• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Die Linke wählen - für eine Abschaffung prekärer Arbeitsverhältnisse

michael82

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Sep 2017
Beiträge
1
Bewertungen
-1
Wählt bitte alle die Linken den die sind die einzigste Partei die sich dem Kampf der Prekären arbeitsverhältnisse ( Leiharbeit,Werksverträge usw zum Hauptziel gemacht hat).

Wie denk ihr darüber?

So kann es definitiv nicht weitergehen mit ausufernden prekären Arbeitsverhältnissen.


Wahlprogramm: DIE LINKE


Die fordern die Rückkehr zum normal Arbeitsverhältnis.

Oder aber Regelungen wie in Frankreich wo LA Nehmer das Gleiche Geld ab dem ersten Tag plus 10 % Flexzulage bekommen.

Die Sklaverei muss ein Ende haben.

Was denkt ihr dazu?
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Bewertungen
459
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

ich denke die linke hatt an biss verloren. die haben 2 hansels die was taugen aber gefühlt wars das dann auch schon.
 

Gollum1964

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
939
Bewertungen
902
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Hallo michael82,

ich fürchte es kommt Schwarz/ Gelb/ Grün und es werden in 5 Jahren 1,5 Mio Leiharbeitsverhältnisse (statt heute 1 Mio.) von der Politik als Erfolg gefeiert.
Die Wahl scheint in 2017 wohl gelaufen.
Zu hoffen bleibt, daß die sPD am 24.9. einen auf die Rübe bekommt (am besten <20%) und sich in der Opposition grunderneuert, so daß es irgendwann mal mit Rot/ Rot klappt und das SOZIAL wieder im Vordergrund steht.

wer vergibt die -Votes an Michael. Es scheinen hier im Forum wohl viele JC-Mitarbeiter und ZAF-Disponenten unterwegs zu sein!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
ich wähle seit eh und je Die Linke.

Hallo michael82,

ich fürchte es kommt Schwarz/ Gelb/ Grün und es werden in 5 Jahren 1,5 Mio Leiharbeitsverhältnisse (statt heute 1 Mio.) von der Politik als Erfolg gefeiert.
Die Wahl scheint in 2017 wohl gelaufen.
Zu hoffen bleibt, daß die sPD am 24.9. einen auf die Rübe bekommt (am besten <20%) und sich in der Opposition grunderneuert, so daß es irgendwann mal mit Rot/ Rot klappt und das SOZIAL wieder im Vordergrund steht.
Dabei hätte die SPD mit Rot-Rot-Grün eine reale Option zur jetzigen Variante. Das wird aber durch die Linken-Phobie verhindert, die in der SPD noch vorzufinden ist. Dabei ist die Linke nur durch politische Fehlleistungen der SPD entstanden und erwachsen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gelika56

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
69
Bewertungen
23
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Dabei hätte die SPD mit Rot-Rot-Grün eine reale Option zur jetzigen Variante. Das wird aber durch die Linken-Phobie verhindert, die in der SPD noch vorzufinden ist. Dabei ist die Linke nur durch politische Fehlleistungen der SPD entstanden und erwachsen.

Vor zehn Jahren, am 16. Juni 2007, wurde in Berlin die Partei DIE LINKE gegründet. Vorangegangen war ein zwei Jahre dauernder Prozess des Zusammengehens und Zusammenwachsens von Linkspartei.PDS und WASG.
Von SPD steht da nix!
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.254
Bewertungen
3.222
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Dabei hätte die SPD mit Rot-Rot-Grün eine reale Option zur jetzigen Variante.
Das mag durchaus sein, nur meine ich die SPD und Grüne sind genauso wie CDU/CSU, FDP und AFD zutiefst neoliberale Parteien.

Ich bin fest davon überzeugt, die neoliberalen Parteien werden immer in irgendeiner Konstellation die Regierung stellen und der bisherige Kurs wird beibehalten. Vielleicht mag es hin und wieder eine Abweichung geben, nur das Grundproblem wird niemand angehen mit Ausnahme der Linken. An dieser Stelle verweise ich auf Voträge von Prof. Butterwegge und Prof. Mausfeld, die sich mit dem Neoliberalismus eingehend auseinandersetzen. Besonders Herrn Mausfeld sollte man Beachtung schenken, weil er auch die diversen Manipulationstechniken der "Machtelite" wissenschaftlich herausgearbeitet hat.

Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass Deutschland keine Demokratie, sondern wie die USA und die meisten anderen Staaten eine Oligarchie ist. Dieses Märchen von Demokratie glauben nur unaufgeklärte Menschen.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.765
Bewertungen
1.404
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Super, kaum angemeldet und der erste Beitrag von @michael82 ist eine Parteienwerbung mit einer Wahlempfehlung. Was für eine Leistung. Der Ausgewogenheit wegen, sollten dann vielleicht auch die Befürworter anderer Parteien dies ebenso handhaben. Nun aber zum Thema:

Die wünschenswerten Veränderungen innerhalb der Sozial- und Arbeitspolitik sind leider nicht in Gänze so einfach mal mit einem Federstrich durchzusetzen. Die Linke wird in Deutschland nicht von Heute auf Morgen über Stimmanteile verfügen, die ausreichend wären die politische Richtung maßgebend beeinflussen zu können. Hierfür bedarf es zu erst einmal entsprechende Koalitionspartner, die auch gewählt sind wesentliche Teile aus dem Programm der Partei - Die Linke - auch mittragen zu wollen.

Da sowohl die CDU/CSU, die FDP und mittlerweile anscheinend auch die SPD als Koalitionspartner nicht akzeptiert werden, müsste - Die Linke - schon Wahlergebnisse erzielen, die momentan mindestens denen der C*U entsprechen. Dies sehe ich aber bei der jetzigen Parteienlage in Deutschland als unrealistisch an.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.765
Bewertungen
1.404
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

... Eine Koalition mit SPD und Grünen wird der Linken schweren Schaden zufügen und muss verhindert werden!
Soll also heißen, abtauchen und weiter im Kämmerlein Politik betreiben, die dann wahrscheinlich nicht einmal verwirklicht wird. Politik bedeutet auch auf einander zuzugehen, um mit erzielten Kompromissen einen Richtungswechsel vornehmen zu können. Mit permanenten Verharren bei seinen eigenen Zielen/Forderungen tut sich keine, welche auch immer Partei selbst einen gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Realo

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Okt 2012
Beiträge
374
Bewertungen
57
Seien wir doch mal ehrlich.. Rot-Rot-Grün ist das absolute Horrorszenario für eine Volkswirtschaft. Grüne Bevormundung gekoppelt mit kommunistischen Fantasien und obendrauf die Macht Geilheit der Sozen.... Arbeitsplätze entstehen so nicht...

Oder aber Regelungen wie in Frankreich wo LA Nehmer das Gleiche Geld ab dem ersten Tag plus 10 % Flexzulage bekommen

Die Wirtschaftsdaten von Frankreich sprechen wohl eine eindeutige Sprache..

Entweder macron reformiert dieses Land gegen die Gewerkschaften oder es versumpft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Vor zehn Jahren, am 16. Juni 2007, wurde in Berlin die Partei DIE LINKE gegründet. Vorangegangen war ein zwei Jahre dauernder Prozess des Zusammengehens und Zusammenwachsens von Linkspartei.PDS und WASG.
Von SPD steht da nix!
Und warum hat Oskar Lafontaine die WASG gegründet, nachdem er aus der SPD ausgetreten ist? Genau! Es war die "Sozialpolitik" unter Gerhard Schröder, der ihn diesen logischen Schritt hat gehen lassen. Und wählen würde diese Partei auch niemand, hätte die SPD mit ihrer asozialen Politik nicht Millionen Menschen in Armut und Unglück gestürzt. Insofern ist meine Aussage nach meiner Auffassung richtig.
 

22ohhappy

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Aug 2017
Beiträge
127
Bewertungen
37
Wie denk ihr darüber?
Das Papier sehr geduldig ist-klar schreiben die nicht rein, mit uns geht es weiter wie bisher.

Interessant wäre es zu erfahren wie die Linkebn es zum Beispiel im Bundestag mit ihren Angestellten halten welche Verträge geben sie denen????
Nutzen der Fahrbereitschaft, obwohl bekannt ist, welche miesen Verträge die haben??

Und wie läuft es in Berlin auf Landesebene? Da haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert sondern ihren Leuten die Posten zugeschoben.

Die fordern die Rückkehr zu normalen Arbeitsverhältnis.-
Und dann?passiert das auch?

Die Sklaverei muss ein Ende haben.
Außer dem Parteiprogramm gibt es welche Hinweise, dass grad die Linken das durchsetzen??????
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Das mag durchaus sein, nur meine ich die SPD und Grüne sind genauso wie CDU/CSU, FDP und AFD zutiefst neoliberale Parteien.
Dem stimme ich zu. Aber wir alle können über eine fiktive Konstellation nicht urteilen, wenn sie noch nie in Regierungsverantwortung war. Natürlich wäre die absolute Mehrheit für Die Linke das beste, weil sie dann ihre Politik zu 100% umsetzen könnte. Aber verklicker das mal einem Volk, was sich überwiegend nicht mit politischen oder alltäglichen Fragen/Problemen befasst und sich eine Nichtwählerpartei von über 40% der Stimmberechtigten leistet. Der Beweis, dass die FDP wieder bei 9% herumdümpelt ist Beweis dafür, dass in diesem Land mehr Idioten leben als ich dachte.

Ich bin fest davon überzeugt, die neoliberalen Parteien werden immer in irgendeiner Konstellation die Regierung stellen und der bisherige Kurs wird beibehalten. Vielleicht mag es hin und wieder eine Abweichung geben, nur das Grundproblem wird niemand angehen mit Ausnahme der Linken. An dieser Stelle verweise ich auf Voträge von Prof. Butterwegge und Prof. Mausfeld, die sich mit dem Neoliberalismus eingehend auseinandersetzen. Besonders Herrn Mausfeld sollte man Beachtung schenken, weil er auch die diversen Manipulationstechniken der "Machtelite" wissenschaftlich herausgearbeitet hat.
Auch dem Stimme ich zu. Der Neoliberalismus wurde bis jetzt noch nicht ausgerottet. Obwohl es in den vergangenen Jahren durchaus Situationen gegeben hat, die diese Ideologie ad absurdum geführt hat. Dabei muss man nicht einmal auf die großen Dingen wie die Banken- und Schuldenkrise verweisen. Es reichen bereits die 10 Mrd. Euro jährlich, die der dt. Staat sich leistet, Löhne mit Aufstockerleistungen zu subventionieren. Wenn in D wirklich Marktwirtschaft ernst gemeint wäre, dann hätten all die Unternehmen, die nicht ohne solche Subventionen auskommen, am Markt NICHTS zu suchen und müssten ausnahmslos Bankrott gehen. Wie sagen die neoliberalen Jünger immer so schön: "Der Markt regelt das". Tja, warum lässt man ihn dann auch nicht das regeln? In diesen Zeiten ist es dann auch für die Neoliberalen natürlich, nach dem Staat (Sozialismus) zu schreien, wenn ihre Idee zum x-ten mal wieder gegen die Wand gefahren ist.
 

22ohhappy

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Aug 2017
Beiträge
127
Bewertungen
37
Natürlich wäre die absolute Mehrheit für Die Linke das beste, weil sie dann ihre Politik zu 100% umsetzen könnte.
So im Sinne der DDR und einer Einheitspartei?
Interessant 😧
Und 100% von ihrer Politik sieht wie aus? Ganz sicher, wie das Ganze in Realität aussieht?

Der Beweis, dass die FDP wieder bei 9% herumdümpelt ist Beweis dafür, dass in diesem Land mehr Idioten leben als ich dachte.
Aha die anderen sind Idioten und du weißt 1000%, was Sache ist und wie super alles unter den Linken läuft- hast du eine Kristallkugel?]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

@ 22ohappy

Meinst du nicht auch, dass diese Beissreflexe bzgl. der Partei die Linke abgehalftert sind? Wie ich schon eingangs geschrieben habe. Man kann keine Partei kritisieren, die noch nicht Regierungsverantwortung im Bund hatte. Deine Vorbehalte sind der Beweis, dass die von den Medien eingestreuten Klischees bei dir komplett verfangen haben.
22ohappy schrieb:
Interessant wäre es zu erfahren wie die Linkebn es zum Beispiel im Bundestag mit ihren Angestellten halten welche Verträge geben sie denen????
Nutzen der Fahrbereitschaft, obwohl bekannt ist, welche miesen Verträge die haben??
Bevor wir diese Fragen diskutieren, sollten wir an die CSU erinnern, deren Mitglieder Familienmitglieder quasi scheinbeschäftigt haben. Oder die Bundeskanzlerin, die die Flugbereitschaft für ihren Wahlkampf nutzt oder die CDU, die noch immer nicht Auskunft über die 100.000 DM Spendengelder gegeben hat, die unser jetziger Finanzminister im Empfang genommen hat.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Du bleibst die Antwort schuldig, was die Linken bis jetzt besser gemacht haben als die anderen.
Dann solltest du vielleicht anfangen, richtig zu fragen? Allein durch das physische Vorhandensein der Oppositionspartei Die Linke ist es zu verdanken, dass D als eines der letzten EU-Länder einen Mindestlohn eingeführt hat, der meiner Meinung ausbaufähig ist. Man darf nicht vergessen. Jeder Mindestlohn unter 15 Euro/Stunde endet später mit der Grundsicherung in Altersarmut.
Das Armutsrisiko künftiger Rentner ist einem Zeitungsbericht zufolge deutlich höher als bekannt. Ab 2030 bekommen Arbeitnehmer, die 2500 Euro brutto im Monat verdienen und 35 Jahre Vollzeit gearbeitet haben, nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro. In einem Brief an die Junge Gruppe der Unionsfraktion schlägt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Alarm.
===> Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente: Armut im Alter - Risiko hoher als gedacht

Der Mindestlohn ist in seiner jetzigen Form eher Placebo und als Mindesthohn gedacht.
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.735
Bewertungen
2.374
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

@22ohhappy
Aus gegebenem Anlaß fordere Dich dringend auf, Dich mit der Zitierfunktion vertraut zu machen ...

Ich habe absolut keine Lust, hinter Dir her zu wischen ...!


:icon_wink:
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.858
Bewertungen
718
AW: Wählt bitte alle die linken!!!!!Ende der aktuellen Leiharbeitssklaverei.

Ach Leute, es ist doch immer wieder das gleiche Szenario vor den Wahlen.

Die Regierungsparteien versprechen das zu ändern, wozu sie während ihrer Legislaturperiode eigentlich Zeit genug gehabt hätten.

Diejenigen, die keine Regierungsverantwortung getragen haben, versprechen das Blaue vom Himmel, schon mit dem Wissen, dass sie es niemals umsetzen können.

Und nach den Wahlen geht es weiter wie vorher, die Wirtschafts-Lobbyisten diktieren die Gesetze und die Opposition stänkert dagegen an, meist ohne Erfolg.

Ich habe es schon lange aufgegeben, Diskussionen mit Politikern zu verfolgen, diese ewige Wiederkäuen der üblichen Phrasen nervt mich nur.
Und eines ist ganz klar, wer regiert, der unterliegt den Zwängen der Wirtschaft und lässt sich durch die Macht korrumpieren und vergisst ganz schnell alle Wahlversprechungen und das Volk sowieso.

Ich bezweifle langsam, ob unsere Demokratie wirklich so toll ist.
Ich hätte gerne wieder einen Kaiser! :bigsmile:
 
Oben Unten