Die Folgen einer rechtswidrigen Heizkostenpauschalierung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

don joe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2007
Beiträge
34
Bewertungen
0
Der K(r)ampf geht weiter.
Am 4. Januar 2008 ist Verhandlung in nächster Instanz! Wo? Natürlich im Landgericht Hagen.
Was ich von diesen Richtern erwarte? Das Gleiche wie vom SG Dortmund.

Welcome!! (Für Eingeweihte gibts mehr Info)

Ansonsten: "Frohe Weihnachten Euch allen, egal wo Ihr seid"!
J. (nach drei Tagen auferstanden von den Toten, der Bildschirm leuchtet wieder)

Ps. zur besseren Übersicht hier noch der letzte Beitrag:
Autor: J.
Betreff: Advent Advent, kein Lichtlein brennt ...!
Text: Hallo meine Freunde des MCDR,
hallo ihr Forenschreiber-und Leser,

gestern habe ich meine "Einstweilige" gegen die Mark-E verloren und es wurde sofort wieder abgeklemmt - keinen Strom, keine Heizung, kein Warmwasser!

Und die ARGE-Hagen besteht weiterhin auf die Rechtmäßigkeit ihrer zu gering bemessenen rechtwidrigen Heizkostenpauschale und auf die Nichtübernahme des Heizhilfstroms.


Das wars für Erste/ auf die Schnelle.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten