Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit mehr (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Die Wahlen in Frankreich und in Griechenland sowie innerhalb Deutschlands im kleinen Schleswig-Holstein zeigen – so unterschiedlich die Ursachen für deren Ausgang auch sein mögen -, dass die Politik der Bundesregierung sich nicht mehr auf die Zustimmung der Mehrheit der Menschen in Deutschland und in Europa stützen kann. In Frankreich gab es eine Niederlage für „Merkozy“ und auch in Griechenland lehnt sich eine große Mehrheit gegen den von der Kanzlerin aufgezwungenen Austeritätskurs auf. Im Kleinen zeigte sich auch in Schleswig-Holstein, dass Schwarz-Gelb eine Niederlage nach der anderen einstecken muss. ...
Zu den Wahlen: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit mehr | NachDenkSeiten – Die kritische Website
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
AW: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit m

Dazu auch:

Robert Misik – Angela allein zu Haus. Ein guter Tag für Europa

Drei Dinge machte dieser Super-Wahlsonntag heute deutlich. Erstens: Praktisch jede Wahl in einem EU-Land ist heute bereits eine Europa-Wahl. Bloß dass ein Großteil der Europäer passive Zuseher sind. Zweitens: Angela Merkel hat sich als Sparmeisterin zur Frontfrau eines neoliberalen Europa gewandelt – und ab jetzt heißt es: Angela allein zu Haus. Drittens: Hollands Wahlsieg kann natürlich nur deshalb eine Wende markieren, weil die neoliberalen Krisenlösungskonzepte sich als Krisenverschärfungskonzepte erwiesen haben; weil heute eigentlich nicht einmal mehr die Befürworter dieser Politik erklären können, wie denn genau durch vereinheitlichtes Sparen der Karren aus den Dreck gezogen werden könnte. Plan hatten sie noch nie einen, aber immerhin hohle Phrasen. Aber selbst aus denen ist jetzt die Luft raus. ...
Angela allein zu Haus. Ein guter Tag für Europa - FS-Misik - derStandard.at
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
AW: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit m

Das glaube ich nicht ! Klar vor der Wahl hat Hollande ein bisschen gegen Merkel, sichert seinen Sieg aber im Grunde will er das gleiche wie S.nur drückt er das anders aus. Das ist wie CDU und SPD welche im Grunde auch Zwillinge sind.
Das beweist doch ,er wolle gestern Nacht nach der Wahl gleich Merkel anrufen ?? Und nun ist wieder Ruhe. Ich denke mal für die Franzosen wird es noch schlimmer kommen als jetzt.
Man bedenke mal als Schröder an die Macht kam ,konnte da einer wissen das er das Land versklaven würde ???
Es läuft alles wie geplant ,besser wird es nicht werden.
 
Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
1.047
Bewertungen
312
AW: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit m

Es geht mir langsam auf den S...
Selbst wenn Griechenland in Konkurs ginge, wäre es noch nicht mal vergleichbar, wenn in D Hessen Pleite machen würde... und wen würde das jucken?
Hier werden Milliarden abgezogen (im wahrsten Sinne des Wortes...) und nichts anderes.
 

zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
959
Bewertungen
12
AW: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit m

Es geht mir langsam auf den S...
Selbst wenn Griechenland in Konkurs ginge, wäre es noch nicht mal vergleichbar, wenn in D Hessen Pleite machen würde... und wen würde das jucken?
Hier werden Milliarden abgezogen (im wahrsten Sinne des Wortes...) und nichts anderes.

Ja und? Auch das hört irgendwann mal auf.
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Die Politik der Bundesregierung hat in Deutschland und in Europa keine Mehrheit m

Das glaube ich nicht ! Klar vor der Wahl hat Hollande ein bisschen gegen Merkel, sichert seinen Sieg aber im Grunde will er das gleiche wie S.nur drückt er das anders aus.
Er wird wahrscheinlich ähnlich handeln, weil Politiker eben nichts mehr zu sagen haben. Die ominösen Finanzmärkte bestimmen wo es lang geht.
 
Oben Unten