
65
Für eine Übernachtung kannst Du auch Geld erhalten.
Ich finde 200km aber absolut zumutbar, immerhin sollte es ja dahin gehen, das du aus der ALO raus kommst.
Wünsche Dir viel Erfolg beim Bewerbungsgespräch!
Durch Zeitarbeit raus aus der ALO :icon_neutral:

Du kannst ja für diese Zuhälter umziehen :icon_daumen:


Ich hab jetzt erst mal gefragt, ob mir die 126 € für die Fahrt schon im Voraus überwiesen werden, oder wie sie das handhaben. :biggrin:
 
S

Steamhammer

Gast
Vielleicht ist ChristianH Arbeitsvermittler bei der Arge?

Ich verstehe nicht, was in diesen Menschen vorgeht. Aber sicher nichts gutes.
Es zeigt einmal mehr, dass in Wirklichkeit Krieg herrscht zwischen Arbeitsvermitllern und HE. Allerdings ist dieser Krieg politischerseits und von der Wirtschaft gewollt und wird gefördert.
Schlimm, dass SB und HE nicht gemeinsam dagegen halten. Denn auch erstere können sehr schnell "im Club" sein.Wenn sie als MENSCHEN handeln wollen, jedenfalls.
Es fragt sich nun aber, ob die Leute in den JC auch unter dem Stichwort "Sind Sie möglichst skrupellos?" ausgewählt werden.

Und nein -- es mag Ausnahmen geben, aber zu 85% ist es besser, arbeitslos zu sein, als bei einer ZA zu malochen. OBWOHL es reichlich unmenschlich auf dem JC zugeht.
Zeitarbeit wie Jobcenter killen das menschliche im Individuum. Sie schwächen die Seelen der Menschen, brechen das Selbstbewusstsein mit dem Ziel, Menschen auf ewig gefügig zu machen, wie man einen Hund gefügig macht, dass er immer hört.
Sie töten den Individualismus ab, zerstören die Persönlichkeit, hinterlassen Zombies. Menschen, die einst im POSITIVEN Sinne sozial freundliche Mitgleider der Gesellsachaft waren, werden zynische Durchhänger, die an Se,bstmird denken.
DURCH Zeitarbeit UND Jobcenter.

Beides sind Dinge, die an die schlimmsten Zeiten der deutschen Geschichte irgendwie angedockt haben.

Danke.
 

borisblue

Neu hier...
Mitglied seit
3 Oktober 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Da stimme ich vollstens zu. Die bei der Arge haben keine Ahnung, was man heutzutage auf sich nehmen muss, um Arbeit zu bekommen und dann malocht man -wie du so schön gesagt hast - für einen Hungerlohn. Das müsste vorher vom Amt geprüft werden, ob da die Entfernung und der zu erwartende Lohn überhaupt in einer Relation stehen. Es ist klar, dass man flexibel sein soll. Aber schließlich führt man dann ein Leben in einer völlig neuen Umgebung. Einmal so einen Arge-SB rausreißen aus seinem täglichen Umfeld und 200 km weiter schicken, um sich vorzustellen. Danach sprechen wir nochmal....
 
G

gast_

Gast
Ich hab jetzt erst mal gefragt, ob mir die 126 € für die Fahrt schon im Voraus überwiesen werden, oder wie sie das handhaben. :biggrin:
Was heißt gefragt?

Man sollte einen schriftlichen Antrag stellen, Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget - und auf Vorschuß. Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie.

Begründung: Man hat das Geld nicht, um es auszulegen. Wenn Vorschuß nicht bis ... bewilligt und bar ausgezahlt wird, müsse man das Vorstellungsgespräch verschieben bzw es hätte sich wahrscheinlich erledigt.
 
S

Steamhammer

Gast
ES ist sinnvoll, sich mit der zeit, auch wenn es Mühe macht, Geld anzusparen und zu lernen, mit ganz, ganz wenig auszukommen. Ich habe mir das beigebracht, bewusst. Ich benötige wöchentlich neben Fixkosten (Strom, Net,Miete/NK) genau 25€ zum Essen. Benötige kein Auto, rauche viel weniger und es gibt absolut NULL Alkohol.

Dafür Spaziergänge beiu Wind und Wetter, Freunde treffen. Rad fahren, zu Fuss gehen.
Es reicht mir aus. Und ich bin so in einer guten Position als vielleicht Andere hier.Bei einer 100% Sperre (ist mir NOCH!! nicht passiert) muss ich mir keine so riesigen Sorgen machen.

Im Falle des TE würde ich natürlich probieren, sperrelos aus der Geschichte zu kommen. Und wenn nicht --- ich könnte damit leben.

Aber zur Zeitarbeit oder den vielen anderen Dienstleistern -- da wird mich kein Mensch der Welt hinschleppen. KEINER.
 

Hartznase

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
276
Bewertungen
65
Sehr geehrter Herr ********, die Kosten können Sie sich durch die Arbeitsagentur erstatten lassen. Alternativ können wir Ihnen ein telefonisches Interview anbieten. Sollten Sie hierzu die Möglichkeit finden, informieren Sie uns gerne. Mit freundlichen Grüßen Rechte Hand vom Chefzuhälter
Das kam nun als Antwort.

Ich find es einfach krass, dass die Firmen sich am Staatstopf nach Lust und Laune bedienen können.
Das JC zahlt die Kosten zur Vorstellung schon... auch die Sache mit Probearbeit usw. (das mach ich sowieso nicht mehr ohne Vertrag und Bezahlung von den Fimen)
 

terror

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juni 2012
Beiträge
85
Bewertungen
15
diese zeitarbeitsausbeuter werden immer dreister.
die lassen wirklich nichts unversucht an neue arbeitssklaven zu kommen.

zur sache:

es muss erstmal abgeklärt werden, ob du rechtlich verpflichtet bist, überhaupt so eine weite strecke zurücklegen zu müssen.
wenn ja: im regelsatz ist keine pauschale in in höhe von 127e enthalten, um die zeitarbeitsausbeuter der ganzen republik abklappern zu können, vorgesehen.
das jc erstattet die fahrtkosten so weit ich weiss, immer nur im nach hinein.
es ist dir nicht zuzumuten für einen so hohen betrag in vorkasse zu treten.
wenn das jc darauf bestehen sollte das du den termin wahrnimmst, würde ich auf eine übernahme der fahrkosten im voraus bestehen. sollten sie das verweigern, hast du keine möglichkeit über dorthin zu kommen.

mit dem telefoninterview ist das so eine sache:
im streitfall steht da aussage gegen aussage und du hast nichts zum nachweis in der hand. auf ein solches interview solltest du dich meiner meinung nach nicht einlassen. wenn du dich doch dafür entscheiden solltest, dann nur, wenn die firma einer aufnahme dieses interviews zustimmt. dann hättest du wenigstens etwas in der hand. wenn nicht, besser sein lassen.

Gruß
terror
 
Oben Unten