• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die Linke ist jetzt drittgrößte Partei mit 72000 Mitgliedern vor FDP und Grüne

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

klasxe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
ch finde gut die Linke als drittgrößte Partei mit 72000 Mitgliedern vor FDP und Grüne.


http://www.n-tv.de/815224.html


Die Linke jetzt drittgrößte Partei - vor FDP und Grüne


Samstag, 16. Juni 2007


Im Anschluss an die Fusion wurde mit Oskar Lafontaine und Lothar Bisky die Doppelspitze der neuen Partei gewählt die nun mit rund 72.000 Mitgliedern nach Union und SPD drittstärkste Kraft im Land ist. Lafontaine, Fraktionschef der Linken im Bundestag, erhielt 87,9 Prozent. Bisky, der bisher Vorsitzender der Linkspartei war, erreichte 83,6 Prozent der Stimmen. Insgesamt soll der Vorstand 44 Mitglieder haben.


Die Führungsspitze will mit der neuen Linken Deutschland zu einem Staat des demokratischen Sozialismus machen. Dies widerspreche dem Grundgesetz keineswegs, erklärte Gysi. Bisky sagte, die vereinte Partei werde eine Herausforderung für die Gesellschaft sein. Die Geschichte linken Denkens und Handelns werde weitergeschrieben. "Wir haben uns viel vorgenommen."
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Ist ja schön und gut, aber was nutzt das, wenn die Wähler fehlen?
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#3
Ist ja schön und gut, aber was nutzt das, wenn die Wähler fehlen?
Hallo, Heiko,
woher willst Du wissen, dass die Wähler fehlen?
Die Arbeit, um mehr Wähler zu überzeugen, hat gerade angefangen.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hallo, Heiko,
woher willst Du wissen, dass die Wähler fehlen?
Die Arbeit, um mehr Wähler zu überzeugen, hat gerade angefangen.

MfG
Isabell
Ob die neue LINKE das Richtige ist, wird man sehen wenn Sie ein Parteiprogramm erstellt haben, was dann auch von Ihnen ist.
Es ist ja leicht gegen zu sein, aber wenn man keine Lösungen anbieten kann,
sollte man ggf. einfach mal die Fresse halten.
Daran können sich andere Parteien auch ein Beispiel nehmen.

Ich liebe das Land und die Menschen hier,
da meine Großeltern einen Teil Wiederaufbau geleistet haben,
Sie nun aber vergessen werden. Sonst wäre Altersarmut kein Thema und
die Pflegeversicherung auch nicht!

Schade das mein OPA kein offiziellen Besuch vor 2 Tagen bei an seinem Todestag vom Land bekommen hat, wofür er damals gezwungenermaßen Dienen musste!

Siehst du die Toten am Wegesrand - das waren Diener vom teuren Land...
Nicht mal ein ordentliches Begräbnis ist von der kleinen Rente drin!
Mal sehen was die Linken da machen werden, um die Senioren zu ehren,
die UNSER LAND aufgebaut haben.
 

Minolpirol

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#7
Zitat:

Siehst du die Toten am Wegesrand - das waren Diener vom teuren Land...
Nicht mal ein ordentliches Begräbnis ist von der kleinen Rente drin!
Mal sehen was die Linken da machen werden, um die Senioren zu ehren,
die UNSER LAND aufgebaut haben.

Wenn die "Vereinigung" nicht so erfolgt wäre wie geschehen,wären ehemalige DDR-Bürger -Bettler- ,bekämen eine Rente die nicht einmal reichen würde um die Blumen auf der Grabstelle zu bezahlen.
Die Linken haben und hatten keinen Respekt vor den Lebensleistungen der Menschen wenn- bedacht wird was damals "Regelleistung" war.
Belohnt wurden nach der Wende, die Ideologen des einstigen Systems,
während der normale Bürger relativ egal war.Die Biographien von Millionen Menschen sind entwertet worden um nun im -Pseudo- wieder von Ideologen benutzt zu werden die auch dafür Verantwortlich waren.
Gregor Gysy rettet nicht das Volk ,sondern eine Partei und eine Ideologie dessen zerstörerische Kraft bewiesen ist.

Die Linken haben damals und können heute nicht "Ehren" was Ehre verlangt !

Wenn es aber darum geht ,das einstige und treue Vertreter der ehemaligen SED,Mitglieder des MFS und weitere mitzunehmen ist sich der "Ehre" bewußt.

72000-Mitglieder,davon mindestens 60000-aus der ehemaligen DDR,die wieder zu träumen wagen -zu wiederholen-was versagen mußte.

Das die "Eliten" dazu beitragen eine solche Partei "wieder entstehen zu lassen" ist der schlimmste vieler Fehler die insgesamt getan worden sind.

Die sogenannte " Wende" war und bleibt eine Illusion!

Das nun,nach- der gewünschten "Wende" alle Illusionen den Tatsachen gewichen sind,sollte sich erinnert werden was überhaupt gewollt wurde.

Das Ergebniss ist erschreckend !

Auch das ist der damaligen Parteiführung und dessen "neuen" Vertretern in der Politik zu verdanken !

Das Trojanische Pferd und Odysseus Geist wird Ihtaka erzeugen !

Glaubt nicht das was getan werden soll,sondern das was bereits getan wurde um anderen Widerstand zu suchen !
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#8
Die Vergangenheit ist relativ einfach zu reflekieren.
Zukunftsvorhersagen sind da schwieriger.
Ja, aber schon so denkbar.

Und vllt. gibts ja 5 € mehr zum ALG 2.
Vielleicht hält der Oskar ja aber auch einen Großteil seiner Wahlversprechen ein.
Wird wohl nicht gehen in Koalition und allein regierend wohl auch nicht.
Droht dann bestimmt mit internat. Isolation.
Wenn er doch wenigstens die Truppen abziehen könnte.
Ach herje...
 

commie

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
91
Gefällt mir
0
#9
Ich liebe das Land und die Menschen hier,
da meine Großeltern einen Teil Wiederaufbau geleistet haben,
Sie nun aber vergessen werden. Sonst wäre Altersarmut kein Thema und
die Pflegeversicherung auch nicht!

Ja, deine Großeltern haben das Wirtschaftswunder mitgetragen, und nun haben sie nach einem Leben der Lohnarbeit und Entbehrungen nicht einmal genug Kohle, um sich einen halbwegs anständigen Lebensabend leisten zu können.

Eine interessante Lektion über das Wesen dieses Systems, in dem man sich ständig selbst verkaufen muß, findest du nicht?


Schade das mein OPA kein offiziellen Besuch vor 2 Tagen bei an seinem Todestag vom Land bekommen hat, wofür er damals gezwungenermaßen Dienen musste!

Siehst du die Toten am Wegesrand - das waren Diener vom teuren Land...
Nicht mal ein ordentliches Begräbnis ist von der kleinen Rente drin!

Herzergreifend naiv (oder war`s ironisch gemeint?)! Aber wenigstens in dieser Hinsicht haben sich die Zustände gebessert, die Opfer des BRD-Imperialismus bekommen wenigstens eine anständige Zeremonie (tote Bundeswehr-Soldaten).

So gehört sich das, nicht wahr? Verrecken für`s Vaterland ist halt immer noch das Edelste, das wußte schon dein Großvater...


Die Linken haben und hatten keinen Respekt vor den Lebensleistungen der Menschen wenn- bedacht wird was damals "Regelleistung" war.

Dann kannst du dich ja glücklich schätzen, in einer bürgerlichen Gesellschaft leben zu dürfen. Denn hier gibt`s großzügige Hartz IV-Regelleistungen und andere Errungenschaften des Goldenen Westens!


Belohnt wurden nach der Wende, die Ideologen des einstigen Systems,
während der normale Bürger relativ egal war.Die Biographien von Millionen Menschen sind entwertet worden um nun im -Pseudo- wieder von Ideologen benutzt zu werden die auch dafür Verantwortlich waren.
Gregor Gysy rettet nicht das Volk ,sondern eine Partei und eine Ideologie dessen zerstörerische Kraft bewiesen ist.

Lachhafte Realitätsverweigerung. Die "Ideologen des einstigen Systems" werden belohnt, ja womit denn?

Daß die Biographien von Millionen Menschen entwertet wurden, ist ein schöner Selbstwiderspruch in deiner Weltanschauung - gab es ja dann wohl doch Millionen von Menschen, die in der entsetzlich totalitären DDR Biographien aufbauen konnten - die ihnen dann, nach der Wende, entwertet wurden.

In deiner abstrusen Anschauung sind dafür allerdings Rotfaschisten (komm, sei ehrlich, das sind sie doch...) wie Gysi, der "eine Partei und eine Ideologie [sic] dessen zerstörerische Kraft bewiesen ist" (bzgl. des Beweises erbitte ich weitere Quellen, was denn nun konkret zerstört wurde), gerettet hat, damit sie ihr Unwerk in der Wirtschaftswunderwelt BRD fortsetzen konnte, verantwortlich - also, eine ideologischer Meistergriff deinerseits: Die Roten schuld sind an allem Schlechten in der BRD.


So weit, so dumm - hör` doch auf, dir so einen Quatsch zusammenzufaseln. In der DDR war`s auch nicht so schön, wie die Staatsführung immer behautet hat, aber an Hartz IV, Rentenelend, Imperialismus, BRD-Staatsterror usw. usf. ist sie nicht schuld. Und ein Hört des Bösen, ganz im Gegensatz zur guten westlichen BRD, war sie auch nicht. Und ehemalige Stasi-Agenten sind auch heute nicht in staatstragenden BRD-Positionen und versuchen, das "alte" System wieder aufzubauen, das ist dümmstmöglicher Verschwörungsquatsch ohne Sinn und Verstand (im Übrigen: Wo sind denn die Arbeits- und Krippenplätze und die VEBs, wenn das hier wieder zur DDR wird)?


Akzeptier das, dann reden wir weiter.
 

Minolpirol

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#11
Zitat:

Lachhafte Realitätsverweigerung. Die "Ideologen des einstigen Systems" werden belohnt, ja womit denn?

Das will ich Dir sagen :

Mit -Renten -die ein Durchschnittsbürger unisono nicht zu erwarten hat weil der Durchschnittliche Verdienst der arbeitenden Bevölkerung meist nur minimale Renten erlaubt haben.

Ganz eindeutig werden diejenigen bevorzugt die als Staatstragende Organe Ihren "Dienst an der Partei und Sozialismuß" geleistet haben.

Es spricht wieder Hohn das die Täter belohnt werden,während der
"normale Bürger",mit Renten abgefunden wird die oft einen Betrag von 400.00 Euro nicht überschreiten.

Selbst der schlimmste Mitarbeiter der damaligen Ideologie,der schlimmste Mitarbeiter im MFS,viele "gewendete SED-Mitglieder,
alle die welche Verantwortlich waren einen Staat und dessen Bürger zugrunde zu richten, sind -Entlohnt worden- in einer Weise das es einem die Schamesröte ins Gesicht treibt.

Ich kenne genug "Genossen" die erbarmungswürdig in meinem Büro gesessen haben, um verzweifelt nach Alternativen zu suchen weil die ehemalige Mitgliedschaft zur SED ,Verantwortung einfordern könnte- um die eigene Biographie zu fälschen.

Massenhaft sind ehemalige Mitglieder der SED bei den Arbeitsämtern untergekommen,in anderen Behörden, um heute die zu drangsalieren die den Mut hatten "Revolution" zu üben !

Selbst diejenigen welche den "Einigungsvertrag" zu vertreten hatten
sind in einer Form belohnt worden ..........,den Kommentar schreibe ich nun nicht.

IM`S sind heute Innenminister,Hauptamtliche Mitarbeiter des MFS
sind heute im Öffentlichem Dienst beschäftigt,trotz oder wegen der Gauck-Behörde.

Der Irrsinn beweist sich ganz wenn dargestellt wird das in der Gauck-Behörde der größte Teil der Mitarbeiter ehemalige Mitarbeiter des MFS sind auf deren Dienste nicht verzichtet werden kann !

Ehemalige Funktionäre haben bereits bestandene Verbindungen derart ausnützen können das selbst heute, Politik und Wirtschaft
kein trennen mehr erlaubt wer Saulus oder Paulus ist.

"Intelligenz" hat es verstanden weiterhin zu wirken um das gemeine Volk sich selbst zu überlassen.

Das waren nur wenige Beispiele warum die Diener des Systemes,nicht nur in der DDR,fortwährend belohnt werden.

Zitat:

Daß die Biographien von Millionen Menschen entwertet wurden, ist ein schöner Selbstwiderspruch in deiner Weltanschauung - gab es ja dann wohl doch Millionen von Menschen, die in der entsetzlich totalitären DDR Biographien aufbauen konnten - die ihnen dann, nach der Wende, entwertet wurden.

Schön das Du feststellst ,das es in der DDR möglich war Biographien auf zu bauen ,die dann tatsächlich von den "Aufbauenden" entwertet wurden !

Allein der "Einigungsvertrag" hat bewiesen das es den Verantwortlichen nicht darauf ankam -eine Sozialisierung in der DDR
als gleichwertig darzustellen-weil es denen egal war was eine 40-jährige Sozialisierung durch SED und Postkommunismuß,bewirkt haben mußte !
Das ist kein Selbstwiderpruch sondern Realität weil alles und jedes
von denjenigen Verraten wurde was selbstbestimmend 40-Jahre lang möglich war !

Zitat:

In deiner abstrusen Anschauung sind dafür allerdings Rotfaschisten (komm, sei ehrlich, das sind sie doch...) wie Gysi, der "eine Partei und eine Ideologie [sic] dessen zerstörerische Kraft bewiesen ist" (bzgl. des Beweises erbitte ich weitere Quellen, was denn nun konkret zerstört wurde), gerettet hat, damit sie ihr Unwerk in der Wirtschaftswunderwelt BRD fortsetzen konnte, verantwortlich - also, eine ideologischer Meistergriff deinerseits: Die Roten schuld sind an allem Schlechten in der BRD.

Ich erhebe keinen Anspruch des Ideologischem Meistergriffes.

Tatsächlich sind die Urheber des heutigem Übels in der damaligen Vergangenheit zu suchen!
Das schließt womöglich auch die Entscheidung eines Amerikanischem Generales ein Berlin nicht vor den Russen zu nehmen !

Ein Experiment wurde erzwungen,nicht verwirklicht !

Wäre es gelungen-"Sozialismuß" als überlegen dem heutigen darzustellen bräuchte es die heutigen Verhältnisse nicht !

Ja, die Roten haben versagt,versagen heute und immer wieder
weil nichts entgegengesetzt werden kann "Soziale Marktwirschaft"
unter heutigen Bedingungen ,eine andere gestaltung zu erlauben.

Altbundeskanzler Schröder machte vor was von Sozialdemokratie zu halten ist- um daran zu erinnern- was die Ideologen der DDR bereits bewerkstelligt hatten.

Zitat:

So weit, so dumm - hör` doch auf, dir so einen Quatsch zusammenzufaseln. In der DDR war`s auch nicht so schön, wie die Staatsführung immer behautet hat, aber an Hartz IV, Rentenelend, Imperialismus, BRD-Staatsterror usw. usf. ist sie nicht schuld. Und ein Hört des Bösen, ganz im Gegensatz zur guten westlichen BRD, war sie auch nicht. Und ehemalige Stasi-Agenten sind auch heute nicht in staatstragenden BRD-Positionen und versuchen, das "alte" System wieder aufzubauen, das ist dümmstmöglicher Verschwörungsquatsch ohne Sinn und Verstand (im Übrigen: Wo sind denn die Arbeits- und Krippenplätze und die VEBs, wenn das hier wieder zur DDR wird)?

Ich habe nie Widersprochen das es-selbst in der DDR- Soziale
Errungenschaften gab ,die heute wieder Diskutiert werden- weil es zwingend und Logisch ist-erhaltend zu wirken.

Staatsterror gab es auch in der DDR,in dessen Wirkung immer noch schlimmer ,als sich dies bis heute darstellt.

Rentenelend,war genauso desaströs wie heute,unter noch schlimmeren Bedingungen !

Die DDR wurde zum Ort des schlimmeren um gehofft zu haben
ein Übel durch das andere ersetzten zu können.

Die allerschlimmsten Menschen sind die Ideologen von einst ,die immer dreister den Weg der Öffentlichkeit beschreiten,um wieder in die Irre zu führen.

Eine Partei die sich wiederholend einen immer neuen Namen gibt,ohne zu Verantworten was bisher geschehen ist,mit Mitgliedern von Kadern die sich nicht scheuen wiederum Verantwortungslos zu handeln,verdrängt haben was Verantwortung bedeutet,erneut Geschichte fälschen wollen,verdient keinen Respekt sondern Verachtung wie die desolate Politik des -jetzt- !

Soweit,so dumm !
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#12
@Minolpirol u. commie

Beide 10 Punkte.

Ihr zeigt nur das beide Systeme nichts taugen.
Und nun?
Wen wollt ihr bitten Hartz 4 zurückzunehmen?
Wen wollt ihr bitten, das die Bundeswehr Afghanistan verläßt?
Wen wollt ihr bitten, dass die Gierigen und Mächtigen nicht so gierig und mächtig sind?

Lafo oder das Merkel?
Die Sozialgerichte?
Die so solidarischen abhängig Beschäftigten und ihre Gewerkschaften?
3- Personen Vorort- Bürgerinitiativen?
Die 20 % Hartzbetroffene, wobei Kinder, Kranke, Destrukturierte, Verzagte, Befehlsempfänger und viele andere nicht mitgehen können.
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#13
Siehst du die Toten am Wegesrand - das waren Diener vom teuren Land...
Nicht mal ein ordentliches Begräbnis ist von der kleinen Rente drin!
Mal sehen was die Linken da machen werden, um die Senioren zu ehren,
die UNSER LAND aufgebaut haben.
Mal 'ne Frage morpheus... Wer hat denn UNSER LAND kurz und klein geschlagen...? Waren das die anderen? Sorry, aber ich könnte :icon_kotz2: wenn, wenn ich solche Sprüche höre oder lese...
 

Minolpirol

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#14
Ihr zeigt nur das beide Systeme nichts taugen.
Und nun?
Wen wollt ihr bitten Hartz 4 zurückzunehmen?
Wen wollt ihr bitten, das die Bundeswehr Afghanistan verläßt?
Wen wollt ihr bitten, dass die Gierigen und Mächtigen nicht so gierig und mächtig sind?

Lafo oder das Merkel?
Die Sozialgerichte?
Die so solidarischen abhängig Beschäftigten und ihre Gewerkschaften?
3- Personen Vorort- Bürgerinitiativen?
Die 20 % Hartzbetroffene, wobei Kinder, Kranke, Destrukturierte, Verzagte, Befehlsempfänger und viele andere nicht mitgehen können.

Manchmal komme ich mir vor wie auf einem Basar.

Welches Gesellschaftliche System hättet Ihr denn gerne ?

Sind nicht alle bisherigen Gesellschaftssysteme gescheitert um im heute zu sein ?

Von der Urgesellschaft bis zum Slavenhaltertum,vom Römischen Imperium bis zum Hexenbanner,vom Manchesterkapitalismuß zum Deutschem Reich,vom Sozialismuß zur Sozialen Marktwirtschaft-die Liste ist nicht vollständig,wird weiter verändert werden müssen um "anzukommen" !

Es ist eventuell nicht einmal die Frage ob ein System tauglich ist .

Immer sind es die geistigen Führer,Intelligenz ,Menschen die gestalten,verführen und zulassen das die Welt ungerecht bleibt.

Ich gebe zu bedenken das in den vergangenen Jahrhunderten Millionen Menschen schlichtweg getötet worden sind weil allein der Versuch bestraft wurde anderer Meinung zu sein.

Menschen sind verhungert,erfroren bestialisch ermordet worden.

Der Versuch des Sozialismuß in der DDR und anderen Osteuropäischen Nationen ist gescheitert weil es keine Entwicklung gab ,die sich messen konnte mit dem vorranschreiten anderer Industrienationen ,was heute wieder zur Debatte steht um Globalisierung genannt zu werden.

Die ständige Verweigerung zur Kenntniss zu nehmen- das Weltgeschenhen anderen Mechanismen folgt-ist zu verdanken das es unendliche Opfer gegeben hat um eine Ideologie zu rechtfertigen,
dessen Täter Willkür begangen haben- die nicht nur das bauen einer Mauer bedeutete.

Der Sozialismuß war um keinen "Deut" Humaner als es die gegenwärtige Regierungsform darstellt.

Weder Lafo noch das Merkel werden zu entscheiden haben welcher Weg gegangen werden muß.

Der zu gehende Weg wird zweifellos von anderen beschrieben.

Dennoch,es gibt derzeit keine andere möglichkeit als den Willen der Mehrheit zu Akzeptieren, weil Demokratisch das gewählt worden ist,
was dem Willen des Volkes entspricht.

Es bleiben nur die Instrumentarien welcher der Gesetzgeber zugelassen hat, Widerspruch zu äußern um die Gerichtliche Überprüfung zu verlangen,
welche derzeit möglich ist.

Da die Bequemlichkeit der Bürger eine Akzeptanz ermöglicht Regierungskonform zu sein ,wird Don Quichotterie zur Regel welche aber angemessen ist.

Eventuell werden Die Linken zum "Sancho Pansa" um Windmühlen durch
"Tornados" zu ersetzen um an eigenem Versagen zu erinnern.

"Wenn das Parteitaktische Verhalten nicht durch konkrete Volksnahe Politik ersetzt wird,gibt es ein "Nirwana" das die bisherigen Volksparteien bisher nicht erlebt haben".

Da dies erkannt wird ist der derzeitige Innenminister bemüht Regularien zu
entwickeln welches dies verhindert.

Und wie weiter ?

Wir beginnen wieder neu was schon gescheitert ist !

Der König ist Tod,es lebe der König !

Nur die Mehrheit kann einfordern was Realität werden darf.
Die Mehrheit ist gegenwärtig für das was Real ist.

Real ist ,wenn wir so weitermachen braucht es weder Politik noch die Diskussion weil wir am Ende sind !:icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#16
Mal 'ne Frage morpheus... Wer hat denn UNSER LAND kurz und klein geschlagen...? Waren das die anderen? Sorry, aber ich könnte :icon_kotz2: wenn, wenn ich solche Sprüche höre oder lese...
Pass mal auf Du Redakteur...
1) immer schön im Text bleiben, und Kotz Männchen bringen nichts.
Geh aufs Klo wenn Du Magenprobleme hast...

2)Wir haben es doch nicht verhindert das unser Land so geworden ist!
Oder?

3)Nochmal an den Redakteur...
Du kannst ruhig, klein schreiben. Durch groß schreiben wird es nicht RICHTIGER!!!

Zu guter letzt...
Mit ordentlicher Beisetzung, war die Beisetzung meines - an der Front damals kämpfendem Großvater gemeint. Den haben wir nämlich am Freitag zu Grabe getragen, wenn es den eines gegeben hätte.

In unserer Gesellschaft ist selbst der Tot eine Sache, die man ohne Geld schlecht abwickeln kann!
Das muss geändert werden, da ich gegen AOK Einheitsgebisse sowie gegen Einheitsgräber bin.
Aber wenn die Familie nicht weiß wie das Familienoberhaupt zu beerdigen ist, dann - ja dann, bin ich um den Schlaf gebracht...

Er war ein Mann - der 7 Kinder mit seiner Frau groß gezogen hat.
Außerdem Jahre der Depression und des Alkohols hinter sich hat.
Wer hat sich um die Kriegsheimkehrer gekümmert?

Mal sehen wie das mit unseren Männern in der Welt abgeht,
wenn die LINKEN an der Macht wären...
Bekommen Sie ein ordentliches Begräbnis in 20 Jahren?
Was ist mit den Psychischen Folgen?
Ach ja - haste nichts biste nichts... Und bleibst auch nichts!

Das liegt an uns, wie WIR damit umgehen.
Ich hoffe für Ihre Familien, das Sie nicht so allein (Finanziell) da stehen wenn Sie (Soldaten) zu Grabe getragen werden.

In diesem Sinn
Rot - Rot + wenn-wir-noch-brauchen

Ich hoffe nicht das das unsere Zukunft ist.
Ich hoffe, das wir selber unsere Zukunft gestallten,
denn bei mir gäbe es sowas nicht. Auch Obdachlose würde es nicht geben.
Allein gelassene Menschen (Kinder, Mütter, Rentner) gäbe es auch nicht.
Das ist alles eine Frage des Systems. Wenn es auf Macht basiert und von Angst diese Macht zu verlieren, dann haben wir uns nicht zu Wundern,
sollte es allerdings Menschlich gestaltet werden, dann braucht sich auch NIEMAND vor NICHTS zu fürchten.
Ein Einstig wäre bGemB.

In diesem Sinn
morph
 
E

ExitUser

Gast
#17
Manchmal komme ich mir vor wie auf einem Basar.

Immer sind es die geistigen Führer,Intelligenz ,Menschen die gestalten,verführen und zulassen das die Welt ungerecht bleibt.

Weder Lafo noch das Merkel werden zu entscheiden haben welcher Weg gegangen werden muß.

Der zu gehende Weg wird zweifellos von anderen beschrieben.

Wir beginnen wieder neu was schon gescheitert ist !


Real ist ,wenn wir so weitermachen braucht es weder Politik noch die Diskussion weil wir am Ende sind !:icon_neutral:
Basar ist gut :D

Führer oder Regierungschefs können ABGEWÄHLT werden.
Wenn allerdings fähige Menschen nicht in die Politik wollen,
dann haben wir als Menschen ein Problem.
Der denkende Mensch, weiß das in Brüssel die Gesetze gemacht werden, und hat deswegen ggf. keine Lust sein Land zu regieren.
Der Mensch ist maximal zu Reformen fähig, aber zu einem Radikalem Mensch Sein muss er u.U. Dikatatorisch gezwungen werden.
Sonst ist dein letzter Satz in Stein gemeißelt, und wir können den Laden dicht machen.

Alle Politiker sollten sich ein Beispiel am Tibetischem Oberhaupt nehmen.
Er ist sowohl der politische als auch religiöse Führer einer Nation, die sich im gewaltlosem Verzicht auf Wiederstand übt.
Man kann ja darüber geteilter Meinung sein, nur was bleibt Ihnen anderes übrig, als die Herzen der Menschen zu öffnen?
Sie haben keine Alternative. Der Chinese ist nicht an Frieden interessiert.
Trotzdem lieben viele Menschen diesen kleinen Wackel Dackel
Seine Heiligkeit den XIV. Dalai Lama
Hätten wir einen davon in EUROPA - man die Welt wäre eine ANDERE!
Ich sehe weder bei den LINKEN noch sonstwo auch nur ansatzweise so eine Charismatische Figur. Nirgends! Schade!
Aber "ich" so wie "Ihr" kann es ja noch werden.

Das ist nur meine persönliche Meinung, da ich gerade aufgewacht bin...
Also noch im Traumland...

morph
 

Minolpirol

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#18
Zitat:

Die Führungsspitze will mit der neuen Linken Deutschland zu einem Staat des demokratischen Sozialismus machen. Dies widerspreche dem Grundgesetz keineswegs, erklärte Gysi. Bisky sagte, die vereinte Partei werde eine Herausforderung für die Gesellschaft sein.

morpheus7771 vbmenu_register("postmenu_121792", true);

Ich bin zwar nicht grad aufgestanden,aber reibe mir die Augen,raufe mir die Haare,weil ich, wie schon einmal angemerkt, einer Retrograden Amnesie begegnet bin !

Nicht meiner- sondern Bisky´s- wenn er sagt das die "neue" vereinigte Linke zur Herrausforderung in dieser Gesellschaft wird !

Die einstige SED war eine Zumutung und kann keine Herrausforderung werden wenn alte Ideologen wieder das Rad der Geschichte zurück drehen wollen.

Zitat:

Führer oder Regierungschefs können ABGEWÄHLT werden.
Wenn allerdings fähige Menschen nicht in die Politik wollen,
dann haben wir als Menschen ein Problem.

Wenn selbst ein Staatswesen vom Volke abgewickelt wird ,um dessen Führer ungestraft zu lassen -weil etwaige Parallelen fehlen -oder Demokratisch -geantwortet wurde,besteht das Problem in der damaligen "Führerschaft" fort denen sich die Intelligenz untergeordnet hat.

Ewiger Klassenkampf ,Ideologien die gescheitert sind bringen uns nicht deshalb weiter ,weil die einstigen Verfechter immer wieder den Versuch wagen zu wiederholen was gescheitert ist.

Der Versuch des "erklärens" macht nicht besser was einst Realität war.
Eine Entschuldigung enthebt nicht von Verantwortung die immer wieder schuldig geblieben ist weil deren Opfer immer mehr als Kollateralschäden betrachtet werden.

Somit ist das abwählen ein Problem -um zu ersetzen was der Sache dient.

Da die Intelligenz immer Anpassung statt Auseinandersetzung sucht,somit ihre Positionen zu erhalten suchen,was auch gelingt,wird es trotz des ersetzens eines Politischem "Führers" nicht gelingen Fundamentale Änderungen zu bewirken.

Solange sich mit Selbstdarstellung und Parteitaktierendem Muster beschäftigt wird,Parteiräson und Koalitionsfrieden,das geschehen bestimmt,
kann es keine Sachverwaltung geben.

Ich habe keinen Bock mehr diese Selbstdarsteller im Deutschem Bundestag erleben zu müssen,dessen Rhetorik zu ertragen, welche im Zweifel nur
rein Philosophische Betrachtungen sind,das sein könnte wenn... aber !

Hochbezahltes- nicht können-,sogar die Reden werden zum größtem Teil nicht selbst geschrieben,(das dürfen sogar Praktikanten),um unendlich viel Geld für externe Berater auszugeben die Ihren Lobbyismus forttragen, ist das Eingeständniss das Politiker besser Pastoren werden sollten weil allein der Glaube gemessen werden kann ! ?

Da es weder mit der Politik noch mit dem Glauben einer Effizienz fehlt ,
wird begreiflich wenn der unbedingte Versorgungsstatus dieser Menschen in den Vordergrund gerät um dem Volk Hartz-IV anzubieten.

Weil selbst Demonstrationen von etlichen Hunderttausend Menschen nicht verhindern konnten was zur Realität geworden ist, haben wir auch aus anderen Gründen ein Problem.

Konsequente Verweigerung zur Kenntniss zu nehmen was immer offensichtlicher wird.

Politik verliert die Menschen und bleibt dennoch Status Quo !

Die Prinzipien sind zu verändern in welcher der Sachverstand Regiert !
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#19
Jetzt 14%

Jeder zweite SPD-Wähler unterstützt Lafontaines Forderungen

Neue Hiobsbotschaft für die Sozialdemokraten: Jeder zweite SPD-Wähler unterstützt die zentralen Forderungen Lafontaines: Bundeswehr-Rückzug aus Afghanistan, Rücknahme von Hartz IV und Rente ab 67. Zugleich erreicht die Linke ein neues Umfragehoch.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,492248,00.html
Der Trend ist so eindeutig, daß es schon peinlich wird für die SPD. Immerhin sagte P.Struck gestern auf einem Sommerfest der SPD "Ich will nicht verschweigen lieber Gert, mir wäre lieber wenn Du heute noch Kanzler wärst." Ja peinlich, das hat er allen Ernstes gesagt, aber auch A.Merkel trank auf diesem Fest Bier. (http://www.spiegel.de/videoplayer/0,6298,19564,00.html)
Gruß Erntehelfer
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#20
Der Trend ist so eindeutig, daß es schon peinlich wird für die SPD. Immerhin sagte P.Struck gestern auf einem Sommerfest der SPD "Ich will nicht verschweigen lieber Gert, mir wäre lieber wenn Du heute noch Kanzler wärst." Ja peinlich, das hat er allen Ernstes gesagt, aber auch A.Merkel trank auf diesem Fest Bier. (http://www.spiegel.de/videoplayer/0,6298,19564,00.html)
Gruß Erntehelfer
:icon_lol::icon_lol:

"Comedy ist zu wichtig, als daß man dieses Thema allein der SPD überlassen dürfte!"
Thomas Gottschalk

"Müntefering hat nach der Wahl in Sachsen-Anhalt gesagt: Die SPD hat einen Eimer Wasser ins Gesicht gekriegt. Das stimmt soweit, nur: Das Wasser war gefroren, und der Eimer war noch dran!"
Ich hoffe nur, SPD und CDU kriegen wirklich bald die Quittung.:frown:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten