• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die NRW-Linke will RWE und Eon verstaatlichen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#1
Die nordrhein-westfälische Linkspartei will mit dem Ziel eines „radikalen Politikwechsels” in den Landtagswahlkampf 2010 gehen. Dazu streben die Linken unter anderem die Verstaatlichung der Energie- und Wasserversorgung und die Abschaffung des Unterrichtsfaches Religion an.
Die NRW-Linke will RWE und Eon verstaatlichen - Nachrichten - DerWesten

damit kann sich die Linke dann in NRW verabschieden, selbst der Bundesvorstand schäumt:cool:
 

Hilfskraft

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2009
Beiträge
107
Gefällt mir
0
#2
Endlich einmal ein vernünftiger Vorschlag von den Linken.

Zitat:
Die nordrhein-westfälische Linkspartei will mit dem Ziel eines „radikalen Politikwechsels” in den Landtagswahlkampf 2010 gehen. Dazu streben die Linken unter anderem die Verstaatlichung der Energie- und Wasserversorgung

Nur, warum wollen sie nicht alle mafiösen Monopolkonzerne verstaatlichen, die auf Kosten der Allgemeinheit größtmögliche Profite generieren?

Gleichfalls gilt es, die Post, die Bahn, die staatlichen Inmobilien und Verkehrssysteme vor den verbrecherischen Politikern der Neos und der Antichristen und der Verräterpartei zu sichern.

Es gibt eine Menge Arbeit für die Linken, wenn sie dann 2013 als Seniorpartner die Regierungsverantwortung übernimmt.

Das sie die 2013 übernimmt, daran besteht für mich kein Zweifel, den bis dahin sind auch die völlig verarmt, die glaubten, sich durch Wahl des eigenen Teufels zu retten.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#3
Die NRW-Linke will RWE und Eon verstaatlichen - Nachrichten - DerWesten

damit kann sich die Linke dann in NRW verabschieden, selbst der Bundesvorstand schäumt:cool:
Sollte dieses Wahlprogramm (was ich hoffe) am 7./8. November 2009 auf dem Landesparteitag so oder so ähnlich beschlossen werden, wird sich wohl eher die SPD in NRW anschnallen müssen.

Übrigens, köstlich der Artikel in "Der Westen"

Eine Kernforderung im Entwurf des Wahlprogramms der NRW-Linken, das der WAZ vorliegt,
Donnerwetter, knallharter Enthüllungsjournalismus.

Hier mal der Programmentwurf, den sich jeder auf der Website DIE LINKE NRW runterladen kann.

Landeswahlprogramm NRW


 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Die SPD wird sicher nicht gewinnen in NRW, aber die Linke auch nicht, die Wette nehme ich jetzt schon an
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#5
bin ebenfalls skeptisch und nicht mit allem einverstanden.

ist eindeutige Handschrift der ehemaligen pds
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#6
bin ebenfalls skeptisch und nicht mit allem einverstanden.

ist eindeutige Handschrift der ehemaligen pds
PDS? Ne dann wäre eine Schmusekurs in richtung spd. Das ist die NRW-Linke und finde das Programm wirklich Klasse. Es macht wenig Sinn auch nur annähernd über eine Zusammenarbeit mit Hannelore Krafts SPD nachzudenken. Egal ob Rüttger oder Kraft, beide sind Nullnummern.
Im übrigen besteht der Haushalt in NRW in fast allen Bereichen aus langfristigen Verträgen, für die bei einer Regierungsbeteiligung die Linke voll in Haftung genommen würde. Dies würde zu einem ähnlich desaströsen Ergebnis bei der nächsten Wahl führen, wie dies am Beispiel Berlin deutlich wurde.

Es liegt wohl im Moment eher an der SPD sich zu bewegen. Ein Blick in das Programm der Jusos wäre nicht schlecht. Dagegen ist die Linke NRW dann sehr moderat.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Ich halte das Programm auch für gut:icon_daumen:

Vor allem nach den meldungen wieder das wir Endverbraucher 5,8 % mehr zahlen dürfen und die Großverbraucher werden entlastet:icon_neutral:

Also wie schon gesagt Energie und Wasserversorgung gehört in "unsere" Hand. Nich von raffgierigen Konzernen.

Zudem gehört auch Bus und Bahn in staatliche Hand komplett. Den in die buttert der Staat ja auch eine Menge Kohle.

Religion abschaffen und dafür Ethik einführen? Bin dafür.

Bei den Drogen bin ich mir nicht sicher. Vielleicht auf Rezept. Den bei manchen Krankheiten lindert dies Schmerzen.
 
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#8
Stimme völlig mit der Linken überein.
Alles was mit der Grundversorgung der Menschen zu tun hat, wie Strom, Gas, Wasser, Bahn u. Post, gehört in staatliche Hand. Was sonst draus wird können wir an den beiden Letztgenannten erkennen. Insbesondere bei der Post. Da ist es mittlerweile so weit, das in strukturschwachen Gebieten die Menschen mit Bus o. Bahn fahren müssen, um ihre Rente abzuholen, oder ein Päckchen für die Enkel aufzugeben.
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Genau und ein Stromanbieterwechsel ist dann völlig nutzlos, weil es eh nur Einheitspreise gibt, wie schön, also gleiche Preise für alle, egal ob man sie sich leisten kann oder nicht

Löhne bestimmt dann auch der Staat in den staatseigenen Unternehmen, da wird der Mindestlohn dann bei 3 Euro liegen, doch finde ich Klasse:cool:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#10
ich hatte doch etwa mehr durchblick bei dir erwartet?

Genau und ein Stromanbieterwechsel ist
dann völlig nutzlos, weil es eh nur Einheitspreise gibt, wie schön, also gleiche Preise für alle, egal ob man sie sich leisten kann oder nicht

Löhne bestimmt dann auch der Staat in den staatseigenen Unternehmen, da wird der Mindestlohn dann bei 3 Euro liegen, doch finde ich Klasse:cool:
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Wir wollen uns lieber nicht darüber streiten wer wo wann den besseren Durchblick hat, oder?

Ist das Dein Argument gegen politische Gegner? Armselig, echt armselig, da hätte ich Dir eine bessere Argumentation zugetraut, oder vielleicht auch nicht

Auf jeden Fall weiss ich warum die Linke für mich nicht wählbar ist

[SIZE=-1]Flüchtlinge sollen grundsätzlich Asyl erhalten. Die Justiz soll «weniger Freiheitsstrafen» verhängen. Den Bau neuer Gefängnisse lehnt die Linke ab.[/SIZE]

Ausserdem steht das Grundgesetz gegen die Abschaffung des Religionsunterrrichts
 
E

ExitUser

Gast
#12
ich hatte doch etwa mehr durchblick bei dir erwartet?
Och die muss nur antworten. Das reicht der um ihr Wohlbefinden zu stärken:icon_mrgreen:

Ich denke bei der streicht ab und zu noch der Wind des Neoliberalismus durchs Gehirn und dann kommen solche "Ergüsse" dabei raus.
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Halt Dich zurück Krawallo, lern erstmal was das Wort - das Du nicht schreiben kannst- bedeutet
 

Hilfskraft

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2009
Beiträge
107
Gefällt mir
0
#14
Genau und ein Stromanbieterwechsel ist dann völlig nutzlos, weil es eh nur Einheitspreise gibt, wie schön, also gleiche Preise für alle, egal ob man sie sich leisten kann oder nicht

:cool:
Aber das ist doch jetzt Fall, eben nur auf sehr hohem Niveau.
Der Unterschied liegt im Centbereich bis hin zu ein paar Euros bei der Monatsabrechnung .

Und Löhne von 3.50 werden doch bereits massig unterschritten!

Also was willst Du hier wirklich damit aussagen?
 
E

ExitUser

Gast
#15
Halt Dich zurück Krawallo, lern erstmal was das Wort - das Du nicht schreiben kannst- bedeutet
Du meinst doch nicht ehrlich das ich auf dich höre?:icon_twisted:

Und du bist doch in der Ansicht das EON und RWE Marktwirtschaft betreiben? Das sind Monopolisten. Sie bestimmen den Markt. Das hat mit Marktwirtschaft und freien Handel nix zu tun.

Und was du als Anbieterwechsel siehst ist nur Neo (nicht echt). dann grab mal weiter bei den Anbietern und dir wird auffallen das dies dann wieder EON oder RWE sind.

Und unter staatlicher Kontrolle (der des Volkes) kann Preistreiberrei erkannt werden. Schau dir doch mal die Konzerne an wieviel Schweigen die von sich geben. Das ist Taktik.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#16
SPD-Spitzenkandidatin Kraft verteidigt Agenda 2010

Die NRW-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft (SPD) hat die Agenda 2010 der Regierung Gerhard Schröder verteidigt. "Es wäre ganz falsch, unsere Regierungspolitik zu verleugnen", sagte Kraft der "Süddeutschen Zeitung". "Vieles war gut und richtig." Zur Agenda 2010 gehörten ja auch die Ganztagsbetreuung an Schulen und Betreuungsplätze für unter Dreijährige. "Darauf will heute doch niemand mehr verzichten."
Zugleich erklärte Kraft, die SPD müsse ihre "Positionen auf den Prüfstand stellen" und sich personell erneuern.

Ps.die spd hat nichts dazugelernt und arbeitet weiterhin an ihrer Überflüssigkeit.

SPD-Spitzenkandidatin Kraft verteidigt Agenda 2010 - Nachrichten - WDR.de
 
E

ExitUser

Gast
#17
Düsseldorf - Die Linkspartei strebt einen „radikalen Politikwechsel“ in NRW an. In ihrem Entwurf für ein Wahlprogramm fordert „Die Linke“ ein „Recht auf Rausch“, die Verstaatlichung der Energiekonzerne RWE und Eon sowie einen Verzicht auf den Bau neuer Haftanstalten. Die Pläne lösten bei den Landesparteien Empörung aus.

In dem 54-seitigen Entwurf des Landesvorstands für den Landesparteitag Anfang November verlangt die Linke eine Öffnung zu einem neuen demokratischen Sozialismus, in dem die „Umverteilung von oben nach unten“ durchgesetzt wird.

Im Programmentwurf fordert die Linkspartei eine Anhebung der Bildungsausgaben von 4,5 auf 7 Prozent des Bruttosozialprodukts. Schulklassen sollten maximal 20 Schüler haben, Bibliotheken, Museen und Volkshochschulen sollen kostenlos sein. Fahrdienste für Ältere sollen billiger, Alten- und Jugendzentren ausgebaut und in ländlichen Gebieten Schwulen- und Lesbengruppen gefördert werden. Außerdem soll ein „Recht auf Rausch“ gelten. Als erster Schritt soll der Drogenkonsum von Cannabis erlaubt werden: Jeder Erwachsene soll fünf Cannabis-Pflanzen anbauen dürfen.
http://www.westfaelische-nachrichte...ung_ueber_Wahlprogramm_der_Linken_in_NRW.html

das mit den Cannabis-Pflanzen hatten die bestimmt bei der Ausarbeitung dieses "Programms" ausprobiert. :icon_mrgreen:
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#18
Zur Verstaatlichung, dies gibt die Landesverfassung deutlich her.

Seht euch mal 27 Abs. 1-2 an.

Wenn wir aber schon dabei sind:
Artikel 24 Absatz 1-3, Vor allem Abs. 2
(Siehe auch CO Pipeline)

Möchte jetzt jemand behaupten, die Linke steht
ausserhalb der Verfassung mit ihrer Forderung?

an Sancho:
nix Cannabis, die haben die Verfassung geraucht... :icon_twisted:, "und verinnerlicht"

Volker :cool:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#19
nix Cannabis, die haben die Verfassung geraucht... :icon_twisted:, "und verinnerlicht"

Volker :cool:
Wir haben keine Verfassung :cool: da gab`s mal sowas wie das Grundgesetz..... aber das ist inzwischen nur noch Schall und Rauch :icon_kotz:
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#21
Wir haben keine Verfassung :cool: da gab`s mal sowas wie das Grundgesetz..... aber das ist inzwischen nur noch Schall und Rauch :icon_kotz:
Wir haben eine Landesverfassung. Hab die hier liegen.

Und die ist, eher nicht in schlechter Verfassung.

Volker
 
E

ExitUser

Gast
#23
joar die Linke in NRW hat schon was. Auch wenn ich mich eher zu den gemäßigten zählen würde. (auch nicht aus NRW) Aber diese Unternehmen zu verstaatlichen ist nicht die schlechteste Idee.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten