Die Reportage Schicksal obdachlos mit Judith Rakers

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Wenn man den Medien Glauben schenken würde hätten wir bestimmt knapp 100 % obdachlose Frauen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Reportage ist ein männerfeindliches Machwerk. Und die gute Judith auch nur eine welche regimetreu agiert um am Fleischtopf zu bleiben.

Hmmm, dann sind also die anderen Reportagen wie von DHL, DPD, oder ähnliches frauenfeindlich?:icon_neutral:
Weil, da werden ja nur Männer gezeigt.
Komische Ansichten hast Du.
 
D

Don Vittorio

Gast
So ganz Unrecht hat er aber nicht.

Wenn man mal vergleicht, welche und vor allem wie viele Rechte den Frauen in den letzten 100 Jahren zugesprochen worden sind, kann man seinen Kommentar irgendwo nachvollziehen.

Achso,Du bist der Meinung,Frauen müssen nicht die gleichen Rechte wie die Männer haben?
Frauen dürfen Wählen und Autofahren...ja sowas aber auch,wo kommen wir denn dahin?
Vielleicht solltest Du nach Saudi Arabien auswandern?

Im übrigen, gerade Frauen die auf der Strasse leben müssen,haben von den Frauenrechten einen Scheissdreck ,im Gegenteil,sie sind noch entrechteter als sonst und werden als Freiwild betrachtet und sind oft Opfer von Übergriffen.
 
E

ExitUser

Gast
Achso,Du bist der Meinung,Frauen müssen nicht die gleichen Rechte wie die Männer haben?
Frauen dürfen Wählen und Autofahren...ja sowas aber auch,wo kommen wir denn dahin?
Vielleicht solltest Du nach Saudi Arabien auswandern?

Im übrigen, gerade Frauen die auf der Strasse leben müssen,haben von den Frauenrechten einen exkrementdreck ,im Gegenteil,sie sind noch entrechteter als sonst und werden als Freiwild betrachtet und sind oft Opfer von Übergriffen.

Danke, besser kann man es nicht sagen.
 
D

Don Vittorio

Gast
Wenn man den Medien Glauben schenken würde hätten wir bestimmt knapp 100 % obdachlose Frauen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Reportage ist ein männerfeindliches Machwerk. Und die gute Judith auch nur eine welche regimetreu agiert um am Fleischtopf zu bleiben.

Du scheinst echt ein Problem mit Frauen zu haben. :icon_neutral:

In Deutschland sind 250.000 Menschen wohnungslos.
Darunter sind 65.000 Frauen.
Tendenz steigend.

Obdachlosenheime: Kein Platz für Frauen | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

25 % sind ja ein zu vernachlässigender Anteil,wo doch Männer soviel wichtiger sind.
Hast Du eigentlich schon mitbekommen,dass wir im Jahr 2013 leben und nicht im Jahr 500 ?
 
E

ExitUser

Gast
Wann warst Du das letzte mal auf der Straße? 25 % sind es wohl nur nach der gefakten Statistik des Reichspropagandaministeriums. Was man auf solche Statistiken geben kann sieht man ja bei der Arbeitslosenstatistik und dem angeblichen Fachkräftemangel.


Tja, frauenfeindlich bist Du trotzdem, Statistik hin oder her.
 
D

Don Vittorio

Gast
Wann warst Du das letzte mal auf der Straße? 25 % sind es wohl nur nach der gefakten Statistik des Reichspropagandaministeriums. Was man auf solche Statistiken geben kann sieht man ja bei der Arbeitslosenstatistik und dem angeblichen Fachkräftemangel.

Wenn Du uns jetzt noch erklärst,weshalb man die Zahl Obdachloser Frauen viel höher ansetzen sollte,bekommst Du den OSRAM Preis für das Hellste Licht der Woche?

Vielleicht solltest Du Dich einfach einmal mit Menschen unterhalten,die auf der Strasse unterwegs sind um Obdachlosen Hilfe zu leisten!
 
E

ExitUser

Gast
Geht's hier um einen Geschlechterkrieg oder um Obdachlose???

also back to Topic, oder es geht ab jetzt, vom OT ins Schlammloch weiter....
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Wann warst Du das letzte mal auf der Straße? 25 % sind es wohl nur nach der gefakten Statistik des Reichspropagandaministeriums. Was man auf solche Statistiken geben kann sieht man ja bei der Arbeitslosenstatistik und dem angeblichen Fachkräftemangel.
Es gibt gar keine offizielle Obdachlosenstatistik.
Es gibt lediglich verschiedene Schätzungen, die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W) z.B. schätzt die Zahl auf 284.000.
Für eines der reichsten Länder der Welt, welches sich selbst als Sozialstaat bezeichnet ist das eine riesengroße Schande, egal ob die Wohnungslosen männlich oder weiblich sind!
Hinzu kommt, daß bei der hier diskutierten Geschlechterfrage eine andere Sache völlig außer Acht bleibt, welche ich persönlich noch viel schlimmer finde:
10 % der Wohnungslosen minderjährig
Ca. 178.000 (64 %) wohnungslose Bürger sind alleinstehend, 106.000 (36 %) leben mit Partner und/oder Kindern. Bezogen auf die Gesamtgruppe der im Jahr 2012 Wohnungslosen schätzt die BAG W die Zahl der Kinder und minderjährigen Jugendlichen auf 11 % (32.000),
Zahl der Wohnungslosen
Zahl der Wohnungslosen in Deutschland weiter gestiegen
 
E

ExitUser

Gast
Also ich finde es gut, dass Prominente wie Judith Rakers auf diese Missstände aufmerksam machen.
Leider ist es ja so, dass Armut und Obdachlosigkeit zu einem Großteil von der Gesellschaft so hingenommen wird. Um so wichtiger, dass das thematisiert wird.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe das Thema in den Topic zurückgepackt, wie es meines Erachtens wichtig ist. Wenn hier wieder einige loslegen mit ihren z. T. Frauenfeindlichen Ansichten geht's wirklich ins Schlammloch damit.
 

HartzerIst

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
147
Bewertungen
1
Du scheinst echt ein Problem mit Frauen zu haben. :icon_neutral:



Obdachlosenheime: Kein Platz für Frauen | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

25 % sind ja ein zu vernachlässigender Anteil,wo doch Männer soviel wichtiger sind.
Hast Du eigentlich schon mitbekommen,dass wir im Jahr 2013 leben und nicht im Jahr 500 ?
Es ist doch sch****egal, ob Frau oder Mann obdachlos ist. Auch die Quote ist wurscht. Niemand hat KEIN Recht auf ein Zuhause.
Aber wir füttern lieber Osteuropäer über Transferleistungen durch, als den Menschen (hier im Land lebend, gleich welcher Nationalität), die ohne Wohnung sind, ohne Gegenrede zu unterstützen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten