Die schlimmste Maßnahme seit es Schokolade gibt?

Sprites50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
9
Bewertungen
2
Hallo Elo-Forum, ich musste mich hier anmelden um mir Luft zu verschaffen.
Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme in die ich gesteckt wurde und was dort alles vor gefallen ist.
Ich hol mal ganz weit aus, damit man mich auch versteht. Ich bin ausgelernter Bürokaufmann und wurde von
meinem ehemaligem Betreuer, vom Jobcenter, gefragt was ich denn gerne in Zukunft beruflich machen möchte.
Anschließend sollte ich nach Weiterbildungen, im Bereich Webdesign, schauen die vom Arbeitsamt gefördert werden.
Ich habe da 3 weiterbildende Institutionen gefunden und diese meiner jetzigen Betreuerin vorgelegt. Leider habe ich
in der Vergangenheit, durch Eigenverschulden, eine Maßnahme sausen lassen. Da mir damals die 30% ziemlich egal
waren (komme mit weniger im Monat gut aus). Nun hat sie das auf ihrem Schirm gesehen und hat mich dann einer
Maßnahme zugewiesen damit ich bessere Chancen habe, dass das ganze gefördert wird.
Ich wurde dann einer Maßnahme zugewiesen.
Dem Flyer nach zu Urteilen könnte man meinen es ist eine sehr gute Maßnahme.

Hier mal ein Auszug davon:

- Einführung in das Feststellungs-, Trainings- und
Erprobungscenter zur Orientierung und Information.

- Eignungsfeststellung zur Abklärung der passenden
beruflichen Tätigkeit bzw. Qualifizierung; Überblick über
berufstypische Arbeitsbedingungen und Anforderungen

- Kenntnisvermittlung zum Erwerb von beruflichen
Kenntnissen und Fertigkeiten in den jeweiligen Berufs-
feldern mit Einweisung in Theorie und Praxis. Die
praktische Qualifizierung erfolgt überwiegend in
Kooperationsbetrieben

- Bewerbungscoaching als begleitende Hilfestellung bei
aktiven Bewerbungsbemühungen und Eigenrecherche
sowie zur Erhöhung der nachhaltigen Integration in den
Arbeitsmarkt

Jetzt zu dem Problem:
Die Kenntnisvermitlung hat bis jetzt (bin jetzt in der fünften Woche) gar nicht stattgefunden, die Eignungsfeststellung
wurde erst in der vierten Woche vollzogen. Und das Bewerbercoaching fand nur an den ersten 3 Tagen statt.
Der "Dozent" kam Anfangs jeden Tag ne halbe Stunde zu spät und war alle 3 Stunden für ein paar Minuten im Raum
um diesen anschließend wieder zu verlassen. In dieser Zeit (früh im morgen bis zum mittag) sollten wir im Internet
Stellenrecherche betreiben und uns bewerben. Dinge die man zu Hause, an besseren Rechnern und schnellerem Internet
selbst machen könnte.

Und jetzt kommt der Oberhammer:

Ich hab eine bezahlte Praktikumsstelle als Web- Grafikdesigner gefunden (mein eigentliches Berufsziel). Der Ansprechpartner
war von meinen Vorkenntnissen begeistert und könnte sich gut vorstellen, dass ich das Praktikum schnellstmöglich beginnen kann.
Er hat mir anschließend 2 kleinere Aufgaben per Mail geschickt, damit ich einen Ersteindruck von deren täglichen Arbeit bekomme.
Das ganze habe ich dann meinem Jobcoach der Maßnahme vorgelegt. Er meinte daraufhin, dass er es vorher noch mit dem
Jobcenter abklären müsste weil die Stelle weiter als 50km weit weg ist. Wegen den Fahrtkosten nehm ich mal an. 3 Tage später
kam er morgens in den "Schulungsraum" und meinte dass, 3 Kollegen und ich Arbeit hätten. Ich hab mich schon gefreut wie ein
Fruchtgummi, nix da.
Wir sollten ganz schnell und dringend zu einer Zeitarbeitsfirma fahren, da die dort händeringend nach Leuten suchten. Das kam mir
schon etwas komisch vor. Als wir dort ankamen mussten wir die üblichen Formulare ausfüllen.

Dort wurde uns gesagt, dass wir als Lagerarbeiter für 8,19€/std. anfangen sollen. Da bei mir aber noch die Sache mit der
Praktikumsstelle Ausstand habe ich vorerst abgelehnt. Ich hab aber angemerkt, dass ich mich dort melde wenn ich frei bin. Als wir
zurück waren, war der Jobcoach stinksauer, da jeder aus verschiedenen Gründen abgesagt hat. Wir wurden dann einzeln in verschiedene
Räume geschickt und sollten dort, auf einen Zettel, schreiben wie das Gespräch verlaufen ist und was das Resultat war. Anschließend
wurden wir einzeln zum Gespräch mit dem Jobcoach und unserem "Dozenten" vorgeladen. Wir mussten einzeln in den Räumen darauf warten,
dass man uns ruft. In diesem Raum herrschte eine Atmospähe wie bei einem Polizeiverhör. Drin wurde mir dann mit Sanktion gedroht wenn
ich die Stelle nicht annehme.
"Entweder sie fahren jetzt wieder dorthin und nehmen die Arbeit an, oder wir müssen dem Jobcenter eine schlechte Nachricht überbringen"
Ich habe daraufhin einen Beschwerdebrief an das Jobcenter geschickt und die dortigen Verhältnisse geschildert.
Ab Heute (28.10.2013) wurde ich von der eigentlichen Arbeitsgruppe isoliert. Ich musste allein im Obergeschoss Stellenrecherche betreiben
und eine halbe Stunde länger bleiben. Die anderen wurden nämlich alle früher nach Hause geschickt.

Jetzt meine Frage, (und sorry wegen dem Riesenblock an Text) was kann ich jetzt an dieser Stelle am besten unternehmen?
Ich bekomme schon Bauchschmerzen wenn ich an diesen schrecklichen Ort nur denke.
Kann ich überhaupt was deswegen unternehmen?

Danke im voraus.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo..

Ich wurde dann einer Maßnahme zugewiesen. 12 Wochen, jeweils 07:30-15:30 Uhr und um Freitag bis 14:30 Uhr.
die Zuweisung mal anonymisiert reinstellen..

hast du eine EGV unterschrieben? oder hast du ein VA?
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.379
Bewertungen
4.433
Ich habe eine EGV unterschrieben.
Dich haben sie, in meinen Augen, voll abgelinkt mit der Maßnahme. Die haben ihr Kontingent an eingekauften Trägerleistungen gefüllt und der Träger hatte sowieso nur vor, dich als Sklave f***** zu lassen.
Jetzt hast du auch noch Stunk gemacht ... die angestrebte Weiterbildung wirst du dir stecken können ...

Mein Tipp: Wenn man Bauchschmerzen hat, sollte man das unbedingt sofort untersuchen lassen. Und der Arzt schreibt wegen stressbedingter Symptome bestimmt für 14 Tage krank; mindestens ne Woche. Und du nutzt dann die Zeit, dir ein völlig neues Konzept zu machen, wie du "ohne Amt" (die zahlen dir keine sinnvolle Maßnahme, jetzt sowieso nicht mehr, vermute ich) dahin kommst, wo du hin möchtest.
Nur meine Meinung, ohen dich und deine Situation näher zu kennen.
Viel Glück!
 

Greenhorn

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2013
Beiträge
130
Bewertungen
49
sag ma bekommen die ein bonus von das betrieb wen die sklaven anliefern?????
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Waren die Institutionen für die Weiterbildung zum Web-Designer aus dem Kursnet? Wenn nicht, sehe ich da eh schwarz. :mad:

Klingt hart, aber rede weniger mit der SB! Der ist Dein Wunschberuf ziemlich egal, für Deine Wünsche ist sie nicht zuständig!
Lasse Dir die Dinge, die da besprochen werden schriftlich geben. Klar machst Du jede Maßnahme, wenn man Dir garantiert, dass Du dann die Weiterbildung bekommst. Das wird sie wohl nicht machen, wenn Sie ganz andere Dinge mit Dir vorhat. :frown:
 

Sprites50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
9
Bewertungen
2
EGV:

1. Das Jobcenter bietet die Teilnahme an der Maßnahme ... nach (gesetze) in der Zeit vom ... bis ... beim Träger ... an.
Das Jobcenter verpflichtet sich zu Übernahme der angemessenen Kosten für die Teilnahme, soweit dies für die berufliche Eingliederung notwendig ist.
Für die Dauer der Teilnahme an der Maßnahme, wird dem Träger ... durch das Jobcenter ein Zugriff auf Ihre selektiven Bewerberdaten in dem Vermittlungs-/Beratungs- und Informationssytems eingeräumt.

Das Jobcenter kann Sie bei Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung durch die Gewährung von Einstiegsgeld nach ... fördern, sofern die beantragte Fördern notwendig ist.

2. Sie nehmen an der Maßnahme ... gemäß ... zur beruflichen Eingliederung
teil. Die Maßnahme soll Ihre berufliche Eingliederung durch eine Heranführung
an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt unterstützen.
Inhalt der Maßnahme ist: s. flyer; zweck der Maßnahme ist: s. flyer; bei ... in ... vom ... bis... .
Zu Ihren Mitwirkungspflichten zählen hierbei:
- Einhaltung der mit dem Träger vereinbarten Termine
- Aktive Mitarbeit bei Bemühungen, Ihr Potential in Bezug auf die Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu nutzen.
- Aktive Mitwirkung bei allen auf die berufliche Eingliederung abzielenden Leistungen. Hierzu gehört auch die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Dritten. Der Dritte ist verpflichtet dem Bewerber nur zumutbare Angebote zu unterbreiten.
- Aktive Mitwirkung bis zum Ende der Maßnahmedauer

Erstgespräch am ... um ... bei ... .

Danach folgt der übliche kram. Nicht das Land verlassen, Krankmeldungen usw.
Und dort steht noch, dass ich bei einer Sanktion 60% minderung für 3 Monate bekomme.

Waren die Institutionen für die Weiterbildung zum Web-Designer aus dem Kursnet? Wenn nicht, sehe ich da eh schwarz. :mad:

Klingt hart, aber rede weniger mit der SB! Der ist Dein Wunschberuf ziemlich egal, für Deine Wünsche ist sie nicht zuständig!
Lasse Dir die Dinge, die da besprochen werden schriftlich geben. Klar machst Du jede Maßnahme, wenn man Dir garantiert, dass Du dann die Weiterbildung bekommst. Das wird sie wohl nicht machen, wenn Sie ganz andere Dinge mit Dir vorhat. :frown:
Eines davon ist ein Partner vom Arbeitsamt. Dort kann man die Kurse nur auf 2 weisen bezahlen: selbst oder durch das Arbeitsamt. Die haben auch extra einen Mitarbeiter der ständig mit dem Arbeitsamt kontakt hat und sich um Einstiegstests und alles andere nötige kümmert. Hatte dort auch schon ein Beratungsgespräch und demnächst den Test.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Steht in der EGV was von Beschäftigungsaufnahme/Vermittlung als Bürokaufmann, ganz oben vielleicht?
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Wir mussten einzeln in den Räumen darauf warten,
dass man uns ruft. In diesem Raum herrschte eine Atmospähe wie bei einem Polizeiverhör. Drin wurde mir dann mit Sanktion gedroht wenn
ich die Stelle nicht annehme.

So gehts natürlich nicht.

Entweder bist du krank.

Oder du brichst die Maßnahme ab aus den o.a. Gründen: unzumutbares Verhalten, Nötigung. Inkuisve Dienstaufsichtsbeschwede (Alles auflisten). Da musst du natürlich
die A...backen sehr zusammenkneifen.


Oder machst es zu Ende... . Wann immer das dann sein wird.
 

Sprites50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
9
Bewertungen
2
Steht in der EGV was von Beschäftigungsaufnahme/Vermittlung als Bürokaufmann, ganz oben vielleicht?
Ziele:
Teilnahme an der Maßnahme ... ab dem ... für die Dauer von ...

EDIT:

Ach ja, noch eine Anmerkung. Ich habe ALG II nur bis zum 22.10. diesen Monat
bekommen. Da ich meinen Aufenthalt verlängern musste. Kann ich die Maßnahme
einfach verweigern, bis ich wieder Zahlungen bekomme?
Bis heute auch keinen Bescheid bekommen obwohl ich denen meine Passkopie
einen Tag vorher abgegeben habe. Als Verlängerungsbestätigung.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
948
Bewertungen
464
@Sprites50

Ich hätte denen garnichts aufgeschrieben und mich garnicht mit denen unterhalten. Die hatten mich auch mal im Verhör gahabt.

Habe die nur ausgelacht.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.719
Bewertungen
8.912
Mach dir 2 Schreiben fertig. Das eine übergibst du dem Maßnahmeträger und das andere gleich danach deinem SB im JC persönlich. Der Maßnahmeträger muss dich für diese Zeit freistellen.
Das eine zum JC und das andere für den Maßnahmeträger. Darin forderst du dem Maßnahmeträger auf, seinen Pflichten aus der Maßnahme nachzukommen. Und beim JC schreibst du das sie den Maßnahmeträger anweisen sollen seinen Pflichten aus dem Maßnahmeinhalt nachzukommen. Bei beiden setzt du eine Frist von einer Woche.
Am achten Tag gehste dann zu deinem SB und erklärst ihm das du ab jetzt deine Zeit im JC absitzt, da der Maßnahmeträger seinen Pflichten nicht nachgekommen ist. Nimm dir was zu Essen, Trinken und Lesen mit und such im JC die freien Arbeitsstellen durch.
 
R

Ramblin Man

Gast
Jetzt meine Frage, (und sorry wegen dem Riesenblock an Text) was kann ich jetzt an dieser Stelle am besten unternehmen?
Ich bekomme schon Bauchschmerzen wenn ich an diesen schrecklichen Ort nur denke.
Das bezahlte Praktikum beginnen, die Typen dort bei der "Massnahme" fragen, ob die einen Knall haben und sich nicht nach denen richten.

Mit anderen Worten: Würde zeigen und so handeln und sich nicht von soner "Sanktion" einschüchtern lassen. Mich würde sowas erst richtig wütend machen.

Es ist doch schon absolut unfasbar, dass dem TE die Möglichkeit genommen wereden soll, eine gute Chance zu bekommen, in einem fair bezahlten Praktikum in seinem beruf einen Wiedereinstieg zu bekommen, und er stattdessen bei so einem Jobmüll anfangen zu soll.

Nein, sowas würde ich nicht im entferntesten mit mir machen lassen wollen und Bauchschmerzen würde ich nur vor Wut haben und mich dieser an Ort und Stelle entledigen.

Bin gespannt, wie das weiter geht.

Krankschreiben als Erste Hilfe kann sicher im Einzelfall Sinn machen, wenn man wirklich fix und fertig ist. Wenn man aber kämpfen kann, sollte man sofort, hier und jetzt alles auffahren, was man hat und diese Arrschlöcher klein bekommen.
 
R

Ramblin Man

Gast
Als wir
zurück waren, war der Jobcoach stinksauer, da jeder aus verschiedenen Gründen abgesagt hat.
GUT, sehr gut, dass ALLE diesen Jobmüll nicht wollten. Ich hoffe, die Gruppe hält zusammen, dass die Zeitarbeit leer ausgeht.
 

Sprites50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
9
Bewertungen
2
Ich habe am 31.10. den nächsten Termin bei meiner SB da wird sich wohl, hoffe ich, alles klar stellen.
Ich werde dort auch meinen Standpunkt klar machen, dass der Träger seinen Pflichten nicht nachgekommen ist und das die Arbeitsverhältnisse vor Ort unzumutbar sind.
Ich schreibe dann was am 31.10. meine SB meint.

Zumindest weiß ich jetzt, wenn es eine neue EGV gibt, dass ich diese ununterschrieben "zur Prüfung" mit nach Hause nehmen soll.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Am achten Tag gehste dann zu deinem SB und erklärst ihm das du ab jetzt deine Zeit im JC absitzt, da der Maßnahmeträger seinen Pflichten nicht nachgekommen ist. Nimm dir was zu Essen, Trinken und Lesen mit und such im JC die freien Arbeitsstellen durch.
Der Vorschlag ist insgesamt super, vielen Dank. Das könnte doch auch bei anderen Maßnahmen die gewünschte Wirkung zeigen? Statt tagelang dumm rum sitzen, wobei der MT nur Knete scheffelt, dem SB über die Schulter schauen - KLASSE! :icon_lol:
 
Oben Unten