Die Regierung Merkel ist bereits angezählt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
GIPFEL IM KANZLERAMT

Große Koalition sehnt ihr Ende herbei

Von Philipp Wittrock
Ein Mini-Konsens bei den Managergehältern und die Resteverwertung des Umweltgesetzbuches: Mehr war beim Spitzentreffen von Union und SPD im Kanzleramt nicht drin - trotz sechsstündiger Verhandlungen. "Das Ende der Koalition wirft seine Schatten voraus", sagt CSU-Politiker Ramsauer.


Berlin - Euphorisch sehen die beiden Herren wahrlich nicht aus, die am frühen Donnerstagmorgen um etwa 1.30 Uhr vor dem Kanzleramt in hellen Mänteln aus der dunklen Limousine steigen. Sie scheinen sich abgesprochen zu haben, wer welchen Part übernimmt: Der eine berichtet, der andere bewertet.

Ps.wie nicht anders zu erwarten verlassen die ersten das sinkende Schiff Deutschland.
Vor allem, wann machen endlich die Staatsanwälte ihren Job ?

Gipfel im Kanzleramt: Große Koalition sehnt ihr Ende herbei - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
 
F

FrankyBoy

Gast
Die Bundesregierung ist wirklich die unfähigste Ansammlung von Volksverrätern, die die Weltgeschichte gesehen hat - niemand hat mehr grund zur Zuversicht Frau Murksel.

YouTube - Oskar Lafontaine, DIE LINKE: Wer hat Grund zur Zuversicht?

05.03.2009 07:00 PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen BANKEN - Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will verhindern, dass angeschlagene Banken trotz hoher Verluste Geld an stille Teilhaber ausschütten. Künftig soll die Finanzaufsicht BaFin die Ausschüttung aller Eigenmittelbestandteile verbieten können, die am Verlust teilnehmen, heißt es in einem internen Schreiben. (Handelsblatt S. 1)
ARBEITSLOSENFONDS - Die Bundesregierung fürchtet, dass die Reformpläne der EU-Kommission für den EU-Globalisierungsfonds zu Mehrkosten in Milliardenhöhe führen. In einer vertraulichen Analyse warnt das Arbeitsministerium, die Zahl der Förderberechtigten könnte europaweit auf 600.000 Arbeitslose ansteigen. (FTD S. 9)
SCHATTENHAUSHALTE - Die neuen Schuldenregeln im Grundgesetz werden sehr viel härter überwacht werden als bisher bekannt. Ein neuer Stabilitätsrat wird alle Haushalte von Bund und Ländern kontinuierlich darauf prüfen, dass sie ab 2011 einen strikten Konsolidierungskurs einhalten. Dem Stabilitätsrat gehören die Finanzminister von Bund und Ländern an sowie als beratendes Mitglied der Bundeswirtschaftsminister. Ab 2011 würden zudem neue Schattenhaushalte verboten, heißt es in dem Bericht. (Handelsblatt S. 4)
WIRTSCHAFTSRAT - Der neue Wirtschaftsweise Christoph Schmidt lobt das Krisenmanagement der Bundesregierung. Die Richtung stimmt, sagte er. Im Detail gebe es aber erhebliche Mängel. (Handelsblatt S. 5)
DJG/pi/kth(END) Dow Jones Newswires
March 05, 2009 01:00 ET (06:00 GMT)
© 2009 Dow Jones & Company, Inc.


PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen - Marktberichte - Finanzen - Investor - FAZ.NET
 
S

sogehtsnich

Gast
Na und, wer glaubt, dass sich nach der Wahl was ändert, der irrt!
Es werden nur ein paar andere Kasperköpfe auf der Bühne zu sehen sein, das war es auch schon, das Kaspertheater geht in vollen Zügen weiter!
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Wenn man die Zahlen sieht die uns ein gewaschen werden bedeutet das erneut Koalition zu mehr reicht es bei keiner von den großen Parteien .
Dann geht alles noch schneller den Bach runter.
 
S

sogehtsnich

Gast
Ist doch am Ende egal, welche von den Marionetten im Bühnenvordergrund kaspert!:icon_party:

Oder anders ausgedrückt, welcher Affe am Gitter rumhampelt!:icon_razz:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten