Die Waffe des kleinen Mannes Anschläge auf Autos

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
oder bereits der Anfang des sozialen Fukushimas?


Berlin erlebt dritte Feuernacht in Folge

Schon wieder brannten Autos in Berlin - bereits die dritte Nacht in Folge gingen in der Hauptstadt mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. SPD-Innenexperte Wiefelspütz sieht bereits eine "Vorstufe zum Terrorismus". Die Polizeigewerkschaft fordert ein hartes Durchgreifen. mehr... [ Video | Forum ]
 
G

gast_

Gast
Die Überschrift paßt so gar nicht!

Wem hilft es, wenn das Auto eines schlecht verdienenden Familienvaters brennt - und er auf dem Schaden sitzen bleibt?
Der "kleine Mann " hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich zu wehren, die viel sinnvoller wären!
 

Hilfeopfer

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
378
Bewertungen
42
Ja, das schlimme ist, es wird mittlerweile, auch auf politischer Ebene, wirklich über Bürgerwehren diskutiert.
Der Hobby-Polizist soll nun nachts Brandstifter jagen.
Politisch erreichen die Zündler nichts, dafür werden Bürgerwehren salonfähig. :icon_neutral:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.519
Bewertungen
367
Neulich faselte jemand neben seinem ausgebrannten, 8 Jahre alten Benz, er könne nicht verstehen, was das mit Kritik am Kapitalismus zu tun habe. "Gar nichts!" behaupte ich.

Vielmehr scheint es den Tätern nur ums Scheiszebauen und nicht-erwischt-werden zu gehen. Aber nicht um politische Motive.
Sie wollen vielleicht die Polizei ärgern, die Fahrzeughalter kennen sie nicht und interessieren sie auch nicht.
Womöglich Leute, denen eine 1.Mai-Nacht im Jahr nicht mehr reicht?
 

Hilfeopfer

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
378
Bewertungen
42
Vielmehr scheint es den Tätern nur ums Scheiszebauen und nicht-erwischt-werden zu gehen. Aber nicht um politische Motive.
Sie wollen vielleicht die Polizei ärgern, die Fahrzeughalter kennen sie nicht und interessieren sie auch nicht.
Womöglich Leute, denen eine 1.Mai-Nacht im Jahr nicht mehr reicht?

Würde ich so nicht unterschreiben. Seitens der Politik wird das gerne auf irgendwelche Chaoten und Randalierer abgeschoben.
Letztendlich stehen da sehr wohl soziale Unruhen dahinter, ob solche Aktionen nun sinnvoll sind, steht auf einem anderen Blatt.
Wir sollten aber die Existenz der sozialen Unruhen nicht in Frage stellen.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.519
Bewertungen
367
...
Letztendlich stehen da sehr wohl soziale Unruhen dahinter, ob solche Aktionen nun sinnvoll sind, steht auf einem anderen Blatt.
Wir sollten aber die Existenz der sozialen Unruhen nicht in Frage stellen.
Will ich gar nicht.
Aber wenn dies sozial bedingte Brandstiftungen sind, dann sind die Täter genauso dumm, wie die Randalierer in London letzte Woche.
sie greifen wahllos die Falschen an und erreichen damit sicher keine Rückendeckung bei denen, denen sie eigentlich nutzen wollen.
 
E

ExitUser

Gast
Die Überschrift paßt so gar nicht!

Wem hilft es, wenn das Auto eines schlecht verdienenden Familienvaters brennt - und er auf dem Schaden sitzen bleibt?
Der "kleine Mann " hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich zu wehren, die viel sinnvoller wären!

Genau, Früchtle!
 
E

ExitUser0090

Gast
Yo, die Überschrift ist selten dämlich.

Aber was für Sprechblasen da wieder abgesondert werden:
Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) forderte ein strenges Durchgreifen: "Wir brauchen harte und abschreckende Urteile", sagte DPolG-Chef Rainer Wendt der "Bild"-Zeitung.
Oh ja, Wendt mal wieder mit einer sinnfreien Aussagen. Aber sowas kommt beim Bild Pöbel immer gut an.
"eine Vorstufe zum Terrorismus".
Geht es nicht noch ne Nummer größer. Aber passt, die "Anti-Terror-Gesetze" wurden ja verlängert.
Die Suche nach den Brandstiftern gestaltet sich aus Sicht der Polizei bei einem Straßennetz von rund 5400 Kilometern Länge immer schwieriger.
Alle 250 Meter einen Polizisten hinstellen, wäre mein Vorschlag. Ansonsten kann man nur auf Glückstreffer hoffen.
 

Hilfeopfer

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
378
Bewertungen
42
Die Überschrift paßt so gar nicht!

Wem hilft es, wenn das Auto eines schlecht verdienenden Familienvaters brennt - und er auf dem Schaden sitzen bleibt?
Der "kleine Mann " hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich zu wehren, die viel sinnvoller wären!

Welche ganz anderen Möglichkeiten siehst Du hier konkret und wie werden diese von der Masse umgesetzt?
Es gibt kein Zusammenhalt unter den prekären Menschen.
Dies siehst Du ja besonders gut hier im Forum.
 

Hilfeopfer

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
378
Bewertungen
42
Öffentlicher Aufruf an alle Berliner Mercedes-, BMW- und Audi-Besitzer:

Ich bin eine arme Sau, die von Hartz 4 lebt und habe den Kanal mittlerweile genauso voll, wie die, die Euch da die Autos abfakeln.
Bevor ich nun auch noch anfange Autos abzufakeln, biete ich Euch eine persönliche Nachtwache vor Eurem Lieblingsspielzeug an. Ich sorge dann dafür, dass die Zündler eine Straße weiter fakeln.
Pro Nacht und Auto 50,- Euro
PN an mich
 

Lecarior

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.350
Bewertungen
603
Bevor ich nun auch noch anfange Autos abzufakeln, biete ich Euch eine persönliche Nachtwache vor Eurem Lieblingsspielzeug an. Ich sorge dann dafür, dass die Zündler eine Straße weiter fakeln.
Pro Nacht und Auto 50,- Euro
Bei der Mafia nennt man das Schutzgeld. Wie würdest du deine Dienstleistung bezeichnen?
 

elgoki

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2006
Beiträge
240
Bewertungen
14
Öffentlicher Aufruf an alle Berliner Mercedes-, BMW- und Audi-Besitzer:

Ich bin eine arme Sau, die von Hartz 4 lebt und habe den Kanal mittlerweile genauso voll, wie die, die Euch da die Autos abfakeln.
Bevor ich nun auch noch anfange Autos abzufakeln, biete ich Euch eine persönliche Nachtwache vor Eurem Lieblingsspielzeug an. Ich sorge dann dafür, dass die Zündler eine Straße weiter fakeln.
Pro Nacht und Auto 50,- Euro
PN an mich

Toller Stundenlohn: 50€ / 8 Std. = 6,25 € die Stunde
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.519
Bewertungen
367
Bei der Mafia nennt man das Schutzgeld. Wie würdest du deine Dienstleistung bezeichnen?
Marktwirtschaftlich? :biggrin:
Er droht ja nicht "Geld her, oder Karre brennt".
Er will halt Konkurrenz zu den Wachfirmen schaffen. Und besser bezahlt werden.

Aber Spaß beiseite:
Würde mich nicht wundern, wenn wirklich bald mal wieder "die Hartzer" ins Gespräch kommen, so wie beim Schneeschippen, Laubfegen oder Hundehaufen-beseitigen. Is in Berlin doch immer schnell ein Thema...

Toller Stundenlohn: 50€ / 8 Std. = 6,25 € die Stunde
...pro Auto wirds dann aber wieder lukrativ! :biggrin:
 

Hilfeopfer

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
378
Bewertungen
42
@ elgoki

Nee, ich bin Geschäftsmann. Ich bewache dann natürlich 10 benachbarte Autos gleichzeitig.
 

wolfgang52

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2007
Beiträge
172
Bewertungen
29
(...)
Der "kleine Mann " hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich zu wehren, die viel sinnvoller wären!

Stimmt Früchtle.

Dazu müsste der "kleine Mann" aber:
a) sich organisieren und
b) unvermummt am hellen Tage auf die Straße gehen.

Sorry, ich hab schon wieder Wunschvorstellungen.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
Hab ich doch gemacht:
Sich organisieren und auf die Straße. - Aber Alle.

Hallo Wolfgang,

ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Wirkmechanismen von Demonstrationen nicht verstehe. Leider bringt mir die Google-Suche auch keine verwertbaren Ergebnisse dazu.

Das Alle auf die Straße gehen, wird nicht passieren. Dafür sind die Kluften zu groß, Gedankenkostüme zu Eng, und der Sog des "Ach, dass bringt doch sowieso alles nicht´s!", viel zu stark verknüpft.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.241
Es war bisher ein riesen Glück das es keine Personenschäden gab.

Aber in absehbarer Zeit wird solch ein Brand einmal auf ein Haus übergreifen und dann kann es Tote geben.

Soll das dann immer noch die Waffe des kleinen Mannes sein?
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Nicht wenige der in den letzten Monaten angezündeten Autos waren alte Fahrzeuge, die selbst neu keine Nobelkarossen gewesen sind.

Inzwischen gibt es eine zweite Art der Brandattacken: Man zündet Kinderwägen in Hausfluren an. In einigen Fällen breitete sich das Feuer schnell aus und brachte Hausbewohner in Lebensgefahr.

Sorry, aber das hat mit "Kritik" nun wirklich alles nichts mehr zu tun. Hier haben einfach irgendwelche "Typen" Spaß am Zerstören und nehmen inzwischen sogar den Verlust von Menschenleben in Kauf. Gegen wen richtig sich diese Form des Vandalismus? Richtig, gegen die, die eh schon nicht viel haben.

In meiner Jugend wurden Mülltonnen angezündet.

Aktuell ist man hier in der Gegend auf Buttersäureattacken umgestiegen. Wird dann in den Hausflur geworfen. Erst gestern hier bei mir im Haus passiert.

Vor wenigen Jahren waren es Brandspuren auf dem Dachboden. Etliche verkohlte Holzscheide auf dem Holzboden gefunden. Glücklicherweise ist der entsprechend imprägniert und entflammte daher nicht.

Das erinnert inzwischen schon mehr an Clockwork Orange.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten