• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die Wahrheit über die Integra gGmbH

E

ExitUser

Gast
Uns reicht es jetzt.
Ich persönlich habe keinen Maulkorb von der Integra gGmbH verpasst bekommen.
Deshalb werde ich in den nächsten Tagen alles nach und nach öffentlich machen, was bei denen so passiert, und wie dort mit den Teilnehmern umgegangen wird.
Der gesundheitliche Zustand meiner Lebensgefährtin hat das Fass bei mir zum überlaufen gebracht.

Ich bitte die Redaktion hiermit mir Bescheid zu geben, wenn dies nicht erwünscht ist.
Ich weiß nämlich nicht, ob es auch rechtliche Folgen für das Forum haben kann, wenn ich es hier öffentlich mache.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Uns reicht es jetzt.
Ich persönlich habe keinen Maulkorb von der Integra gGmbH verpasst bekommen.
Deshalb werde ich in den nächsten Tagen alles nach und nach öffentlich machen, was bei denen so passiert, und wie dort mit den Teilnehmern umgegangen wird.
Der gesundheitliche Zustand meiner Lebensgefährtin hat das Fass bei mir zum überlaufen gebracht.

Ich bitte die Redaktion hiermit mir Bescheid zu geben, wenn dies nicht erwünscht ist.
Ich weiß nämlich nicht, ob es auch rechtliche Folgen für das Forum haben kann, wenn ich es hier öffentlich mache.
So lange Du niemanden beleidigst, dürfe das Erzählen Deiner Erfahrungen bzw Deiner Lebensgefährtin in Ordnung sein.
 
E

ExitUser

Gast
So lange Du niemanden beleidigst, dürfe das Erzählen Deiner Erfahrungen bzw Deiner Lebensgefährtin in Ordnung sein.


Dann warte mal ab, was da zum Vorschein kommen wird.:wink:


Aber nach den aktuellen Geschehnissen ist es uns egal.
Denn ich darf schreiben.
Aber ich werde es erst machen, wenn ich das OK der Redaktion habe.
 

rumpfi

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Okt 2013
Beiträge
118
Bewertungen
123
Wieso braucht man da die Erlaubnis der Redaktion?
Ein Erfahrungsbericht aus einer Maßnahme sollte sogar hier erwünscht sein ... solange man natürlich es adäquat anonymisiert.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Solange keine Realnamen oder Verstöße gegen Persönlichkeitsrechte kommen, ist nichts gegen eine Veröffentlichung zu sagen
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Ich bitte die Redaktion hiermit mir Bescheid zu geben, wenn dies nicht erwünscht ist.
Ich weiß nämlich nicht, ob es auch rechtliche Folgen für das Forum haben kann, wenn ich es hier öffentlich mache.
Lass uns da vorher drüber schauen, damit du keine nachteile bekommst. Und alles was du über so eine Firma schreibst muss beweisbar sein. Also müssen dafür Belge Zeugenaussagen etc. vorhanden sein. Ansonsten kann so etwas sehr teuer werden.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Ich habe erfahren, das ihr eine Unterlassungserklärung untterschrieben habt. Demnach könnt ihr gar nichts über die schreiben. Die muss erstmal vom Tisch, sonst hat das für Euch heftige Folgen.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Auf deren Webseite, wenn die dass denn ist, stellen die sich aber als ganz toll dar. Da passt natürlich etwas Negatives nicht hinein.

Soweit ich gelesen habe, kann man gegen eine Unterlassungserklärung aber angehen. Muss der TE wissen, ob er das macht.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Es kommt auch noch darauf an, WER hat über WAS eine Unterlassungserklärung unterschrieben.
[...] Ich persönlich habe keinen Maulkorb ... verpasst bekommen. Deshalb werde ich ... öffentlich machen, ... [was meiner Lebensgefährtin passiert ist. ...]
Zusammenfassung von mir.
Keine Rechtsberatung / Angaben ohne Gewähr / das anwenden meiner Vorschläge erfolgt auf Eigene Gefahr
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Wo ist eigentlich der andere Thread in dem es um diesen Träger ging?

Mutter Beimer hatte da über ihre Erlebnisse berichtet.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Integer und Integra sind homophon, nicht homonym.

Und vor integren Leuten muss man nicht warnen, was noch ein Unterschied ist.
 

edelweiß

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Bewertungen
417
Der "Verein" muss ja mächtig Angst vor Veröffentlichung der Missstände haben,wenn die ihre Pfründe mit derartigen Mittel "verteidigen" müssen...

all das schöne,leicht verdiente Geld für die weiter(un)bildung von Zwangsrekrutierten....herrlich ! :icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Leute bitte seht es nach, für Mutter Beimer steht ev. auch ein Schadensersatz auf dem Spiel.
 

edelweiß

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Bewertungen
417
Leute bitte seht es nach, für Mutter Beimer steht ev. auch ein Schadensersatz auf dem Spiel.
...geht es nur mir so...oder könnte noch Wer vor Wut platzen???:icon_motz::icon_motz:

das kann doch wohl nicht wahr sein,da werden Menschen mit Macht mundtot gemacht ??!!
wo leben wir ?

ich hoffe, Mutter B. kann sich dagegen wehren !
 

Maximus Decimus

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Aug 2014
Beiträge
365
Bewertungen
197
Hab ich das richtig verstanden das die integra gGmbH direkt eine Unterlassungserklärung an den TE oder an den TE vom verlinkten Thread verschickt hat auf Unterlassung der Veröffentlichung der Zustände da?
Andererseits beweist es wiederum das die hier auch interessiert mitlesen.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Das Problem bei solchen Sachen ist dass der Forenbetreiber automatisch Teil des "Rechtsstreits" wird, wenn er es zulässt.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
geht es nur mir so...oder könnte noch Wer vor Wut platzen???

das kann doch wohl nicht wahr sein,da werden Menschen mit Macht mundtot gemacht ??!!
wo leben wir ?
Ich könnte auch platzen. Ich hoffe, es gibt einen Weg dem Laden beizukommen.
Dass ich den tollen Bewertungen auf deren Webseite nicht mehr glaube, ist ja kein Wunder.

Wenn bei der Frau von Domino etwas Ähnliches abgelaufen ist, dann wären das schon mal zwei von einander unabhängige Personen.
 

rumpfi

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Okt 2013
Beiträge
118
Bewertungen
123
Denke man sollte JEDEM MT grundsätzlich kritisch gegenüberstehen. Aber ja ... die Integra hat sich sicherlich ihren Namen gemacht hier. Kann sich zu der tollen Tertia gesellen ...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Immerhin sind Alle gewarnt vor diesem Träger. Und das allein macht diesen Thread wertvoll.
Soweit ich weiß, schickt die DRV die Leute dort hin und nicht das Jobcenter. In den "Genuss" dürften also nur wenige von uns kommen.
 

ladydi12

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Bewertungen
583
Hallo in die Runde,

beim lesen dieses Threads muß ich immer wieder an die Toys Company und die DEKRA denken, denn gab es auch so einiges recht interessantes hier im Forum zu berichten, nur hört und liest man von denen komischerweise fast nichts mehr.:icon_kinn:

meint ladydi12
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Wie wäre es, würde man diesen Thread ins off-topic verschieben, damit zu dieser "Integra" alles geschrieben werden kann, was geschrieben werden muss?

Gäste können doch dort weder mitlesen noch ist es Neuanmeldern zugänglich, also gewissermassen "privat"!?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Gäste können doch dort weder mitlesen noch ist es Neuanmeldern zugänglich, also gewissermassen "privat"!?
DAs kannst Du auch umgehen indem Du Dich anmeldest, ein paar unqualifiziert Beiträge schreibst und eine gewisse Zeit im Forum bist.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Totaler Mist, dass so ein Mistunternehmen es verhindern kann, wenn die Wahrheit geschrieben werden soll.

Die andere Möglichkeit wären pn, aber auch da kann es sein, dass sich ein integra-Typ einschleicht und scheinbar einschleimt. Man sollte dann einfach nur mit "erprobten" Mitgliedern schreiben.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Der TE samt Gattin könnte sich ja auch wehren gegen die UE anstatt diese zu unterschreiben, das wäre aber sicher vor das Landgericht gegangen mit Anwaltszwang, und diese "Firma" hat sicher die besser gefüllte Kriegskasse

Einzige Chance wäre wenn hier Tatsachen den Medien zugespielt werden würden.....
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Einzige Chance wäre wenn hier Tatsachen den Medien zugespielt werden würden.....
Gibt fast immer mehrere Chancen. Aber Medien könnte der richtige Weg sein. Aber die selbst recherchieren lassen. Ggf. Kosten über Crowdfunding, Spenden, ... finanzieren. Öffentlichkeit, die man trotz Einschüchterung sucht, scheuen diese Buden fast immer.

Unbedingt Profis, incl. Anwalt, konsultieren. Wir kennen die UE ja nicht, was die Folgenbewehrung betrifft ... Aber gegen menschenverachtende Unterdrücker - meine persönliche Meinung ob des Geschilderten - muss man schon aus seinen ethisch-sozialen Vetplichtubgen heraus massiv vorgehen. Schon der glaubwürdig geäußerte Hinweis darauf kann manchmal die Wogen glätten ...
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Wenn die UE unterschrieben wurde, dann ist es eh zu spät was zu unternehmen, diese UE ist sicher strafbewährt mit xxxxx Euro die dann fällig werden

Man hätte hier Fakten sammeln müssen im Hintergrund und dann an die Öffentlichkeit gehen

Für Team Wallraff ist sowas nicht interessant genug, das betrifft ja keine Massen von RTL Guckern
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Wenn du richtig gelesen hast, dann hast du erkannt das diese Firma nicht für Jobcenter sondern für Rentenversicherungen arbeitet, Ziel Umschulung per Reha
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.137
Bewertungen
1.268
Ok, das wäre dann eher was für ARD und ZDF!
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Da wird es aber kaum Möglichkeiten geben jemanden einzuschleusen, denn da kann man nicht einfach eine Maßnahme machen ohne das man wirklich erwerbsunfähig ist, und Leute die da drin stecken sind in der Regel froh wenn sie wieder raus kommen und einen neuen Job bekommen
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Der eigentliche Skandal ist doch, wie skrupellos einschüchternd und abzockend hier mit Bürger/-innen umgesprungen wird. Was für widerliche Methoden angewendet werden, um sozial Schwächere am Nasenring zu halten und sie als Profitgenerierungsinstrument auszunutzen.

DIESEN Skandal muss man so thematisieren und mediengerecht darstellen, DASS eben ein Story daraus gemacht werden kann. Und das gelingt in der Regel nur, wenn man Profis einschaltet. Dazu gehört jedoch, niemanden vorher spekulativ gleich auszuschließen, sondern möglichst viele mit interessanten Aufhängern anzusprechen - in der Hoffnung, dass mindestens einer anbeißt und loslegt ...
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Haltet hier lieber den Ball flach, sonst bekommt der Forenbetreiber die nächste UE
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Eine Option wäre noch, unter Community eine Interessengemeinschaft zu gründen, zu der nicht jeder zugelassen ist.

Wäre nicht ganz Darknet, möglicherweise aber wären die Unterhaltungen dort privat genug.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Wenn hier munter über eine Firma her gezogen wird ohne das es Tasachen gibt, denen muss das Forum ja bekannt sein
Jo, bloß legen diese "Firmen" sich nicht gern mit Gegnern an, die sich zu wehren wissen und das ggf. auch täten ... Zumal hier wohl genug Leute abhängen. Bei solchen Verfahren wäre ICH sofort mit einer Spende dabei ... mal Masse ...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Gäste können doch dort weder mitlesen noch ist es Neuanmeldern zugänglich, also gewissermassen "privat"!?
Momentan wird hier nichts behauptet, was man beweisen müsste. Die Lektüre des Restthreads von Mutter Beimer und die Unterlassungserklärungen geben aber schon Ansätze für eigene Schlussfolgerungen.

Wenn ich Probleme mit einem Maßnahmeträger hätte, würde ich mich nicht mündlich mit einem Rehaberater von der DRV abgeben, sondern das an die DRV selber melden. Wenn das mehrere tun, dann kann das nicht als Einzelfall abgetan werden. Die DRV sollte ja ein Interesse haben, was mir ihrem Geld geschieht.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Auch ohne Nennung der Tatsachen ist klar, das "Integra" bei den Leuten hier unten durch ist. Wer mit Unterlassungserklärungen so arbeitet und die beengte finanzielle Situation von Teilnehmern in dieser Weise benutzt, hat was zu verbergen!

Das ist von denen selbst ausgelöste miese "PR". Ganz schlecht gemacht und nicht gekonnt. Argumentationstechnisch ungefähr so windschnittig wie ne altdeutsche Wohnzimmer-Schrankwand.

Meines Wissens sitzen einzelne Gewerkschaftsekrätäre im Beirat der DRV - eventuell eine Chance? Optimistisch bin ich hier nicht.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
Ich schreibe gerade von der umschulung aus, da wir von zuhause über Unitymedia nicht ins Forum können, warum auch immer.
Deshalb konnte ich mich seit gestern auch nicht mehr melden.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Das ist von denen selbst ausgelöste miese "PR". Ganz schlecht gemacht und nicht gekonnt. Argumentationstechnisch ungefähr so windschnittig wie ne altdeutsche Wohnzimmer-Schrankwand.
Alles ein Zahlenspiel. Die wissen, dass sie bei 99% (Lemminge) damit durchkommen. Die anderen unterschreiben schon die UE nicht ... sondern erläutern denen, wie sie als Betroffener PR machen werden ... Demo vor dem Firmensitz, Hungerstreik, Massen-Rund-Mails täglich, Presssemitteilungen, Blog (zur Not über den 95-jährigen Freund in der Karibik oder auf Tonga ...), Fressebuch, Gezwitscher, Politikerkontakte, usw. usf. af.

Da einigt man sich dann meistens doch zügig ... völlig überraschenderweise ...
 
E

ExitUser

Gast
UE, na wenn das nicht dreist ist.

Vielleicht einfach den Namen umändern, wenn die das dann lesen und auf sich deuten, deren Pech, müssen die ja auch beweisen können, was bei einer Negativbewertung ja als Eingeständnis der herrschenden Sauzustände fungieren würde.

Man könnte sich aber auch mit neuem Nick und mit ner sogenannten Wegwerfemailadresse und über nen VPN-Dienst, der seinen Sitz im Ausland hat und keine Logs und IP's speichert, sich hier nochmal anmelden und sich dann den Frust von der Seele schreiben (wenn das Forum denn eine solche Emailadresse zuließe). Ist ja nichts Illegales, dient ja nur der Wahrung der Privatsphäre.

Jedenfalls könnte der Laden dann so nicht herausbekommen, von wem die Schilderung stammen würde.

Nur halt nichts schreiben, das einen persönlich als Urheber identifizieren ließe.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Lösungen gäbe es: Man kann jederzeit ein kostenloses Forum gründen bei dem man dann selber der Admin ist. Damit kann man alle Anmelde-Daten einsehen und nur die zulassen die man möchte.

Das Argument mit dem Mundtod machen ist nicht haltbar, bei den Möglichkeiten die es gibt.

Oder einen Blog gründen: Man muss sich aber auch im klaren sein dass man dann für alles was man selber macht und veröffentlicht voll verantwortlich ist.

Mich würde der Inhalt der UE interessieren.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Das ist meiner Meinung nach ziemlich riskant und unüberlegt.
Das würde ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt NICHT tun.
Domino ist doch nicht bei den Laden, sondern seine Frau.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Uns reicht es jetzt.
Ich persönlich habe keinen Maulkorb von der Integra gGmbH verpasst bekommen.
[...]
Die Lebensgefährtin kann doch nicht ständig den Lebensgefährten beaufsichtigen.

Und von Lebensgefährten ist bekannt, dass die schon mal über die Stränge schlagen. :wink:
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
...unerträglich das. Wo sind wir bloss gelandet. Ich würde sagen, jetzt erst Recht!!! Diese Drexxxschweine!!!

Kann man nicht einfach über die z.B. "Interna gGmbh" berichten, Namen, Orte, Zeiten ein wenig abändern und fertig ist der Lack? Kann doch nicht angehen, dass wir hier alle zum SCHWEIGEN verdonnert werden sollen?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Kann man nicht einfach über die z.B. "Interna gGmbh" berichten, Namen, Orte, Zeiten ein wenig abändern und fertig ist der Lack? Kann doch nicht angehen, dass wir hier alle zum SCHWEIGEN verdonnert werden sollen?
Dann wird behauptet, dass ist gelogen und es wird verlangt solche unbewiesene Behauptungen zu unterlassen. Du musst es beweisen können.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
...über eine Phantasiefirma wie hier dann "INTERNA" z.B. kann doch "gelogen" werden bis sich die Balken biegen, was hat das dann irgendne ECHTE Drexxxfa. zu interessieren? Die sollen sich gehackt legen! Wennse sich angesprochen fühlen, obwohl sie garnicht gemeint sind, sind sie selbst Schuld! Da kann ja dann jede Kackfirma daherkommen!!! Wo soll das denn ENDEN???!!!!

Sorry für die fäkalen Ausdrücke, ist eigentlich nicht meine Art, aber das ist echt nicht auszuhalten...
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.191
war irgendwie klar das da wieder die caritas und damit die kirche ihre finger drin hat, früher wurde gemordet und gebrandschatzt, heute macht man es auf die art.
 
E

ExitUser

Gast
So, wir kommen endlich wieder ins Forum:biggrin:

Also was diese ganze Diskussion betrifft, Mutter Beimer ist bei der Integra raus. Die Maßnahme wurde seitens der DRV abgebrochen.
Dafür wurde ihr seitens der DRV ein anderer Bewilligungsbescheid zugesandt.
Dazu später aber mehr
Und ich persönlich hatte das Schreiben der Integra ja nicht unterschrieben.
Ich selber war ja nicht in der Maßnahme.
Nur so viel, ich werde alles zur gegebener Zeit öffentlich machen.
Denn wie die Integra die Gesundheit von Mutter Beimer noch weiter verschlechtert hat, dass können wir uns nicht gefallen lassen.
Wir haben jetzt bald einen Termin bei einem Facharzt.
Von ihm lassen wir ein Attest ausstellen, und dann wird gegen die Integra das Feuer eröffnet.
 
E

ExitUser

Gast
So, folgendes.
Mutter Beimer geht es zur Zeit so schlecht, dass wir vorgestern bei einer Psychaterin waren.
Ergebnis, die Psychaterin möchte sie gerne stationär aufnehmen.
Im Schnitt würde der Dauer des Aufenthaltes ungefähr drei Wochen dauern.

Grund, Mutter Beimer hat erhebliche Schlafstörungen und Albträume, sowie extreme Stimmungsschwankungen.

Das Problem ist, sie hat am kommenden Mittwoch ein Vorstellungsgespräch bei einem ambulanten Betreuungs- und Pflegedienst.
Dort kann sie auch die Qualifikation zur Betreuungskraft machen.
Sollte das Gespräch positiv verlaufen, möchte sie es natürlich gerne machen.
Zumal sie von der DRV ja auch einen neuen Bewilligungsbscheid bekommen hat, der eine solche Förderung in Rahmen einer Festanstellung vorsieht.

Stationäre Aufnahme in einer Psychatrie sehen wir beide gar nicht gerne.
Vor allem, was bringt es, wenn sie dort die Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen beobachten wollen. Denn in fremder Umgebung hat man sie erst Recht.
Und starke Medikamente nehmen, davon sind wir auch nicht begeistert.

Wir waren vorgestern Abend übrigens auch zu einer Sozialberatung, der wir die ganze Geschichte geschildert haben.
Auch die haben uns vor einer psychatrischen Behandlung abgeraten, da es dort sowieso nur mit schweren Medikamenten behandelt würde.

Wir sollten uns an einen Psychologen wenden.
Sie machten uns den Vorschlag, uns an einer Traumaambulanz zu wenden.
In Krefeld bei uns in der Nähe soll eine sehr gute sein.

Dieses werden wir wohl auch machen.
Auch wenn das Vorstellungsgespräch am Mittwoch erfolgreich verläuft.
Denn wenn wäre es sowieso nur halbtags, so dass für die Traumaambulanz wohl noch Zeit wäre.

Was jetzt das Vorgehen gegen die Integra betrifft, die Sozialberatung hat uns geraten, hier im Forum alles öffentlich zu machen.

Sie meinten, das die Integra mit einer eventuellen Anzeige wegen Rufschädigung eh keine Chance hat.
So lange wir bei der Wahrheit bleiben, könnten wir laut der Sozialberatung alles schreiben was geschehen ist.
Auch, obwohl Mutter Beimer das Unterlassungsschreiben der Integra unterschrieben hat.

Was meint Ihr?
 
E

ExitUser

Gast
Ok, fange ich an:wink:

Zuerst kommt hier das Unterlasungsschreiben, welches Mutter Beimer unter Druck doch unterschrieben hatte.

Hier der Wortlaut:

Gesprächsprotokoll vom 26.08.2014, 08.15 Uhr

Anwesend: Frau..... Frau.....Betriebsrat Frau.....Leiterin

Anlass: Frau...... hat unter
Seite/Site Nicht erreichbar - Not available post1732962

diverse Einträge gemacht, die für die Integra rufschädigend sind.

Ergebnisse des Gesprächs:

Frau...wurde darauf hingewiesen, dass ein solches Verhalten im beruflichenKontext in der Regel eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses zur Folge hat.
Vor allem der ergänzte Beitrag, der die vertragliche Basis inklusive der Preise veröffentlichte, muss als Preisgabe von Geschäftsgeheimnisses gewertet werden und wird keines Falls toleriert. Frau...wird aufgefordert, vor allem die letztgenannten Einträge schnellstmöglich in diesem Forum zu löschen, oder die Löschung zu veranlassen.

Erläutert wurde Frau...., dass das Verlassen der Zentrale gemeldet werden muss, damit die Telefonzentrale durch andere Mitarbeiter zwischenzeitlich besetzt werden kann. Keinesfalls wird von ihr verlangt, kurze Abwesenheiten zu erläutern.

Ebenfalls wurde Frau....erneut daraufhingewiesen, welche Möglichkeiten für sie betshen, sich intern zu beschweren (persönlich bei Frau...., anonym oder persönlich über die Beschwerdebriefkästen, persönlich bei anderen Integra-Mitarbeitern.)
Ein Hinaustragen von Beschwerden an unbeteiligte Dritte in jedem Fall kontraproduktiv und bewirkt v.a keine Lösung für sie.

Ausdrücklich wird als der Wahrheit entsprechend in ihren Komentaren erkannt, dass Kollegen häufiger draußen Raucherpausen machen und dann telefonisch nicht erreichbar sine. Auch das ein Anleiter den Schulungsraum verlasen hat, wird so eingeschätzt.
Alle weiteren Bemerkungen sind entweder falsch, unvollständig bzw. sinnentstellend und werden seitens der Integra abgelehnt.

Herr.... von der DRV wird über diesen Vorfall informiert. Bei ihm bleibt in erster Linie die Entscheidung, wie jetzt weiter verfahren wird. Seitens der Integra kann eine weitere Teilnahme an der Maßnahme erfolgen - das Einverständnis von Herrn.... vorausgesetzt-, wenn

1. die oben genannten Beiträge im Forum gelöscht werden.

2. keinerlei Wiederholung solchen Vorgehens in diesem oder in anderen Foren erfolgt.

Bei Zuwiederhandlungen erfolgt die fristlose Beendigung der Maßnahme.


Unterschriften, Leitern, Betriebsrat, und ein Feld zur Unterschrift der Teilnehmerin
 
E

ExitUser

Gast
Ja, das ist unglaublich, was die sich ausformuliert haben.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
[...]Ein Hinaustragen von Beschwerden an unbeteiligte Dritte in jedem Fall kontraproduktiv und bewirkt v.a keine Lösung für sie.
[...]
Mieser kleiner Drücker-Spruch.

Ein seriöser Anbieter von Wasauchimmer kann sich nicht nur Transparenz leisten, sondern wird sie fördern, da sie für ihn eine wertvolle Werbung darstellt.
Das gilt insbesondere für Kritik und Reklamationen, weil man hier Kundenähe und -Service demonstrieren kann.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Hab Dank für Deine Zeilen, aber auch für Deinen Mut.
Wer sich nicht alles gefallen lässt und gegen Mißstände vorgeht, ist in meinen Augen ein Held.
Wer das zu unterdrücken versucht, das genaue Gegenteil davon.

Mutter Beimer wünsche ich alles erdenklich Gute, vor allem aber viel Kraft.
 
E

ExitUser

Gast
Bleibt auch noch zu sagen, dass die Leiterin folgendes zu Mutter Beimer gesagt hat: Es ist eine Frechheit, dass es solche Foren überhaupt gibt. Für Informationen wären die AfA und die Jobcenter zuständig.:biggrin:

Was jetzt im einzelnen bei der Integra geschieht, oder auch nicht, wird jetzt nach und nach in diesem Thread öffentlich gemacht.
Dauert eben etwas länger, da es sehr umfangreich ist.

Ich bin mal gespannt, ob die Integra jetzt gegen mich vorgeht.
Hallo Integra, dass interessiert mich nicht.
Ihr habt Mutter Beimer fertig gemacht, also müsst Ihr mit der Schmach der Veröffentlichung leben.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Vor allem der ergänzte Beitrag, der die vertragliche Basis inklusive der Preise veröffentlichte, muss als Preisgabe von Geschäftsgeheimnisses gewertet werden und wird keines Falls toleriert.
Das wäre wohl das Einzige, was man wirklich nicht nach draußen tragen darf.
 
E

ExitUser

Gast
OhO! Also ein Forum wie das unsere ist eine Frechheit?

Es gibt Aussagen die empfinde ich auch als Frechheit.
 

Makale

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.238
Bewertungen
3.186
Ich empfinde es schon grundlegend als eine Frechheit, dass solche Steuergeldparasiten wie die Integra gGmbH unter dem Deckmantel der (Schein-)Gemeinnützigkeit überhaupt eine Existenzberechtigung haben.
 
E

ExitUser

Gast
Ich empfinde es schon grundlegend als eine Frechheit, dass solche Steuergeldparasiten wie die Integra gGmbH unter dem Deckmantel der (Schein-)Gemeinnützigkeit überhaupt eine Existenzberechtigung haben.
Und das schlimme ist, dass dem Rehaberater die ganzen Umstände dort wohl völlig egal sind.
Und den Jobcentern wohl auch.
Denn dort finden ja auch die 50+ Maßnahmen statt.
Genannt werden sie dort die Silberfüchse:icon_motz:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Und das schlimme ist, dass dem Rehaberater die ganzen Umstände dort wohl völlig egal sind.
Natürlich, ansonsten müsste der a mal arbeiten. Wenn dem das egal ist, dann beschwere ich mich in den höheren Etagen. Einmal über den MT und auch über den Reha-Berater.
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich, ansonsten müsste der a mal arbeiten. Wenn dem das egal ist, dann beschwere ich mich in den höheren Etagen. Einmal über den MT und auch über den Reha-Berater.

Haben wir doch schon, bei der Hauptstelle in Düsseldorf.
Ist schon vier Wochen her, noch nichts von denen gehört.
Ebenso hatten wir einen Beschwerdebericht zur Bundesanstalt für Arbeit nach Nürnberg geschickt.
 
E

ExitUser

Gast
So, hier kommen Auszüge aus Mutter Beimers Tagebuch.

An die Integra, wir wissen, dass Ihr hier mit lest.
Es wird nichts als die Wahrheit geschrieben.

02.06.2014
Für 13:45 Uhr war beim Gesundheitsamt ....... ein Termin für mich ausgemacht, zu einer Unterweisung in Hygienevorschriften.
Danach sollte ich zur Integra kommen.
Beim Gesundheitsamt wurde ich wieder weggeschickt, weil es wegen einer Bombenentschärfung in der Nähe geschlossen wurde.
Auch wegen der Straßensperrungen deswegen konnte ich nicht mehr zur Integra.gelangen. Laut Gesundheitsamt hätte die Integra davon gewusst.
Mir wurde es jedoch nicht gesagt.

03.06.2014
Nähstunde mit der Gruppe alleinerziehende Mütter. Aus alten Stoffresten eine Geldbörse nähen.

04.06.2014
09:00 Uhr Termin beim Gesundheitsamt, Lehrfilm über Hygienevorschriften in der Küche. Anschließend zur Integra, und dort gebrauchte Arbeitsschuhe und Arbeitskleidung im Empfang genommen. Wohlgemerkt gebrauchte Schuhe und Kleidung, die sogar noch zu groß sind.
Dann wurde ich in der Küche der Integra eingeteilt, trotz meiner gesundheitlichen Beschwerden. Pizza für die Maßnahmeteilnehmer erstellt, und danach gespült.

05.06.2014
Vorbereitung des Frühstücks, welches jeden Morgen im Nebengebäude verkauft wird. Für den Rest des Tages allgemeine Küchenarbeiten.

06.06.2014
Vorbereiten des Frühstücks, allgemeine Küchenarbeiten.
Anschließend schrubben des Küchenbodens.
Im Nebengebäude war Zusammenkunft der Dozenten zum Kaffeeklatsch. Dafür Tisch eingedeckt, und nach dem Kaffeeklatsch abgeräumt.

10.06.2.14
Mit der Maßnahmegruppe 50plus Frühstück vorbereitet und mit ihnen gefrühstückt. Anschließend gespült und allgemeine Küchenarbeiten.

11.06.2014
Schränke ausgeräumt und ausgewaschen, Geschirr gespült.
Die ganzen nächsten Tage allgemeine Küchenarbeiten, mit immer mehr gesundheitlichen Problemen.
Bis dahin hat sich Frau ....... kein einziges Mal bei mir blicken lassen, und gefragt, wie es mir überhaupt geht, und ob mir diese Arbeiten überhaupt möglich sind.

19.06.2014
Feiertag, und am 20. 06 einen Tag Urlaub genommen.

23.06.2014
Nachdem ich das ganze Wochenende mit Schmerzen im Rücken gelegen hatte, kam ich diesen Morgen bei der Integra an, und man wollte mir direkt wieder den Schlüssel für die Umkleide überreichen, damit ich mich für die Küche umziehen konnte.
Ich sagte, es ginge nicht, da ich erhebliche Schmerzen im Rücken habe, und zusätzliche auch noch allergische Reaktionen von den Reinigungsmitteln hätte.
Denn Handschuhe habe ich dort auch nie bekommen.
Die Küchenleitung schickte mich zu Frau .......
Bei Frau ...... angekommen, schilderte ich ihr meine gesundheitlichen Probleme, und wollte ihr mein Gutachten zeigen, in dem steht, welche Arbeiten ich überhaupt noch machen darf.
Sie wollte nichts davon wissen, und stellt mich indirekt als Simulantin dar.
Sie meinte, dass Küchenarbeiten mit zur Betreuung von Demenzkranken gehört.
Aber wenn es nicht möglich wäre, dann wäre es wohl doch nichts für mich, und sie würde mich jetzt in die Verwaltung schicken.
Sie telefonierte mit einem Herrn ...... im anderen Gebäude, und kündigte mich dort an. Ich ging dann also ins Nebengebäude zu Herrn ......, der mich in Empfang nahm.
Er händigte mir einen USB-Stick aus, auf dem Vorlagen für die Arbeitssicherheit, sowie Bewerbungsvorlagen sind.
Was ich jetzt genau machen sollte, dass konnte er mir auch nicht sagen.
So verbrachte ich den Rest des Tages gelangweilt vor dem PC, und erstellt einen Lebenslauf. Interessiert hat sich keiner mehr für mich.

24.06.2014
Herr ...... fragte mich kurz, ob ich klar käme. Ich wollte ihm meinen Lebenslauf zeigen, doch er scheute ihn sich noch nicht einmal an.

Ich sollte ein Anschreiben verfassen, welches er sich auch nicht durchgelesen hat.
Außer mir befinden sich noch einige Jugendliche im PC Raum, die im Internet überwiegend nach Stellen suchen.
Herr ...... selber hielt sich die meiste Zeit gar nicht im Raum auf, so dass ich gelangweilt vor dem PC saß.

25.06.2014
Herr ...... kümmert sich überwiegend um die Jugendlichen, die eine Ausbildung suchen. Das einzige was er mich heute fragte, er müsste eine Unterschrift von mir haben, für die Arbeitssicherheit und den Brandschutz.
So saß ich wieder gelangweilt vor dem PC, und wusste nicht, was ich machen sollte.

26.06.2014
Ab heute hat Herr ...... für ein paar Tage Urlaub, und ein Herr ...... sollte die Vertretung übernehmen.
Wir waren wieder uns selbst überlassen, aber Herr ....... fragte mich, wer für mich zuständig sei. Frau ......., erwiderte ich.
Er sagte mir, dass dieses Gebäude morgen zu hat, und ich sollte Frau ....... fragen, was ich morgen machen soll.
Nach der Pause ging ich rüber zu Frau ........
Sie saß mit einer Kollegin im Hof.
Ich fragte was ich morgen machen soll, weil das andere Gebäude ja zu wäre.
Sie meinte, dass könnte nicht, und dort wäre morgen auf.
Hier weiß echt die eine Hand nicht, was die andere tut.
Nebenbei bemerkte ich, dass Frau ....... genervt von meiner Fragerei war.
Den Rest des Tages verbrachte ich dann wieder gelangweilt vor dem PC.

27.06.22014
Als ich an diesem Morgen ankam, war das der PC Raum wirklich verschlossen.
Ich wandte mich an die Zentrale, und fragte was ich machen soll.
Sie meinten, ich sollte nach Hause gehen, was ich aber nicht eingesehen hatte, da dafür ein Tag Urlaub draufgegangen wäre.
Also riefen sie Frau ....... an, und sie sagte, ich sollte dort sitzen bleiben.
Also wurde ich dort vor einem PC geparkt, und mir selber überlassen.
Zwischendurch kam Frau ......., und meinte, dass Herr ...... Schuld wäre, da er im Urlaub wäre.
Sehe ich selber nicht so, da ich Frau ....... gestern ja extra darauf hingewiesen habe.*
Fazit, ich bin jetzt 4 Wochen hier, und immer noch am Anfang.
Drei Wochen Küchendienst, ohne Rücksicht auf meine gesundheitlichen Beschwerden, und eine Woche, in der sich keiner für mich interessiert hat.
Auch interessiert es hier niemanden, wie man sich fühlt. Geschweige denn bekomme ich mitgeteilt, wie es jetzt überhaupt weiter geht.
Nicht, aber auch nichts passiert hier.

5.9.2014

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich im Moment kotzen könnte.
Nach zwei Wochen in der Schulung zur Alltagsbetreuerin kristallisieren sich die schlechten Charaktereigenschaften meiner Mitteilnehmer heraus.*
In meiner Sitzreihe sitzen zwei Grazien, von denen ich nur angewidert bin.
Den ganzen Tag geht das: Ja, Frau …. Genau Frau …. So sehe ich das auch Frau ….
Bevor der Unterricht beginnt, helfen die beiden Frau … die Bücher vom Auto in den Unterrichtsraum zu schleppen. So ging das schon vergangene Woche los, da bekamen sie sogar mit einer anderen Teilnehmerin Streit deswegen.*
In den nächsten Tagen werde ich die Beiden mal fragen, ob sie nicht auf ihrer eigenen Schleimspur ausrutschen.
Mich ekeln solche Menschen einfach nur an, und ich muss mich beherrschen um nicht offen meine Verachtung zu zeigen.
Aber ich denke, sie spüren es schon.

Ich kann und will mich eben nicht verstellen und mich verbiegen lassen.
Die eine der beiden ist besonders schlimm. Sie hat schon eine Praktikumsstelle und brüstet sich damit.
In der Pause beschwerte sie sich über die anderen, da sie sich ja nicht so eine Mühe geben würden, wie sie.
Von 20 Teilnehmern in der Schulung haben bis jetzt nur 5 eine Praktikumsstelle.
Tja, wenn es uns erst zwei Wochenvor Beginn des Praktikums mitgeteilt wurde.
Das ganze hier wird für michlangsam so etwas von lächerlich.
Wir mussten sogar für das zweiwöchige Praktikum ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis beantragen.
Kostenpunkt 13Euro.
Bekomme ich von der DRV erstattet.
Die anderen Teilnehmer dort kommen vom JC, und bekommen es nicht erstattet.
Sie sollen sich laut ihrer SB an die Integra wenden. Doch auch die Integra lehnt die Übernahme erst mal ab. Sie sollen in Vorleistung gehen.
Drecksladen der ganze.
Hier weiß echt die eine Hand nicht was die andere tut.
Na ja, die ewig Dummen sind sich ja noch zu fein, sich über ihre Rechte zu informieren.

Das Beste ist noch, dass sich die meisten dort jeden Tag etwas zu essen und zu trinken kaufen. Die Integra regt es auch noch extra an, in dem sie doch bittet dort das Essen zu kaufen.
Brötchen morgens für einen Euro, und das Mittagessen für 3,80 Euro.
Die Integra meinte es wäre gut, die Integra durch den Kauf zu unterstützen, damit sie weiter solche tollen Maßnahmen anbieten könnten.

Da muss man sich mal auf die Zunge zergehen lassen, ALG II Empfänger dort werden schon dusselig geredet, damit sie dort ihr sowieso schon weniges Geld ausgeben.

Mittlerweile glaube ich echt, dass es sich bei der Integra um eine Sekte handelt.

Das Beste kommt aber noch.
Ich musste mich heute Mittag echt zusammenreißen um nicht ausfallend zu werden.
Es ging um eine Teilnehmerin, die nur am ersten Tag anwesend war, und dann eine AU einreichte. Mir hatte am Anfang jemand erzählt, dass sie keine Betreuung für ihr Kind hätte.
Die Leiterin fragte sich heute laut, ob sie überhaupt noch komt.
Plötzlich platzte eine der dummen Teilnehmerinnen dazwischen und meinte: Die Abwesende sei gesund und munter, sie würde sie jeden Tag in der Stadt und auf dem Spielplatz sehen.
Eine andere Teilnehmerin fiel ihr ins Wort und meinte: Das wäre eine Unverschämtheit, und dass müsste man dem Amt melden.

Hierzu sei bemerkt, dass seitens des JC und der Integra versprochen wurde, sich um die Betreuung des Kindes zu kümmern.
Doch von keiner Seite geschah etwas.

Ich hätte am liebsten eine Ansprache gehalten, von Kollegen und Zusammenhalt. Aber ich ersparte es mir.
Die Dummen hier in Deutschland werden scheinbar immer zahlreicher.

Ach ja, die Leiterin der Schulung hat dann auch noch so einen Satz losgelassen.
Sie hätte immer gearbeitet, aber manche wären sich hier wohl zu schade dafür.
Das wäre in ihren Augen Sozialschmarotzer.

Ach ja, am 25 August habe ich den eigentlichen Vertrag zu der Schulung zur Alltagsbetreuerin unterschrieben, bis heute habe ich noch keine Durchschrift oder Kopie erhalten.

Es geht munter weiter, mit dem Mobbing.
Wenn ich jetzt noch daran daran denke, wird mir schlecht. Ich kann bald nicht mehr, ehrlich gesagt, bin ich mit meiner Kraft am Ende.
Um 8 Uhr begann der Unterricht, Thema: Komunikation und Konflikte. Wir mussten Gruppen bilden und ich hatte wieder mal das Glück, in einer Gruppe mit Besserwissern zu sein.*
Ich entschied mich die Aufgabe alleine, nach meinem Empfinden zu lösen und dachte an den Vorfall vom letzten Freitag.
Eine unbändige Wut überkam mich, so schrieb ich die zehn Begriffe zu den Themen, nach eigenem Empfinden nieder.
Später sollte ich es an der Tafel vortragen. Es herrschte Totenstille, als ich Themen, wie Denunziantentum und A..kriecherei zum Besten gab.

Prompt kam auch schon die Retourkutsche. Es hies, ich sei nicht Teamfähig und beleidigend, nur weil ich die Wahrheit sagte. In Erwähnung des Vorfalls, letzten Freitag, wo eine meiner Mitschülerinen meinte, eine AU gemeldete Kollegin beim Amt verpfeiffen zu müssen.*
Ich machte auf die existenziellen Folgen für die Frau, eine alleinerziehende Mutter aufmerksam.
Auer drei Ausnahmen interessierte es niemanden.

Die Lehrkraft war mit meinem Auftritt überfordert und bat mich, mich zu setzen. In dem Moment war es mir egal, ich musste mir Luft machen.
In der Pause, mied man mich, außer den drei, die mir recht gaben und denen das Ganze auch sehr bitter aufgestoßen ist.

Kurz vor 11 Uhr, fuhren die ganzen Teilnehmerinnen, außer mir zum Gesundheitsamt, wegen der Lebensmittelbelehrung.
Keiner wusst, was mit mir denn sei. Ob ich nach Hause fahren könnte, oder hier bleiben.
Gut, dachte ich, gehst du mal zu Frau ......., um zu fragen. Es soll ja nicht heien, ich hätte mich vom Acker gemacht.
Besagte, war auch anwesend und ich fragte sie, nach Verlauf der kommenden Stunden.
In ihrer altvertrauten, schnippischen Art ging eine regelrechte Hasstirade auf mich nieder.
Ich sei nicht teamfähig, bemühe mich nicht, hätte Stunden geschwänzt und für den Schrieb, von vor zwei Wochen, hätte ich mir eine Woche Zeit gelassen.
Das sei ja wohl mein gutes Recht, erwiederte ich, denn ich hätte einen Anwalt zu Rate gezogen. Nein, schrie sie fast, so ginge das nicht, ich würde mich ewig querstellen. Obwohl ich innerlich sehr ruhig blieb, gab ein Wort das Andere. Ich warf ihr vor, dass sie sich ja noch nicht mal für meinen GdB interessieren würde und natürlich das leidliche Thema, Küchenarbeit. Sie unterstellte mir, die Anleiterinnen, aus der Küche hätten gesagt, ich hätte ja, außer rumgestanden nichts getan.
Daraufhin blieb mir ehrlich gesagt die Spucke weg.*
Mit mir hätte es sowieso keinen Sinn, ich könne mich nicht anpassen und sie hätte mit Herrn ....., von der DRV gesprochen. Ich solle die Maßnahme abbrechen.*

Nein, das will ich natürlich nicht, aber mit der Frau ist nicht zu reden. Die Fronten sind verhärtet.
Ich ging raus, zitterte natürlich an Leib und Seele und bekam fast einen Heulkrampf. Die Frau will mich provozieren, hin zu schmeißen, aber den Gefallen tue ich ihr nicht.
Ich telefonierte sofort mit Domino, um ihm die neusten Ereignisse zu schildern. Der war natürlich sauer und macht auf seiner Umschulung heute früher Feierabend, was ich eigentlich nicht wollte.

Er hat heute Geburtstag und ich hatte vor uns extra einen schönen Abend zu machen, mit gutem Essen und einer Flasche Sekt.
Nun denn, das war es. Der Abend fällt ins Wasser, meine Stimmung ist nicht die beste.*
Ich werde mir heute einen guten Psychologen suchen und einen Termin machen.
Bin seelisch und moralisch am Ende.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.137
Bewertungen
1.268
Unglaublich! Wenn ich mir vorstelle, die würden das mit meiner Frau machen wird mir schlecht und höchstwahrscheinlich würde ich zu recht drastischen Mitteln greifen. Beste Grüße und Wünsche an Mutter Beimer - stay strong!
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Da kriege ich einen ziemlichen Hals, dabei habe ich es nur gelesen und nicht erlebt.

Drei Wochen Küchendienst: Wertersatz nach Tarif einklagen, Krankenkasse und Zoll informieren, dass hier mit Schwarzarbeit Sozialbeiträge hinterzogen werden.
 

ladydi12

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Bewertungen
583
Hallo Domino,

beim Lesen des Tagebuchs muß ich zwangsläufig auch an die Toys Company denken, die hier im Forum eine Zeit lang ausgiebig "gewürdigt" wurde und auch an das Tagebuch einer Sinnlosmaßnahme, wo ein anderer User die selbe Idee wie du und deine Freundin, nämlich Veröffentlichung der wahren Zustände und Unterrichtsinhalte bei bestimmten Maßnahmeträgern, hatte.:cool:
Letzterer Thread war, so meine ich jedenfalls,eine Zeit lang unter "Wichtig" angepinnt, allerdings kann ich mich da auch irren:icon_kinn:

meint ladydi12
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Verzeihung, aber warum wurde Posting #75 um die letzten zwei Zeilen ergänzt?
 
E

ExitUser

Gast
sorry 0zzy,

ich habe eine etwas andere Forenansicht als die User und hab mich verdrückt beim abschicken. Ich mach es wieder weg.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.443
Kein Prob; war nur im ersten Moment recht verblüffend. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Soweit ich weiß, schickt die DRV die Leute dort hin und nicht das Jobcenter. In den "Genuss" dürften also nur wenige von uns kommen.
Dort werden auch sehr viele von den Jobcentern hingeschickt.
und die werden dort auch so behandelt.
Und was die 50+ Maßnahmen dort betrifft, die bestehen hauptsächlich aus Kartenspielen, und Mensch ärgere Dich nicht.

Mutter Beimer und ich werden heute Nachmittag zur Integra fahren, da sie noch ein Schloss an ihrem Spind hängen hat, welches ich im Baumarkt für knapp 10 Euro gekauft hatte.
Bin mal gespannt, ob das Schloss noch am Spind hängt, oder ob sie es geknackt haben.
Überhaupt bin ich mal auf deren Reaktion gespannt.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Eine Nachfrage, da ich ein paar mal was von Urlaub beantragt gelesen habe: Das war doch kein Arbeitsverhältnis sondern eine Maßnahme bzw. es ging um eine "Ausbildung" oder?
 
E

ExitUser

Gast
Eine Nachfrage, da ich ein paar mal was von Urlaub beantragt gelesen habe: Das war doch kein Arbeitsverhältnis sondern eine Maßnahme bzw. es ging um eine "Ausbildung" oder?

Es war eine berufliche Reha von der DRV.
Eine Maßnahme, weder ein Arbeitsverhältnis noch eine Ausbildung.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Ein tolles "Geschäftsmodell" ! Die zugewiesenen Betroffenen werden doppelt abgezockt: Einmal durch ihre Zuweisung und zum anderen sollen die dort kostenlos arbeiten um Essen anbieten zu können dass wieder die Teilnehmer kaufen sollen. Echte Armenabzocke!

Die Tafel ist ein ähnliches Modell, das basiert aber mehr auf Steuerabschreibungen.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Die Tafel ist ein ähnliches Modell, das basiert aber mehr auf Steuerabschreibungen.
Wenn dem so wäre, warum müssen denn die "Tafeln" um ihre Existenz kämpfen, die Leute bei uns im Einzugsgebiet arbeiten alle ehrenamtlich, müssen Kühlräume und Kühlfahrzeuge vorhalten wie Lebensmittelhändler auch, und die machen sicher keine Gewinne...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Und was die 50+ Maßnahmen dort betrifft, die bestehen hauptsächlich aus Kartenspielen, und Mensch ärgere Dich nicht.
DAs läuft doch bei den meisten MT so. Das Problem ist nur, dass das niemand von den Teilnehmern öffentlich macht. Da mich Unterforderung wahnsinnig machen würde, hätte ich mich schon bei allen möglichen Stellen schriftlich und nachweislich beschwert.
Bei Maßnahmeträgern, die nichts von dem leisten, was in den Ausschreibung ganz großkotzig angeboten wurde, geht es doch nur ums Abzocken von Steuergeldern.
 
E

ExitUser

Gast
DAs läuft doch bei den meisten MT so. Das Problem ist nur, dass das niemand von den Teilnehmern öffentlich macht. Da mich Unterforderung wahnsinnig machen würde, hätte ich mich schon bei allen möglichen Stellen schriftlich und nachweislich beschwert.
Bei Maßnahmeträgern, die nichts von dem leisten, was in den Ausschreibung ganz großkotzig angeboten wurde, geht es doch nur ums Abzocken von Steuergeldern.
Wenn die Stellen wo wir uns beschwert haben wenigstens mal antworten würden.
Aber ich denke, dass sie ganz genau über diesen ganzen Mißstände Bescheid wissen.

Der AfA und den Jobcentern geht es doch einzig und alleine darum, die Betroffenen aus der Statistik zu haben.
Das dabei sinnlos Steuergelder verschleudert werden, ist scheinbar uninteressant.
Aber bei der DRV bin ich doch sehr verwundert, schließlich sollte es denen doch darum gehen, wieder in Arbeit zu kommen, damit wieder in die Rentenkasse eingezahlt wird.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Wenn dem so wäre, warum müssen denn die "Tafeln" um ihre Existenz kämpfen, die Leute bei uns im Einzugsgebiet arbeiten alle ehrenamtlich, müssen Kühlräume und Kühlfahrzeuge vorhalten wie Lebensmittelhändler auch, und die machen sicher keine Gewinne...
http://www.freitag.de/autoren/schlachtreif/revolution-der-suppenkelle

Diese Waren – in geringerem Umfang auch Non-Food-Artikel des täglichen Bedarfs – gelangen über mehr als 3.000 Ausgabestellen in sozialen Einrichtungen oder Tafel-Läden an Bedürftige. Die Abgabe erfolgt kostenlos oder gegen einen symbolischen Betrag. Als Empfänger der Spenden gelten Bezieher von Hartz IV oder von Sozialhilfe, die sich mitunter ausweisen müssen. Die Finanzierung der Tafel-Arbeit läuft ausschließlich über Mitglieder, Sponsoren und Spender. Als privat organisierte Initiativen erhalten die Tafeln keine Mittel von Bund oder Ländern, mitunter jedoch von Kommunen. Indirekt profitieren sie von Zahlungen der Europäischen Union an Lebensmittelbanken (siehe unten).

Beim Aufbau der logistischen Struktur für die Sammlung und Verteilung der Lebensmittel leistete die Unternehmensberatung McKinsey Unterstützung im Rahmen eines pro-bono-Projekts[18].

Im Rahmen der zunehmenden Verbreitung von Tafeln wurde und wird Kritik an der Konzeption erhoben. Der überwiegende Teil der Kritiker bemängelt nicht, dass Tafeln eine Möglichkeit darstellen, Bedürftigen zu helfen, sondern dass die Tafeln als Nothilfe den Druck reduzieren, die Ursachen der Armut zu reduzieren, durch die Bedürftigkeit erzeugt wird. Anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums der Tafeln im Jahr 2013 gründete der Sozialwissenschaftler Stefan Selke mit Armutsbetroffenen, Vertretern der Verbände und der Wissenschaft, darunter Peter Grottian das Kritische Aktionsbündnis 20 Jahre Tafeln[35], das sich für eine armutsfreie, bedarfsgerechte und existenzsichernde Mindestsicherung einsetzt, die Tafeln und andere mildtätige Angebote in Zukunft überflüssig macht.

In der Öffentlichkeit erscheinen Firmen, die Lebensmittel kostenlos an Tafeln abgeben, häufig als „uneigennützige Spender“. Tatsächlich haben Lebensmittelproduzenten und vor allem -händler große Vorteile, wenn Tafeln Lebensmittel bei ihnen abholen, die auf Grund rechtlicher Vorschriften nicht mehr verkauft werden dürfen, obwohl ihr Verzehr nicht gesundheitsschädlicher als der der verkauften Ware ist: Die Abgeber ersparen sich die Kosten des Transports von Biomüll in Entsorgungsanlagen und die dort anfallenden Gebühren. Wenn die Firmen damit werben, dass sie unverdorbene Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt haben, verbessert das zudem das Image der „Wohltäter“, was sich positiv auf den Marktanteil der betreffenden Firma auswirken kann.

Tafel (Organisation) ? Wikipedia
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Und was willst du mir mit den kopierten Texten aus deinen Links sagen?

Sollen Tafel abgeschafft werden?

Meinst du Tafeln machen Gewinne?

Bei uns z.B. werben keine Spender von Lebensmitteln, sondern auf einem gesponsorten Fahrzeug mit Kühlung sind die Firmen welche gespendet haben per Aufkleber verewigt, je größer der Beitrag desto größer und besser platziert der Werbeschriftzug

Ohne diese Spenden von Privatfirmen hätte die ansässige Tafel komplett schließen müssen

Vor allem erkläre mir bitte was Tafeln mit Institutionen wie der im Betreff genannten zu tun haben?
 
E

ExitUser

Gast
Ich hätte doch gerne, dass dieser Thrad jetzt nicht geschreddert wird.
Habt bitte Verständnis dafür.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Erst mal drücke ich Mutter Beimer gute Besserung. ich habe das gelesen und kann nichts ausmachen was dort zielführend ist.


Bin des weiteren gespannt wie Integra hier reagieren wird - ob man sich zu Intervention entschließt oder Sockenpuppen vorschickt. Es bleibt interessant.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
So, gerade ist es bei der Integra leider eskaliert.

Wir waren drei Minuten vor halb fünf dort, ich musste ja erst mal von meiner Umschulung zuhause sein.
Feierabend bei der Intergra ist um halb fünf.

Wir sind zum Küchenbereich, wo die Umkleide und die Spinte sind, um Mutter Beimers Schloss zu holen.

Die Küchenleiterin war nur noch alleine da, und am telefonieren.
Nach mehrere Minuten, es war mittlerweile kurz nach halb fünf, war sie dann endlich fertig, und begrüsste uns direkt mit herablassender Art.

Mutter Beimer sagte, dass sie gerne ihr Schloss abholen möchte.
Direkt wurde die Küchenleiterin arrogant und frech.
Mutter Beimer soll zur normalen Arbeitszeit wiederkommen, sie hätte jetzt Feierabend.

Sie lies uns zum verrecken nicht zu den Spinten.
Es gab dann ein Wortgefecht, und wir sind dann erst mal gefahren.

Mittlerweile macht die Integra mich selber auch wahnsinnig.

Gut, ich werde Morgen früher zuhause sein, dann fahren wir noch einmal hin.
Und liebe Küchenleiterin, wenn Sie sich wieder so arrogant aufführen, dann rufen wir die Polizei dazu.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Sofern es um das Eigentum von Mutter Beimer geht. würde ich das als Unterschlagung sehen (§246 StGB). Passiert das zum zweiten Mal, mit Nichtherausgabe des Eigentums als Diebstahl.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
Sofern es um das Eigentum von Mutter Beimer geht. würde ich das als Unterschlagung sehen (§246 StGB). Passiert das zum zweiten Mal, mit Nichtherausgabe des Eigentums als Diebstahl.

Roter Bock

Alles schön und gut, aber das Schloss hat knapp zehn Euro gekostet.
Bei so einem kleinen Betrag, wird da die Polizei überhaupt eine Anzeige aufnehmen?

Aber wenn ich bedenke, dass schon welche für Centbeträge entlassen wurden.

Aber uns geht es auch ums Prinzip.
So arrogant und widerlich wie die Dozenten sich da aufführen, da lassen wir uns die kleinste Kleinigkeit nicht mehr bieten.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
8.689
Alles schön und gut, aber das Schloss hat knapp zehn Euro gekostet.
Bei so einem kleinen Betrag, wird da die Polizei überhaupt eine Anzeige aufnehmen?
Ja, würde sie, denn sie nimmt auch bei Ladenbesitzern getätigte Anzeigen auf, selbst wenn auch nur ein Lollie geklaut wurde.
Ergo: Sollte sich morgen das Schloss nicht einfinden (zurückgegeben werden), oder gar zerstört worden sein, dann Anzeige (wg. Diebstahl oder Sachbeschädigung) machen - den Spaß sollte man sich gönnen, denn diesem Träger müssen alle seine Mistigkeiten gehörig um die Ohren fliegen.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
10€ sind für Euch doch kein kleiner Betrag.
 
E

ExitUser

Gast
Mir scheint, ihr seid zu nett. Was hätte dagegen gesprochen, die mal "unverbindlich" zur Seite zu schieben (abgesehen vom Risiko eines möglichen Ausschlags durch direkten Kontakt)? Bei Stress die Polizei rufen, zwei Aussagen gegen eine. Dann hätte die noch wesentlich später Feierabend gehabt.
 
E

ExitUser

Gast
Mir scheint, ihr seid zu nett. Was hätte dagegen gesprochen, die mal "unverbindlich" zur Seite zu schieben (abgesehen vom Risiko eines möglichen Ausschlags durch direkten Kontakt)? Bei Stress die Polizei rufen, zwei Aussagen gegen eine. Dann hätte die noch wesentlich später Feierabend gehabt.
Dagegen spricht, dass der Umkleideraum abgeschlossen war, und sie den Schlüssel hatte.
 
E

ExitUser

Gast
Achso, ist dann ungünstig, yep.

Na dann à la Hänsel und Gretel in den Ofen mit der Hexe, vorher noch den Schlüssel gemopst.

Spaß beiseite:

Man hätte vielleicht nur firm die Alternative mit der Polizei aufzeigen müssen, in Verbindung des Eindrucks, der entsteht, sollte denn extra ein Streifenwagen bei der so auf's Image bedachten Integra vorfahren.

Aber manchmal will man vielleicht den Leuten am liebsten nur den Hals umdrehen, dann denkt man mitunter nicht gleich an alle Optionen.

Mich persöhnlich hätte wohl zuerst das Märchen angelacht :icon_hihi:
 
E

ExitUser

Gast
Kleines Update, das Schloss haben wir wieder.
Vorgestern Nachmittag.
Ein anderer Dozent saß in der Küche, und er ließ uns ohne weiteres zum Spind.

Die Dozentin, mit der wir am Vortag aneinandergerasselt waren, die lief uns draußen über den Weg, und schaute uns nur blöd an.

Wir überlegen uns jetzt am Wochenende genau, wie wir weiter vorgehen.
 
E

ExitUser

Gast
Update,

Mutter Beimer hat heute bei der Beschwerdestelle der DRV angerufen, zu der wir den Berschwerdebrief über die Integra geschickt haben.
Zigmal ist sie weiter verbunden worden, bis sie endlich einen passenden Ansprechpartner hatte.

Fazit, eine Antwort von denen kann bis zu drei Monate dauern:icon_motz:
Und außerdem würden sie sich erst einmal mit der Integra in Verbindung setzen, um deren Version der Geschehnisse zu hören.

Hallo Integra, denkt daran, immer schön bei der Wahrheit bleiben. Wenn Ihr mit dem Wort Wahrheit überhaupt etwas anfangen könnt..
 
Oben Unten