Die dunkle Seite der Macht: Eiskaltes Verhalten Merkels entsetzt CDU Mitlieder (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Die Reaktion der Kanzlerin kam schnell und hart. Nach der Wahlschlappe in NRW war in der Regierung kein Platz mehr für Norbert Röttgen. Die Weise, wie sie ihn abserviert hat, schockiert selbst altgediente Unionspolitiker. Einige werfen ihr brutale Machtpolitik vor. Die SPD will neu wählen lassen.

Norbert Röttgen wollte bis zuletzt Umweltminister bleiben – daraufhin hat Angela Merkel ihren früheren Vertrauten am Mittwoch kurzerhand entlassen. Vor allem, dass das so schnell und glatt ging, hat in der Union viele schockiert. Einige werfen der Kanzlerin jetzt brutale Machtpolitik vor. ...
Nach Röttgen-Rauswurf: Selbst Unionsmitglieder sind vom eiskalten Handeln Merkels schockiert - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
 

Liane

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
327
Bewertungen
58
Ich wünschte mir, die Merkel hätte sich selbst gleich mit entlassen.
Aber da wird wohl vor 2013 nix zu machen sein.
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
"Mutti Merkel hat einen ihrer Söhne geköpft"

Anne Will hat spontan auf das politische Thema des Tages reagiert. Es ging um Röttgen und die "eiserne Kanzlerin". Dabei schockierte, dass er wohl erst durch die Medien von der Entlassung erfuhr.

Es war die Nachricht des Mittwochnachmittags: Die Bundeskanzlerin hat nach dem Wahldebakel in NRW am vergangenen Sonntag ihren Lieblingsminister Norbert Röttgen gefeuert. "Rausschmiss statt Rücktritt – das gab es bei Merkel noch nie", bemerkte Anne Will eingangs. Das grausame Bild dazu malte "Der Freitag"-Herausgeber Jakob Augstein mit den Worten: "Mutti hat einen von ihren Söhnen geköpft." ...
"Anne Will": "Mutti Merkel hat einen ihrer Söhne geköpft" - Nachrichten Fernsehen - WELT ONLINE
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.151
Bewertungen
860
Mal ehrlich; hätte irgendeiner von Euch einen Euch quasi Unterstellten neben sich belassen, der sich wo anders in der Hoffnung, einen eigenen Vorteil daraus zu ziehen, gegen Euch erhoben hat?
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Mal ehrlich; hätte irgendeiner von Euch einen Euch quasi Unterstellten neben sich belassen, der sich wo anders in der Hoffnung, einen eigenen Vorteil daraus zu ziehen, gegen Euch erhoben hat?
Redest Du vom Röntgen oder der Merkel? :icon_party:

Nun endlich beginnt sie mal ihr Gesicht ganz offen zu tragen und selbst die blindesten eigenen Leute sehen es endlich mal, wie machtbesessen diese Dame ist und wie gefährlich.

Ich glaube die Griechen waren es, die sie bildlich einem ehemaligen besessenen Machtinhaber dargestellt.

Der Merkel geht es doch lange nicht mehr um das Volk . Wer weiß schon, sie strebt wohl danach der 1. weibliche Diktator zu werden
 
R

Rounddancer

Gast
Vor gefühlt hundert Jahren war ich ja selbst elf Jahre aktives CDU-Mitglied.

Und da habe ich mehrfach "in der ersten Reihe" mitgekriegt, wie schnell jemand bei der CDU weggedrückt, und politisch eliminiert werden kann. Weggedrückt werden kann, sodaß kein Hund mehr einen Brocken von einem nimmt.

Manche denken noch, das "C" sei dahingehend verpflichtend, im Sinne von Jesus Christus verzeihend, ermutigend, fördernd zu agieren.
Nö. Is nicht.

Da geht es in Parteien ohne "C" oft humaner zu.

Die Merkel ist ja ganz gezielt nach oben gekommen. Hat nun alle, die ihr irgendwie im Weg waren, weggefegt. Doch setzte sie bisher den Dolch indirekt an, so geschah dies diesmal im Fall Röttgen, erstmals offen.

Doch auch die Merkel kann schneller politisch weg sein, als sie bisher denkt. Im Moment hat sie noch die stärksten Frauen Deutschlands, Liz Mohn und Friede Springer hinter sich. Doch wie lange?

Ob da die Stasi-Akte der "IM Erika" auftaucht, oder irgendwas Privates,- wer weiß. Doch dann wird auch die Merkel Geschichte sein. Es bleibt von ihr dann das Portrait im Kanzleramt.
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Vor gefühlt hundert Jahren war ich ja selbst elf Jahre aktives CDU-Mitglied.

Und da habe ich mehrfach "in der ersten Reihe" mitgekriegt, wie schnell jemand bei der CDU weggedrückt, und politisch eliminiert werden kann. Weggedrückt werden kann, sodaß kein Hund mehr einen Brocken von einem nimmt.

Manche denken noch, das "C" sei dahingehend verpflichtend, im Sinne von Jesus Christus verzeihend, ermutigend, fördernd zu agieren.
Nö. Is nicht.

Da geht es in Parteien ohne "C" oft humaner zu.

Die Merkel ist ja ganz gezielt nach oben gekommen. Hat nun alle, die ihr irgendwie im Weg waren, weggefegt. Doch setzte sie bisher den Dolch indirekt an, so geschah dies diesmal im Fall Röttgen, erstmals offen.

Doch auch die Merkel kann schneller politisch weg sein, als sie bisher denkt. Im Moment hat sie noch die stärksten Frauen Deutschlands, Liz Mohn und Friede Springer hinter sich. Doch wie lange?

Ob da die Stasi-Akte der "IM Erika" auftaucht, oder irgendwas Privates,- wer weiß. Doch dann wird auch die Merkel Geschichte sein. Es bleibt von ihr dann das Portrait im Kanzleramt.
Wahre Worte und der Gedanke ist zu schön um wahr zu sein
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Die Art und Weise der Führung zeigt es. Es handelt sich nicht um eine Regierung sondern um einen "Managerverein". Röttgen hat seine "Zielvereinbarung" nicht geschafft und Tschüss....

Kommt in Unternehmen dauernd vor.

Aber mittlerweile wird die Luft dünn - es gibt nur noch die zweite und dritte Garnitur hinter ihr. Alle anderen hat sie konsequent weggewippt. Koch ist raus. Wulff hat sich abgeschossen, Mappus hat es nicht gepackt, Rüttgers - wo steckt der eigentlich? Althaus in Thüringen - weg nach Skiunfall. In Schleswig Holstein ist auch suboptimal für die CDU gelaufen - nur die Weiber um sie herum die hat sie nicht gewippt.

Whats next? Lass uns mal 2013 abwarten - Nicht das es wirklich besser wird - aber der Hosenanzug wird seine Macht verlieren.

Der Dolchstoss kommt notfalls aus Europa. Die Griechen fangen schon mal damit an. Darauf reibe ich mir schon die Hände!

Roter Bock
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Die Art und Weise der Führung zeigt es. Es handelt sich nicht um eine Regierung sondern um einen "Managerverein". Röttgen hat seine "Zielvereinbarung" nicht geschafft und Tschüss....

Kommt in Unternehmen dauernd vor.

Aber mittlerweile wird die Luft dünn - es gibt nur noch die zweite und dritte Garnitur hinter ihr. Alle anderen hat sie konsequent weggewippt. Koch ist raus. Wulff hat sich abgeschossen, Mappus hat es nicht gepackt, Rüttgers - wo steckt der eigentlich? Althaus in Thüringen - weg nach Skiunfall. In Schleswig Holstein ist auch suboptimal für die CDU gelaufen - nur die Weiber um sie herum die hat sie nicht gewippt.

Whats next? Lass uns mal 2013 abwarten - Nicht das es wirklich besser wird - aber der Hosenanzug wird seine Macht verlieren.

Der Dolchstoss kommt notfalls aus Europa. Die Griechen fangen schon mal damit an. Darauf reibe ich mir schon die Hände!

Roter Bock
Ist es nicht schade, dass wir es nicht selber schaffen, solch eine Regierung zu kippen? Da muss echt ein Land wie Griechenland etc. kommen und der die Türe zeigen.

Das sie alle aus der 1. Garnitur weggekippt hat, war doch klar. Jeder der hätte gefährlich werden können.

Die Frau ist einfach nur Machtbesessen ! Die geht über Leichen nur um diesen Kick der Macht zu bekommen

Demokratie kennt die nicht und nahe am Volke schon gar nicht.

Ein Damenbart würde ihr echt stehen
 
N

Nustel

Gast
Solangsam sieht Frau Murksel ihre Felle dahin schweben. Sie weiß genau das ihre Zeit spätestens zur Wahl 2013 oder früher abläuft.

Sie hat auf ganzer Ebene versagt. Sie hat dieses Land in tiefe Depression getrieben. Mit Zuhilfnahme der unsäglichen Regierung Schröder/Fischer ab 1998.

Sie hat das gnadenlose System der Entmündigung der Bürger weiter getrieben, Hartz4 u.s.w.

Röttgens Rauswurf ist ein Zeichen ihrer Hilflosigkeit,des eigenen Versagens, krampfhaft fest zu halten an einem diktatorischem kapitalistischem system,- aufgebürdetem Herrschaftsdenkens der Industrie und des Kapitals.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Was mich überrascht, ist, dass irgend jemanden Merkels Verhalten überrascht.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Was mich überrascht, ist, dass irgend jemanden Merkels Verhalten überrascht.
Genau!
Sie zeigt doch lediglich klassisches, neoliberales Verhalten in seiner Reinkultur.
Wer nicht spurt, nicht mehr verwertbar ist/wird halt ausgesondert - nicht mehr und nicht weniger!
Na und?
:biggrin:
 
N

Nustel

Gast
Was mich überrascht, ist, dass irgend jemanden Merkels Verhalten überrascht.
Nöö Nöö, so eiskalt war so noch nie.

Vorher wurde hinter verschlossenen undemokratischen Türen verhandelt.

Jetzt, wo jemand FRECH wurde, hat Mutti reagiert.
Ihr wahres Gesicht gezeigt.

Diktatorisch was ALLEN HERRSCHERN DIESER REPUBLIK INNE WAHR.
Jawohl, ich vergleiche unsere Murksel mit einem früheren Diktator. Herrisch, korrupt, machtgeil.
Meine Meinung!!!
 
Oben Unten