• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#1
Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen

Die abnehmende Zahl der Bevölkerung sollte eines der Hauptthemen des Wahlkampfes sein, doch die Parteien fürchten sich davor. Sie wissen, was uns erwartet. Ehrlicher wäre es, die Wahrheit zu sagen.
(...)
Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen
 

Minimina

Forumnutzer/in

Mitglied seit
9 Nov 2011
Beiträge
2.020
Gefällt mir
893
#2
Wer schreibt so ein Mist. Die Leute sollten sich lieber damit beschäftigen, daß die Eliten nicht den Reichtum abgreifen anstatt die eigenen Leute auf Armut einzuschwören, obwohl die Gewinne der Wirtschaft in diesem Land seit Jahrzehnten nicht größer waren.

Mitlerweile kann hinter jedem Forum und Organisation auch ganz einfach Bertelsmann & Co und ihre Berater stecken um die Propaganda auszustreuen.

LG MM
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#3
Wohl zu befürchten..wenn auch nicht alle....

geiler Beitrag...verbuche ich unter: Schwarzbrot ist selten weiß...
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#4
Geistige oder materielle Armut?Ich sehe ehr das erstere....
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#8
Ironie an
Arm sollt ihr sein, ihr deutschen Besserwisser und Alleskönner, den Portugiesen sollt ihr die Stiefel lecken, den Griechen dürft ihr gerade noch den Hintern abwischen und vor den Iren sollt ihr zu Kreuze kriechen.
Ironie aus
Und immer daran denken: " Den Bürgen sollst du würgen! ":icon_lol
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#9
Es ist Schwachsinn das mit Demographiezahlen irgendwie belegen zu wollen.

Aber die Aussage hat was.

Die Elite hat sich fast schon alles gegriffen und den Rest bekommen sie auch noch, Widerstand?:icon_lol:

Und man hat sich schon daran gewöhnt und hält es größtenteils sogar für selbstverständlich!

Man kommt sich vor wie in einer Zeitmaschine, das Mittelalter ist zurück.

Die Fürsten von früher tragen heute andere Titel, die Untertanen sind nach wie vor im Überfluß vorhanden und gieren nach einer Führung durch diese dunkle Welt.

Das wird natürlich gerne angenommen.:biggrin:
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#10
Da ist doch wieder null Logik, wenn weniger Menschen sich einen Kuchen teilen müssen, dann bekommt man doch mehr, bzw. hat die Möglichkeit mehr zu bekommen, warum soll denn trotzdem das Stück noch kleiner sein, als jetzt??

Man muss schon solch ein banales Beispiel bringen, damit diese blödsinnige Aussage total lächerlich wirkt...
 

Piccolo

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2010
Beiträge
1.587
Gefällt mir
726
#11
das erklärt die angst der elite vor sinkenden geburtenraten: es bleiben dann zu wenig sklaven die die dreckarbeit machen.
früher hat man kriege angefangen und andere länder überfallen wenn man sklaven brauchte.
heute bräuchte man nur die zuwanderungs- und asylgesetze lockerer handhaben und schon wäre manches problem gelöst. wenn man dann noch (auch für die zuwanderer) organspenderausweise und knochenmarktypisierungen zur pflicht macht müssten doch die eliten vor begeisterung ganz aus dem häuschen sein.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#12
Hallo EyeODragon,

... wenn weniger Menschen sich einen Kuchen teilen müssen, dann bekommt man doch mehr, bzw. hat die Möglichkeit mehr zu bekommen, warum soll denn trotzdem das Stück noch kleiner sein, als jetzt?? ...
falls das ironisch war überlies meinen Kommentar.

Wer sagt denn, dass alle Teile des Kuchens gleich groß sind/bleiben?
=> Ein ganz großes Stück für Mama von der Leyen und viele ganz kleinen Stückchen für die vielen kleinen Sklaven-Kinder.

Und die "Möglichkeit" mehr bekommen zu können spornt die Sklavenkinder zu Höchstleistungen an. :icon_neutral:

AnonNemo
 
E

ExitUser

Gast
#14
Gewöhnen müssen?

Haben wir uns nicht schon, dank Hartz II alias Alg 2 und Hungerlöhne, an Armut gewöhnt?

Es gibt kein Entrinnen das Kapital hat uns im Griff. Die wollen mehr und mehr.
Den Geld regiert die Welt.

,, Monopoli, Monopoli wir sind nur die Randfiguren in einem schlechten Spiel, Monopoli, Monopoli und die an der Schlossallee verdienen viel zu viel"
 
E

ExitUser

Gast
#15
Netter Eingangsbeitrag! Er wäre auch kürzer zu fassen gewesen:

Halt du sie dumm, ich halt sie arm!

Schade, dass man manche Webseiten nicht einfach im Internet löschen kann. Aber selbst wenn sie stehen bleiben, werden sie eben nicht gehaltvoller!
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#17
Ironie an
Arm sollt ihr sein, ihr deutschen Besserwisser und Alleskönner, den Portugiesen sollt ihr die Stiefel lecken, den Griechen dürft ihr gerade noch den Hintern abwischen und vor den Iren sollt ihr zu Kreuze kriechen.
Ironie aus
Und immer daran denken: " Den Bürgen sollst du würgen! ":icon_lol
Nein, @hemmi: Nicht den Griechen und Portugiesen, sondern den deutschen Unternehmern, den Finanzzockern und Bankern aus aller Welt, auch den griechischen und portugiesischen.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Gefällt mir
364
#18
Laut GA BA (JC) ist das so......"füge" mich dem Schicksal.....höhö:rolleyes:

Läuft unter Arzt-Verarxxxe....komischerweise funzt es....hust
Die üblen Arbeitsangebote des "Job"centers verhalten sich reziprok zur Stärke der vom Amt festgestellten "geistigen Behinderung".

Insofern...sei froh.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#19
Die üblen Arbeitsangebote des "Job"centers verhalten sich reziprok zur Stärke der vom Amt festgestellten "geistigen Behinderung".

Insofern...sei froh.
Mittlerweile geht man den Weg des geringsten Widerstandes......:icon_wink:
 
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Gefällt mir
2
#21
Spontan kam mir in den Sinn:

Lieber an Armut gewöhnen als an Ausbeuterjobs.
Die Dinge werden sich bald klären. Wenn noch weniger Menschen als bisher sozialversicherungspflichtig angestellt sind, sinkt auch die Abgabe an die entsprechenden Versicherungen, dann sinkt auch das Steueraufkommen.

Die bisherigen Sozialleistungen werden dem Rechnung tragen müssen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#22
Liebe Mitstreiter - die Sozialsysteme sind überhaupt nicht das Problem - die werden von den vollversagenden Mainstreamvoodooökonomen nur immer genutzt den Teufel an die Wand zu malen aber der Teufel trägt heute Krawatte und wenn sie deinen Tod versichern möchten, dann nennen sie es Lebensversicherungen.

Diese selbsternannten Lackaffen die sich Finanzexperten nennen sollen doch einmal die wirklich relevanten Geldströme beim Namen nennen aber das trauen sich diese Vollversager, die längst noch ihren längst widerlegten Schwachsinn da so idiotisch zu Papier bringen - alles gestützt von den Proffessoren mit der Glaskugel Raffelhüsschen, Rürup und Börsch Supan - größere Volksverhetzer sind kaum vorstellbar.

Die Bänkster und die Heuschrecken sind die Sozialschmarotzer Deutschlands - mehr nicht und weil die ständig gerettet werden müssen, weil sie ja systemrelevant sind, wird diese bittere Wahrheit einfach unterminiert!

Dr. Angela Merkel = SchuldenQueen³ - das ist die Wahrheit!
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#25


Dr. Angela Merkel = SchuldenQueen³ - das ist die Wahrheit!

Frau Dr. Merkel hat also die Staatsverschuldung erfunden bzw. in der dritten Potenz erweitert ?

soso.....


Meinst du nicht ehrlicherweise auch, dass jeder andere Lobby-Klappspaten genauso gehandelt hätte ?!?
 
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Gefällt mir
2
#26
Diese selbsternannten Lackaffen die sich Finanzexperten nennen sollen doch einmal die wirklich relevanten Geldströme beim Namen nennen aber das trauen sich diese Vollversager, die längst noch ihren längst widerlegten Schwachsinn da so idiotisch zu Papier bringen - alles gestützt von den Proffessoren mit der Glaskugel Raffelhüsschen, Rürup und Börsch Supan - größere Volksverhetzer sind kaum vorstellbar.
Wenn Du Geld anlegen möchtest, dann kommst Du an Banken nicht vorbei. So ist das. Gilt auch für Versicherungen. Alles eine Frage der Kapitalanlage.
 

Al Bandy

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
1.914
Gefällt mir
48
#27

Dr. Angela Merkel = SchuldenQueen³ - das ist die Wahrheit!
Da gibt es noch andere,die ihr zuvor einen Berg hinterließen.
Und ist es noch so schön fett in Rot,so kommt es draußen leider nicht an.
Das liest hartaber herzlich,dessen Lebensinhalt dieses Forum geworden ist,dann mal Bandy dem es am Arsch vorbei geht.
Der Rest nimmts halt zur Kenntnis,gelesen markiert ab zur neuen Schlagzeile und weiter motzen.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#28
Wenn Du Geld anlegen möchtest, dann kommst Du an Banken nicht vorbei. So ist das. Gilt auch für Versicherungen. Alles eine Frage der Kapitalanlage.
Geht auch ausserhalb von Banken... siehe VC (private equity)...wenn deine Sparschwein fett genug ist.... meld dich mal bei denen....no risk, no fun!
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#30
Da gibt es noch andere,die ihr zuvor einen Berg hinterließen.
Und ist es noch so schön fett in Rot,so kommt es draußen leider nicht an.
Das liest hartaber herzlich,dessen Lebensinhalt dieses Forum geworden ist,dann mal Bandy dem es am Arsch vorbei geht.
Der Rest nimmts halt zur Kenntnis,gelesen markiert ab zur neuen Schlagzeile und weiter motzen.
Ein kleiner Geist will nur glauben was er sieht.
Duc de La Rochefoucauld
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#31
:)

Nö, danke. Sicherheit FIRST. Und wenn die Bank mal pleite geht... rettet der Michel sie mit seinen Steuergeldern. Lieber so.
Und das Sozialamt findet es leichter... z.B. im Falle der Pflegebedürftigkeit.... aber da hast du ja fett vorgesorgt....
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#32
Da gibt es noch andere,die ihr zuvor einen Berg hinterließen.
Und ist es noch so schön fett in Rot,so kommt es draußen leider nicht an.
Das liest hartaber herzlich,dessen Lebensinhalt dieses Forum geworden ist,dann mal Bandy dem es am Arsch vorbei geht.
Der Rest nimmts halt zur Kenntnis,gelesen markiert ab zur neuen Schlagzeile und weiter motzen.
Dieser Schwachsinn ist Systemimmanent aber die Murksel setzt dem ganzen die Krone auf weil die bisher jeden Bänkster und jeden Spekulaten vor Verlust mit Steuergeldern gerettet hat, die uns nun als Staatsschulden an der Backe kleben - darum geht es - die Bonzen werden gemästet und die kleinen Schlucker werden ebenfalls Systemimmanent, pausenlos ärmer - hier ein guter Beitrag zum Thema: Prof. Bontrup - Wer hat uns verraten? - YouTube
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#34
Die Dinge werden sich bald klären. Wenn noch weniger Menschen als bisher sozialversicherungspflichtig angestellt sind, sinkt auch die Abgabe an die entsprechenden Versicherungen, dann sinkt auch das Steueraufkommen.

Die bisherigen Sozialleistungen werden dem Rechnung tragen müssen.
Die meisten Sozialversicherungen sind eher nicht steuerfinanziert in Deutschland....

aber sonst stimmt die Richtung.... viel Beitrag, wenig Gegenleistung....

aber sonst zum Steueraufkommen:


http://www.elo-forum.org/news-disku...erfrei-konzerne-europas-kassen-pluendern.html
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#36
Dieser Schwachsinn ist Systemimmanent aber die Murksel setzt dem ganzen die Krone auf weil die bisher jeden Bänkster und jeden Spekulaten vor Verlust mit Steuergeldern gerettet hat, die uns nun als Staatsschulden an der Backe kleben - darum geht es - die Bonzen werden gemästet und die kleinen Schlucker werden ebenfalls Systemimmanent, pausenlos ärmer - hier ein guter Beitrag zum Thema: Prof. Bontrup - Wer hat uns verraten? - YouTube
So ist es doch schon etwas sachlicher.... ist ja kein Forum für Leute mit Sehschwäche....:icon_wink:

Ich bin gespannt auf die "Bonbons" nach der Wahl....... die "to-do-Liste" liegt schon fertig in der Schublade......
 

Al Bandy

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
1.914
Gefällt mir
48
#37
Dieser Schwachsinn ist Systemimmanent aber die Murksel setzt dem ganzen die Krone auf
Bleib in der realen Welt,mach dort deine Sozialarbeiten oder Politik hier schreibst du nur für die Katze.
Aus einem virtuellen Raum heraus finden keine Veränderungen statt.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#38
Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen:


UvdL war ja vor kurzem so herzerfrischend ehrlich:


35 volle Beitragsjahre mit € 2500 Bruttolohn macht € ca. 688 Rente.... noch Fragen ? Gut!
 

Redwing

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Dez 2007
Beiträge
225
Gefällt mir
37
#39
Nein, das müssen wir eben nicht - obwohl die reiche Minderheit das natürlich will. Statistisch gesehen wächst das Privatvermögen, weil die expansiv-kumulative Gefällebildung voranschreitet. Doch sagen diese albernen Durchschnittswerte und BiP und all der Nonsense noch lange nicht aus, wie sich das Vermögen intern verteilt. Derselbe Wert - sagen wir 100 Taler aus Entenhausen - kann bedeuten, daß zehn Enten zehn Taler haben oder aber daß Dagobert 91 Taler hat und neun gewöhnliche Entenbürger bloß einen. Und genau dahin geht der Trend weltweit. Systempopulistisch wird dann der Anstieg des Privatvermögens gefeiert und mit "DIE Deutschen", etc. gnadenlos verallgemeinernd in Verbindung gebracht, aber im Grunde öffnet sich die Kluft nur immer schneller und weiter und akkumuliert die reiche Minderheit immer mehr Überfluß, der sonst überall in gleichem Maße fehlt. Alles nichts, was ich nicht schon lange vorhersagen würde - unter adäquat negativem Vorzeichen. Es fehlt bei den immer klammeren, kaum mehr handlungsfähigen Staaten, die dennoch immer noch nicht den Arsch in der Hose haben, sich das Geld da zu holen, wo es sich jeden Tag stärker sammelt und dadurch auch aus dem aktiven Geldzyklus gesogen wird, und ebenso bei der breiten Masse des Volkes, die immer miesere Löhne und staatliche (Sozial)leistungen in Kauf nehmen soll. Und der Staat von Nottingham macht es zusätzlich schwer, indem er die fehlende Kohle da ergaunern will, wo sie eh kaum ist. Kurzsichtig und asozial ist das.

Es ist genug für alle da - nur immer falscher verteilt. Gerade in den paar "Gewinnerländern" des Kaputtalismus. Und deshalb müßte man sich einen ******* auf Armut einstellen, wenn man nur endlich die Problemursache - die reiche Minderheit und ihr instabiles Gefällesystem - konsequent angehen und wirksam von oben nach unten rückverteilen würde (als ersten zaghaften Anfang - am besten aber gleich konsequenter, stabilisierender Systemwechsel).
Und dieser demografische Hokuspokus in diesem Land wird sich auch nach wenigen Dekaden wieder eingependelt haben. Dann stirbt die etwas überproportionierte Generation der Alten weg, und anschließend ist es wieder ausgewogen - mit halt ein paar Bürgern weniger (Deutschland ist ohnehin eines der dichtbesiedeltsten Länder der Welt; können ruhig ein paar Spießer weniger werden ;-D). Und dann ist auch das "Jobwunder" im Altenpflegebereich wieder ganz flux vorüber. Die Binnemarktnachfrage verändert sich mit der Zahl der Bürger - und die Anzahl der potentiellen Arbeitskräfte normalerweise parallel dazu. Gerade auch Deutschland torpediert den Binnenmarkt allerdings seit langer Zeit im Rahmen des globalen Wettdumpens, dem nun insbesondere europäische Nachbarländer zum Opfer gefallen sind (die man nun auch zur Selbstdemontage animieren will, damit aber gleichzeitig die Konkurrenz vergrößern würde - sollte sich tatsächlich Wirtschaft in diese Dumpinzonen verlagern), mit seinem Volksenteignungsprogrammen zugunsten der Wirtschaftsmafia und der reichen Minderheit und baut ganz auf den Export. Doch die Welt steckt in der Krise, und somit wird der Export früher oder später rapide einbrechen. Und dann gute Nacht, kurzsichtiger Michelspießer. ;-) Selbst Schuld. :cool:

Redwing 4 Rückverteilung - Geldbeutelunabhängige Freiheit und soziale Gerechtigkeit statt Kapitalismus! 8-D
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#40
Bleib in der realen Welt,mach dort deine Sozialarbeiten oder Politik hier schreibst du nur für die Katze.
Aus einem virtuellen Raum heraus finden keine Veränderungen statt.
Ja, am Sonntag grillen wir und ich produziere gerade 2 DVD`s - hier schreibe ich nur, wenn ich ne schöpferische Pause brauche oder (wie jetzt gerade), auf Equipment warte - mit meinem 100$ Tonstudio, bin ich im Moment zu untermotorisiert aber Abhilfe ist auf dem Weg.

Ne, ich denke es nutzt schon etwas - zumindest du liest das und bist vom Hartz-IV TV abgelenkt - wenn das kein Erfolg ist.

Außerdem, sind immer mehr Menschen, in der selben Richtung unterwegs - z. B. der Beitrag von Redwing, ist durchaus ebenfalls auf der Linie, die-, seit ich sie verstanden habe, das zentrale Element in meinen diesbezüglichen Überlegungen ist - wir werden immer mehr und das ist super.

Das verzinste Schuldgeldsystem ist das zentrale Übel - bitte einmal jedes Wort auf die Goldwaage legen und 3 Minuten zuhören: Dirk Müller versteht das Schuldgeldsystem - Angela Merkel nicht - YouTube

Die Gedanken, die Herr Müller da äußert, kann man bis zum Exitus hochrechnen und wer das verstanden hat, der ist ganz weit vorne.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#41
Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen:


UvdL war ja vor kurzem so herzerfrischend ehrlich:


35 volle Beitragsjahre mit € 2500 Bruttolohn macht € ca. 688 Rente.... noch Fragen ? Gut!
Und das gilt nicht mal für Ost und West! Peinlich! :biggrin:
 
Oben Unten