• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die "zweite Miete" steigt und steigt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#1
06.08.2005
Die "zweite Miete"
steigt und steigt

Bei vielen Mietern flattern jetzt die Nebenkostenabrechnungen ins Haus. Sie sind in Deutschland längst zur "zweiten Miete" geworden. Gerade in diesem Jahr müssen Sie wegen der drastisch gestiegenen Heizölpreise mit einer saftigen Nachzahlung rechnen. Juristen der Mietervereine schätzen allerdings, dass jede zweite Abrechnung falsch ist. Die LinksZeitung gibt Tipps, worauf Verbraucher achten sollten.
http://linkszeitung.de/content/view/359/54/
 
E

ExitUser

Gast
#2
Bald werden die Nebenkosten so hoch sein das sich keiner mehr ne Wohnung leisten kann!
 
E

ExitUser

Gast
#3
So, ich hab jetzt Ernst gemacht, nachdem ich erfahren habe, das die weiterhin die Preise erheblich zu erhöhen gedenken bei uns demnächst- und habe gestern 2 Raummeter Kamin/ Ofenholz geordert.
Kostenpunkt 100 Euro. Damit komen wir nicht ganz- aber fast über den hiesigen Winter, der sich so von Okt- April bewegt :dampf: .-

Weitaus billiger als unsere Gasheizung. Die wird dann möglichst nur noch zum Duschen und waschen angeworfen- wegen Warmwasser.

Blöd ist bloss, dass die das ganze vor unsere Tür abladen und wir jedes Stück einzeln von da zum Lagern abtransportieren müssen.
Aber egal.
 

fishmam1

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#4
Toi,toi,toi.Bislang haben wir bei den Mietnebenkosten immer noch was herausbekommen.Nur Strom und Heizung da ist der Verbrauch zwar schon das zweite Jahr gesunken aber nachzahlen mußten wir trotzdem.Aber 43 Euro für einen 6 Personenhaushalt und 2 Wohnungen ( zusammen 105 qm) geht noch,dafür das 2 mal Strom und Gas teurer wurde.
Gruß
Karin
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hi ,
das geht noch weiter in die Höhe mit den Strom und Öl Preisen , dank den Amis und den Geldgierigen Konzernen .
Es ist doch schon wieder im Gespräch die Strompreise um bis zu 30% anzuheben laut RWE / N24 .

Bin nur mal gespannt , ob die Nachzahlungen alle vom Amt gezahlt werden , oder ob wieder Geklagt werden muss ??? :?: :hmm: :?: :hmm:

Gruss
Rüdiger
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#6
Die Länder haben ja selber Schuld.
Hamburg hätte die HEW ja nicht verkaufen müssen.
Nun freuen sich die Aktionäre über eine tolle Dividende!
 

janka

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
22
Gefällt mir
0
#7
Lillybelle sagte :
So, ich hab jetzt Ernst gemacht, nachdem ich erfahren habe, das die weiterhin die Preise erheblich zu erhöhen gedenken bei uns demnächst- und habe gestern 2 Raummeter Kamin/ Ofenholz geordert.
Kostenpunkt 100 Euro. Damit komen wir nicht ganz- aber fast über den hiesigen Winter, der sich so von Okt- April bewegt :dampf: .
Ich frage mich, wie sich das mit der Feinstaub-Gesetzgebung vertragen wird ... habe da was läuten gehört ... :kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#8
Russpartikelfilter sind die an den DIESELFAHRZEUGEN:: :lol:
Heizen mit dem Ofen ist hier auf dem Land durchaus erlaubt- mit entsprechenden Brennstoffen natürlich. Den Kaminkehrer müsen wir ja auch regelmässig bezahlen.

"Hi ,
das geht noch weiter in die Höhe mit den Strom und Öl Preisen , dank den Amis und den Geldgierigen Konzernen .
Es ist doch schon wieder im Gespräch die Strompreise um bis zu 30% anzuheben laut RWE / N24 . "

Das grössere Problem wird sein, dass demnächst kaum mehr eine Wohnung mit den Heizkostenpauschalen in der "Angemessenheit" liegen wird, weil die Behörden sich mit ihren Vorstellungen bei Preisen von vor 20 Jahren bewegen, :dampf:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#9
Strom steigt und steigt...

die Kosten für Strom sind im Regelsatz enthalten, heißt das, das wir in Zukunft noch weniger Essen dürfen, um ja die Strompreise zu zahlen??
Warmes Essen nur noch an Sonntagen, da der Herd mit Strom betrieben wird??
In den Wohnungen sind keine Kamine vorhanden, so das man keinen Kohleherd anschliessen könnte.
Vielleicht sollte man für die Hartzer Zeltlager errichten, mit Lagerfeuer, alle zusammenferchen und Reservate errichten.
Wäre doch eine Idee, wie man uns von der Bildfläche verschwinden lassen könnte.
Langsam fass ich es nicht mehr!!!
 
E

ExitUser

Gast
#10
Von September 2000 bis Januar 2005 stiegen die Preise füe Strom im Schnitt um fast 30 Prozent. Die Kosten sind in den letzten Monaten gewaltig nach oben geschnellt, aber das wird im Regelsatz nicht berücksichtigt. Eine Kilowattstunde kostet im Schnitt über 17 Cent und die mtl. Grundgebühr ist auch nicht ohne.

Demnächst dürfen Arbeitslose ihre Wäsche im Brunnen oder im Fluss waschen :kotz:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#11
bschlimme sagte :
Demnächst dürfen Arbeitslose ihre Wäsche im Brunnen oder im Fluss waschen :kotz:
.. und das würden die Grünen zulassen, sie haben grad dafür gesorgt, das die Elbe wieder sauber ist.
Wie sieht denn das mit der Leine aus??
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten