DIE LINKE kann trotz der Krise nicht punkten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ahasveru

Elo-User'in - eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
DIE LINKE kann trotz der Krise nicht punkten



GiNN-BerlinKontor.—Die Forschungsgruppe Wahlen in Mannheim sieht DIE LINKE immer noch “ein Stück weit” als Protestpartei, “wo Unzufriedenheit ganz allgemeiner Art gegenüber den Regierenden oder den Etablierten kanalisiert wird”, so der Geschäftsführer des Mannheimer Meinungsbefragung-Institut, Matthias JUNG. Die “Schuldigen für die ökonomischen Verwerfungen” sässen jedoch aus Sicht der Bevölkerung nicht so sehr in der Politik. Die Linkspartei tue sich folglich schwer “zu punkten”.

Weiter zum Text:
 
E

ExitUser

Gast
Das hier ist eigentlich der wichtigste Teil:

Die Forschungsgruppe Wahlen fand heraus, das “die Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung sich in den vergangenen Wochen und Monaten auch aufgrund des Umgangs mit der Krise eher verbessert habe: “Von daher ist die Protestdimension da eher rückläufig”, meint Jung. Die Frage, wie viel zusätzliche Sozialleistungen man sich noch leisten könne, trete “automatisch stärker in den Hintergrund, wenn ganz offensichtlich das Geld knapp ist und nicht Verteilungskämpfe im Vordergrund stehen, sondern die Frage, wie man das Wirtschaftssystem rezessionsfest machen kann.” Soziale Gerechtigkeit sei mehr in den Zeiten des Wirtschaftswachstums ein Thema gewesen, als es “einen Wettstreit um das Verteilen von Zuwächsen” gegeben habe.

Und so lange man den Menschen nicht klar machen kann, daß sie hier Lügen und Irrtümern aufsitzen, so lange wird sich auch nichts ändern lassen.
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
Den Menschen Lügen und Irrtümer klar zu machen ist nicht nur eine Frage der Macht und des Einflusses auf Medien, sondern auch der Glaubwürdigkeit. In Hessen konnte Koch mit seinen Lügen (z. B. zur "Ausländerkriminalität") nicht punkten und die CDU verlor 12%. Die LINKE kam knapp in den Landtag und - kann man dem Politikbarometer glauben, dann liegt sie mit 5 % bei der Hälfte (!) des Wertes für Die LINKE bundesweit. Das ist mit den Medien und Irrtümern allein nicht zu erklären. Eher wohl mit der mangelnden Glaubwürdigkeit der Kandidaten.

...
In HESSEN liegt die CDU ebenfalls vorn mit 41 %, die “ypsilantierte” SPD fällt demnach zurück auf 26 % und die FDP wie Die Grünen sieht die Forschungsgruppe Wahlen jeweils bei 12 %. Die hessische Linke müßte wieder um eine mindestens 5 %ige Zustimmung kämpfen und dort liegt sie auch - laut Politikbarometer aus der Dezember 2008-Befragung.

Quelle: BerlinKontor.de
 
E

ExitUser

Gast
Den Menschen Lügen und Irrtümer klar zu machen ist nicht nur eine Frage der Macht und des Einflusses auf Medien, sondern auch der Glaubwürdigkeit. In Hessen konnte Koch mit seinen Lügen (z. B. zur "Ausländerkriminalität") nicht punkten und die CDU verlor 12%. Die LINKE kam knapp in den Landtag und - kann man dem Politikbarometer glauben, dann liegt sie mit 5 % bei der Hälfte (!) des Wertes für Die LINKE bundesweit. Das ist mit den Medien und Irrtümern allein nicht zu erklären. Eher wohl mit der mangelnden Glaubwürdigkeit der Kandidaten.

Vor der letzten Bundestagswahl 2005 lag die CDU bei 41 Prozent in den Meinungsumfragen. Bekommen hat sie 35: Die letzten Umfragen zur Bundestagswahl 2005 (Sonntagsfrage) .

Ich bin zwar kein Verschwörungstheoretiker, aber nachdem die LINKE bisher zumeist mehr Stimmen als in den vorherigen Umfragen geschafft hat und bis auf Bayern seit 2005 bei jeder Wahl in ein westdeutsches Landesparlament eingezogen ist, würde ich auch hier nicht so schwarz sehen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

ich möchte nur an die vergangene Landtagswahl in Bayern erinnern. Da haben sich die Meinungsforschungsinstitute auch überboten vonwegen "50+X". Wir alle haben ja gesehen was am Ende daraus geworden ist.

Diesen Meinungssuggerieren ist sowieso nicht zu glauben. Sie sollen lediglich den politisch unentschlossenen eine Richtung weisen. Nach dem Leithammelprinzip: "Wenn so viele Partei X wählen dann kann ich ja nichts falsch machen wenn ich die auch wähle".

Es wird bei der BuTa-Wahl so kommen wie in Bayern. Die Überraschung wird gross sein.

Gruss

Paolo
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.211
Bewertungen
71
die Linke wettert gut wogegen.

sie schimpfen und schimpfen. Es fehlt an klaren konzepten einfach für die Menschen zu greifen was verändert werden könnte damit es wirklich fruchtet.

die anderen hacken dermasen auf den linken herum das ich mich schon wieder fragen muss ob das nicht absicht ist uns dorthin zu jagen.

Kapitalismus -ende - kommunismus beides ist gut solange es nicht missbraucht wird. oder beides ist schlecht und versklavent wenn es missbraucht wird.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
die Linke wettert gut wogegen.

sie schimpfen und schimpfen. Es fehlt an klaren konzepten einfach für die Menschen zu greifen was verändert werden könnte damit es wirklich fruchtet.

die anderen hacken dermasen auf den linken herum das ich mich schon wieder fragen muss ob das nicht absicht ist uns dorthin zu jagen.

Ganz genao so ist es. Zunächst hat man DIE LINKE wie damals die Die Grünen belächelt und hielten das für eine Modeerscheining. Allerdings wurde diese arrogante Illusion schnell zur Wahrheit für so manchen Politbonzen.

Und der selbe Film läuft jetzt ab. Man sträubt sich gegen diese Veränderung hin zu einem 5-Parteiensystem. Jedoch ist es unvermeidbar und wird kommen, weil es die Lage der Gesellschaft wiederspiegelt.

Im Im Grunde genommen ist diese Entwicklung das Resultat jahrelange Ignoranz und Arroganz der Politik und der Wirtschaft gegenüber dem Volk. Und sowas rächt sich irgendwann. Je mehr Menschen es schlecht geht um so mehr fangen an sich Gedanken zu machen.

Mal sehen. Vielleicht bekommen wir auch ein wenig "Change" im Jahre 2009.


Kapitalismus -ende - kommunismus beides ist gut solange es nicht missbraucht wird. oder beides ist schlecht und versklavent wenn es missbraucht wird.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Hi,

ich möchte nur an die vergangene Landtagswahl in Bayern erinnern. Da haben sich die Meinungsforschungsinstitute auch überboten vonwegen "50+X". Wir alle haben ja gesehen was am Ende daraus geworden ist.

Diesen Meinungssuggerieren ist sowieso nicht zu glauben. Sie sollen lediglich den politisch unentschlossenen eine Richtung weisen. Nach dem Leithammelprinzip: "Wenn so viele Partei X wählen dann kann ich ja nichts falsch machen wenn ich die auch wähle".

Es wird bei der BuTa-Wahl so kommen wie in Bayern. Die Überraschung wird gross sein.

Gruss

Paolo

Laut Umfrage lagen die Linken bei der LTW in Bayern auch über 5% und was kam dann?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Laut Umfrage lagen die Linken bei der LTW in Bayern auch über 5% und was kam dann?

Hi,

du münzst das wieder auf Die Linken. Ich sehe das neutral. Ich bin einfach der Meinung, dass man diesen Meinungsmachern nicht trauen kann und nicht trauen sollte.

Das Ergebnis werden wir im September 2009 sehen.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
nein, nicht mehr. mach nur.

Grüße
Zid

Ich habe gerade gesehen du hast Geburtstag ! :icon_smile: Herzlichen Glückwunsch!
 
E

ExitUser

Gast
nein, nicht mehr. mach nur.

Grüße
Zid

Ich habe gerade gesehen du hast Geburtstag ! :icon_smile: Herzlichen Glückwunsch!

danke


was aufgefallen ist bei der LTW, die "großen" Parteien haben verloren, dagegen die Freien Wähler gewonnen.

Lag das nun an den Programmen oder an der Arbeit?
 
E

ExitUser

Gast
an den bayerischen Linken?

Bei mir im Ort kam die Linke auf ca. 7%, obwohl keine Wahlplakate hier waren, dafür aber alle 20m in der Stadt.

Dafür aber ca. 4 von den Reps, zwei von der ÖDP und etliche von SPD und CSU.

Du meinst also ? Nun mach es nicht so spannend. :icon_twisted:

Grüße
Zid
 
E

ExitUser

Gast
Du meinst also ? Nun mach es nicht so spannend. :icon_twisted:

Grüße
Zid

öhm eigentlich nichts, denn das hatte ich eigentlich schon in dem anderen Thread (Landtagswahl in Bayern) geschrieben.

Aber wenn Du willst, kann ich es ja nochmals wiederholen, was ich von den Wahlkämpfen der Parteien hielt.

:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
öhm eigentlich nichts, denn das hatte ich eigentlich schon in dem anderen Thread (Landtagswahl in Bayern) geschrieben.

Aber wenn Du willst, kann ich es ja nochmals wiederholen, was ich von den Wahlkämpfen der Parteien hielt.

:icon_wink:

oh ne. Danke. Ist sicher gut gemeint von dir.:icon_smile: Ich kann dann ja notfalls nochmal in den Thread gucken.

naja, jetzt werden die Medien bestimmt versuchen das Thema der sozialen Gerechtigkeit so klein wie möglich zu reden, denn ihre Brötchengeber bestimmen das Programm.

Grüße
Zid
 
E

ExitUser

Gast
oh ne. Danke. Ist sicher gut gemeint von dir.:icon_smile: Ich kann dann ja notfalls nochmal in den Thread gucken.

naja, jetzt werden die Medien bestimmt versuchen das Thema der sozialen Gerechtigkeit so klein wie möglich zu reden, denn ihre Brötchengeber bestimmen das Programm.

Grüße
Zid

Kleinreden, indem die "notleidenden" Bänker und Unternehmer wichtiger sind? :icon_twisted:


Das würde der Regierung nicht gut bekommen, also lass sie, denn das gibt dann Stimmen für die kleineren Parteien.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten