Die Linke bietet praktische Hilfe an!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

Snickers

Gast
Na das finde ich mal richtig gut!

Die Linke Harburg startet mit einer Sozial- und Rechtsberatung

Solidarität und Hilfe bei rechtlichen Problemen mit der ARGE oder dem Sozialamt: Insbesondere diese Ziele haben sich die Mitglieder der neuen Sozial- und Rechtsberatung gesetzt. Angeboten wird die Beratung vom Bezirksverband DIE LINKE in Harburg. Die Organisatoren bieten den betroffenen Menschen im Bezirk Harburg schnelle, unbürokratische und rechtlich fundierte Beratung an. Hierfür stehen ausgebildete Sozialberater und fachkundige Rechtsanwälte zur Verfügung.

:icon_daumen:

DIE LINKE. Bezirksverband Harburg: Aktuell

Vielleicht auch in Eurer Nähe?
 
E

ExitUser

Gast
Nur mal ne Frage:

Die Linke bietet Rechtsberatung an.
Die NPD bietet Rechtsberatung an.

Letztere sind Rattenfänger.
Warum erstere nicht?
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Nur mal ne Frage:

Die Linke bietet Rechtsberatung an.
Die NPD bietet Rechtsberatung an.

Letztere sind Rattenfänger.
Warum erstere nicht?

Die Linke bietet überall H4 Beratungen an . Mir wurde dort auch einmal sehr kompetend geholfen.

@Bayer : Mir haben also Rattenfänger bei der Wahrnehmung meiner Rechte geholfen? Sei`s drum immer noch besser als würde ich nach wie vor in dem Schlamassel stecken.:icon_daumen:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631

samus

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2009
Beiträge
191
Bewertungen
11
Rechtsextremisten
Linksextremisten.

Beides der gleiche Sch****.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Rechtsextremisten
Linksextremisten.

Beides der gleiche Sch****.

Vergiss die subtil wirkenden Wirtschafts-Lobby-Extremisten nicht.....:biggrin:


P.S.

NPD / DIE LINKE...... mir ist kein Fall bekannt, bei dem Menschen körperlich durch Mitglieder der LINKEN zu Schaden oder zu Tode gekommen sind.....
 
E

ExitUser

Gast
NPD / DIE LINKE...... mir ist kein Fall bekannt, bei dem Menschen körperlich durch Mitglieder der LINKEN zu Schaden oder zu Tode gekommen sind.....


Darauf würde ich nicht wetten. Möchte nicht wissen, wieviele Menschen durch ehemalige IMs und deren Denunziantentum zu Schaden gekommen sind. Ausserdem, was willst mit "zu Tode gekommen" suggerieren? Das die NPDler mordend durch die Straßen ziehen?

Man kann gerne an andere Stelle über Rechtslinksobenundhintenundvorne Gewalttaten diskutieren, das ist aber gar nicht der Punkt hier. Die Frage ist, warum was für die einen recht ist für die anderen nicht billig sein soll.

Wahrscheinlich gibts von der SPD herself auch Rechtsberatungen. Möglicherweise sogar von Salafisten. Und was weiss ich von welchen Gruppierungen noch. Da würde man sich wohl auch zu Recht, genauso wie bei der NPD, nach den Hintergründen fragen.

Warum aber ausgerechnet wiedermal nur der Linken hehre Ziele und keinerlei Berechnung bescheinigt werden, erschliesst sich mir nicht.
 
E

ExitUser

Gast
lieber bayer!

höre bitte auf die ehemalige DDR/SED unrechtsregime mischpocke mit der neuen linken zu vergleichen, oder gar in einen topf zu verrühren mit diesen querfrontlern (quasi die sozialistisch, nationalistische neonazimasche).

ich selbst lebe hier in einer neonazi hochburg. ich weiß was rechter terror ist, glaub mir....


Darauf würde ich nicht wetten. Möchte nicht wissen, wieviele Menschen durch ehemalige IMs und deren Denunziantentum zu Schaden gekommen sind. Ausserdem, was willst mit "zu Tode gekommen" suggerieren? Das die NPDler mordend durch die Straßen ziehen?

Man kann gerne an andere Stelle über Rechtslinksobenundhintenundvorne Gewalttaten diskutieren, das ist aber gar nicht der Punkt hier. Die Frage ist, warum was für die einen recht ist für die anderen nicht billig sein soll.

Wahrscheinlich gibts von der SPD herself auch Rechtsberatungen. Möglicherweise sogar von Salafisten. Und was weiss ich von welchen Gruppierungen noch. Da würde man sich wohl auch zu Recht, genauso wie bei der NPD, nach den Hintergründen fragen.

Warum aber ausgerechnet wiedermal nur der Linken hehre Ziele und keinerlei Berechnung bescheinigt werden, erschliesst sich mir nicht.

leider ist es so, das für die rechte szene sozialberatung nur ein deckmäntelchen ist, um neue dumme für ihre ziele einzuspannen und zu rekrutieren.

die neue linke ist wegen hartz4 und dem kahlschlag in der sozialpolitik entstanden, ohne diese unsäglichen unrechtsgesetze gäbe es die linke in ihrer jetzigen form gar nicht und wäre weiterhin ein politischer exot geblieben mit 2000 mitgliedern (KPD). also ist es eines der uranliegen der linken zu beraten.

LG von barbara
 
E

ExitUser

Gast
Wir hatten in diesem Land letztes Jahr sogar eine bundesweite Schweigeminute weil Rechtsextremisten mordend durch die Straßen ziehen.

Also ist ein NPD Mitglied und/oder Wähler automatisch ein Rechtsextremist, der mordend durch die Strassen zieht? Interessante These.

Und weil es offiziell keine bundesweiten Schweigeminuten für die Opfer anderer Extremisten gibt, gibt es diese also auch nicht? So einfach kann man es sich auch machen, klar.

Nun weiß ich nicht warum du das leugnest?

Wo hab ich was geleugnet?

Ich habe eine Frage gestellt, die mit dieser Thematik nix zu tun hat. Wie gesagt, kann man gerne an anderer Stelle diskutieren, geht aber in diesem Thread am Thema vorbei.
 
E

ExitUser

Gast
höre bitte auf die ehemalige DDR/SED unrechtsregime mischpocke mit der neuen linken zu vergleichen...

Entschuldigung. SED, PDS, WASG, Die Linke. Die sog. "neue Rechte" wird ja ebenso immer mit dem Unrechtsregime bis 45 verglichen. Und das, obwohl das teilweise nichtmal direkte Nachfolgeparteien der NSDAP sind.

oder gar in einen topf zu verrühren mit diesen querfrontlern (quasi die sozialistisch, nationalistische neonazimasche).

Ich verühre nicht und vergleiche lediglich dahingehend, dass bei allen anderen hehre Ziele ausgeschlossen werden, aber bei der Linken nicht. Warum ist das so?

ich selbst lebe hier in einer neonazi hochburg. ich weiß was rechter terror ist, glaub mir....

Glaub ich dir. Möchte ich auch nicht. Ich möchte aber ebensowenig linkem Terror ausgesetzt sein. Oder überhaupt irgendwelchem Terror.

leider ist es so, das für die rechte szene sozialberatung nur ein deckmäntelchen ist, um neue dumme für ihre ziele einzuspannen und zu rekrutieren.

Das streite ich ja gar nicht ab. Aber warum nur bei denen und bei den anderen nicht?

die neue linke ist wegen hartz4 und dem kahlschlag in der sozialpolitik entstanden...

Gut, das ist immerhin eine Antwort. Danke dir!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.931
Bewertungen
20.687
Na das finde ich mal richtig gut!
:icon_daumen:

DIE LINKE. Bezirksverband Harburg: Aktuell

Vielleicht auch in Eurer Nähe?

Ich auch. Danke. Leider bei uns noch keine Beratung.
Bringt mich aber auf die Idee dort mal hin zu gehen und das anzuregen und auch meine Unterstützung anzubieten!
Schließlich sind wir ja sehr Erfahrene als selber Betroffene und es könnte der Anfang sein eine Art Anlaufstelle für '1. Hilfe' anzubieten.

Eine Diskussion über die UNERTRÄGLICHE BRAUNE SAUCE in diesem
Zusammenhang finde ich VOLL daneben und ich hoffe die auffälligen und vehementen
Ausführungen von der Bayer soll hier keine NPD Fürsprache darstellen. Das wäre das allerletzte! !
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
Darauf würde ich nicht wetten. Möchte nicht wissen, wieviele Menschen durch ehemalige IMs und deren Denunziantentum zu Schaden gekommen sind.

Dir ist offensichtlich nicht bewusst, dass die SED innerhalb des DDR-Systems rechts war und aufrichtige Sozialisten, Marxisten Antifaschisten und Anarchisten rigoros verfolgt wurden. Schon einmal etwas von der linken DDR-Opposition gehört? Warum man als Linker nach der Wende dennoch - bzw. gerade deshalb - in die PDS eingetreten ist? Weil die SED-Nomenklatura zum einen entmachtet wurde und die Erfahrungen eines autoritären fehlgeleiteten Staatssozialismus nur darin bestärkte für einen Sozialismus einzutreten, der den Namen auch verdient, denn mit Sozialismus im originären Sinne hatte die DDR bekanntlich kaum etwas gemein.

"Die PDS hatte ihre Gründe, die Abschaffung aller Geheimdienste zu fordern. Sie hatte ihre Gründe, gegen die Militarisierung von Politik und Bildung zu sein. Sie hatte ihre Gründe, schärfere Polizeigesetze, den Lauschangriff und die Vorratsdatenspeicherung abzulehnen. Sie hatte ihre Gründe, gegen die Verschärfung des Asylrechtes und den Bau neuer Mauern zu streiten. Wenn DIE LINKE es sich heute leisten kann, all diese Inhalte glaubwürdig zu vertreten, dann hat sie das vor allen Dingen einer PDS zu verdanken, zu deren Kernaussagen die Absage an jede Obrigkeitsstaatlichkeit, an jede Ausgrenzung und Unterdrückung von Meinung, an jede Art von Bespitzelung und Verfolgung Andersdenkender und jede Art der Bevormundung von Menschen gehörte. Sie hat sich bei allen Menschen entschuldigt, denen im Namen des Sozialismus Ungerechtigkeit widerfahren ist - wohl wissend, dass es Dinge gibt, die man nicht wiedergutmachen kann."

Katja Kipping
 
E

ExitUser

Gast
Eine Diskussion über die UNERTRÄGLICHE BRAUNE SAUCE in diesem
Zusammenhang finde ich VOLL daneben und ich hoffe die auffälligen und vehementen
Ausführungen von der Bayer soll hier keine NPD Fürsprache darstellen. Das wäre das allerletzte! !

Fett, Kursiv und Unterstrichen hast noch vergessen. Nicht, dass der ein oder andere nicht kapiert, was du meinst.

Und auch wenn es für dich die absolute Glückseeligkeit bedeuten mag: Ich finde DUNKELROTE SAUCE EBENSO UNERTRÄGLICH.

Erläutere doch mal konkret, was du mit meinen "auffälligen" und "vehementen" Ausführungen meinst.

Auffällig und vehement finde ich in deinem Beitrag, dass man auch nicht nur bisschen die Beweggründe der Linken hinterfragen darf, ohne von den selbstgerecht titulierten Toleranten mit Schaum vor dem Mund am liebsten in der Luft zerrissen werden würde.

von der Bayer soll hier keine NPD Fürsprache darstellen. Das wäre das allerletzte! !

Ich habe darauf hingewiesen, dass die NPD ebenso praktische Hilfe anbietet und in dem Zusammenhang (warum man hier immer alles doppelt und dreifach erklären muss) gefragt, warum diese (WAS ICH EBENSO SEHE UND DAS AUCH SO DARSTELLTE) als Rattenfänger gilt und die Linke mal wieder nicht (WAS ICH SO NICHT SEHE UND DAS DESWEGEN HINTERFRAGE). Kapischke?

Mir deswegen eine potentielle NPD Fürsprache zu unterstellen ist wahrlich das allerletzte, wundert mich allerdings auch nicht wirklich. Dieses Spielchen kennt man ja schon zur Genüge.

Das hört sie jetzt sicherlich nicht gerne aber trotzdem lobe ich mir da User wie dasFrettchen, mit der ich wahrlich oft genug "politisch" aneinandergerate, die aber immer um Objektivität und Argumentation bemüht ist und nicht wie ein pawlowscher Hund um sich schnappt, wenn ihr was nicht ins Konzept passt.

@Ziviler Ungehorsam:
Inhaltlich stimme ich dir zu. Allerdings finde ich es interessant, dass ein nachweislich fehlgeleitetes System wie die DDR, welches nunmal Links daherkam, als Rechts tituliert wird.

Also gibt es nichts schlechtes an Links, sondern ist, wenn es gar nicht anders geht, einfach Rechts? Sogesehen wäre ein Stalin dann der Ultrarechte schlechthin? :confused:

Links=Gut
Rechts=Schlecht

Das ist mir zu einfach und schablonenhaft. Vielleicht sollte man sich mal über das tatsächlich gemeinte der Begrifflichkeiten verständigen. Da befürchte ich nur, dass jeder wieder andere Sichtweisen hat und das auch nicht auf einen Nenner zu bringen ist.
Vom lieben Druiden hier hab ich ja auch schon "gelernt", dass Rot und Grün nicht links ist.
Da komm ich dann zugegebenermassen langsam nichtmehr mit, wenn sichs jeder nur hindreht wie es ihm grad so passt.

edit:
Nachtrag @Gila wegen Fürsprache:

Ich halte in der Tat Fürsprache. Und weisst du auch für was? Für ABSOLUTE Demokratie und ABSOLUTE (MEINUNGS)FREIHEIT!

Die ist jetzt in diesem System nicht gegeben. Die wäre bei den Rechten nicht gegeben und bei den Linken ebensowenig.
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
@derBayer ganz sicher ist die Linke wie jede andere Partei darum bemüht
die Wähler auf ihre Seite zuziehen , das hat aber nichts mit Rattenfängern zutun
oder du mußt die Bemühungen von CDU und FDP auch als Rattenfängertum
bezeichnen.

Stellt sich die Frage warum du das nicht tust?

Ich finde es immer wieder erstaunlich das wenn Linke wie Linke handeln,
sich also für das Soziale und das Allgemeinwohl einsetzen , sie sich also
genauso verhalten wie man es auch von ihnen zu erwarten hätte,versucht wird
ihnen ganz genau das zum Vorwurf zu machen.:confused:

Anders bei der NPD : als Rattenfänger bezeichnet man nämlich im allgemeinen
jemanden der nur vorgibt sich sozial zu angagieren in Wahrheit aber ganz andere rassistische etc Ziele verfolgt.Das die NPD das tut da wirst du vermutlich zustimmen?

Und genau darum ist dieser Rechts/Links Vergleich von dir echt absurd.:confused:
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
Inhaltlich stimme ich dir zu. Allerdings finde ich es interessant, dass ein nachweislich fehlgeleitetes System wie die DDR, welches nunmal Links daherkam, als Rechts tituliert wird.

War das denn wirklich so oder beruhte dies nicht nur auf Propaganda wie das "Demokratische" in der DDR? Fakt ist doch, dass die DDR beispielsweise weder antifaschistisch, noch antimilitaristisch oder antikapitalisch war, wie sie vorgb zu sein. Im Gegenteil, auch die SED war wie die Westparteien ein Auffangbecken ehemaliger Altnazis, mit dem angeblichen "Klassenfeind" der BRD und westlichen Pharmakonzernen wurden schmutzige Geschäfte getrieben, während in Bunkern russische Atomwaffen gelagert wurden...um nur einige Beispiele zu nennen, dass die DDR all das darstellte, wogegen die politische Linke seit jeher eintritt .... ist es dem zu Folge nicht völlig absurd, ein System, in dem sämtliche tatsächlich linke, emanzipatorische Bewegungen unterdrückt wurden als "links" zu betiteln?

Nazis in der DDR und antifaschistischer Widerstand
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Die Linke bietet überall H4 Beratungen an .
Bei mir nicht mehr. Da die Linke seit der letzten Wahl nicht mehr im niedersächsischen Landtag vertreten ist, hat sie nicht mehr die Mittel, ihre Elo-Beratung an meinem Wohnort fortzusetzen. Das fehlt sehr, die Versorgung mit Beratungsstellen hier ist nämlich alles andere als gut.

Außerdem bietet die Linke noch eine "Tafel" für Haustiere an. Dort gibt es kostenloses Tierfutter. Keine Ahnung, welche politische Meinung die Leute haben, die dort in der Schlange stehen, aber das Angebot wird gut angenommen.
 
E

ExitUser

Gast
...oder du mußt die Bemühungen von CDU und FDP auch als Rattenfängertum bezeichnen.
Stellt sich die Frage warum du das nicht tust?

Wie bitte? Gerade ich tue das hier permanent. Selbstverständlich sind das ebenso Rattenfänger, wie ALLE anderen auch. (Deswegen hatte ich auch weiter oben die SPD und die Salafisten mit ins Boot geholt, um das, was jetzt gerade wieder geschieht, weitestgehend zu vermeiden, aber seis drum). Ich weise ständig auf die Sackgasse und Unflexibilität des parlamentarischen Systems wie wir es haben hin. Da ändert sich nichts auch nur in Grundzügen. Kann es auch gar nicht. Das ist dem Machterhalt geschuldet und kommt nicht von ungefähr.

Drum ist es lächerlich anzunehmen, man würde was gesamtgesellschaftliches ändern können, wenn man wählt oder auch wenn eine neue Partei daherkommt. Das begreifen die allerwenigsten, weil es ihnen von kleinauf als das Nonplusultra eingeimpft wird.

Ich finde es immer wieder erstaunlich das wenn Linke wie Linke handeln, sich also für das Soziale und das Allgemeinwohl einsetzen , sie sich also genauso verhalten wie man es auch von ihnen zu erwarten hätte,versucht wird ihnen ganz genau das zum Vorwurf zu machen.:confused:

Ich mache keinen Vorwurf, ich hinterfrage nur JEDEN. Die Linken handeln sozial und für das Allgemeinwohl wie du sagst und sind altbekannt "sozialistisch" geprägt, ok?
Da halte ich dagegen dass die Rechten ebenso handeln (gerade dort wird das Allgemeinwohl vor das Individuum gestellt), allerdings aufs Nationale beschränkt. Deswegen auch "nationalsozialistisch".
Wie an anderer Stelle schon erwähnt, sind mir sämtliche sozialistischen Bestrebungen nicht ganz geheuer. MIR wohlgemerkt, das mag jeder sehen wie er will.

Anders bei der NPD : als Rattenfänger bezeichnet man nämlich im allgemeinen jemanden der nur vorgibt sich sozial zu angagieren in Wahrheit aber ganz andere rassistische etc Ziele verfolgt.

Auch wenn die üblichen Parteien wohl keine rassistischen Ziele verfolgen (wobei ich da bei diversen Linksaussen das auch wieder anders sehe, aber das ist widerrum ein anderes Thema) so trifft doch deine Erklärung zum Rattenfängertum auf alle zu.

Das die NPD das tut da wirst du vermutlich zustimmen?

Absolut.
 
E

ExitUser

Gast
War das denn wirklich so oder beruhte dies nicht nur auf Propaganda wie das "Demokratische" in der DDR?

Man müsste tatsächlich wie gesagt mal separat über die diversen Begrifflichkeiten diskutieren, da, wie ebenso gesagt, jeder was anderes drunter versteht. Deswegen kommt es u.a. wohl auch permanent zu lauter Missverständlichkeiten.

Im Gegenteil, auch die SED war wie die Westparteien ein Auffangbecken ehemaliger Altnazis,...

Das die DDR aber ebenso ein Auffangbecken für RAF Terroristen war, sollte man aber genausowenig unter den Teppich kehren. Ich behaupte mal, dass es unstrittig ist das gerade die RAF für linke Positionen eintrat. Eintreten ist schön gesagt... mit diversen schwersten Kapitalverbrechen.

mit dem angeblichen "Klassenfeind" der BRD und westlichen Pharmakonzernen wurden schmutzige Geschäfte getrieben, während in Bunkern russische Atomwaffen gelagert wurden...um nur einige Beispiele zu nennen...

Oder Schalck-Goldodkowski etc. Schon klar.

dass die DDR all das darstellte, wogegen die politische Linke seit jeher eintritt .... ist es dem zu Folge nicht völlig absurd, ein System, in dem sämtliche tatsächlich linke, emanzipatorische Bewegungen unterdrückt wurden als "links" zu betiteln?

Wie gesagt, dann müsste man sich über die Begrifflichkeiten Rechts und Links und überhaupt erstmal verständigen.
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
Da halte ich dagegen dass die Rechten ebenso handeln (gerade dort wird das Allgemeinwohl vor das Individuum gestellt), allerdings aufs Nationale beschränkt. Deswegen auch "nationalsozialistisch".

Das Wort "nationalsozialistisch" steht gerade nicht für soziale Gerechtigkeit, sondern ausschließlich für eine reinrassige Volksgemeinschaft. Deshalb war Hitler bekanntlich kein Sozialist, sondern Faschist.

Wie gesagt, dann müsste man sich über die Begrifflichkeiten Rechts und Links und überhaupt erstmal verständigen.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht Dein Problem.

Die politische Linke/Rechte sind seit jeher klar definiert und auf allen Kontinenten nahezu deckungsgleich. Seit Napoleon Bonaparte hat sich an den Grundsätzen linker Politik "Liberté, égalité, fraternité" nichts geändert. Die politische Linke steht traditionell für eine egalitäre, emanzipatorische und solidarische Gesellschaft, die politische Rechte für eine elitäre, patriotische, reaktionäre Gesellschaft eines Besitzbürgertums. Bei der politischen Linken ging es seit jeher darum gesellschaftliche Strukturen aufzubrechen und zu erneuern, der politischen Rechten darum, diese zu bewahren oder zu verschärfen. Der auf einer kapitalistischen Klassengesellschaft basierende politische Konservatismus ist demnach beispielsweise klassisch rechts (nicht rechtsextrem).
 
S

Snickers

Gast
Ich wollte eigentlich keine politische Diskussion auslösen.

Bringt mich aber auf die Idee dort mal hin zu gehen und das anzuregen und auch meine Unterstützung anzubieten!

Das finde ich sehr gut! So fängt man an etwas außerhalb des Internets zu bewegen. Nicht alle die Hilfe suchen haben einen PC, oder kennen sich mit dem Internet aus.

Alle mal finde ich das besser zu einer Partei zu gehen, um sich kostenlosen Rechtsbeistand zu holen, als das wenige Geld dem VDK hinterher zu werfen. Das alleine war mein Anliegen.
 
E

ExitUser

Gast
das ist genau das was ich gemacht habe, inzwischen ein selbstläufer....einfach hingehen und sagen wir bieten beratungen an, fester treffpunkt, ein laptop mit onlinestick, ein drucker, zwei oder 3 fachliteraturen und los gehts. 4 mal in der lokalpresse inseriert und einige fleyer ausgelegt.....und funktoklappt!

gut wir sind überwiegend linke, aber auch vom rotary club, pfarrer, eine maßnahmendozentin, ELOs selbst. politisch also sehr gemischtes beraterteam.

Ich wollte eigentlich keine politische Diskussion auslösen.



Das finde ich sehr gut! So fängt man an etwas außerhalb des Internets zu bewegen. Nicht alle die Hilfe suchen haben einen PC, oder kennen sich mit dem Internet aus.

Alle mal finde ich das besser zu einer Partei zu gehen, um sich kostenlosen Rechtsbeistand zu holen, als das wenige Geld dem VDK hinterher zu werfen. Das alleine war mein Anliegen.

LG von barbara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten