Die Hassprediger (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

nixmehrzuverlieren

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2006
Beiträge
118
Bewertungen
0
Hallo,

ist euch aufgefallen, welche neue Agenda hier gesetzt wird?

Bis vor kurzem war der Werbespruch dieser gewissen Firma noch 'Geiz ist geil'. Offensichtlich war damit auch der Geiz am Sozialen gemeint.

Nun heisst es 'Wir hassen teuer'. Aha, jetzt geht es schon um Hass. Es reicht den Tieren nicht mehr, die Prekarisierten zu stigmatisieren; sie wollen den Hass ankurbeln!

Da denke ich mir: Es ist doch völlig egal was Politik denkt oder sagt. Die eigentliche Agenda wird ganz woanders entworfen und über die Werbung millionenfach wiederholt in unsere Köpfe gehämmert.

Ich kann eigentlich wieder nur mit einem Werbespruch enden: "Das möchte ich nicht!"

------------------------------------------------------------------------
persönliche Meinung
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Also Dein Titel ist schon sehr irreführend:icon_neutral:
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Wenn es hier nun schon einmal um Werbesprüche geht, so stösst mir einer ganz besonders auf.
Es geht um folgenden Spruch: (Media Markt)

".... jetzt kann sich jeder alles leisten. ...."

Ich sehe so etwas ebenfalls als Diskriminierung an. Weiterhin wird doch wieder einmal sehr deutlich gemacht, dass ein Gruppe von Menschen ( Rentner mit kleinen Renten, Arbeitslose, Sklavenlöhner usw.) in diesem Land schon gar nicht mehr zählt.
:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Ich ignoriere Werbung so weit ich es kann. Und ich muss auch sagen, seitdem man förmlich von Werbung erschlagen wird, bin ich so abgestumpft, es gibt selten mal eine Reklame, die mein Interesse weckt. Spontan fällt mir jetzt aber keine ein.
Was das Ausgrenzen von uns Hartzern, einschließlich aller anderen Elendseinkommensbesitzer angeht, so lasse ich mich nicht ausgrenzen.
Ich möchte gar nicht bei denen mitmachen. Ich will an diesem Konsumterror nicht teilhaben, weil ich das nicht unter Teilhabe verstehe.

Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ständiger Konsum echte Freizeitgestaltung, echte Freundschaft, echtess Familienleben, echtes Leben ersetzen soll.
Und ich ziehe letzteres allem anderen vor.

Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden, doch seitdem ich so knapp bei Kasse bin, habe ich festgestellt mit wie wenig der Mensch auskommen kann, wie wenig er tatsächlich braucht, um auf diesem Planeten zu (über)leben. Denn hinter diesem Wahnsinnskonsum steht ein hohes Maß an Ausbeutung von Ressourcen, Menschen, Umwelt, während zur selben Zeit alle diese Dinge die angepriesen werden eine Halbwertszeit von wenigen Tagen oder Monaten haben, um dann auf einem immer höher werdenden Müllberg entsorgt zu werden, während der Einzelhandel mit immer neueren Artikeln lockt, die zum "must have" erklärt werden.
Ich brauche das alles nicht.
Zum Telefonieren reicht mir ein altes Handy.
Zum Gehen ein Paar solide Schnürschuhe, und um mich zu bedecken anständige, zur Jahreszeit passende Bekleidung.
Meine Möbel sind gebraucht, sie sind sehr alt, solide, und z.T. mehr als ein Jahrhundert alt, haben zwei Weltkriege überlebt und gute Aussichten noch viele Jahre gute Dienste zu leisten. Ich brauche keine Pappmaché - Möbel, die nur gut aussehen, aber nach einmaliger Benutzung in sich zusammenfallen.
Ein gutes Leben bedeutet für mich mehr als nur zu kaufen.

LG :icon_smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten