Die Job-Programme des Bundes floppen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Lohnkostenzuschüsse nicht gefragt



Die Bundesregierung wollte mit Zuschüssen zum Lohn 200.000 neue Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen. Bislang hat sie keinen Erfolg damit - die Opposition spricht von einer "blamablen Bilanz".
Von Thomas Öchsner

Die Job-Initiativen der Bundesregierung für Langzeitarbeitslose haben kaum Erfolge gebracht. Insgesamt 200.000 neue Stellen sollten die Programme "Job-Perspektive" und "Kommunalkombi" bringen. Bislang haben damit aber erst knapp 30.000 Erwerbslose eine Stelle bekommen. Die Opposition spricht von einer "blamablen Bilanz".
Mehr als 500.000 Arbeitsplätze sind 2008 in Deutschland entstanden. Die noch vom ehemaligen Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) angestoßenen Beschäftigungsinitiativen für bestimmte Zielgruppen haben dazu aber kaum beigetragen.





Lohnkostenzuschüsse nicht gefragt - Die Job-Programme des Bundes floppen - Wirtschaft - sueddeutsche.de
 

larifari33

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
296
Bewertungen
10
Lohnkostenzuschüsse nicht gefragt



Die Bundesregierung wollte mit Zuschüssen zum Lohn 200.000 neue Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen. Bislang hat sie keinen Erfolg damit - die Opposition spricht von einer "blamablen Bilanz".
Von Thomas Öchsner

Die Job-Initiativen der Bundesregierung für Langzeitarbeitslose haben kaum Erfolge gebracht. Insgesamt 200.000 neue Stellen sollten die Programme "Job-Perspektive" und "Kommunalkombi" bringen. Bislang haben damit aber erst knapp 30.000 Erwerbslose eine Stelle bekommen. Die Opposition spricht von einer "blamablen Bilanz".
Mehr als 500.000 Arbeitsplätze sind 2008 in Deutschland entstanden. Die noch vom ehemaligen Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) angestoßenen Beschäftigungsinitiativen für bestimmte Zielgruppen haben dazu aber kaum beigetragen.





Lohnkostenzuschüsse nicht gefragt - Die Job-Programme des Bundes floppen - Wirtschaft - sueddeutsche.de


Na ist doch Klar wo keine offenen Stellen sind kann man auch mit zuschüssen keine Menschen einstellen . Die Wirtschaft vernichtet lieber Arbeitsplätze als neue zu schaffen oder geht ins Ausland um Kleidung und Elektroartikel für 2€ Stundenlohn herstellen zu lassen



Gruß aus München
 
D

dr.byrd

Gast
Na ist doch Klar wo keine offenen Stellen sind kann man auch mit zuschüssen keine Menschen einstellen . Die Wirtschaft vernichtet lieber Arbeitsplätze als neue zu schaffen oder geht ins Ausland um Kleidung und Elektroartikel für 2€ Stundenlohn herstellen zu lassen



Gruß aus München
Es geht noch billiger.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Da kann man mit dem Geld der Bundesagentur winken wie man will,Arbeitgeber winken ab. Sie wollen flexible Kräfte haben die mindestens 3 oder 4 Berufe haben oder das Können, wo sie zu dem noch den und dem einsparen können.
Da sollte der Arbeitsminister mal ausschlafen was auf dem Arbeitsmarkt los ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten