• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die neue "German Lässigkeit": Man wühlt sich irgendwie ans Tageslicht .......

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
German Angst

Seit Jahrzehnten gilt Verzagtheit als typisch deutsche Eigenschaft. Aber ausgerechnet jetzt, mitten in der Krise, werden die Deutschen vom Ausland als erstaunlich gelassen wahrgenommen. Ist das eine neue »German Lässigkeit«?

Umso faszinierender ist es, die Ausgeglichenheit zu beobachten, eine Abwesenheit von Furcht, grenzend an Sorglosigkeit, mit der die Deutschen auf den schlimmsten Konjunktureinbruch seit der Weltwirtschaftskrise reagieren.

Jeder siebte Berliner ist arbeitslos. Sogar Hunde beziehen Sozialhilfe. Wie viel schlimmer kann es da noch kommen? Als ich meinen Künstlerfreund Matthias Mansen fragte, welche Veränderungen ihm in den letzten Monaten aufgefallen seien, meinte er, keine. »Die Stadt ist immer noch so kalt und grau wie eh und je und die Leute verhalten sich wie immer: Sie wühlen sich eben irgendwie ans Tageslicht


http://sz-magazin.sueddeutsche.de/Seite 1
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/Seite 2
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Krise: Deutsche sehen sich nicht persönlich betroffen

Die Bundesbürger sehen sich größtenteils nicht als Opfer der Weltwirtschaftskrise: Auf die Frage, wie sie ihre aktuelle persönliche Situation einschätzen, antworten im März 2009 mehr als die Hälfte (52 Prozent) mit „gut“ oder „sehr gut“. Im Vergleich zum März 2008 (57 Prozent) ist damit die Seelenlage, zumindest was das private Umfeld angeht, relativ stabil.

Deutsche sehen sich nicht persönlich betroffen



Ist wie bei der Titanic - vorher noch schöne Feste feiern, gut gehen lassen, nicht denken, nicht planen, dann Panik und Tschüssssssss
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Lasst sie weiterschlafen. Bis die 'Mittelschicht' wach wird, haben wir die Regale leergefegt:icon_twisted:
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#4
+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++

Der Bundesinnenminister hat beschloosen ein Gesetz zum Verbot der Finanzkrise zu verabschieden.
Auch sollte die Finanzkrise im Internet gesperrt werden.
Nur durch rigorose Verbote könne der Finanzkrise Einhalt geboten werden.

+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++

:icon_twisted:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten