• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Julius-Bär-Chef hat Selbstmord begangen


Alex Widmer hat sich in der Nacht auf gestern das Leben genommen. Die Börse hat auf die Todesnachricht sofort reagiert: Die Bär-Aktie tauchte. Ob die wirtschaftliche Situation der Bank zum Selbstmord führte, ist aber nicht bekannt.

20minuten.ch - Julius-Bär-Chef hat Selbstmord begangen - News

Hans de Gier ! wird Nachfolger.
Auch hier kein Mitleid, nur soetwa wie aufkeimende Hoffnung.

hasta la victoria siempre
mm
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Krisenbank am Ground Zero

WestLB zieht ins World Trade Center

von Sebastian Bräuer und Astrid Dörner (New York)

Daheim steckt die Bank tief im Sumpf - in Amerika will sie hoch hinaus: Ausgerechnet in die drei obersten Stock des wiedererrichteten WTC 7 zieht die Landesbank. Und die Krise? Habe bei der Entscheidung keine Rolle gespielt...


Noch steht nicht fest, wie viel Geld die WestLB mit ihren Wetten auf dem amerikanischen Häusermarkt verloren hat. Was man weiß: 1,6 Mrd. Euro Verlust wies die Landesbank schon letztes Jahr aus. Und der 5-Mrd.-Euro-Rettungsschirm, den die Eigner zu Jahresanfang aufspannten, gilt mittlerweile als zu klein. Auch der Rettungsfonds des Bundes soll nun angezapft werden.......Die britische Bank HSBC unterschrieb bereits einen Vorvertrag für die exponierten Büroräume - und sprang wieder ab, weil ihr der Deal zu teuer geworden war
FTD.de - Krisenbank am Ground Zero: WestLB zieht ins World Trade Center - Seite 1 von 2 - Finanzdienstleister

:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:
mm
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
[SIZE=+1]Saartire !!!!!![/SIZE]

Die Ursachen und Wirkungen der Kreditkrise sind schwer zu verstehen. Hier nun endlich ein Erklärungsmodell zur Finanzkrise, das jeder versteht.


Mandy besitzt eine Bar in Berlin-Kreuzberg. Um den Umsatz zu steigern, beschliesst sie, die Getränke der Stammkundschaft (hauptsächlich alkoholkranke Hartz-IV-Empfänger) auf den Deckel zu nehmen, ihnen also Kredit zu gewähren. Das spricht sich in Kreuzberg schnell herum und immer mehr Kundschaft desselben Segments drängt sich in Mandy's Bar.

MMnews - Kreditkrise für Dummies
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
"WestLB zieht ins World Trade Center"

Ist der Ruf erstmal ruiniert,
leb´s sich völlig ungeniert.

:icon_twisted:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Jeder zehnte US-Amerikaner braucht Lebensmittel-Marken



Im Schatten der Wirtschafts-Krise erlebt ein Gut in den USA die höchste Nachfrage seiner Geschichte: Die Lebensmittel-Marken. Im September wurden über 31,5 Millionen davon beantragt.

Weiterlesen...
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3

Fundus:

Finanzkrise zwingt Russen wieder zu Tauschgeschäften


MOSKAU, 28. November (RIA Novosti). Die Krise hat Russland fest im Griff, so dass die anscheinend längst vergessenen Tauschgeschäfte wieder an Bedeutung gewinnen. Darüber schreibt das Wirtschaftsblatt „Wedomosti“ am Freitag.

Unternehmen, die solche Tausch- oder Barter-Geschäfte vorschlagen, inserieren bereits aktiv in den russischen Printmedien. In den 90-er Jahren waren solche Geschäfte und Zahlungsmethoden Gang und Gebe in Russland. Die Arbeitnehmer bekamen ihre Löhne nicht in Geldform, sondern als Würste, Gurken, Lebensmittelmarken, Eimer, Schaufeln, Fahrräder, Kühlschränke, Fernseher und Unterwäsche. Selbst das ohnehin mickrige Kindergeld wurde teilweise in Naturalform, beispielsweise vier Flaschen Wodka, ausgezahlt.

RIA Novosti - Wirtschaft - Finanzkrise zwingt Russen wieder zu Tauschgeschäften - „Wedomosti“

Leserkommentar:

Ich kann nur jedem empfehlen, seinem lokalen Tauschring (Tauschbörse) beizutreten oder selbst einen zu gründen. Das ist ein bargeldloses Wirtschaftssystem der Bürger.

Genau das meine ich davon schwatz ich mir seit Monaten den Mund fransig.... Genau deswegen sollte man dies tun um im schlimmsten falle nicht ohne kontakte dazustehen
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
MARODE US-AUTOBAUER

Chrysler engagiert Insolvenz-Berater

Marode US-Autobauer: Chrysler engagiert Insolvenz-Berater - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Schließung von Lokalredaktionen

Drastischer Stellenabbau bei der WAZ

Mediengruppe WAZ streicht Stellen - Wirtschaft - WDR.de

mm


dann werden ja auch verfasser von hetzartikel bei der WAZ über hartz 4 dabei sein nun lernen sie die ARGE und ALG II nach einem jahr der arbeitslosigkeit selber kennen.

einigen dieser zunft geschieht es recht.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Ökonomen sehen Wirtschaft vor dem Kollaps

HANDELSBLATT | 06.12.2008 , 09:58 Uhr

Konjunktur
Ökonomen sehen Wirtschaft vor dem Kollaps

Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft trüben sich rapide ein: Mit dem neuerlichen Einbruch der Auftragseingänge in der deutschen Industrie rechnen Ökonomen für das kommende Jahr mit der schwersten Rezession seit dem zweiten Weltkrieg. Die Bundesbank erwartet einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,8 Prozent.
dne/HB FRANKFURT/DÜSSELDORF. Die Notenbankexperten rechnen vor diesem Hintergrund mit einem so starken Wirtschaftseinbruch wie zum Ende des Booms nach der Wiedervereinigung Anfang der 90er Jahre. Da sich die Aussichten für die deutsche Wirtschaft wegen Finanzkrise und Rezession seit Herbstbeginn "markant verschlechtert" hätten, sei erst für 2010 damit zu rechnen, dass die Konjunktur wieder anzieht.
weiterlesen...
Nach Einschätzung von HSBC Trinkaus ist die Auftragslage in der deutschen Industrie in den vergangenen beiden Monaten regelrecht "kollabiert". Die Jahresrate sei damit auf einen historischen Tiefstand von minus 17,3 Prozent abgerutscht.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
dann werden ja auch verfasser von hetzartikel bei der WAZ über hartz 4 dabei sein nun lernen sie die ARGE und ALG II nach einem jahr der arbeitslosigkeit selber kennen.

einigen dieser zunft geschieht es recht.
Eine gewisse Schadenfreude kann auch ich mir nicht verkneifen.

Ich übertrage hier mal eine Tabelle - da hat sich jemand Mühe gemacht einmal darzustellen wofür das ganze Geld draufgeht, Anteile in %


Einzelpläne Soll 2007 Entwurf 2008
2 3

1 Bundespräsident & Bundespräsidialamt 25,07 25 0,0
2 Deutscher Bundestag 631,5 629 0,2
3 Bundesrat 21,02 22 0,0
4 Bundeskanzlerin & Bundeskanzleramt 1 733,93 1.746 0,6
5 Auswärtiges Amt 2 510,90 2.816 1,0
6 Bundesministerium des Innern 4 484,44 4.850 1,7
7 Bundesministerium der Justiz 453,11 463 0,2
8 Bundesministerium der Finanzen 4 599,00 4.631 1,6
9 Bundesminist Wirtschaft & Technologie 6 036,39 6.163 2,2

10 Bundesmin. f. Ernährung,
Landwirtschaft & Verbraucherschutz 5 171,54 5.281 1,9
11*** Bundesmin. f Arbeit & Soziales 124 410,71 124.406 43,9
12 Bundesmin. für Verkehr,
Bau & Stadtentwicklung 24 606,67 24.175 8,5
14 Bundesministerium der Verteidigung 28 389,86 29.308 10,3
15 Bundesministerium für Gesundheit 2 920,44 2.879 1,0
16 Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz und Reaktorsicherheit 844,03 846 0,3
17 Bundesministerium für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend 5 250,02 6. 196 2,2
19 Bundesverfassungsgericht 20,37 22 0,0
20 Bundesrechnungshof 109,27 111 0,0
23 Bundesministerium für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung 4 493,56 5.161 1,8
30 Bundesmin. für Bildung & Forschung 8 518,61 9.187 3,2
32 Bundesschuld 40 496,38 43.239 15,3
60 Allgemeine Finanzverwaltung 4 773,19 11.045 3,9
Insgesamt 270 500,00 283.200 100,0

*** darin enthalten: ca. 78 Mrd. € Bundeszuschuß zur Rente

Der Kommentar von demjenigen dazu:

Wenn aufgrund der Krise die Wirtschaft schrumpft wird auch das Steueraufkommen schrumpfen. Und dann? Nix mehr Kohle für "Arbeit & Soziales". Und was wird dann passieren: Die Leute werden sich das Nötigste bei Aldi und Co. einfach holen, die meisten haben ja eh nix mehr zu verlieren - so viele Polizisten gibts gar nicht, die man dann vor jede Tür stellen müsste.

43,9 % für Arbeit & Soziales (wird immer mit so blumigen Worten verbrämt, ist aber letztlich Sozialtransfer) und 15,3 % für Zinsen. Zusammen also gut 60% für quasi nix!

Und wer wundert sich noch über den hohen Steueranteil auf Benzin? Hier wird deutlich, was damit zum großen Teil bezahlt werden muss. Gute Nacht Deutschland!
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
dann werden ja auch verfasser von hetzartikel bei der WAZ über hartz 4 dabei sein nun lernen sie die ARGE und ALG II nach einem jahr der arbeitslosigkeit selber kennen.

einigen dieser zunft geschieht es recht.

Spätestens dann wird was passieren. S. Thailand, wer hat denn dort alles lahm gelegt?
 
E

ExitUser

Gast

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
The spirit of money - Der Geist des Geldes

Eine wirklich gute und umfassende Video-Dokumentation über das Geld.

"Geld ist KEIN Tauschmittel"

The spirit of money - Der Geist des Geldes

Geld macht Geil. Geld ist Macht. Aber wir wissen wenig über die Erfindung. Otto Steiger hat Geld gerade erst definiert. Der Film macht sich mit auf die Suche nach dem magischen Geist des Geldes. Knapp 3.000 Jahre Geschichte haben unseren Umgang mit Geld verändert. Der Film schärft den Blick auf unser Zahlungsmittel. Im heutigen Geld lauern Gefahren: “Unsere Demokratie ist tödlich bedroht!”, warnt Autor und UN-Sonderberichterstatter Jean Ziegler.Rechtsanwalt Harald Wozniewski sieht einen modernen Feudalismus. Der Präsident vom Institut für Weltwirtschaft erklärt, warum Umweltschutz keine Chance hat. “Das Geld wird unsere Religionen ersetzen!”, meint Philosoph Jochen Weiß.
Es ist die einzige deutsche Dokumentation, die auch Erfolgsautor Bernard A. Lietaer anführen kann - Miterfinder des Euros und ehemaliger Zentralbanker. Filmemacher Yorick Niess hat über ein Jahr hinweg das Geld erforscht und aktuelle Trends gesammelt. Die Aufnahmen haben ihn in fünf Länder geführt. Geld regiert die Welt. Doch die Erfindung verändert sich heute rasant. Wer den Geist des Geldes versteht, kann seine Zukunft mitgestalten.
auch Götz Werner und Margret Kennedy kommen zu Wort. Silvio Gesells Freigeld-Theorie wird thematisiert. Unbedingt ansehen und weiterleiten.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
1-Euro-Job für Josef Ackermann



In seine Glaskugel geschaut hat der Chefökonom unseres liebsten Geldhauses, der Deutschen Bank. Was Norbert Walter dort zu erkennen glaubte, teilte er eiligst der Bild-Zeitung mit: Um vier Prozent könnte die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr schrumpfen, prognostiziert Walter. Im Vergleich zu allen anderen Vorhersagen ist das eine abenteuerlich pessimistische Sicht. Doch Walter ist nur unorthodox, nicht doof...

Kommentar Rezession: 1-Euro-Job für Josef Ackermann - taz.de


Gruss

Paolo
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
APPELL AN DIE BUNDESREGIERUNG

Top- Manager fordern drastische Maßnahmen gegen die Krise

Das Urteil ist vernichtend: Die Bundesregierung tut nicht genug gegen die Rezession - das ist die einhellige Meinung.......http://www.spiegel.de/.
Outsourcing der Deutschen Börse zb?

Verhandlungen

Deutsche Börse prüft Fusion mit NYSE

Die Deutsche Börse plant einem Magazinbericht zufolge einen Zusammenschluss mit dem weltgrößten Börsenkonzern "New York Stock Exchange Euronext" (NYSE). Kommt der Deal zustande, würde der Aktienhandel künftig von New York aus gesteuert werden.


http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,594819,00.html

Noch ein Schritt in Richtung NWO.:icon_party::icon_party:

mm
 
E

ExitUser

Gast
Streit ums nächste Konjunkturpaket

Eben wurde das erste Konjunkturpaket der Bundesregierung verabschiedet, schon richtet sich das Augenmerk auf weitere Hilfen. Aber darüber, wie Jahrhundertkrise und ein dramatischer Anstieg der Massenarbeitslosigkeit verhindert werden soll, wird heftig gestritten.

Wirtschaftskrise in Deutschland : Streit ums nächste Konjunkturpaket - Wirtschaft - Extra - STERN.DE


Ökonom warnt vor Arbeitslosenflut

Sechs Millionen Arbeitslose - so viele gab es in Deutschland zuletzt in der Weltwirtschaftskrise der 30er Jahre. Doch schon bald könnte diese Horrorzahl wieder Realität werden, befürchtet der Chefvolkswirt der Großbank Goldman Sachs. Er fordert deshalb - ebenso wie acht Top-Manager - von der Bundesregierung ein stärkeres Gegensteuern.


Wirtschaftskrise in Deutschland : Ökonom warnt vor Arbeitslosenflut - Wirtschaft - Extra - STERN.DE




Möchte nicht wissen wie hinter den Kulissen die Fetzen fliegen. Da wäre ich gerne Mäuschen :icon_party:


.

.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
@Sancho:

Das stimmt nicht. DAS ist der Bundeshaushalt für 2009
-------------------Soll 08 ------Entwurf 09 ..in Mio. Euro

03 Bundesrat .........21,70------- 21,28---------minus 1,9%

11 Bundesministerium für Arbeit und Soziales
----------------124 041,04 ------123 522,48-- minus 0,4%

17 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
---------------6 209,53 -------- 6147,23------minus1,0%

Interessante Zahlen!
Wenn man sich die anderen Positionen betrachtet, stellt man fest , daß bis auf vier alle im Plus sind.
mm
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Das Problem bei dem ganzen ist doch, keiner will wirklich was bezahlen. Die einzigsten, die hier mit einer positiven Vorbildwirkung vorangehen, sind die Franzosen; bei denen ist's wohl bereits entschieden, daß jeder (?) Bürger erst mal 200 Euro bekommt.

Die zum 01. Dezember bei den Briten eingeführte Mehrwertsteuerreduzierung ist verpufft, und es hat denen nicht den erhofften Umsatz gebracht.

Genauso wirkungslos werden die jetzt beschlossenen Maßnahmen bei uns sein; auch wenn mir ein Herr Sarazin nicht eben sympathisch ist, hat er hier doch Recht. Keine wird ein neues Auto kaufen, nur weil die Steuer reduziert wurde. Ein neues Auto wird dann erst gekauft, wenn die Zukunft für den betreffenden Bürger sicher ist.

ciao
pinguin
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Das Problem bei dem ganzen ist doch, keiner will wirklich was bezahlen. Die einzigsten, die hier mit einer positiven Vorbildwirkung vorangehen, sind die Franzosen; bei denen ist's wohl bereits entschieden, daß jeder (?) Bürger erst mal 200 Euro bekommt.
ciao
pinguin
Jaaaaa, die Franzosen! Aber denen brennt ja auch die Hütte! Unsere achso liberale, freie Presse berichtet ja nicht über solche Themen, aber die Franzosen mit Migrationshintergrund sind ziemlich aufgebracht. Wenn der "Kärcher" da nicht Probleme bishin zum Bürgerkrieg bekommen will, muss er die ruhighalten.
mm
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Deutschland: Massenarbeitslosigkeit 2009

MMnews | Samstag, 6. Dezember 2008

Deutschland: Massenarbeitslosigkeit 2009

In Deutschland droht eine Massenarbeitslosigkeit wie zuletzt in den Dreißiger Jahren - so die Prognose von Goldman Sachs. 6 Millionen Arbeitslose schon 2009? Schlimmste Rezession seit 1945 befürchtet.
weiterlesen...

Die Frage ist allerdings, ob man mit Konsumgutscheinen überhaupt nachhaltig etwas ausrichten könne, so meinen kritische Experten. Die Regierung solle das Geld lieber sparen und später für Lebensmittelmarken einsetzen, meinen zynische Beobachter.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Hallo Jenie,

gibt es zu deiner Tabelle #6976 eine Quelle?
mh das ist das Forum bei Eichelburg ich weis nicht ob ich das hier verlinken darf. Die Tabelle musste ich auch abschreiben - die war schreibgeschützt und hat sich nicht einfach so reinkopieren lassen.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
-------------------Soll 08 ------Entwurf 09 ..in Mio. Euro

03 Bundesrat .........21,70------- 21,28---------minus 1,9%

11 Bundesministerium für Arbeit und Soziales
----------------124 041,04 ------123 522,48-- minus 0,4%

17 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
---------------6 209,53 -------- 6147,23------minus1,0%

Interessante Zahlen!
Wenn man sich die anderen Positionen betrachtet, stellt man fest , daß bis auf vier alle im Plus sind.
mm
mh das heisst? es wird bei Den erwebslosen abgezwackt oder denke ich falsch
 
E

ExitUser

Gast
Politik treibt Deutschland in Depression

Von Jan Kneist Sonntag, 7. Dezember 2008

Es ist verheerend, dass Deutschland nicht nur von Politikern regiert wird, denen jedes historische Wissen abgeht, sondern die bedauerlicherweise auch kein Verständnis für das Funktionieren ihres eigenen Wirtschaftssystems haben und deshalb zwangsläufig falsch handeln.
Selten in der Geschichte waren kommende Ereignisse so leicht zu prognostizieren wie die aufziehende Wirtschaftskrise. Eine ähnliche Stimmung mag vor Ausbruch des 2. Weltkrieges geherrscht haben, wo einige Leute Schlimmes ahnten und sie damit Recht hatten. Heute drohen zwar (noch) keine größeren kriegerischen Auseinandersetzungen, dafür aber droht der wirtschaftliche Zusammenbruch.
MMnews - Politik treibt Deutschland in Depression




.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163


Wenn aufgrund der Krise die Wirtschaft schrumpft wird auch das Steueraufkommen schrumpfen. Und dann? Nix mehr Kohle für "Arbeit & Soziales". Und was wird dann passieren: Die Leute werden sich das Nötigste bei Aldi und Co. einfach holen, die meisten haben ja eh nix mehr zu verlieren - so viele Polizisten gibts gar nicht, die man dann vor jede Tür stellen müsste.

Gute Nacht Deutschland!
Sehr Gut. Man nennt es auch Mundraub.:icon_klatsch:
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
So wie ich die deutsche Mentalität kenne, wird es nie dazu kommen. das sich das Volk gegen die Obrigkeit auflehnt um sich da zu holen, was ihnen zusteht.
Man sich gegenseitig beklauen.
Und zwar nicht der, der weniger hat von dem, der mehr hat sondern die "besser gestellten" werden von den die noch weniger haben versuchen was zu holen.
Man sieht es ja heute schon, wie AlgII-Empfänger mit Ein-Euro-Job gegen "faule Nichtstuer" vorgehen und sich gegenseitig die Köppe einhauen.
Bestest Beispiel:
Ein ALGI-Empf ist mit dem anderen im Klinsch.
Schnell fallen die Worte:
"Ich zeig dich bei der Arge an" u.s.w.

Alles reine Erziehungssache der letzeten Jahre.
:icon_kotz:
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
Man sich gegenseitig beklauen.
Und zwar nicht der, der weniger hat von dem, der mehr hat sondern die "besser gestellten" werden von den die noch weniger haben versuchen was zu holen.
Man sieht es ja heute schon, wie AlgII-Empfänger mit Ein-Euro-Job gegen "faule Nichtstuer" vorgehen und sich gegenseitig die Köppe einhauen.
Bestest Beispiel:
Ein ALGI-Empf ist mit dem anderen im Klinsch.
Schnell fallen die Worte:
"Ich zeig dich bei der Arge an" u.s.w.

Alles reine Erziehungssache der letzeten Jahre.
:icon_kotz:
Da kommt richtig Freude auf...Rote Socke:icon_klatsch:
Du hast es erkannt. Aber was wollen die "BESSER GESTELLTEN" mir denn wegnehmen? Meine soliden, ahc so wertvollen Hartz4 Bezüge?
Da muss man sich zusammen schergen, und eine Hartz4-WEHR aufstellen.
Thats the way I like it,
Donde esta la estacion
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Wird dann nciht auch wieder jeder Ausländer raus schreien?

Das ist ja das Problem..... wir müssen dann alle gegen die A...lö.. er zusammenhalten. ich hoffe das wir ein starkes volk dann haben
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
Wird dann nciht auch wieder jeder Ausländer raus schreien?

Das ist ja das Problem..... wir müssen dann alle gegen die A...lö.. er zusammenhalten. ich hoffe das wir ein starkes volk dann haben
Die diktatorische westliche Welt bekommt zunehmend Probleme. Siehe jüngste Ereignisse in Griechenland. Zuvor Frankreich. Wer geht auf die Straße? Die Jugend wie in den alten 68ern. Die spüren das da was im System nicht mehr stimmt. DAS HAT MIT AUSLÄNDER RAUS glaube ich nichts zu schaffen. Dies ist ein europäisches Problem. Schuld sind nicht die Ausländer. Schuld hatte die Elite, die sich in den 6oern vor lauter GIER sich Gastarbeiter rein holten. Die haben keine Schuld. Sie wollten nur eine Chance im Leben, genau wie wir Hartzer.
Und wenn alle Ausländer weg sind? Was dann? Der Handel hat weniger Umsatz, also Leute raus ausssem Laden. !!!Noch mehr Arbeitslose.
So einfach kann man es sich nicht machen.
Egal ob schwarz oder weiß, wir haben die macht...wenn wir es wollen..
Beispiel ziviler Ungehorsam in Thailand..einfach Klasse die machen uns was vor.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Die diktatorische westliche Welt bekommt zunehmend Probleme. Siehe jüngste Ereignisse in Griechenland. Zuvor Frankreich. Wer geht auf die Straße? Die Jugend wie in den alten 68ern. Die spüren das da was im System nicht mehr stimmt. DAS HAT MIT AUSLÄNDER RAUS glaube ich nichts zu schaffen. Dies ist ein europäisches Problem. Schuld sind nicht die Ausländer. Schuld hatte die Elite, die sich in den 6oern vor lauter GIER sich Gastarbeiter rein holten. Die haben keine Schuld. Sie wollten nur eine Chance im Leben, genau wie wir Hartzer.
Und wenn alle Ausländer weg sind? Was dann? Der Handel hat weniger Umsatz, also Leute raus ausssem Laden. !!!Noch mehr Arbeitslose.
So einfach kann man es sich nicht machen.
Egal ob schwarz oder weiß, wir haben die macht...wenn wir es wollen..
Beispiel ziviler Ungehorsam in Thailand..einfach Klasse die machen uns was vor.
Hi,

in Bezug auf Thailand solltest du dich besser informieren. Der geputschte Präsident war dem Volk (Arbeiter und Bauern, rote Hemden) zugewandt und gewählt. Er hat den Grossteil des Volkes somit vertreten.

Die gelben Hemden sind die Wohlhabenderen im Lande. Die Elite von der du sprichst hat eben diese Aktion gesponsert. Und eben diese wollen nun auch das Wahlrecht eben dieser armen Schicht aberkennen bzw. einschränken damit sie an der Macht bleiben.

Ob das so gut war?

Gruss

Paolo
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
Hi,

in Bezug auf Thailand solltest du dich besser informieren. Der geputschte Präsident war dem Volk (Arbeiter und Bauern, rote Hemden) zugewandt und gewählt. Er hat den Grossteil des Volkes somit vertreten.

Die gelben Hemden sind die Wohlhabenderen im Lande. Die Elite von der du sprichst hat eben diese Aktion gesponsert. Und eben diese wollen nun auch das Wahlrecht eben dieser armen Schicht aberkennen bzw. einschränken damit sie an der Macht bleiben.

Ob das so gut war?

Gruss

Paolo
Sollte es so sein gebe ich Dir recht. Nur finde ich gut, auch wenn es gesponsert war, hat sich da etwas bewegt. Wie gesagt ziviler Ungehorsam. Nun stell Dir mal vor unser rotgesichtiger Lafontaine sponsert die Flughafenbesetzung in Berlin oder sonstwo, machst Du da mit??
LG
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Sollte es so sein gebe ich Dir recht. Nur finde ich gut, auch wenn es gesponsert war, hat sich da etwas bewegt. Wie gesagt ziviler Ungehorsam. Nun stell Dir mal vor unser rotgesichtiger Lafontaine sponsert die Flughafenbesetzung in Berlin oder sonstwo, machst Du da mit??
LG
Hi,

stell es dir so vor, als ob die FDP eine Demonstartion sponsert - aus Gelder ihrer Mitglieder die sie durch Steuerhinterziehung angehäuft haben - um endlich mal regieren zu wollen, weil sie beleidigt ist ständig aussen vor zu sein.

Sicher hat sich was bewegt. Aber zu welchem Zweck? Und wer hat davon profitiert? Es profitiert nicht das breite Volk sondern wieder die previligierte Schicht die weiter in Luxus schwelgen will gepaart mit Gesetzen die ihnen zu gute kommen damit sie weiterhin nach unten treten können.

Ob ich mitmachen würde? Was ist bzw. was wäre denn das Ziel dieser Aktion? Das schreibst du leider nicht.

Gruss

Paolo
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
Hi,

stell es dir so vor, als ob die FDP eine Demonstartion sponsert - aus Gelder ihrer Mitglieder die sie durch Steuerhinterziehung angehäuft haben - um endlich mal regieren zu wollen, weil sie beleidigt ist ständig aussen vor zu sein.

Sicher hat sich was bewegt. Aber zu welchem Zweck? Und wer hat davon profitiert? Es profitiert nicht das breite Volk sondern wieder die previligierte Schicht die weiter in Luxus schwelgen will gepaart mit Gesetzen die ihnen zu gute kommen damit sie weiterhin nach unten treten können.

Ob ich mitmachen würde? Was ist bzw. was wäre denn das Ziel dieser Aktion? Das schreibst du leider nicht.

Gruss

Paolo
Gut, was Du schreibst lass ich mal so stehen.
Ich habe keine Zielvorgabe geschrieben, sondern nur die Frage in den Raum gestellst, ob Du dies mit machen würdest?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Gut, was Du schreibst lass ich mal so stehen.
Ich habe keine Zielvorgabe geschrieben, sondern nur die Frage in den Raum gestellst, ob Du dies mit machen würdest?
Hi,

gut. Dann kann ich dir leider keine Antwort geben. Das Ziel war ja in Thailand klar. Bei deinem Aufruf sehen ich kein Ziel und würde daher auch nicht mitmachen.

Gruss

Paolo
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
Hi,

gut. Dann kann ich dir leider keine Antwort geben. Das Ziel war ja in Thailand klar. Bei deinem Aufruf sehen ich kein Ziel und würde daher auch nicht mitmachen.

Gruss

Paolo
Lieber Paolo Pinkel, soll ich jetzt schreiben das man nicht dem kleinen Kaufmann dessen Lädchen zerschmeissen soll, sondern den Banken und Verunsicherungen und vor allem dem päpstlichen Märchenprinz da mal die Hütte ins Lodern bringen soll????
Jetzt verstanden,:icon_party:war nur eine Fragestellung, damit Rollifahrer,Schäuble hier mir keinen Rollistrick dreht,
den ich gerne, und das unter uns, ihm anlegen würde..mit viel Freude.
und das hat er auch verdient.
Bist Du jetzt zufrieden?
LG
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Ein Putsch hat in Kanada stattgefunden

Interessant! Paßt gut in die NWO-Thematik:
Alles Schall und Rauch Blog | Sonntag, 7. Dezember 2008

Ein Putsch hat in Kanada stattgefunden

Der rechtskonservative Premierminister Kanadas, Stephen Harper, ist den drohenden Sturz seiner Minderheitsregierung durch die Opposition zuvorgekommen und hat das Parlament einfach ausgesetzt, um weiter an der Macht zu bleiben. Dies ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte Kanadas, welcher an die Machtergreifung und Aussetzung des Parlaments durch Hitler erinnert. Dieser Coup d’Etat ist sogar von der Generalgouverneurin Michaelle Jean genehmigt worden, die seiner Bitte entsprochen hat. Ein beispielloser Schritt. Die Generalgouverneurin ist Vertreterin der britischen Königin Elizabeth II., die kanadisches Staatsoberhaupt ist.
weiterlesen...

Harper ist ein extremer Rechter und konservativer Ideologe. Der Premierminister ist ein starker Befürworter von Präsident George Bush und der Kriege in Irak und Afghanistan. Viele seiner Kritiker beschuldigen ihn, er wäre ein Neocon und ein Mitglied der CFR Council on Foreign Relations und der Bilderberg Group. Er verfolge die Pläne zur Schaffung der Nordamerikanischen Union, in dem Kanada, die USA und Mexiko in einen Superstaat zusammengefasst werden sollen, genau der Plan den die CFR und Bilderberg als Zwischenschritt zur Weltregierung verfolgen.

 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
... Siehe jüngste Ereignisse in Griechenland. Zuvor Frankreich. ... Schuld sind nicht die Ausländer.
Egal ob schwarz oder weiß, wir haben die macht...wenn wir es wollen..
Beispiel ziviler Ungehorsam in Thailand..einfach Klasse die machen uns was vor.
Wir sollten nicht erwarten, dass MigrantInnen für uns die Kämpfe führen.
Schon allein der Ausländeranteil in diesem Forum beweist, dass hier typisch deutsche Debatten geführt werden. Auf den Montagsdemonstrationen haben auch nur immer Weiße das Mikrofon in der Hand gehabt. Da frag ich mich doch, wieso ist das so?

Auch wenn es erfreulich ist, ab und zu von Klassenkämpfen in Asien bzw Lateiinamerika zu hören, enpfiehlt es sich, genau hinzusehen. Z.B. Paolo_Pinkel - ist das Vermutung oder hast du da Genaueres.
Thailand: Putsch der Reichen, 04.12.2008 (Friedensratschlag)

Hab vor kurzem einen Vortrag über El Salvador gehört. Da enwickelt sich Interressantes.

Zu den Aktionsformen fällt mir nur ein, dass es wenig Sinn macht, Banken anzuzünden, die ja eh morgen Dichtmachen. Keine Ahnung, ob nicht auch das Forum hier überfordert ist. :icon_twisted: Man wird doch mal träumen dürfen. Auch vom Kaufmann an der Ecke. Muss ja nicht ausgeführt werden. Wäre stumpfsinnig.

etwas faselig geschrieben gesteht Gerd
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Bloomberg: GM's Bust Turns Detroit Into Urban Prairie of Vacant-Lot Farms
General Motors Corp., Ford Motor Co., and Chrysler LLC are fighting for their lives. Large stretches of Detroit are already dead.
With enough abandoned lots to fill the city of San Francisco, Motown is 138 square miles divided between expanses of decay and emptiness and tracts of still-functioning communities and commercial areas. Close to six barren acres of an estimated 17,000 have already been turned into 500 ``mini- farms,'' demonstrating the lengths to which planners will go to make land productive.

Zurück zu den Ursprüngen - ab zur Feldarbeit gegen Hunger
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Zurück zu den Ursprüngen - ab zur Feldarbeit gegen Hunger
Das machen die übrigens in und um Detroit schon länger. Ich hab' schon vor Monaten gelesen, dass dort privat das Schrebergartentum expandiert. Eigentlich für Amis ungewöhnlich. Im Prinzip ist das ja nichts schlechtes.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Insolvenzantrag gestellt TMD: Erster großer Autozulieferer ist pleite

Absatz- und Finanzmarktkrise haben einen ersten großen Autozulieferer in die Insolvenz getrieben. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Bremsbelägehersteller TMD Friction aus Leverkusen stellte am Montag beim Amtsgericht Köln für seine vier deutschen Gesellschaften Eigenanträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Dabei gibt es einen interessanten Hintergrund: Bei TMD hat eine Gruppe von Hedgefonds das Sagen.

TMD: Erster großer Autozulieferer ist pleite - Unternehmen - Industrie - Handelsblatt.com

mm
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Insolvenzantrag gestellt TMD: Erster großer Autozulieferer ist pleite

Absatz- und Finanzmarktkrise haben einen ersten großen Autozulieferer in die Insolvenz getrieben. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Bremsbelägehersteller TMD Friction aus Leverkusen stellte am Montag beim Amtsgericht Köln für seine vier deutschen Gesellschaften Eigenanträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Dabei gibt es einen interessanten Hintergrund: Bei TMD hat eine Gruppe von Hedgefonds das Sagen.

TMD: Erster großer Autozulieferer ist pleite - Unternehmen - Industrie - Handelsblatt.com

mm
der war doch schon vorher nicht besonders gut aufgestellt wenn ihn
schon nach so kurzer zeit in der krise die luft ausgeht.
ich glaube eher das die vorher schon rumgekreppelt haben und sie erzählen nun die krise sei schuld,das management hat ja nun ein gutes
alibi um die leute für doof verkaufen zu können, fällt dann nicht so auf das die dort oben sch.. gebaut haben.
 
E

ExitUser

Gast
der war doch schon vorher nicht besonders gut aufgestellt wenn ihn
schon nach so kurzer zeit in der krise die luft ausgeht.
ich glaube eher das die vorher schon rumgekreppelt haben und sie erzählen nun die krise sei schuld,das management hat ja nun ein gutes
alibi um die leute für doof verkaufen zu können, fällt dann nicht so auf das die dort oben sch.. gebaut haben.
Da könnte wirklich was dran sein, an diesen Gedanken.
Allerdings ist diese "just in time" Produktion auch so ausgelegt,
dass Lieferanten bestimmte Losgrößen vorhalten müssen.
Die Lagerhaltung istähnlich organisiert.
Es kann schon sein, dass wenn auch nur ein Rädchen
in diesem Gefüge zum Stillstand kommt, das ganze
Gebilde zum "Stehen" kommt.

Die Finanzierungsleistung, die im Vorhalten von Fertigprodukten steckt,
ist nicht gerade gering. Da ist das Umlaufvermögen mal schnell gebunden
und es geht ans Eingemachte. Produktvorhaltung ist eben ein Kredit,
entweder aus dem Vermögen, oder bei der Bank aufgenommen.
Wie kreditfreudig die Banken sind, braucht nicht weiter erwähnt zu werden. Daher kann die Sache doch auch stimmig sein.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Es kann schon sein, dass wenn auch nur ein Rädchen in diesem Gefüge zum Stillstand kommt, das ganze
Gebilde zum "Stehen" kommt.
Das kann nicht nur so sein; es ist auch so. Just in Time bedeutet sinngemäß nix anderes, als das zur Produktion benötigte Ware im Augenblick ihrer Notwendigkeit eintrifft. Es mag zwar natürlich eine ganz geringe Lagerhaltung geben, aber die deckt höchstens wenige Stunden ab.

ciao
pinguin
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
Das kann nicht nur so sein; es ist auch so. Just in Time bedeutet sinngemäß nix anderes, als das zur Produktion benötigte Ware im Augenblick ihrer Notwendigkeit eintrifft. Es mag zwar natürlich eine ganz geringe Lagerhaltung geben, aber die deckt höchstens wenige Stunden ab.

ciao
pinguin

Die Läger sind auf Deutschlands Autobahnen in LKW unterwegs...

Just in time...


:icon_wink:

 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Die Läger sind auf Deutschlands Autobahnen in LKW unterwegs... Just in time... :icon_wink:
Nun, wir könnten uns ja darauf einigen, daß wir beide Recht haben? Ich bleibe nämlich dabei, daß auch Produktionsfirmen einen klitzekleinen "Lager"bestand haben, um eben mal die "kleine" Verspätung eines Lkw zu überbrücken. :)

ciao
pinguin
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
Das machen die übrigens in und um Detroit schon länger. Ich hab' schon vor Monaten gelesen, dass dort privat das Schrebergartentum expandiert. Eigentlich für Amis ungewöhnlich. Im Prinzip ist das ja nichts schlechtes.
Nicht nur dort, sondern überall in USA. Wer es sich leisten kann, lässt sogar seinen eigenen Schrebergarten bestellen, wenn er selbst keine Zeit hat, sich drum zu kümmern. Ich finde das auch eine gute Sache. Überschüsse können auf dem Farmer Markt verkauft werden.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Weltbank warnt vor schwerster Rezession seit den dreißiger Jahren

Die Weltbank befürchtet als Folge der weltweiten Finanz- und Kreditmisere die schlimmste Wirtschaftskrise seit der Großen Depression. "Die Finanzkrise wird wahrscheinlich in die schwerste Rezession seit den dreißiger Jahren münden", sagte Weltbank-Chefökonom Justin Lin an diesem Dienstag bei der Vorstellung des Weltwirtschaftsausblicks der Entwicklungsorganisation.
Die Weltbank erwartet demnach für kommendes Jahr ein globales Wachstum von nur noch 0,9 Prozent - nach 2,5 Prozent 2008. Der Welthandel wird der Vorhersage zufolge erstmals seit 1982 schrumpfen. Beim Investitionsvolumen sei lediglich mit einem Zuwachs von 3,4 Prozent zu rechnen. Vor zwei Jahren waren es noch 13 Prozent.

Düstere Prognose: Weltbank warnt vor schwerster Rezession seit den dreißiger Jahren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Und die rechnen noch mit Wachstumszahlen !:eek:

Ein interessantes Video; Technische Störung am Ende? (English)

Blinkx Video: Peter Schiff silenced on CNN International 11/24/2008

mm
 
E

ExitUser

Gast
Was ackert der Joe denn da?

Macht sich Joe vom Acker - OH MANN !?

Josef Ackermann erwägt Wechsel an die Spitze der UBS

© ZEIT ONLINE 9.12.2008 - 20:55 Uhr

Der Schweizer denkt über eine Rückkehr in seine Heimat nach. Dort könnte er Verwaltungsratspräsident der Großbank UBS werden. Das ergaben Recherchen der ZEIT

Der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, erwägt eine Rückkehr in sein Heimatland Schweiz, um Verwaltungsratspräsident der dortigen Großbank UBS zu werden. Wie Recherchen der Wochenzeitung DIE ZEIT ergaben, sucht die UBS schon seit Wochen nach einer neuen Führung. Kennern der Züricher Bankenszene zufolge wäre Ackermann als Kandidat eine Idealbesetzung, weil seine Qualitäten dort nahezu unumstritten seien.
(...)
Nur Bilanzregeln retten Deutsche Bank vor Verlust

30. Oktober 2008 Die Deutsche Bank hat im abgelaufenen Quartal vor allem dank der jüngst geänderten Bilanzierungsregeln schwarze Zahlen geschrieben. Die Verschärfung der Finanzkrise führte bei Deutschlands größtem Geldhaus zu Abschreibungen von 1,2 Milliarden Euro und abermals tiefroten Zahlen im Kerngeschäft, dem Investmentbanking.

Quelle ...
Keine schlechte Nummer.
Auch das DGF diskutiert heftig und dottore meint dazu:
Job erfüllt - wie wahr!


Hi Aktienwatcher.

der Mann ist ein Höchsleistungskrimineller und ihn so einfach ziehen zu lassen - na, jas die sog. Deutsche Justiz.

Gruß!
Manch einer vermutet dahinter sogar eine VT.

Wir werden morgen mehr wissen.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Zitat von zebulon

Das machen die übrigens in und um Detroit schon länger. Ich hab' schon vor Monaten gelesen, dass dort privat das Schrebergartentum expandiert. Eigentlich für Amis ungewöhnlich. Im Prinzip ist das ja nichts schlechtes.
Nicht nur dort, sondern überall in USA. Wer es sich leisten kann, lässt sogar seinen eigenen Schrebergarten bestellen, wenn er selbst keine Zeit hat, sich drum zu kümmern. Ich finde das auch eine gute Sache. Überschüsse können auf dem Farmer Markt verkauft werden.
Gestern kam auf RTL Extra ein BEricht über die Arbeitenden Obdachlosen in Los Angeles, die auf der Strasse leben - in Ihrem Autos schlafen weil die Häuserpreise und Mieten so explodiert sind.

Weder Mein Cusin noch sonst irgend einen von unseren Leuten kann ich erreichen. Ich hatte den Messenger lange aus - weil er ja nach Fort sill sollte. Anscheinend ist der große Brand dazwischen geraten. Als ich den Messi letzte Woche anmachte war ein dick geschriebenes FIRE hier schlimm! Es brennt hier überall ! Wir gehen in Evakuierungcenter. Auf der Offline Message. mh der Brand ist vorbei - aber keinen kann ich seither erreichen. Mein Bruder weis auch nicht mehr und kann auch niemanden erreichen. Er fliegt in 10 Tagen von New York dorthin um nach zu sehen was passiert ist - sollte sich bis dato immer noch keiner Melden.

Nachdem wir heute endlich kostenzusagen für die SChulprobleme hier erhalten haben, was mich sehr erleichtert, hatten wir ein Treffen mit einigen von Awo und Unternehmern und Zwei Landwirten hier.

Sie wollen versuchen einen Notversorungskreis zu erschliessen. - Die Bäckereien sollen Backen und zwar mehr als sie benötigen und das in einen Tauschkreislauf geben. Davon können Menschen satt werden und was als alt weggeworfen würde, landet bei den Landwirten, die wiederum Wurst und Fleischwaren in den Kreislauf geben - Milch usw...

Mal sehen nächste woche kommen noch weitere Zusammen - Gemüse Bauern usw... Ich bin mal gespannt und werde euch mal auf dem laufenden halten ob das funktioniert was die da so vor haben.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
AW: Was ackert der Joe denn da?

Macht sich Joe vom Acker - OH MANN !?





Keine schlechte Nummer.
Auch das DGF diskutiert heftig und dottore meint dazu:


Manch einer vermutet dahinter sogar eine VT.

Wir werden morgen mehr wissen.

Ach !:eek:! Feiges A.. s ! Das sagt viel über das Kapital und das kommende 2009 aus - wenn der schon abhauen will... Wann geht Merkel und CO?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Hat ja mit Onkel Joe doch was länger gedauert als ich dachte.
Sowas dürfte man erstmal nicht ausreisSen lassen.
mm
 
E

ExitUser

Gast
Money as Debt - Geld als Schuld (deutsche Untertitel)

Video

Wie entsteht überhaupt Geld? Wissen Sie es? Paul Grignons eindrucksvoller Film erklärt in anschaulicher Weise, warum alle Welt soviele Schulden hat und was man dagegen tun könnte. Gerade mal so lange wie eine Schulstunde, erklärt dieser Film mehr über unsere Welt, als uns in Jahren des Schulbankdrückens jemals gezeigt wurde.

Wenn auch Sie tagtäglich dem lieben Geld nachjagen, wird die verblüffende Erkenntnis der wahren Natur ihrer Beute Sie mit Sicherheit interessieren!



The-Insider.tv - Alle Beiträge


.
 
E

ExitUser

Gast
Mittwoch, 10. Dezember 2008
Banken-Rettungsschirm -15 Anträge, 150 Anfragen

15 Banken und Versicherer haben in der Finanzkrise Staatshilfen beim Bankenrettungsfonds der Bundesregierung (SoFFin) beantragt.

Der Fonds habe insgesamt 150 Anfragen aus der Finanzwirtschaft bekommen, 36 davon seien konkretisiert worden, berichtete die "Börsen-Zeitung" unter Berufung auf den Sprecher des SoFFin-Leitungsausschusses, Günter Merl. Von 17 Anträgen seien zwei wieder zurückgezogen worden.

Banken-Rettungsschirm - 15 Anträge, 150 Anfragen - n-tv.de
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Interessant, wie sich das Cross-Border-Leasing auswirken kann

Hier am Beispiel Österreich, wahrscheinlich bei uns ähnlich:

Verscherbeltes Volksvermögen und Zinslasten für 100 Jahre 20 bis 30 Milliarden Euro machen die Cross-Border-Leasing-Verträge aus, die Gemeinden und staatsnahe Betriebe abgeschlossen haben. Die Tiwag hat ihr Kraftwerk Sellrain-Silz für rund 1,5 Milliarden Euro verkauft und gleich für 100 Jahre zurückgeleast. Der Kaufpreis wurde bei ausländischen Banken deponiert. Jetzt fallen die Depotbanken der Reihe nach um, Teile des Kaufpreises brechen weg, und was bleibt, sind die Verpflichtungen der Tiwag zur Zahlung der Pacht für die nächsten 100 Jahre an die Hedger! Das ist ungefähr so, als würde ein Häuslbauer sein aus Eigenmitteln mühsam errichtetes Einfamilienhaus verkaufen, die Kaufsumme verbrennen, sein Haus dann zurückmieten und mit dem Mietpreis nochmals bezahlen.
Auf ähnliche Weise wurden alle acht Donaukraftwerke verhökert, die U-Bahn und das Strassenbahnnetz der Wiener Linien, Teile des Kanalnetzes von Häupls Wien, Strom- und Gasnetze im Burgenland, Bahnhöfe, Lokomotiven, Waggons und Signalanlagen der ÖBB, die Fernwärme in Linz, die Flugsicherungsanlagen der Austro Control, die Sortieranlagen der Post usw. Allein 150 Gemeinden im Königreich des Erwin Pröll liessen sich auf solche Cross-Border-Leasingverträge ein und verkauften vom Rathaus bis zur Wasserversorgung und den Kläranlagen alles, was versilbert werden konnte. Jetzt wollen sie sich die Verluste von Raiffeisen zurückholen, die ihnen zu solchen Geschäften geraten hatte. Den Vogel aber schossen die Innsbrucker Kommunalbetriebe ab, die noch unter der Ägide von Landeshauptmann van Staa ihr Kanalnetz verkauft haben und nun für 250 Jahre zurückleasen! Alle glaubten mit Beihilfe zur Steuerhinterziehung das grosse Geschäft machen zu können, jetzt werden aus den Knebel- und Enteignungsverträgen die Risiken schlagend.
Quelle: ZEIT-FRAGEN / Österreich ist pleite! - Was Generationen aufgebaut, wurde im Welt-Casino verspielt
 
E

ExitUser

Gast
AW: Interessant, wie sich das Cross-Border-Leasing auswirken kann

Würg ! Dann sitzt die Schlinge um den Hals schon
ganz schön eng und zieht sich immer weiter zu.
Der Stuhl, auf dem man steht hat nur noch 2 Beine.

Ich glaube, das haut dem "Mob" den Draht aus der Mütze.
Na, gute Nacht.

... und niemand erzählt mir mehr, das war nicht von langer Hand geplant.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
400 MILLIARDEN IN ZWEI MONATEN

US-Haushaltsdefizit explodiert

Finanzkrise und Rezession treiben die Verschuldung der USA in Rekordhöhen: Bereits in den ersten beiden Monaten des neuen Haushaltsjahres erreichte das Defizit über 400 Milliarden Dollar. Ursprünglich hatten Experten etwa diese Summe für das gesamte Jahr berechnet.


400 Milliarden in zwei Monaten: US-Haushaltsdefizit explodiert - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - WirtschaftNobels Albtraum


Wie jetzt bekannt wurde, soll das Nobel-Vermögen so weit geschrumpft sein, dass die Finanzierung des Nobelpreisgelds von umgerechnet etwa einer Million Euro pro Disziplin aufgrund der Finanzkrise nicht mehr gesichert sein soll. Zwar müssten die diesjährigen Geehrten nicht um ihr Preisgeld bangen, doch sei nicht mehr gewährleistet, dass die Nobelstiftung auch in Zukunft die vollen Summen ausbezahlen kann, berichtete das öffentlich-rechtliche schwedische Radio SR (Sveriges Radio).
In der Tat hatte sich die Stiftung im Jahr 2004 darauf geeinigt, einen Teil ihrer Milliarden in Hedgefonds zu investieren.

Nobelpreise: Massive Kritik im Vorfeld der Verleihung. | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

mm
 
E

ExitUser

Gast
Gewerkschaftschef Berthold Huber fordert eine Zwangsabgabe von 100 Milliarden Euro für wohlhabende Bundesbürger
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
Wirtschaft


11. Dezember 2008, 16:09
Merckle droht Banken mit Insolvenz

Der schwäbische Milliardär Adolf Merckle (ratiopharm, HeidelbergCement) setzt nach Informationen aus Branchenkreisen seine Gläubigerbanken unter Druck.



Weiterlesen hier...


:icon_wink:

 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
Hi,

mit solchen Menschen habe ich kein Mitleid. Die haben Geld wie Stroh und bekommen den Hals nicht voll. Statt dessen spekuliert man an der Börse auf "noch mehr". Leider hat der Mensch davon aber nicht all zu viel Ahnung davon.

Mit tut es nur um die Mitarbeiter seiner Firma leid. Ich hoffe, dass man im Fall des Falles diese irgendwie retten kann und wird.

Gruss

Paolo
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
400 MILLIARDEN IN ZWEI MONATEN

US-Haushaltsdefizit explodiert

Finanzkrise und Rezession treiben die Verschuldung der USA in Rekordhöhen: Bereits in den ersten beiden Monaten des neuen Haushaltsjahres erreichte das Defizit über 400 Milliarden Dollar. Ursprünglich hatten Experten etwa diese Summe für das gesamte Jahr berechnet.


400 Milliarden in zwei Monaten: US-Haushaltsdefizit explodiert - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - WirtschaftNobels Albtraum


Wie jetzt bekannt wurde, soll das Nobel-Vermögen so weit geschrumpft sein, dass die Finanzierung des Nobelpreisgelds von umgerechnet etwa einer Million Euro pro Disziplin aufgrund der Finanzkrise nicht mehr gesichert sein soll. Zwar müssten die diesjährigen Geehrten nicht um ihr Preisgeld bangen, doch sei nicht mehr gewährleistet, dass die Nobelstiftung auch in Zukunft die vollen Summen ausbezahlen kann, berichtete das öffentlich-rechtliche schwedische Radio SR (Sveriges Radio).
In der Tat hatte sich die Stiftung im Jahr 2004 darauf geeinigt, einen Teil ihrer Milliarden in Hedgefonds zu investieren.

Nobelpreise: Massive Kritik im Vorfeld der Verleihung. | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

mm
da kann sich die stiftung doch den nobelpreis selber verlein
für gier und geldvernichtung.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Hi,

lustige Dinge passieren bei der FED:

Regionale Chefs der Federal Reserve: Elite-Insider haben "Authorität an sich gerissen"

Regionale Chefs der Federal Reserve: Elite-Insider haben "Authorität an sich gerissen"

Aber auch das dürfte interessante sein:

Weltbank warnt vor "schwerster Rezession seit den 30er-Jahren"


TP: Weltbank warnt vor "schwerster Rezession seit den 30er-Jahren"

Tausend und eine Nacht.....Und es hat :confused: gemacht.

Gruss

Paolo

dann sollte die staaten der welt der elite der weltbank die im hintergrund werkeln mit einer enteignug den boden unter den füßen wegziehe.
rockefellers und , die rothschilds und der vatikan sind da an erster stelle zu nennen.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
hochkomplexe Luftökonomie

Wirtschaftskrise

Warum keiner mehr durchblickt

wie sich Menschen rapiden gesellschaftlichen Wandlungen so anpassen, dass sie gar nicht merken, was sich alles radikal verändert. Wir nennen das „shifting baselines“ – man bemerkt die tiefgreifende Veränderung nicht, weil sich die eigene Wahrnehmung und auch die eigenen Werte mitverändern...

...Wie tief der Einbruch ist, wird gar nicht spürbar, weil 98 Prozent aller Stabilisierungsmomente des Alltags funktionieren wie gehabt. Wie jetzt: Busse fahren, Flugzeuge fliegen, Weihnachten steht vor der Tür. Diese Wahrnehmung stützt die trügerische Hoffnung, dass es schon nicht so schlimm ist. Wird schon nichts passieren. Die kriegen das schon hin. Dabei weiß man de facto nicht, was passieren wird. Also ich weiß es jedenfalls nicht...

...Wenn die politischen Eliten nur noch basteln können, bekommt das politische Gemeinwesen, also die Bürgerinnen und Bürger einer Demokratie, mehr Verantwortung, selbst zu denken, zu argumentieren, sich zu engagieren, Dinge anders zu tun, besser zu tun. Das wird auch neue Organisationsformen erfordern, durchaus auch digitaler Art...

http://www.faz.netsRub58241E4DF1B149538ABC24D0E82A62
66Doc~EB77705DF8FCC4E18AAECF93443365E50~

mm
 
E

ExitUser

Gast
AW: hochkomplexe Luftökonomie

Konsumschecks von 250 Euro will die Gewerkschaft an alle Menschen verteilen lassen, deren monatliches Einkommen 3675 Euro nicht überschreitet. Die Kosten dafür bezifferte Huber auf 17 Milliarden Euro. Die Regelsätze der Hartz-IV-Empfänger seien zudem deutlich auf 425 Euro aufzustocken.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Wirtschaftskrise - Warum keiner mehr durchblickt

Link funzt net.

Hier nochmal zum Artikel Wirtschaftskrise - Warum keiner mehr durchblickt

Guter Artikel. Alles wirkt sowieso auf mich im Alltag so gespenstisch.

Nun heißt es immer, das Börsengeschehen sei angewandte Psychologie. Dann könnte man das so doch vielleicht zum Guten beeinflussen?
Nein, denn hier wurde ja etwas Einzigartiges geschaffen, nämlich ein Finanzsystem, bei dem keiner mehr durchblickt. Es gibt da keine Experten mehr. So etwas ist bei uns systemisch ja gar nicht vorgesehen. Bei einem Reaktorunglück kann man irgendeinen Kernphysiker befragen, der erklärt dann, was passiert ist, aber bei dieser hochkomplexen Luftökonomie? Jetzt hat es seit sechs Wochen keine Talkshow mehr gegeben, in der einer sitzt und sagt: „Kinder, ich erklär’ euch das mal.“ Selbst die üblichen Experten wie Herr Sinn versteigen sich in absurde historische Vergleiche, oder sie schweigen vorsichtshalber gleich. Unsere Freunde aus der Ökonomie ducken sich alle weg. Das ist ein wissenschaftlicher Offenbarungseid! Das erlebt man auch nicht alle Tage.​
Es gibt genug Leute, die zumindest prinzipiell verstehen was da passiert. Nur sitzen die nicht an den Fleischtöpfen der Medien. Der Chefredakteur der FAZ hat sich beispielsweise selber kürzlich für eine Zensur des Internets ausgesprochen, offensichtlich um das eigene Meinungsbildungsmonopol zu schützen. Wenn in den Medien nur diejenigen zur Sprache kommen, die die herrschende Wirtschafts-/ Finanzpolitik unterstützen, die unter anderem ja zu diesem in dieses Desaster geführt hat, dann wundert diese Unverständnis nicht. Man braucht nur die zu fragen, die es verstehen was da abgeht. Dabei steht man dann aber selber als Dummbeutel blöd in der Öffentlichkeit da. Dann ist es doch für das eigene Selbstbild einfacher zu sagen, die Materie ist so kompliziert, "dass keiner mehr durchblickt".

Tja Herr Minkmar, was stellen SIE dar. Die nächste Welle der Verdummungspropaganda ? Hätte man wissen können, wenn man ab August 2007 diesen Thread gelesen hätte....oder bei anderen, kompetenteren Quellen im Inet hätte man es auch noch ein bis zwei Jahre früher wissen können. Da war man aber noch zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt. zum Beispiel kollektiv auf Erwerbslose einzudreschen. Hahaha...Doch nicht so gut, der Artikel.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
AW: Wirtschaftskrise - Warum keiner mehr durchblickt

Link funzt net.

Hier nochmal zum Artikel Wirtschaftskrise - Warum keiner mehr durchblickt

Guter Artikel. Alles wirkt sowieso auf mich im Alltag so gespenstisch.

Es gibt genug Leute, die zumindest prinzipiell verstehen was da passiert. Nur sitzen die nicht an den Fleischtöpfen der Medien. Der Chefredakteur der FAZ hat sich beispielsweise selber kürzlich für eine Zensur des Internets ausgesprochen, offensichtlich um das eigene Meinungsbildungsmonopol zu schützen. Wenn in den Medien nur diejenigen zur Sprache kommen, die die herrschende Wirtschafts-/ Finanzpolitik unterstützen, die unter anderem ja zu diesem in dieses Desaster geführt hat, dann wundert diese Unverständnis nicht. Man braucht nur die zu fragen, die es verstehen was da abgeht. Dabei steht man dann aber selber als Dummbeutel blöd in der Öffentlichkeit da. Dann ist es doch für das eigene Selbstbild einfacher zu sagen, die Materie ist so kompliziert, "dass keiner mehr Durchblickt".

Tja Herr Minkmar, was stellen SIE dar. Die nächste Welle der Verdummungspropaganda ? Hätte man wissen können, wenn man ab August 2007 diesen Thread gelesen hätte....oder bei anderen, kompetenteren im Quellen im Inet hätte man es noch ein bis zwei JAhre früher wissen können. Hahaha...Doch nicht so gut, der Artikel.
Danke für das ändern des Links. Ich habs nochmal versucht, aber das funzt nicht.

Es wundert mich auch, daß niemand das "gesehen" hat. Da ich ja davon ausgehe das SSchäubles Trupp hier auch mal reinschaut, hätten die dem Steinbrück doch mal was flüstern können. Aber wahrscheinlich haben die das selbst nicht verstanden :icon_twisted:
Und Presse ist ja nicht immer, auch in D-Land, um es mal moderat zu sagen, ausgewogen.
Deshalb finde ich ja auch diesen Thread so gut, ein Sammelsurium an Infos.

mm
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Wirtschaft


11. Dezember 2008, 16:09
Merckle droht Banken mit Insolvenz

Der schwäbische Milliardär Adolf Merckle (ratiopharm, HeidelbergCement) setzt nach Informationen aus Branchenkreisen seine Gläubigerbanken unter Druck.



Weiterlesen hier...


:icon_wink:

hehe ich lach mich schlapp... Das ist zwar das gute für viele in Not geratene SChuldner im moment und ich freue mich für jeden der mehr oder minder durch Argen oder sonstige Not in Schulden geraten ist, aber das unser SChwäble das hier anwendet - gleicht einem Täter der nun noch bockig droht in den Hungerstreik zu treten um nicht in den Knast zu kommen. Soll er doch Insolvenz gehen --- Tschüüühuüüüssss....

Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben... deshalb WIDERSTAND!!!
Danke Onkelz für dieses Lied und der Spruch ist genau richtig. Hart bleiben und durchziehen -- gibt Kreuz fürs leben...



Spiegel: Bank of America plant Abbau von 35.000 Jobs
Das größte Kreditinstitut der USA hat eine Radikalkur angekündigt. Im Zuge der Übernahme der Investmentbank Merrill Lynch will die Bank of America 35.000 Stellen streichen - das ist mehr als ein Zehntel der gesamten Belegschaft. Andere Banken planen ähnlich einschneidende Maßnahmen.


MMnews: Euro: Wer steigt als erster aus?
Um es vorwegzunehmen: Es wird nicht Griechenland sein, welches zuerst aus dem Euro aussteigt. Der Grund: Griechenland ist zu klein und hat zu viele Probleme. Mit einer Arbeitslosigkeit von inoffiziell fast 25% wäre der Staat am Pelepones ein idealer Empfänger von Wohltaten seitens der Europäischen Gemeinschaft.
Einhellige Meinung einer Expertenrunde, welcher ich derzeit im Süden Afrikas beiwohne: Italien wird als Erster aus dem Euro aussteigen. Der Grund: Italien ist groß genug, um eine eigene Währung zu schaffen. Berlusconi könnte mit einer solchen Aktion die nächste Wahl gewinnen.


mh das kündigt Herr Eichelburg ja schon lange an, und er meint Deutschland wird es sein können. Ich bin mal gespannt. Könnte denkbar sein - 2009 Kracht es so richtig - dann wahlen und dann könnte genau eine andere gewählte Politik das einläuten - ich bin echt gespannt.

 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
...

Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben... deshalb WIDERSTAND!!!
Danke Onkelz für dieses Lied und der Spruch ist genau richtig. Hart bleiben und durchziehen -- gibt Kreuz fürs leben...

...
Öhem... Ich hab' den Spruch nicht von denen. Den kenn ich aus 'ner ganz anderen Ecke und aus 'ner Zeit, da sind die Onkelz noch mit ihren Trommeln um den Weihnachtsbaum gelaufen....


:icon_confused:

 
E

ExitUser

Gast
Keine Milliardenhilfe

Rettungsplan für US-Autobauer gescheitert

Ford, Chrysler und GM müssen weiter ohne Milliardenhilfe des Staates auskommen: Der US-Senat lehnte das vom Kongress genehmigte Rettungspaket ab. Die Republikaner schicken mindestens zwei der Konzerne in eine ungewisse Zukunft.....


........Er schaue mit Angst auf die Kurse an der Wall Street am Freitag, sagte Reid nach dem Scheitern der Verhandlungen. "Das wird kein schöner Anblick." Zugleich warnte er vor den Auswirkungen der gescheiterten Einigung. Millionen Amerikaner - nicht nur die Autobauer - seien direkt betroffen. "Das wird ein schlimmes, schlimmes Weihnachten für viele Menschen", sagte Reid.
FTD.de - Keine Milliardenhilfe: Rettungsplan für US-Autobauer gescheitert - Industrie

und zum Anhören: http://asp.readspeaker.net/cgi-bin/ftdrsone?customerid=1003606〈=de&url=http%3A%2F%2Fwww.ftd.de%2Funternehmen%2Findustrie%2F%3AKeine-Milliardenhilfe-Rettungsplan-f%25FCr-US-Autobauer-gescheitert%2F450610.html%3Fmode%3Dprint
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
Auch beim "goldigen Walter" gefunden:

Das Ende der Kreditauskunft

Auch notorische Schuldner dürfen sich aus Bonitätsdatenbanken löschen lassen, entscheidet der OGH. Selbst hoch verschuldete Menschen könnten sich also eine „weiße Weste“ verschaffen.

Das Ende der Kreditauskunft « DiePresse.com

Die Ösis!!! :icon_klatsch: Wann geht es hier der Schufa und den anderen Blockwarten an den Kragen?

mm
 
E

ExitUser

Gast
Bankenverband verteidigt verschärfte Kreditbedingungen

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hat die wegen der internationalen Finanzkrise verschärften Bedingungen bei der Kreditvergabe verteidigt. Die Banken kämen nicht umhin, sich mögliche Risiken genauer anzusehen und die Konditionen bei der Kreditvergabe gegebenenfalls anzupassen, sagte der Geschäftsführende Vorstand.....

.......Insofern sei es angesichts des konjunkturellen Umfeldes geradezu geboten, dass die Banken genauer hinsähen....

Bankenverband verteidigt verschärfte Kreditbedingungen - Yahoo! Nachrichten Deutschland
 
E

ExitUser

Gast
10.30 Uhr: Die britische Großbank HBOS hat den Finanzsektor mit neuen Hiobsbotschaften geschockt. Die Belastungen durch notleidende Kredite und andere Abschreibungen hätten sich von Januar bis Ende November auf 8 Milliarden britische Pfund (9,1 Mrd Euro) summiert, teilte die Bank im Vorfeld der Hauptversammlung am Freitag in London mit.
 
E

ExitUser

Gast
Neuzugang im Schengen-Raum: Die Schweiz hat die systematischen Personenkontrollen an den Grenzen zu ihren Nachbarländern eingestellt. Die Zollbestimmungen für Zigaretten oder Spirituosen bleiben jedoch unverändert.


Schnell hin und Geld verstecken!
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
zu: Ex-Nasdaq-Chef: Besuch von der Justiz

Scheibchensweise enthüllt sich, wie sich Betrugs-Industrien an der Börse im Allgemeinen und der Wall-Street im Besonderen entwickelt haben.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Auch beim "goldigen Walter" gefunden:

Das Ende der Kreditauskunft

Auch notorische Schuldner dürfen sich aus Bonitätsdatenbanken löschen lassen, entscheidet der OGH. Selbst hoch verschuldete Menschen könnten sich also eine „weiße Weste“ verschaffen.

Das Ende der Kreditauskunft « DiePresse.com

Die Ösis!!! :icon_klatsch: Wann geht es hier der Schufa und den anderen Blockwarten an den Kragen?

mm
wenn die deutsche bonzen und wirtschafts medalität auf gehört hat in den köpfen der politiker zu bestehen.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
WIRTSCHAFTSKRISE

Kardinal Meisner geht mit Bankern ins Gericht

"Heiliger Zorn" - Kölns Kardinal Meisner hat sich über Bank-Manager empört. Er warnte vor Verhältnissen wie am Ende der Weimarer Republik, "da haben wir dann so einen Kerl wie Hitler bekommen".


Wirtschaftskrise: Kardinal Meisner geht mit Bankern ins Gericht - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Das Rotkäppchen :icon_lol::icon_lol::icon_lol:


Nur mal so am Rande:
Der Papst, die Mafia und 19 mysteriöse Todesfälle Da staunten die italienischen Zeitungsleser nicht schlecht, als sie am 10. Juli 1997 erfuhren: In der Krypta der Kirche zum Heiligen Appollinaris an der Piazza Navona liegen nicht nur Päpste und Kardinäle begraben, denen solche Ruhestätten eigentlich vorbehalten sind, sondern auch ein leibhaftiger Mafioso. "Enrico de Pedis" war auf einer Grabplatte zu lesen, die bis dahin offenbar niemandem aufgefallen war.

Mafia, Papst und 19 mysteriöse Todesfälle - Die unheiligen Geschäfte des Vatikan


"Niemand kann zwei Herren dienen ... Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon", heißt es im Neuen Testament - Matthäus, Kapitel 6, Vers 24. Doch über Jahrhunderte sicherte der Ablasshandel Zahlungswilligen einen direkten Platz im Himmel. Im Jahr 1860 führte Papst Pius IX. den Peterspfennig als freiwillige Abgabe der Gläubigen ein. Bis 1929 war er weltweit die größte Einnahmequelle des Vatikans. Mit der Unterzeichnung der Lateranverträge am 11. Februar 1929 zahlte Benito Mussolini Entschädigungen in Höhe von 750 Millionen Lire in bar und eine Milliarde Lire in einer Staatsanleihe für den Verlust des Kirchenstaates. Der Papst beanspruchte damals einen Ausgleich für den Verlust seines Territoriums bei der Einigung Italiens im Jahre 1870. Dieser Staatsvertrag sicherte dem Vatikan nicht nur den Status einer souveränen Città del Vaticano, der Staatsform nach eine Wahlmonarchie, sondern auch ein Geldvermögen von mehr als 80 Millionen Dollar...
aus:
Geschäfte im Namen des Vaters : Der Papst und seine unheilige Bank - eine Geschichte voller Sünden. Ein ausgewählter Kundenkreis genießt die Vorteile einer steuerfreien Zone, für die die italienischen Kapitalausfuhr- und Devisenbestimmungen nich

Buchtip:
Im Namen Gottes? Der mysteriöse Tod des 33- Tage- Papstes Johannes Paul I.
David A. Yallop (möglichst Hardcover als Erstauflage!)

Tja, Rotkäppchen, wie heisst es in eurem Märchenbuch so schön? Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!
Da ich euren Sch..ss nich glaube, mach ich mal den Anfang.
Schön stehenbleiben
:icon_twisted:
mm
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
US-Senat: Rumsfeld für Gefangenenmisshandlung verantwortlich

Der frühere US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist nach Ansicht eines Untersuchungsberichts des US-Senats direkt für die Misshandlung von Gefangenen in US-Obhut verantwortlich. Mit seiner Erlaubnis, aggressive Verhörmethoden bei den Häftlingen in Guantánamo auf Kuba anzuwenden, habe Rumsfeld die Misshandlungen ausgelöst und auch ähnliche Verfehlungen in Afghanistan und im Irak mit beeinflusst, heißt es in dem Bericht des Armeesenatsausschusses. Diesen Artikel weiter lesen





Ex-US-Börsenchef wegen Milliarden-Betrugs festgenommen


Der ehemalige Chef der US-Technologiebörse Nasdaq ist wegen Verdachts auf einen Milliardenbetrug festgenommen worden. Bernard Madoff soll Investoren nach seiner Zeit als Börsenchef mit einem riesigen Schneeball-System um ihr Geld gebracht haben, wie Staatsanwaltschaft und US-Bundespolizei FBI erklärten. Madoff soll das System als Chef seiner Anlageberatungsfirma betrieben haben. Dem 70-Jährigen drohen 20 Jahre Gefängnis und eine Geldbuße von fünf Millionen Dollar. Diesen Artikel weiter lesen
 
E

ExitUser

Gast
Freitag, 12. Dezember 2008
Gegen die Rezession - EU gibt 200 Milliarden

Im Kampf gegen die Wirtschaftskrise haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs endgültig auf ein Konjunkturpaket von 200 Milliarden Euro verständigt. "Wir haben uns auf ein ehrgeiziges Konjunkturprogramm geeinigt", sagte der britische Premier Gordon Brown.

Damit folgen die 27 EU-Staaten dem Vorschlag von Kommissionspräsident José Manuel Barroso.
Gegen die Rezession - EU gibt 200 Milliarden - n-tv.de
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
Vorgestern hörte ich den ganzen Tag über den Wirtschaftsminister Glos mit einer Aussage wie: die Auszahlung von Geld an die Bürger sei Pipifax. Ich suche überall in den Zeitungen und kann es nirgends wiederfinden. Ist es zu obszön?
fragt Gerd
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
US-Senat: Rumsfeld für Gefangenenmisshandlung verantwortlich

Der frühere US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist nach Ansicht eines Untersuchungsberichts des US-Senats direkt für die Misshandlung von Gefangenen in US-Obhut verantwortlich. Mit seiner Erlaubnis, aggressive Verhörmethoden bei den Häftlingen in Guantánamo auf Kuba anzuwenden, habe Rumsfeld die Misshandlungen ausgelöst und auch ähnliche Verfehlungen in Afghanistan und im Irak mit beeinflusst, heißt es in dem Bericht des Armeesenatsausschusses. Diesen Artikel weiter lesen





Ex-US-Börsenchef wegen Milliarden-Betrugs festgenommen


Der ehemalige Chef der US-Technologiebörse Nasdaq ist wegen Verdachts auf einen Milliardenbetrug festgenommen worden. Bernard Madoff soll Investoren nach seiner Zeit als Börsenchef mit einem riesigen Schneeball-System um ihr Geld gebracht haben, wie Staatsanwaltschaft und US-Bundespolizei FBI erklärten. Madoff soll das System als Chef seiner Anlageberatungsfirma betrieben haben. Dem 70-Jährigen drohen 20 Jahre Gefängnis und eine Geldbuße von fünf Millionen Dollar. Diesen Artikel weiter lesen





mit weiterlesen ist nichts ich komme direkt immer auf der haupseite vom ELO da muss dir wohl ein fehler unterlaufen sein Jenie

:icon_smile:
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Ein Rettungsplan existiert nicht – Krugman hält Steinbrück für dumm
Der Herr Steinbrück ist ganz sicherlich nicht dumm; auch bin ich der Überzeugung, daß durchaus ein Rettungsplan vorhanden ist, aber vorher die Wirkungen der Rettungspläne der anderen EU-Staaten beobachtet werden sollen. Es bringt ja nix, deren Fehler zu wiederholen. Und Mehrwertsteuersenkungen sind genauso ein Fehler, wie die Senkung direkter Steuern. Einerseits beschränken die Mindereinnahmen die Handlungsfähigkeit des Staates und zweitens gibt es keine Garantie, daß Steuererleichterungen auch bei allen Verbrauchern ankommen.

Helfen täten entgegen der Annahme unseres Bundeswirtschaftsministers allerdings universell in D einlösbare Warengutscheine, die die Bürger direkt vom Staat erhalten. Bei der Wirtschaft kommt es letztlich eh an; nur ist es besser, es nimmt erst den Umweg über die Verbraucher.

Die direkte Gabe eventueller Mittel an die Wirtschaft muß, wenn die Binnennachfrage auf dieser Weise angekurbelt werden soll, zwingend mit der Bedingung verknüpft werden, daß effektiv die Verbraucherpreise D-weit zu senken sind. Dieses ist aber unsicher, weil vielleicht nicht wirklich nachprüfbar; also bleibt nur eine direkte Abgabe von Gutscheinen an die Verbraucher.

ciao
pinguin
 
E

ExitUser

Gast
Helfen täten entgegen der Annahme unseres Bundeswirtschaftsministers allerdings universell in D einlösbare Warengutscheine, die die Bürger direkt vom Staat erhalten. Bei der Wirtschaft kommt es letztlich eh an; nur ist es besser, es nimmt erst den Umweg über die Verbraucher.
Dann müssten aber die Bürger deutsche Produkte kaufen um die Wirtschaft in Schwung zu bringen, um Arbeitsplätze zu sichern.

Es würde im Grunde nichts nützen, wenn dafür Produkte aus dem Ausland gekauft würden. Daher glaube ich ist das mit den Warengutscheinen ein zweischneidiges Schwert. Was nützt es, wenn man den Markt in z.B. Asien mit den gekauften Produkten ankurbelt? Würde Deutschland Null bringen.

Der Staat müsste dann fast vorgeben was dafür gekauft werden darf. Und das ist auch schwer umsetzbar. Branchen würden sich dann benachteiligt fühlen. Welche Branchen, welche Produkte soll man dafür kaufen dürfen ...

12.12.2008 17:43
Deutsche Bank verliert im Eigenhandel mehr als 1 Mrd USD

Deutsche Bank verliert im Eigenhandel mehr als 1 Mrd USD - WSJ - Marktberichte - Finanzen - Investor - FAZ.NET

Staatsanwaltschaft beantragt Amtsenthebung für Illinois-Gouverneur

........Der 51-Jährige hatte nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft versucht, den freiwerdenden Sitz des designierten Präsidenten Barack Obama im US-Senat meistbietend zu verkaufen.

Obama fordert erneut Rettung der Autobranche - sueddeutsche.de
In Ibääääääh vielleicht? :icon_twisted: :icon_party:
Nicht zu fassen - alles wird versucht zu verscherbeln.

Klar, NUR die Pendlerpauschale ist schuld :icon_twisted:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten