• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Dienstag antritt zur massnahme

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
hallo liebe leute

meine schwester hat letzte woche eine egv unterschrieben mit inhalt zur einer massnahme.

die massnahme geht ein halbes jahr.

wie kommt sie am besten aus dieser situation?

ich habe ihr gesagt wenn du zur massnahme am dienstag gehst nichts bei der massnahme unterschreiben.wenn sie dort nichts unterschreibt schicken sie sie wieder nach hause.sie solle dann sagen das sie gerne an dieser massnahme teilnehmen möchte aber nicht bereit ist irgendwas zu unterschreiben.und wenn der dozent oder leiter dieser massnahme sie nach hause schicken will soll meine schwester die polizei rufen.

ist dieser weg der richtige?
 

with attitude

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Bewertungen
2.882
Hallo,

meine schwester hat letzte woche eine egv unterschrieben mit inhalt zur einer massnahme.

die massnahme geht ein halbes jahr.

wie kommt sie am besten aus dieser situation?
da sie die EV unterschrieben hat, ist es schlecht dagegen vorzugehen..

ich habe ihr gesagt wenn du zur massnahme am dienstag gehst nichts bei der massnahme unterschreiben.wenn sie dort nichts unterschreibt
sie soll die Verträge zum Prüfen mitnehmen, ggf. hier anonymisiert reinstellen..

und wenn der dozent oder leiter dieser massnahme sie nach hause schicken will soll meine schwester die polizei rufen.

Nein... sie soll in der Maßnahme bleiben, bis sie schriftlich hat, das der MT sie nicht dort haben will, aus dem Grund, das sie die Verträge nicht unterschreibt... der MT wird versuchen sie des hauses zu verweisen, aber hartnäckig bleiben... sie soll weiter in der Maßnahme bleiben bis sie schriftlich hat das der MT sie nicht haben will, weil sie die Verträge nicht unterschreibt...
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
"Nein... sie soll in der Maßnahme bleiben, bis sie schriftlich hat, das der MT sie nicht dort haben will, aus dem Grund, das sie die Verträge nicht unterschreibt... der MT wird versuchen sie des hauses zu verweisen, aber hartnäckig bleiben... sie soll weiter in der Maßnahme bleiben bis sie schriftlich hat das der MT sie nicht haben will, weil sie die Verträge nicht unterschreibt..."

ja und was ist wenn der MT sie aus dem hause verweist und meine schwester aber dort bleiben will?

was ist wenn der MT ihr das nicht schriftlich geben will?
 

Piro

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Apr 2014
Beiträge
176
Bewertungen
240
In diesem Tread und noch in vielen anderen, kannst du mal nachlesen was diverse Träger sich bei Nichtunterschrift des Opfers so alles einfallen lassen um diese doch noch zu erzwingen, bis hin das eben die Polizei gerufen wird...

http://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/72953-hilfe-tertia-polizei-hausrecht-hausverbot.html

Nach dem Abbruch der Maßnahme durch den Träger ( Rauswurf) wird es für deine Schwester weiteren Ärger von Seiten des SB geben, was eine Sanktion oder Sperre der Leistungen zur Folge haben könnte.....der Dropps ist nicht mit dem Rauswurf gelutscht, es geht weiter.....
 

with attitude

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Bewertungen
2.882
Nach dem Abbruch der Maßnahme durch den Träger ( Rauswurf) wird es für deine Schwester weiteren Ärger von Seiten des SB geben, was eine Sanktion oder Sperre der Leistungen zur Folge haben könnte.....der Dropps ist nicht mit dem Rauswurf gelutscht, es geht weiter.....
Ja und? dann eA beim SG bei Sanktion...
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Nein... sie soll in der Maßnahme bleiben, bis sie schriftlich hat, das der MT sie nicht dort haben will, aus dem Grund, das sie die Verträge nicht unterschreibt... der MT wird versuchen sie des hauses zu verweisen, aber hartnäckig bleiben... sie soll weiter in der Maßnahme bleiben bis sie schriftlich hat das der MT sie nicht haben will, weil sie die Verträge nicht unterschreibt...
Und wenn der MT mit der Polizei droht, dann ist das nur zum Vorteil.
Dann gibt es ein Protokoll und sie hat schriftlich, das sie des Hauses verwiesen wurde, der MT kann dann nicht nachträglich behaupten die Teilnehmerin sei einfach gegangen.
 

with attitude

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Bewertungen
2.882
Und wenn der MT mit der Polizei droht, dann ist das nur zum Vorteil.
Dann gibt es ein Protokoll und sie hat schriftlich, das sie des Hauses verwiesen wurde, der MT kann dann nicht nachträglich behaupten die Teilnehmerin sei einfach gegangen.
Nichts anderes meinte ich...

Sie hatte ja geschrieben..

hund wenn der dozent oder leiter dieser massnahme sie nach hause schicken will soll meine schwester die polizei rufen.

ist dieser weg der richtige?
Nicht die Schwester... :icon_wink:
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
hallo liebe leute
und wenn der dozent oder leiter dieser massnahme sie nach hause schicken will soll meine schwester die polizei rufen.
Ich finde, das hört sich schon recht skurril an. Ich glaube auch kaum, dass die Polizei kommen würde, da der Dozent das Hausrecht für den Massnahmenanbieter vertritt und somit durchaus auch Teilnehmer nach Hause schicken kann, wenn sie sich weigern, wichtige Dokumente zu unterschreiben. Den Tipp ja nichts zu unterschreiben ist sowieso Unfug. Was ist so schlimm daran, wenn man die Hausordnung oder die Teilnahme unterschreibt? Als Alg2-Empfänger ist man nun mal verpflichtet an solchen Maßnahmen teilzunehmen.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Als Alg2-Empfänger ist man nun mal verpflichtet an solchen Maßnahmen teilzunehmen.
Ah ja, an Maßnahmen, wo Du am PC geparkt wirst und nichts weiter passiert? Da sitzt Du Monate herum und der MT füllt sich seine Kassen? Es hat niemand etwas gegen eine sinnvolle Weiterbildung, aber nur um die Statistik zu bereinigen, jemanden in einer sinnlosen Maßnahme zu parken, kann es nicht sein. Der Steuerzahler muss für einen solchen Mist auch noch bezahlen und das nicht zu knapp.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Ich finde, das hört sich schon recht skurril an. Ich glaube auch kaum, dass die Polizei kommen würde, da der Dozent das Hausrecht für den Massnahmenanbieter vertritt und somit durchaus auch Teilnehmer nach Hause schicken kann, wenn sie sich weigern, wichtige Dokumente zu unterschreiben. Den Tipp ja nichts zu unterschreiben ist sowieso Unfug. Was ist so schlimm daran, wenn man die Hausordnung oder die Teilnahme unterschreibt? Als Alg2-Empfänger ist man nun mal verpflichtet an solchen Maßnahmen teilzunehmen.
Ein neuer "Maxenmann" ?
Oder ist er es gar selbst ? :icon_kinn:
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
danke für die vielen antworten

ok morgen soll meine schwester nichts unterschreiben.sie sagt sie möchte gerne dort teilnehmen aber sie unterschreibt nichts.

ok wenn der mt sie nach hause schicken will sie aber da bleiben möchte und der MT nicht die polizei ruft was dann?

wie verhält sie sich dann?
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
Ah ja, an Maßnahmen, wo Du am PC geparkt wirst und nichts weiter passiert?
Du hast Recht, gegen solche Maßnahmen sollte etwas unternommen werden, aber deshalb kann man doch nicht jede Maßnahme pauschal verurteilen. Es gibt auch viele Maßnahmen, bei denen den Arbeitslosen wirklich geholfen wird, nur wird über diese kaum berichtet. Es ist für die Medien immer lukrativer über die Maßnahmen zu berichten, in denen es etwas zu beanstanden gibt, als wie bei denen bei denen alles gut läuft.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
maik

schreib was du willst aber ich werde deine pro alg2 einstellung ignorieren
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Dir ist aber schon klar, dass es heuchlerisch ist, wenn man auf der einen Seite gegen Alg 2 ist und auf der anderen Seite, davon lebt?
Ich bin sicher, sie ist nicht gegen Alg 2, sondern gegen das SGB und das Verhalten vieler JC und Massnahmeträger.
 
Mitglied seit
13 Feb 2013
Beiträge
570
Bewertungen
75
Ich habe mir selbst eine solche Maßnahme ausgesucht und dem SB vorgeschlagen. Als ich nachfragt habe ob er das Schreiben bekommen hat verneinte er dies. Ich ihm daraufhin gesagt das ich ein Zustellbericht habe, und das Schreiben ihm nachweislich zugestellt wurde. Nun ja, plötzlich war mein Vorschlag da:popcorn:

Will damit sagen, das ich diese Maßnahme sofort unterschreiben würde, weil sie einen Mehrwert für mich hat. Bin mich aber sicher das dieser Vorschlag ignoriert wird und stattdessen mir was spez. vorgeschlagen wird was mir nichts bringt.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
hallo

heute "musste" meine schwester zum ersten mal zur massnahme.unterschrieben hat sie nichts.die massnahmeleiterin hat zu meiner sister gesagt sie müsse das unterschreiben.sie würde jettzt sofort ihren sachbearbeiter vom jobcenter anrufen.ok machen sie das.
die massnahmeleiterin hat dann noch eine email zum jobcenter geschickt das sie meine schwester nicht da behalten können da sie die unterschriften verweigert.dann bat die massnahmeleiterin meine schwester noch einmal ins büro und sagte ihr sie könne jetzt gehen.
meine schwester ist dann aufgestanden und ist gegangen.

hat sie sich so jetzt richtig verhalten?
oder hätte sie dableiben sollen bis die die polizei rufen?
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
meine schwester ist dann aufgestanden und ist gegangen.

hat sie sich so jetzt richtig verhalten?
oder hätte sie dableiben sollen bis die die polizei rufen?
Sie hat jetzt wohl nichts Schriftliches in der Hand. Die Abzocker werden aller Wahrscheinlichkeit nach dem Amt ggü behaupten, deine Schwester hätte die Maßnahme "einfach" abgebrochen.

ICH würde dem Amt SOFORT SCHRIFTLICH NACHWEISSICHER mitteilen, dass ich - trotz meines ausdrücklich geäußerten Willens, an dieser Maßnahme teilzunehmen - der Maßnahme und des MT-Hauses verwiesen wurde, weil ich wegen rechtlicher Bedenken das Vertragswerk erst extern prüfen lassen wollte, weswegen ich es (noch) nicht unterschreiben konnte. Dann liegt der Ball erst einmal wieder in deren Feld ...

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung.

Hut ab vor deiner Schwester! Die hat "Eier"!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
unterschrieben hat sie nichts.die massnahmeleiterin hat zu meiner sister gesagt sie müsse das unterschreiben.
Und WAS sollte deine Schwester überhaupt unterschreiben?
WAS war denn das?
Und wieso mußte deine Schwester zur Maßnahmeleiterin? Hat die denn die Maßnahme selber "eröffnet"?
Hat deine Schwester nicht, wie ganz oft hier geschrieben war, verlangt, daß sie die Maßnahme gerne machen will, aber erstmal prüfen will, welchen Vertrag sie da unterschreibt?
edit:
Was ist das denn überhaupt für eine Maßnahme?
Ging sie noch nicht am 2.6. los?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Die wo damals ins KZ zum Arbeitsdienst sollten und nicht wollten, die waren bestimmt auch nur zu faul dazu, oder ?

Mal Klartext: Es ist nichts schlimmes daran, an so einer Maßnahme teilzunehmen.
Jeder der das möchte, darf es gerne tun.
Und TE hat sich ja auch nicht geweigert.
Aber soll jeder einen Vertrag unterschreiben, auch wenn er mit dem Inhalt nicht einverstanden ist ?

Ich bin dafür, das die geltenden Gesetze eingehalten werden.
Du etwa nicht ?
 

Seichte Drehung

Neu hier...
Mitglied seit
22 Okt 2013
Beiträge
126
Bewertungen
34
Jobcenter Maßnahme und KZ ist mal ein mehr als polemischer Vergleich. Ziemlich geschmacklos.

Und wer sagt dass sie einen Vertrag hätte unterschreiben sollen? Wo steht das? Nirgendwo. Da steht nur sie hätte eine Unterschrift verweigert. Toll. Auf was? Wahrscheinlich nur auf einer Anwesenheitsliste oder? Wär auch recht schlau die zu unterschreiben. Oder wer geht auf eine vom JC verordnete Maßnahme und bescheinigt dann noch, nicht anwesend gewesen zu sein?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
ICH würde dem Amt SOFORT SCHRIFTLICH NACHWEISSICHER mitteilen, dass ich - trotz meines ausdrücklich geäußerten Willens, an dieser Maßnahme teilzunehmen - der Maßnahme und des MT-Hauses verwiesen wurde, weil ich wegen rechtlicher Bedenken das Vertragswerk erst extern prüfen lassen wollte, weswegen ich es (noch) nicht unterschreiben konnte. Dann liegt der Ball erst einmal wieder in deren Feld ...
So würde ich das auch machen.
Und wer sagt dass sie einen Vertrag hätte unterschreiben sollen? Wo steht das? Nirgendwo
Weil das in 99% der Fälle nicht nur eine Anwesenheitsliste ist. Außerdem unterschreibt man keine Anwesenheitlisten. Dort trägt man sich ein. Unterschriften werden für andere Dinge verlangt
 

Seichte Drehung

Neu hier...
Mitglied seit
22 Okt 2013
Beiträge
126
Bewertungen
34
So würde ich das auch machen.
Weil das in 99% der Fälle nicht nur eine Anwesenheitsliste ist. Außerdem unterschreibt man keine Anwesenheitlisten. Dort trägt man sich ein. Unterschriften werden für andere Dinge verlangt
Gerade für die eigene Anwesenheit unterschreibt man. Müsste man sich nur eintragen könnte das ja jeder machen.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
meine schwester sollte unter anderem auch unterschreiben das wenn sie vermittelt wird das die mit dem chef sprechen dürfen.
auch das sie sich der schweigepflicht entbinden solle.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
ozymandias und co.
.

reagiert doch gar nicht auf sowas
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
meine schwester sollte unter anderem auch unterschreiben das wenn sie vermittelt wird das die mit dem chef sprechen dürfen.
auch das sie sich der schweigepflicht entbinden solle.
mit welchem Chef sprechen?
Wenn wer sie vermittelt?
Sie sich der Schweigepflicht entbinden?
Bist du sicher?
 

Malore

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
131
Bewertungen
43
Ist auch besser so,

Seichte Drehung und Maik 75,bei euch zeigt die Sonne schon wirkung oder wie,ich ganz nicht fassen,anstatt zu helfen tut ihr noch als wäre sie faul.:icon_motz:

solche Maßnahmeträger sind schmarotzer,aber bei euch beiden habe ich das Gefühl,ihr steht auf die andere Seite,und werdet noch bezahlt für den Mist was ihr hier noch schreibt.:icon_stop:

Solche typen wie euch, soll mann besser einfach ignorieren,dieses Forum,und die Leute hier, haben mich schon sehr geholfen.:icon_mrgreen:

und so soll dass auch sein!
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436
Das heißt also, dass Du keine Maßnahme selber aus eigener Erfahrung kennst, aber möchtest, dass Lebenszeit und Steuergelder weggeworfen werden, damit Leute, die Du bestimmen möchtest, einen hübscheren Eindruck machen.

Soviel über Klischees.

(Ich würde jetzt auch gerne den Kopf schütteln, allerdings befindet sich das sachlich richtigere Körperteil am anderen Ende des Rumpfes.)
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Ich finde es unmöglich wie hier User beschimpft werden die anders denken wie die meisten Usern, sagt einer auch nur " Das eine Maßnahme auch Sinn machen kann, wird er hier beschimpft ohne Ende.
Und das nennt sich Soziales Forum?
Vielleicht mal ein wenig nach denken, das es auch welche gibt die nicht nur alles schwarz sehen.
Und die nicht beim JC arbeiten.
Diese Meinung dürfen die auch vertreten, man nennt das Meinungsfreiheit in einer Demokratie.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436
Nein, hier wird ein User beschimpft, der eine ihm unbekannte Frau als faul beschimpfte.

Und da er dies ohne Sinn, Verstand oder auch nur Erfahrung tat, wollen wir unsere Rute nicht schonen.

Das ist nämlich kein Hinterfragen mehr oder das Aufzeigen von Alternativen, sondern einzig und allein das Scheuchen in die Ecke.

Wie sozial wäre das denn?
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Gerade für die eigene Anwesenheit unterschreibt man. Müsste man sich nur eintragen könnte das ja jeder machen.
Leider Falsch.
Die Anwesenheit bestätigt nicht der Anwesende selber sondern der Veranstalter. Man kann sich nicht selber seine Anwesenheit bestätigen.

Hab da letztens noch was gutes wegen Unterschriften bei Maßnahmen gefunden:
Landessozialgericht Baden-Württemberg, L 1 AS 746/09 vom 02.11.2009.
Grundlage der Beschäftigung der Klägerin waren auch nicht die von ihr und I. e.V. bzw. dem epd getroffenen "Vereinbarungen" vom 14. Juli 2005 und 25. Oktober 2006. Es gibt für den Erwerbslosen mangels einschlägiger Rechtsgrundlage keine Verpflichtung, eine derartige Vereinbarung abzuschließen (ausführlich dazu auch Stahlmann, info also 6/2005 S.245; Krahmer, SGb 10/06 S. 587).
https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=123625

http://www.info-also.nomos.de/fileadmin/infoalso/doc/infoalso_05_06.pdf
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Leider Falsch.
Die Anwesenheit bestätigt nicht der Anwesende selber sondern der Veranstalter. Man kann sich nicht selber seine Anwesenheit bestätigen.
Das versteh ich nicht.
Wenn die Anwesenheitliste rumgeht und ich dort hinter meinen Namen meine Unterschrift setze----bestätige ich damit denn nicht, daß ich genau dann dort war?
Oder meinst du:
Das JC fragt nach beim Veranstalter, ob ich dort war.
DER bestätigt mit Ja, der war da. Weil er meine Unterschrift auf der Liste findet?
 

ingo s.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
Das versteh ich nicht.
Wenn die Anwesenheitliste rumgeht und ich dort hinter meinen Namen meine Unterschrift setze----bestätige ich damit denn nicht, daß ich genau dann dort war?
Oder meinst du:
Das JC fragt nach beim Veranstalter, ob ich dort war.
DER bestätigt mit Ja, der war da. Weil er meine Unterschrift auf der Liste findet?

hallo,

vielleicht auch nur aufgrund der tatsache, dass er deinen namen abgehakt hat, als er die anwesenheitsliste durchging, und, nachdem du brav die hand gehoben hast, als dein name aufgerufen wurde, er ein häkchen hinter deinen namen setzen konnte und dich so als ´anwesend´ einstufen konnte.

dies gibt er sodann dem jc so weiter, in dem er alle namen runterleiert, hinter denen er zuvor ein häkchen gebastelt hat.

auch so werden anwesenheitslisten aufgebaut...

--------------------------------

anwesenheitslisten zu manipulieren, ist doch nicht weiter ein thema...:

man sagt seinem nachbarn bescheid ´hak mich mit ab, wenn die liste rumgeht, ich hab heut keinen bock...´

der macht einen unleserlichen schlenker hinter den entsprechenden namen, und schon warst du anwesend.

ok, klappt nicht bei völligen neulingen in einer massnahme, aber sonst...
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
. Außerdem unterschreibt man keine Anwesenheitlisten. Dort trägt man sich ein. Unterschriften werden für andere Dinge verlangt
Generell: Sehr, sehr sparsam mit seinen Unterschriften vorgehen! Oder zumindestest trackbar jedes Mal variiert verwenden. Ich habe es selbst zwei Mal bei MTs erlebt, dass die Unterschriften gescannt und dann nachgemacht wurden. Vom jeweiligen MT. In beiden Fällen übrigens nicht mal zum Nachteil des jeweiligen Teilnehmers, aber das kann natürlich Zufall gewesen sein.
Also Vorsicht!
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Was ich nicht verstehe, und das ist jetzt nur ein Gedankenspiel und korrigiert mich wenn ich da falsch liege.
Aus den ersten Post des TE erlese ich, das die Schweseter nicht wirklich Lust hat die Maßnahme zu beginnen, weil sie es für Sinnlos hält.
Ist der Gedankengang richtig so?
Man hat sich also ausgedacht, das sie aus der Maßnahme heraus kommt, wenn sie nichts, unterschreibt, und so einen Rauswurf heraufbeschwört?
Dies soll aber so aussehen das die Schwester ja gerne möchte, aber aus moralischen Gründe nichts unterschreiben kann und die Schwester darauf behaart in der Maßnahme zu bleiben.
Mann spekuliert notfalls darauf das die Polizei sie raus wirft, nur um den JC hinterher zu sagen, sie wollte ja, man musste sie sogar ,mit Polizeigewalt her austragen.

Puh, manche würden sagen, das wäre mir zu anstrengend.
Eine Sehnenscheibenentzündung mit mindestens 3 Wöchigen Krankmeldung , oder das ständige Wasserlassen mit eindeutigen Durchfall oder ständiger Migräneatacken, können sehr schnell zum Teilnahmeausschluss ohne befürchtete Sanktionen seitens des JC führen.

Mein Tipp an den TE dieses Spiel was ihr jetzt vor habt, kann unter Umständen in der Hose gehen, und mit einer Sanktion enden.
Ich habe zwar keine Ahnung von § könnte mir aber gut vorstellen
das so noch eine Menge Stress auf euch zu kommt.
Ich persönlich wäre ein Mensch der immer den wenigsten Stress für mich in kauf nehmen würde.

Aber wie gesagt war nur ein Gedankenspiel von einen der auch mal Schikaniert wurde von JC:biggrin:
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Vielleicht darf ich noch anmerken das ich meine Frau früher immer nach Hause holen musste wenn sie ihr Migräneattacken bekommen hatte. Auf die Dauer ist so was untragbar für eine Maßnahme.:wink:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
@ Homer450
Es soll da Zettel geben, die sollte man wirklich nicht unterschreiben. Immerhin ist ein gültiger Vertrag bindend. Oft findest da Sachen drin wie: wir rufen das erste halbe Jahr beim neuen AG an und fragen nach, was sie so machen... :icon_motz:
Also: kein Leistungsbezug mehr und die haben solche Rechte?
Das geht gar nicht.

Wirste krank gehen die mittlerweile dazu über, das nachholen zu lassen. Dann hasse das ewich über Dir. Ich persönlich stelle mir das auch nicht wirklich einfach vor. Außerdem musse dann zum Doc und das muss doch für Nüsse keener haben... :biggrin:

Solange man beim JC nicht sehen will, was man da für einen Sch*e*i*s*s einkauft, das beim JC schlicht niemanden interessiert, bleibt einem doch nix anderes übrich - NOTWEHR nenn ich das.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Ich persönlich wäre ein Mensch der immer den wenigsten Stress für mich in kauf nehmen würde.
Prima, da bist du nicht allein! Abgesehen mal von den Lemmingen (den Tieren), weisen auch empirisch geschätzte 95 Prozent der Teilnehmer in solchen Maßnahmen dieses Verhalten auf - mitmachen, über die Klippe rennen und unterschreiben. Alles. Sofort. Null Fragen. Null Widerstand.

Die würden auch die Zustimmung zu ihrer sofortigen kompletten Organentnahme (ohne Narkose) und zur Verarbeitung des Restes ihrer Biomasse zu Fischfutter unterschreiben. Aus Prinzip. Und weil alle anderen das ja auch so machen. Und der Dozent es verlangt. Denen kannst du quasi alles vorlegen.

Allein schon dieses Verhalten hindert mich daran, mit solchen Leuten in einem Kurs zu sitzen. Die wollen ihr Geld und ihre Ruhe und hocken dann eben, alles Unmögliche gezeichnet habend, dort ihre wertvolle Lebenszeit "sinnlos" ab.

Da kann man sich nur an den Kopf fassen!
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Gebe ich dir Recht Texter50 das da Sachen drin stehen können die man auf jeden Fall nicht unterschreiben sollte.
Ein Vertrag ist bindet.
Allerdings müssen die Leute das auch nervlich durch stehen, also ich meine das Theater hinterher mit den JC.
Viele die aber hier posten sind schon nervlich am Boden, und es ist die Frage ob sie so was durch ziehen können.
Wie gesagt nur Gedankengänge.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Gebe ich dir Recht Texter50 das da Sachen drin stehen können die man auf jeden Fall nicht unterschreiben sollte.
Ein Vertrag ist bindet.
Allerdings müssen die Leute das auch nervlich durch stehen, also ich meine das Theater hinterher mit den JC.
Viele die aber hier posten sind schon nervlich am Boden, und es ist die Frage ob sie so was durch ziehen können.
Wie gesagt nur Gedankengänge.
Eine Maßnahme, in der Du kreuzunglücklich bist fördert die Gesundheit sicher auch nicht. So wie die mit LEs teils umgehen, weil sie merken, da können sie es machen, das halte ich auch für bedenklich, teils sogar für gefährlich für die Psyche.
Und dann so Verfolgungsaktionen - nen Kumpel von mir hats in der Probezeit erwischt, der war den Job los - das geht einfach nicht.
Blöd an der Sache ist, vielen Leuten wird das Rückrad schon gebrochen (manche haben das auch nicht sooo ausgeprägt), bevor sie in der ersten Maßnahme landen.
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Neudenkender es wäres super wenn du mal alles lesen würdest nicht nur einen Satz, bevor du hier wieder auf brausend wirst.
Hat einer geschrieben das man sich alles gefallen lassen muss?
Nein, ich habe nur geschrieben das man versuchen sollte ein einfaches Mittel zu wählen, wenn man an einer Maßnahme nicht teilnehmen möchte, und da habe ich mich auf den ersten Post des TE bezogen, der dies ganz klar aussagt.
Vielleicht mal nach gedacht das nicht alle so harte Kerle sind wie du?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
vielleicht auch nur aufgrund der tatsache, dass er deinen namen abgehakt hat, als er die anwesenheitsliste durchging, und, nachdem du brav die hand gehoben hast, als dein name aufgerufen wurde, er ein häkchen hinter deinen namen setzen konnte und dich so als ´anwesend´ einstufen konnte.
Sowas kenne ich nicht.
Ich unterschreibe mit Unterschrift.
Hand heben kenn ich nicht.
Danke für die Aufklärung.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Hat einer geschrieben das man sich alles gefallen lassen muss?
Ja. Du.

Implizit mit genau dem von mir zitierten Satz. "immer wenigsten Stress in Kauf nehmen".

Ist aber auch egal. Vor allem hier. Ich ziehe alles daher zurück. Und behaupte das Gegenteil. Was auch immer dir gefällt. Ich will nämlich keinen Stress. Nimmer.

gez. Neudenkender (Unterschrift, Datum, Kontonummer, Generalvollmacht)
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Vielleicht mal meine persönlich Meinung zu den Maßnahmen, die ich damals mitgemacht habe, sei es durch das JC anschließend durch die RV, diese sind übrigens genauso Sinnlos und zum Teil auch gefährlich wie bei mir damals.

Aber erst mal zu den JC Maßnahme.
Für manche die keine Ahnung von Bewerbungen haben, oder auch sich nicht verbal vernünftig äußern können, und überhaupt keine PC Kenntnisse haben könnte eine Maßnahme Sinn machen.
Vielleicht kann man ja da ein wenig nutzen ziehen.
Es macht meiner Meinung aber keinen Sinn mehrmals so eine Maßnahme zu besuchen. Dies ist ganz einfach Sinnlos,weil die Teilnehmer ganz einfach keinen nutzen davon ziehen können, es ihnen langweilt und sie keinen Bock mehr dazu haben immer wieder den gleichen Mist zu hören.

Jetzt kommen wir zu meiner Maßnahme der RV, die wusste bereits von meinen kaputten Herz, Lunge u.s.w.
erprobt sollte ob ich in einen Job, untergebracht werden konnte.
Das Maßnahme begann mit einer 4 Wöchigen Theorie alle JC, zum 3 mal durfte ich den kleinen PC Führerschein machen. Toll.
Hat den schon einer von euch?:biggrin:

OK wegen Rente und so habe ich den mitgemacht.
Nach vier Wochen sollte ich ein Praktikum machen, das von den Maßnahmeträger ausgesucht worden ist.
Maler und Lackiere Helfer bei den Eimer schleppen.
Trotz Herz und Lungenkrank.
Auf meinen Einwand kam ich sollte es probieren.
Habe ich auch gemacht 5 Minuten, Eimer geschleppt.
Danach war Schicht im Schacht.
Zum Arzt, der die RV angeschrieben, Maßnahme wurde sofort abgebrochen. Keine weiteren Maßnahmen mehr.
Eine Anzeige wegen vorsätzliche Körperverletzung des Maßnahmeträger habe ich nicht gemacht weil ich einen Entschuldigung von den bekommen habe, was mir eigentlich am Hintern vorbei ging, der Grund war einfach weil ich den Stress mit den Gericht u.s.w. nicht ausgehalten hätte.
Meine Frau hat keinen Bock darauf das ich Hops gehe.

Was ich damit sagen will, nicht alle haben die Kraft jetzt deutlich gegen Ämter sich so auf zu lehnen, du suchen den ruhiger Plot.

Trotzdem die meisten Maßnahmen sind Sinnlos und für den Hintern.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Bewertungen
526
Du hast Recht, gegen solche Maßnahmen sollte etwas unternommen werden, aber deshalb kann man doch nicht jede Maßnahme pauschal verurteilen. Es gibt auch viele Maßnahmen, bei denen den Arbeitslosen wirklich geholfen wird, nur wird über diese kaum berichtet. ,.
Dann mal Butter bei den Fischen. Ich höre äh ich lese....

Also schick mal ein paar Links mit guten Maßnahmen rüber
 

Homer450

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
431
Bewertungen
261
Ja. Du.

Implizit mit genau dem von mir zitierten Satz. "immer wenigsten Stress in Kauf nehmen".

Ist aber auch egal. Vor allem hier. Ich ziehe alles daher zurück. Und behaupte das Gegenteil. Was auch immer dir gefällt. Ich will nämlich keinen Stress. Nimmer.

gez. Neudenkender (Unterschrift, Datum, Kontonummer, Generalvollmacht)

Also ehrlich so viel Blödsinn habe ich schon lange nicht gelesen, warscheinlich die Sonne.
Wenn einer schreibt das er andere Mittel versucht damit er weniger Stress hat, und einer schreibt dann er lässt sich alles gefallen, dann ist das so was von Bullshit und bedarf auch keinen weiteren Kommentar.
 

Malore

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
131
Bewertungen
43
Also ehrlich so viel Blödsinn habe ich schon lange nicht gelesen, warscheinlich die Sonne.
Wenn einer schreibt das er andere Mittel versucht damit er weniger Stress hat, und einer schreibt dann er lässt sich alles gefallen, dann ist das so was von Bullshit und bedarf auch keinen weiteren Kommentar.
Musst du auch nicht?:icon_motz:

oder hast du schonmal was von IRONIE gehört,IRONIE ist eine äußerung,welche-meist unausgeschprochene-Erwartungen aufdeckt,indem zum Schein das Gegenteil behaubtet wird!:biggrin:

Hoffe konnte helfen,und nicht immer alles so ernst nehmen.:icon_mrgreen:
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Sowas kenne ich nicht.
Ich unterschreibe mit Unterschrift.
Hand heben kenn ich nicht.
Danke für die Aufklärung.
Warst du nicht in der Schule?
Wer hat und wie wurde in deiner Schule die Anwesenheit dokumentiert?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Warst du nicht in der Schule?
Wer hat und wie wurde in deiner Schule die Anwesenheit dokumentiert?
Dochdoch, in der Schule war ich auch;-)
Aber als Erwachsener geht es doch etwas anders, habe ich festgestellt.
Maßnahmen oder Infoveranstaltungen oder sowas habe ich als Schüler nicht machen müssen.
Wie gesagt------
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Dochdoch, in der Schule war ich auch;-)
Aber als Erwachsener geht es doch etwas anders, habe ich festgestellt.
Maßnahmen oder Infoveranstaltungen oder sowas habe ich als Schüler nicht machen müssen.
Wie gesagt------
Da hamse Glück gehabt, die Schüler!
Dumm gelaufen, dass die LEs behandelt werden wie Vorschüler!
Das Abhaken gibt einfach mehr direkte Kontrolle als die Unterschriften. :biggrin:
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Da hamse Glück gehabt, die Schüler!
Dumm gelaufen, dass die LEs behandelt werden wie Vorschüler!
Das Abhaken gibt einfach mehr direkte Kontrolle als die Unterschriften. :biggrin:
Oder???
Schön dumm, wenn sie sich wie Schüler oder Vorschüler behandeln lassen??
Clevere LE rufen für ihren *Nächsten* auch schon mal HIER
Endlosschleifenthema-------

:icon_pause:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Aber erst mal zu den JC Maßnahme.
Für manche die keine Ahnung von Bewerbungen haben, oder auch sich nicht verbal vernünftig äußern können, und überhaupt keine PC Kenntnisse haben könnte eine Maßnahme Sinn machen.
Vielleicht kann man ja da ein wenig nutzen ziehen.
Sicher, wen die "Dozenten" da sind und sich bekümmern. Ich durfte immer wieder erleben, dass ich weitaus mehr weiß, als das MT-Gesindel-Personal. Was soll ich da?
Bei der Dekra ham se nen Mädel, das nix mit EDV zu schaffen hatte, vor nen PC gesetzt, an dem sie Bewerbungen schreiben sollte. Das konnte sie schon inhaltlich nicht. Ich habe bei Rückfragen gerne auf die bezahlten Fachkräfte verwiesen, die fürs Geld kassieren viel für die Teilnehmerin keine Zeit hatten... :biggrin:
Es macht meiner Meinung aber keinen Sinn mehrmals so eine Maßnahme zu besuchen. Dies ist ganz einfach Sinnlos,weil die Teilnehmer ganz einfach keinen nutzen davon ziehen können, es ihnen langweilt und sie keinen Bock mehr dazu haben immer wieder den gleichen Mist zu hören.
Genau das findest hier aber in zahlreichen Beschreibungen. Das hat System, es geht nicht um Menschen sondern um Quoten.

Jetzt kommen wir zu meiner Maßnahme der RV, die wusste bereits von meinen kaputten Herz, Lunge u.s.w.
erprobt sollte ob ich in einen Job, untergebracht werden konnte.
Das Maßnahme begann mit einer 4 Wöchigen Theorie alle JC, zum 3 mal durfte ich den kleinen PC Führerschein machen. Toll.
Hat den schon einer von euch?
Hab ich für Bootsführerscheine drauf verzichtet. Man soll ja nicht gierich sein..
Ham se sich bis jetzt nicht getraut. Aber wer weiß...

Was ich damit sagen will, nicht alle haben die Kraft jetzt deutlich gegen Ämter sich so auf zu lehnen, du suchen den ruhiger Plot.
Richtich! Und deshalb sitzen wir insgesamt hier und versuchen uns gegenseitich zu helfen. So einfach ist das. :icon_knutsch:

Trotzdem die meisten Maßnahmen sind Sinnlos und für den Hintern.
Brav, und das muss niemand haben... :biggrin:
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Bewertungen
82
Mal etwas aus meinem Leben...

Vor 5 Jahren sollte ich mal eine Maßnahme machen die 6 Monate ging. Eine Eingliederungsvereinbarung hatte ich während der Inforveranstaltung unterschrieben.

2 Wochen habe ich die Maßnahme mitgemacht, die nur darin bestand, dass wir Hartzis vor den PCs geparkt wurden und von 8 Uhr bis 15 Uhr die Zeit totschlagen mussten.

Da ich alles unterschrieben hatte, was man mir vorgelegt hat, blieb nur noch Doc Holiday.

Also ab zum Arzt, ihm erzählt, dass diese Maßnahme mich psychisch fertig macht. Der überwies mich dann zu einem Neurologen, der mir ein fachärztliches Attest ausstellte, dass diese Maßnahme meiner psychischen Gesundheit schadet. Damit war die Geschichte vom Tisch.

2 Jahre später war ich wieder auf einer Infoveranstaltung zu einer Maßnahme. Diesmal habe ich gar nichts unterschrieben und den Leuten dort erzählt, dass mich die Inhalte der Maßnahme nicht überzeugen und ich erstmal eine gewisse Bedenkzeit brauche, bevor ich irgendwas unterschreibe.

Dann hat mir noch irgendein Typ vom Arbeitsamt gedroht, dass er mich auf null sanktioniert, woraufhin ich entgegnete, dass es dafür keine Rechtsgrundlage gibt und ich dann halt vor´s Sozialgericht gehe.

Es ging hin und her und zum Schluss drohte er mir mit einem Verwaltungsakt. Ich habe aber weder eine Sanktion noch einen Verwaltungsakt bekommen, der Herr hat also einen Rückzieher gemacht.

Gut, soweit meine Erfahrungen mit Maßnahmen. Bei mir hat das so funktioniert, eine Garantie, dass es auch bei anderen Arbeitslosen so abläuft gebe ich natürlich nicht. Ein gewisses Restrisiko bleibt immer.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Es ging hin und her und zum Schluss drohte er mir mit einem Verwaltungsakt. Ich habe aber weder eine Sanktion noch einen Verwaltungsakt bekommen, der Herr hat also einen Rückzieher gemacht.
Nein, er hat keinen Rückzieher gemacht.
Sondern sich nur aufgeplustert, wollte zeigen welche Macht er über Dich hat.
Und bei vielen funktioniert hat er ja Erfolg.
Bei Dir hat es nicht geklappt.
Von Anfang an wusste er, das er Dich deswegen nicht auf Null sanktionieren kann.
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Bewertungen
82
Nein, er hat keinen Rückzieher gemacht.
Sondern sich nur aufgeplustert, wollte zeigen welche Macht er über Dich hat.
Und bei vielen funktioniert hat er ja Erfolg.
Bei Dir hat es nicht geklappt.
Von Anfang an wusste er, das er Dich deswegen nicht auf Null sanktionieren kann.
Auch wenn die Leute vom Jobcenter das wissen sollten, so hindert es sie nicht immer daran es dennoch zu tun.

Naja, arbeite momentan als Integrationshelfer an einer Grundschule, nach den Sommerferien bin ich wahrscheinlich wieder arbeitslos, dann mal schauen welche neuen Schlachten gegen das Jobcenter gewonnen werden müssen.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
meine schwester sollte auch beim massnahmeträger eine erklärung zur entbindung von der schweigepflicht unterschreiben
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
ja das hat sie gemacht

sie hat gesagt sie würde gerne an der massnahme teilnehmen nur sie möchte das nicht unterschreiben.
 

Makale

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.238
Bewertungen
3.185
So könnte man kurz und bündig antworten:

Weder die von Ihnen benannte Rechtsfolgenbelehrung noch das SGB II enthält eine Verpflichtung privatrechtliche Verträge mit Maßnahmeträgern abzuschließen. Die Teilnahme als solche wurde nicht verweigert. Mangels Kontrahierungszwang scheidet eine Minderung nach § 31 SGB II aus.
Der Minderungsbescheid wird womöglich dennoch erlassen. Die Sache muss dann im sozialgerichtlichen ER-Verfahren geklärt werden. Der ER-Antrag bräuchte inhaltlich umfangmäßig auch nicht viel mehr enthalten. Da kommen noch 2 - 3 Quellen der Rechtsliteratur bzw. Rechtsprechung (Stahlmann, info also 6/2005, 245; Stölting/Eicher, SBB II, 3. Aufl. § 16d Rn. 46 ff.; SG Ulm, Beschl. v. 16.11.2009 - S 11 AS 3464/09 ER) mit zu und es sollte gegessen sein.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
morgen hat meine schwester einen termin bei ihrer SB.
kann ich da als beistand mitgehen?
muss ich meinen namen sagen wenn die SB mich fragt wer ich bin?
und wenn sie mich rausschmeissen will soll meine schwester ihr das schriftlich geben das die SB keinen beisatnd akzeptiert?
ist das richtig so?

gruss nicole
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Du darfst freilich als Beistand mitgehen.
Der Höflichkeit halber stellt man sich kurz vor.
Ob Du allerdings die Schwester, eine Freundin oder gar die Prinzessin von Tabaluga bist, geht die nichts an.

Akzeptiert man Dich nicht als Beistand, so kann auch Deine Schwester den Raum verlassen und um einen Neuen Termin bitten, wo dann die Regeln des SGB eingehalten werden.
Auch darfst Du im Namen Deiner Schwester sprechen. Alles was Du sagst, gilt so als wenn es Deine Schwester gesagt hätte.
Es sei denn, die widerspricht an Ort und Stelle.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
morgen hat meine schwester einen termin bei ihrer SB.
kann ich da als beistand mitgehen?
muss ich meinen namen sagen wenn die SB mich fragt wer ich bin?
und wenn sie mich rausschmeissen will soll meine schwester ihr das schriftlich geben das die SB keinen beisatnd akzeptiert?
ist das richtig so?
Ja, du kannst als Beistand für deine Schwester mitgehen.
Wenn die SB dich fragt, wer du bist, bist du der Beistand und die Schwester/Bruder. Dein Name ist auch nicht geheim. Warum willst du den nicht angeben?
Warum sollte man dich rausschmeißen? Beistand sein ist doch erlaubt! Einen Beistand muß die SB akzeptieren, aber sie kann sich auch einen Beistand dazuholen. Das darf sie!

Wenn du als Beistand aus irgendwelchen Gründen nicht zugelassen wirst, dann kann deine Schwester den Termin für beendet erklären und auch gehen.
Dann muß es einen neuen Termin geben.
Die Gründe (für evtl.*Rausschmiß*)sollten nicht in deinem oder deiner Schwester Verhalten liegen---

Es gibt ein Gesetz über Beistände.
§13 SGB X, dort trifft der Absatz 4 auf euch zu.
 

nicole1976

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
99
Bewertungen
8
ok vielen dank euch

ich denke mal meine sister muss morgen eine neue EGV unterschreiben.

wie lange muss man ihr zeit geben um diese EGV prüfen zu lassen?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Sie muss nicht und sollte das auch nicht sofort tun.
Edit: Und der Beistand muss schriftlich abgelehnt werden.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
ok vielen dank euch
ich denke mal meine sister muss morgen eine neue EGV unterschreiben.
wie lange muss man ihr zeit geben um diese EGV prüfen zu lassen?
Das kann sie aushandeln.
Sie soll aber kein Zeichen der Ablehnung geben---eher bissel doof stellen. Sie hätte da jemanden, den sie mal fragen kann am Wochenende...das dürfte gehen.
Das müßte das JC zulassen.
Du solltest über EGVen nicht Bescheid wissen!!
Wahrscheinlich wird dann ein Rücksendetermin festgehalten...
 
Oben Unten