Die JC werden doch immer bekloppter!

Leser in diesem Thema...

S

Snickers

Gast
Das gibt es doch alles nicht! Will Euch das nicht vorenthalten......

Ein Hilfesuchender der auffällige Zahnlücken hatte bekam von einem Sachbearbeiter gesagt, er solle sich doch in der „Geisterbahn“ bewerben.

Der Hilfesuchende Selbständige Stefan D. staunte nicht schlecht, als er beim Jobcenter Neustadt an der Weinstraße nachfragte warum die bewilligten aufstockenden Hartz IV-Zahlungen an ihn grundlos eingestellt worden waren. Denn der zuständige Sachbearbeiter Herr K. antwortete ihm sinngemäß: „Das machen wir manchmal um zu sehen ob die Leute noch leben“.

Hartz IV Betroffenen absichtlich für tot erklärt?

Wer davon noch mehr im Netz findet...immer her damit!

:danke:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Wenn er keine Begleitung mitnimmt, machen die, was sie wollen...

hätte er einen Beistand dabei gehabt, wären sie vorsichtiger gewesen...

aber eins ist auch klar: für die SB im JC sind ELO's keine wirklichen Menschen mit Gefühlen..(ich hätte fast ein anderes Wort geschrieben..gab es doch mal..unw..Leben)...
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.660
Bewertungen
8.834
Das erinnert mich an einen Trööt hier, in dem es darum ging, dass die JC-Gesindel immer mehr Leute auf die Psycho-Schiene aussortieren wollen, sogar entsprechende Schulungen für die SBs / FMs wurden da angekündigt. :icon_cry:

Ich geh einfach mal davon aus, dass hier wild projiziert wird. Immer mehr SBs scheinen eigene Schwierigkeiten mit ihrer Psyche auf die "Kunden" zu projizieren. :biggrin:
Wie war das noch: der Charakter eines Menschen zeigt sich besonders deutlich, wenn man ihm Macht inne Hand gibt. :icon_razz:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.764
Bewertungen
16.983
[...]Wie war das noch: der Charakter eines Menschen zeigt sich besonders deutlich, wenn man ihm Macht inne Hand gibt. :icon_razz:

In Anlehnung an Solchenizyn: Die Qualität einer Gesellschaft lässt sich daran beurteilen, wie sie mit ihren Gefangenen umgeht.
Und man braucht keine Mauern und Schlösser für ein Gefängnis. Gefangene reichen.


WTF-auch-ever: Selbst erlebt habe ich, dass zwei Monate lang kein Zahlungseingang zu verzeichnen war. Kein Bescheid, Briefe von mir wurden nicht beantwortet.
Nachdem ich schon ziemlich am Rädchen drehte, da es eine seltsame Eigenschaft von mir ist, schlecht mit Existenzangst umzugehen, kam heraus, dass ein Brief an den Arbeitgeber eines Minijobs nicht beantwortet worden war.
Die Leistungs-SB sagte: "Da dachte ich, der braucht das nicht." (Der entsprechende Passus in irgendeinem Paragrafen für eine bescheidlose Zahlungseinstellung verzeichnet die Worte "Kenntnis von Tatsachen". Nicht "dachte ich".)
 
Oben Unten