• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Spiegel: Dow Jones sackt um mehr als 500 Punkte ab
US-Finanzkrise löst Börsenbeben in Asien aus

FTD: Wie schlimm es die Bankaktien
Horrornachrichten von der Wall Street: Der Dow Jones unter der 11.000-Punkte-Marke, Investmentbank Lehman Brothers pleite, Merrill Lynch notverkauft und Versicherungsriese AIG in Not. US-Finanzminister Paulson wirbt dennoch um Vertrauen. "Unser Bankensystem ist sicher und gesund."
Dramatischer Kurseinbruch an den asiatischen Börsen: Die Finanzkrise in den USA hat nun auch Tokio, Hongkong und Seoul erfasst. Die Verluste waren die schlimmsten seit Jahren, Japans Zentralbank pumpte umgehend eine Milliardensumme in den Markt.
FTD: Kapitulation an der Wall Street
Der dramatische Kollaps der US-Investmentbank Lehman Brothers und der Notverkauf des Rivalen Merrill Lynch haben die Finanzbranche weltweit unter Schock gesetzt. Die Angst vor weiteren Bankpleiten ließ an den internationalen Börsen die Kurse einbrechen. Vor allem Finanztitel stürzten ab.
Der frühere US-Notenbank-Chef Alan Greenspan sprach angesichts der dramatischen Zuspitzung der Finanzkrise von einem "Jahrhundertereignis". "Das übertrifft zweifellos alles, was ich je gesehen habe - und es ist längst noch nicht überwunden." Mit weiteren Pleiten sei zu rechnen. "Das ist das absolute Ende der Wall Street, wie wir sie kennen", sagte Sean Egan, Gründer der Ratingagentur Egan-Jones.
FAZ: Große Ratingagenturen senken AIG-Bonitätseinstufungen
Welt: Mit AIG taumelt schon der nächste Finanzriese

Die drei großen Ratingagenturen Fitch Ratings Service, Standard & Poor's (S&P) und Moody's Investors Service haben allesamt die Bonitätseinstufungen für den US-Versicherer American International Group gesenkt. Zur Begründung verwiesen die Analysten am späten Montagabend unisono auf die schwache Liquiditätssituation des Unternehmens sowie die Befürchtung weiterer Verluste aus hypothekenbesicherten Investitionen. Nach diesen Abstufungen scheint sogar der Fortbestand des Unternehmens in Gefahr.
Jetzt klapperts bald in den Versicherungen... Renten alles was wir für später so ansparen und natürlich alle anderen Versicherungen...


Bankrott noch diese Woche? Wall Street: APOKALYPSE NOW?
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
LEHMAN-PLEITE

Finanzturbulenzen bedrohen Steinbrücks Haushalt

Von Stefan Schultz
Die Bankrotterklärung der US-Bank Lehman hat ein weltweites Börsenbeben ausgelöst. Auch deutsche Finanzinstitute werden durch die Krise bedroht, jetzt fürchtet Finanzminister Steinbrück um den Bundeshaushalt.


Weiterlesen...


Das Problem ist das nun viele Anleger aufgewacht sind und aus den Aktien aussteigen werden ...-.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
"Keine Mengenbegrenzung bei Tender

Zur Bereitstellung zusätzlicher Liquidität sei ein Schnelltender über einen Tag geplant, teilte die EZB am Dienstag in Frankfurt mit. ......"

EZB will erneut zus

"Finanzinvestoren brauchen Liquidität in Anbetracht der Zuspitzung der Finanzmarktkrise
Die Finanzinvestoren verkaufen einen Teil ihrer Goldbestände um angesichts der Zuspitzung der Finanzmarktkrise... ihre Liquidität zu erhöhen......"

Goldpreis gibt nach - Finanzinvestoren brauchen Liquidit

die scheinen auch Ölaktien auf den Markt zu werfen....

"Lackmustest für Einlagesicherung

Auf den Einlagensicherungsfonds der deutschen Privatbanken rollt der größte Schadensfall seiner Geschichte zu. Denn von der Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers ist auch die deutsche Tochter Lehman Brothers Bankhaus AG betroffen.......Wie hoch genau die geschützten Verbindlichkeiten des Bankhauses sind, ist unklar......"

FTD.de - Lackmustest f
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
zu Apocalypse Now

Interessant in dem Artikel Wall Street: APOKALYPSE NOW? in MMNews: Die beiden Investmentbanken GOLDMAN-SACHS und J.P.MORGAN stehen wegen ihrer hohen Tagesverluste auch auf der Liste der "bedrohten Arten" die in Kürze fällig sein dürften. Außerdem BOA und CITYGROUP.

Die nächsten Problemkandidaten (Tagesverluste am 15.9.2008):
  • General Electric - 8%
  • American Express - 9 %
  • JP Morgan -10%
  • Goldman Sachs -12%
  • Citigroup -15%
  • Bank of America -21%
  • S&P stuft die Anleihen von Washington Mutual auf "Junk"
  • Coca Cola + 0,5% (wurde vermutlich heute viel getrunken) :biggrin:
Das währe dann wahrlich der Zusammenbruch des Finanzuniversums.
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
aim scheint der nächste zu sein.

US insurance giant AIG on the brink of collapse | News

was ich lustig fand: eben im radio haben sie darüber berichtet, dass zwar die münchner rück mit schlappen 350 mio€ mit drinhängt, was aber kein grund zur beunruhigung sein sollte, so ackermann. da kommen doch glatt welche auf die idee, von peanuts zu sprechen?!
aber etwas gutes hat die sache ja. der ölpreis ist heute schon um 4$/ barrel gesunken. endlich kann man mal wieder halbwegs billig tanken in den nächsten tagen....:icon_lol:

p.s. ftd hat nen schönen liveticker eingerichtet. so kann man sich entspannt zurücklehnen und das ganz große kino betrachten. mag jemand popcorn???

FTD.de - +++ Live-Ticker zur Finanzkrise 12.26 Uhr +++: Briten pumpen frische Milliarden in den Markt - Seite 1 von 3 - Marktberichte Aktien
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
BoA MUSSTE Merrill auf Druck der FED übernehmen.
BoA ist selber eine schwer angeschlagene Bank. Die übernahm von Merill dürfte nicht all zu schwer gefallen sein

Auf CNN sagte Peter Schiff gestern noch mal explizit den Grund für den Deal BoA - Merill Lynch.
BoA ist selber in trouble und hofft durch die Übernahme ein Bailout der Regierung zu erzwingen ("to big to fall")

Ring! Da müssen doch einem die alarmglocken angehen! Wenn solche dummen verzweiflungstaten schon kommen .....
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Washington Mutual bricht ein

Die Krise des US-Finanzsystems schaukelt sich weiter hoch. Die EZB pumpt mit einem Schnelltender weiteres Geld in den Markt. Die Börsen der Welt fallen. FTD.de protokolliert die dramatischen Ereignisse.
.... hatte Jerry recht der hat mir das gestern abend gesagt ...



beten wir nun dafür das es heute der entgültige globale crash wird dann habne wir es hinter uns oder beten wir das sie es noch mal stabil bekommen...
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
naja, was die ezb mit den anderen banken zusammen macht, sind auch nur verzweiflungstaten, um das unvermeidliche so lange wie möglich hinauszuzögern. gestern 30 mrd, heute schon 70 mrd. die frage, wer den ganzen mist wieder einmal bezahlen soll, darf man ruhig an steinbrück oder ackermann stellen. auf die antworten wäre ich mal gespannt...^^

[edit]: und weiter geht´s: washington mutual bricht ein:

12.40: Die Papiere der größten US-Sparkasse Washington Mutual brechen im Frankfurter Parketthandel ein, nachdem Standard & Poor's das Rating auf "Ramsch" herabgesetzt hat. Die Aktie verliert heute 10,4 Prozent auf 1,83 Euro. Die Ratingagentur hat Washington Mutual von BBB- auf BB- heruntergestuft. Am Montag hat der Kurs in Frankfurt 31,25 Prozent eingebüßt, an der New Yorker Wall Street verlor die Aktie der Sparkasse 25,7 Prozent.
FTD.de - +++ Live-Ticker zur Finanzkrise 12.56 Uhr +++: Anleger fl

vielleicht noch was cola zum popcorn???:rolleyes:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
Was ist denn nun eigentlich mit Deutschland?
Wird es hier heftig und wir werden von allen Seiten belogen oder schliddern wir wirklich an einer Krise vorbei?
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
Was ist denn nun eigentlich mit Deutschland?
Wird es hier heftig und wir werden von allen Seiten belogen oder schliddern wir wirklich an einer Krise vorbei?
Panikmache muß verhindert werden, es könnte die Gefahr bestehen, das viele Anleger ihre sauer verdiente Kohle abheben, und lieber unter dem Sofa verstecken.
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
Was ist denn nun eigentlich mit Deutschland?
Wird es hier heftig und wir werden von allen Seiten belogen oder schliddern wir wirklich an einer Krise vorbei?
die frage kannst du dir bestimmt selber beantworten. aber sei gewiss, allen beteuerungen zum trotz wird es europa, und auch oder besser vor allem auch, deutschland treffen. wie oben erwähnt, muss man aber die lemminge noch ein wenig ruhig halten. nur so viel noch dazu: schau mal, was derzeit mit der commerzbankaktie passiert. und das wird nur der anfang sein. es wird noch einige zeit dauern, bis hier auch die großen pleiten einsetzen, aber sie werden kommen. das ist sicher...:icon_wink:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
Panikmache muß verhindert werden, es könnte die Gefahr bestehen, das viele Anleger ihre sauer verdiente Kohle abheben, und lieber unter dem Sofa verstecken.
Es wird immer wieder gesagt, wir haben hier ein ganz anderes System, bis 90% des Geldes ist sicher, allerdings nur bis zu einer Grenze von 20 000 €.
Das heißt, Oma wäre gut beraten, ihren Sparstrumpf weder zu füllen und ihm wieder mehr Vertrauen schenken als einer Bank....
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
naja, was die ezb mit den anderen banken zusammen macht, sind auch nur verzweiflungstaten, um das unvermeidliche so lange wie möglich hinauszuzögern. gestern 30 mrd, heute schon 70 mrd. die frage, wer den ganzen mist wieder einmal bezahlen soll, darf man ruhig an steinbrück oder ackermann stellen. auf die antworten wäre ich mal gespannt...^^
Keine Sorge,Du mußt den Mist nicht bezahlen.Diese Gelder sind Kredite die innerhalb kürzester Zeit von den Banken verzinst an die EZB zurückfliessen.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
Das heißt, Oma wäre gut beraten, ihren Sparstrumpf weder zu füllen und ihm wieder mehr Vertrauen schenken als einer Bank....
So sehe ich das auch. Ich brauch mir in dieser Hinsicht wenigstens da keine Gedanken machen. Wo nix ist.......
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
Vor allen Dingen hatten wir ja auch schon zwei Banken-Übernahmen. Dresdner & Postbank. Was waren wohl die wirklichen Gründe?
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
Keine Sorge,Du mußt den Mist nicht bezahlen.Diese Gelder sind Kredite die innerhalb kürzester Zeit von den Banken verzinst an die EZB zurückfliessen.
ich sowieso nicht. wo nix ist...aber indirekt schon. siehe ikb. und woher sollen die denn das geld nehmen, um es kurzfristig zurückzuzahlen? das geld, was die ezb usw. jetzt zur verfügung stellen, verpufft. die einzige möglichkeit, was nachzuschieben, besteht darin neues zu drucken. inflation??

Es wird immer wieder gesagt, wir haben hier ein ganz anderes System, bis 90% des Geldes ist sicher, allerdings nur bis zu einer Grenze von 20 000 €.
das wurde mal von den renten auch behauptet, bevor man das bestehende system systematisch kaputt gemacht hat.

Das heißt, Oma wäre gut beraten, ihren Sparstrumpf weder zu füllen und ihm wieder mehr Vertrauen schenken als einer Bank....
tja, vorausgesetzt, du steckst in den strumpf kein papiergeld. das könnte schneller wertlos werden, als du es unter dem sofa hast verschwinden lassen...;)
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
tja, vorausgesetzt, du steckst in den strupf kein papiergeld. das könnte schneller wertlos werden, als du es unter dem sofa hast verschwinden lassen...;)
Mist, jetzt hab ich grad die ersten 20 € in 5fern in den Strumpf gepackt, nu muss ich das wieder rausnehmen und wechseln...
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
p.s. ftd hat nen schönen liveticker eingerichtet. so kann man sich entspannt zurücklehnen und das ganz große kino betrachten. mag jemand popcorn???
gestern habe ich zufällig die Maschine im Regal entdeckt - ein Zeichen ?

beten wir nun dafür das es heute der entgültige globale crash wird dann habne wir es hinter uns oder beten wir das sie es noch mal stabil bekommen...
statt zu beten, lieber entspannt zurücklehnen und die Ticker betrachten

Zusätzlich noch die Märchenstunde mit Steinbrück

FINANZKRISE
Steinbrück sieht deutsche Wirtschaft im Abschwung
Weltweit trudeln die Aktienkurse - und auch die deutsche Wirtschaft steht nach Ansicht von Finanzminister Steinbrück vor einem Abschwung. Er warnte jedoch vor Panikmache. Der hiesige Bankensektor sei für das Schlimmste gewappnet.
Quelle und Rest : Finanzkrise: Steinbr
:icon_lol: :icon_lol: :icon_lol:

Woher kommt nun der Abschwung ? Wir stecken doch die ganze Zeit im Aufschwung und nun plötzlich ABschwung, das kann doch nicht sein !!!

Oder wurden wir vorher vielleicht belogen ? :icon_twisted:
 
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
216
Gefällt mir
0
die reale Welt ist doch so herrlich spannend wozu braucht man Hollywood?
Das ganze zieht sich nun noch einige Tage und Wochen hin aber die Dominosteine werden immer schneller Kippen auch die Realwirtschaft wird nun komplett kollabieren. Komplett heißt, die Regale und Geschäfte bleiben leer, Notverteilung usw, Game Over.

Den Grad des Zusammenbruchs wird man dann am besten am Politiker und WirtschaftsexpertenschwachmatenUnsinnslaberernabhau Index sehen(PWA Index) :icon_twisted:. Wenn die ersten Ratten das sinkende Schiff, ähmm die Bundesrepublik Deutschland GmbH :icon_party: fluchtartig verlassen um den soliden stabilen Deutschen Laternenpfählen zu entgehen, ja spätestens dann dauert es nur noch einige Tage.
Also immer schön auf die Bewegungen der Ratten achten. :icon_mrgreen:

P.S ich weiss, das ist eine Beleidigung für die armen Tierchen, aber mir fiel grad nichts besseres ein.

Update:

Steinbrück warnt die Deutschen vor raueren Zeiten

(26) 16. September 2008, 12:47 Uhr
Bundesfinanzminister Peer Steinbrück rät den Bürgern, sich auf härtere Zeiten vorzubereiten. Zum Auftakt der Debatte um den Haushalt 2009 sagte Steinbrück, von einer Rezession in Deutschland könne zwar keine Rede sein, dennoch müsse man sich auf steigende Preise und eine schrumpfende Wirtschaft einstellen.
Haushaltsdebatte : Steinbr

schauen wir mal wann die korrupte Steinbrückratte den Flieger besteigt und die Abzock Deutschland GmbH verlassen wird, er wird einer der ersten sein.

Übrigens sollte sich grad in diesen spannenden Zeiten jeder Bürger der Deutschland GmbH noch einmal bewusst werden, das er lediglich Personal einer GmbH darstellt und zu gehorchen, bzw zu arbeiten hat um den Kapitalismus energisch zu verteidigen. Ein simpler Blick in den Personalausweis sollte bei denkenden Menschen genügen. :icon_twisted:
Ein Regelsatz von 132 € wird in ca 6 Monaten eine unerreichbare Illusion sein, Lebensmittelmarken werden dann in sein.

Ok, das war nun ein bisschen off topic, aber kann ja nicht schaden mal die Realitäten anzusprechen. ;-)

die im Beitrag erwähnten Ratten bitte in Zecken umwandeln.
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
Ich werde den Eindruck nicht los, die benutzen die Finanzkrise dazu, uns zu verklickern, dass die Haushaltdebatte 2009 nichts Gutes bringen wird.
Sprich: weitere Haushaltkonsoldierung ist nötig, trotz (auf einmal) Abschwung und wirtschaftlicher Flaute.
Leute zieht euch warm an, es wird lausig kalt.
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
so anschaut erinnert das schon an ein fiese bissige ausgehungerte Riesenratte, man achte auf den Mund und die Zähne.
hmmm, sieht eher nach nem fetten hamstergesicht aus. vlt. ist der ja aus ner kreuzung zwischen hamster, ratte und zecke entsprungen. der typ gehört jedenfalls ebenso am nächsten laternenpfahl aufgeknüpft, wie die ganze neoliberale dreckspagage im bundestag. einfach nur widerlich!!!
 
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
216
Gefällt mir
0
hmmm, sieht eher nach nem fetten hamstergesicht aus. vlt. ist der ja aus ner kreuzung zwischen hamster, ratte und zecke entsprungen. der typ gehört jedenfalls ebenso am nächsten laternenpfahl aufgeknüpft, wie die ganze neoliberale dreckspagage im bundestag. einfach nur widerlich!!!
das wissen die selber und deshalb werden sie ganz schnell weg sein, aber Gesichter kann man sich ja merken und notfalls ausdrucken. Als Dartscheibenersatz wenn es kein Strom mehr gibt auch hervorragend geeignet. :icon_twisted:
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
Boah,echte Experten unter sich,vergesst doch nicht,das ist unnütze Panik,in 3 Wochen verschlingt uns das Schwarze Loch von CERN.

Falls nicht,wird es wird ein paar Banken weniger geben und der Rest verdient mehr.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Goldman drückt Deutsche Bank ins Tagestief

Die Krise des US-Finanzsystems schaukelt sich weiter hoch. Beim angeschlagenen Versicherer AIG gibt es erneut Panikverkäufe. Das Misstrauen der Banken untereinander wächst. Die Börsen der Welt fallen. FTD.de protokolliert die dramatischen Ereignisse.
14.40: Die schlechten Quartalszahlen der Investmentbank Goldman Sachs drücken die Aktie der Deutschen Bank auf ihr bisheriges Tagestief. An der Frankfurter Börse fiel die Deutsche Bank um 5,09 Prozent auf 51,45 Euro. Der Commerzbankerging es sogar schlechter: Das Papier stürzte um mehr als elf Prozent.
14.35: Die weltgrößte US-Investmentbank Goldman Sachs bekommt die Kreditkrise nun ebenfalls schmerzhaft zu spüren. Das US-Geldhaus verdiente im dritten Quartal netto 845 Mio. $ und damit rund 70 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Einnahmen halbierten sich auf 6,04 Mrd. $. Goldman-Aktien notierten im vorbörslichen Handel in New York nach Vorlage der Geschäftszahlen sechs Prozent im Minus. Goldman Sachs kam bislang im Gegensatz zu seinen Rivalen vergleichsweise unbehelligt durch die Finanzkrise. Durch Spekulationen auf fallende Kurse konnte Goldman sogar zeitweise großen Profit aus der Krise schlagen. Nach dem Kollaps von Lehman sowie den Notverkäufen von Merrill Lynch und Bear Stearns sind von den ehemals fünf großen US-Investmentbanken lediglich zwei übrig geblieben: Goldman Sachs und JP Morgan.
14.33: Der MDax notiert im Plus. Der Nebenwerteindex verbessert sich um 0,1 Prozent auf 7770,47 Punkte.
 
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
216
Gefällt mir
0
Boah,echte Experten unter sich,vergesst doch nicht,das ist unnütze Panik,in 3 Wochen verschlingt uns das Schwarze Loch von CERN.

Falls nicht,wird es wird ein paar Banken weniger geben und der Rest verdient mehr.

Ja ne is klar und ab 2009 folgt dann der Aufschwung 2.0, na der wird erst herrlich, die Glückseeligkeit auf Erden sozusagen, alles wird gut. :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
... ist das nur ein leichtes Rauschen im Wald ... ?

Schaut euch die Werte an um 15:18 - BOERSE

Commerzbank bei -16,37 %
Deutsche Post -10,18 %
Allianz -10,09 %

Ich habe mal gehört, dass bei etwa 3000 der Boden beim Dax erreicht sei.
Bis dahin ist noch viel Flugzeit, oder schaffen wir es diese Woche schon ?
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
Wenn die Banken zusammenbrechen und die Aktienkurse ins Bodenlose sinken, dann bedeutet das das Ende des Kapitalismus. - Das wird man nicht zulassen. Natürlich möglichst auf Kosten des Steuerzahlers und kleinen Mannes. Ansonsten hätte sich der Beschiss nicht gelohnt, der seit mindestens 50 Jahren geübt wird.

Seit 1968 sind unsere verantwortlichen Politiker bemüht, den Staat in die Verschuldung zu treiben, statt Steuern einzunehmen. Dafür kassieren die Banken und andere Gläubiger jährlich circa 60 bis 70 Milliarden Euro. Um diesen Betrag könnte man Steuerzahler entlasten! Aber wo sollen die Gläubiger dann mit ihrem vielen Geld hin?

Es ist wirklich spannend, wie lange der Betrug am Bürger noch weitergeht.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
Wenn Amerika fällt, werden alle Truppen abgezogen. Und was dann passiert, ist ja wohl klar. Dann kommen die Russen!
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
Wenn Amerika fällt, werden alle Truppen abgezogen. Und was dann passiert, ist ja wohl klar. Dann kommen die Russen!
.. die können auch nicht schlimmer sein als Kriegstreiber Bush....
.. und seit GazpromGerd haben wir auch ein Freundschaftsabo mit Putin:icon_twisted:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Wenn Amerika fällt, werden alle Truppen abgezogen. Und was dann passiert, ist ja wohl klar. Dann kommen die Russen!
die Russen müssen nicht mehr kommen - sobald Merkel nicht funktioniert, dreht Schröder den Gashahn zu

.. und seit GazpromGerd haben wir auch ein Freundschaftsabo mit Putin:icon_twisted:
wir ? eher Schröder
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
na aber hallo. da bin ich mal für ein paar stündchen mit den pänz am spielen und jetzt sowas:
18.24: Die Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers kostet die bundeseigene KfW-Bank nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vermutlich einen dreistelligen Millionenbetrag. Die KfW habe Engagements mit Lehman im mittleren dreistelligen Millionenbereich bestätigt. Mögliche Ausfälle bedrohten aber weder die Existenz der Bank noch deren Förderfähigkeit, sagte ein Sprecher. Noch am Montag, als die Insolvenz erwartet worden war, habe die KfW 300 Mio. Euro an Lehman überwiesen. Die KfW habe mit Lehman bei Wertpapieren und Finanzmarkttermingeschäften (Swaps) zusammengearbeitet, sagte ein Sprecher. Insgesamt liege das Engagement der KfW mit Lehman im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Ein Teil davon in Höhe von rund 300 Mio. Euro sei auf eine fehlerhaft ausgelöste Swap-Zahlung am Montag zurückzuführen, deren Umstände durch die Innenrevision geprüft würden. Mögliche Ausfälle seien für die KfW absolut verkraftbar, sagte der Sprecher.
18.10: Dem Versicherungskonzern Allianz drohen durch die Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers Ausfälle von maximal 400 Mio. Euro. Mit dieser Summe sei der Konzern in etwa bei der US-Bank engagiert, sagte Vorstandschef Michael Diekmann. Die übrigen Ausfallrisiken durch die Krise an den internationalen Finanzmärkten seien momentan noch nicht verlässlich einzuschätzen. Derzeit sei an den Märkten aber viel Psychologie im Spiel. "Wir sehen Kursreaktionen, die auf Unsicherheit basieren statt auf realen Fakten."
dax bei:


Kursdaten
akt. Kurs (Punkte) 5.965,17

52 Wochen Spanne 5.942,14
8.117,79
Diff. zum Vortag
-1,63% [ -98,99 ] Börse/Handelsplatz Xetra Preise per 16.09.2008 17:45 Uhr
so viel popcorn kann ich gar nicht essen, wie ich müsste, um die nächsten tage noch großes eventkino erleben zu können. mag jemand tortillas???


morgen jedenfalls geht es munter weiter mit dem zerfall. sollten unsere tollen versicherer die nächsten sein? viel spass mit der riesterrente kann man dazu nur sagen. MUHAHAHAHAHAHA:icon_lol:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Wir sind doch auch Papst, warum dürfen wir dann kein Freundschaftsabo haben?
zu "wir" zähle ichmich grundsätzlich nicht, denn so ein "wir" gilt nur, wenn es nichts kostet oder man selbst dafür teuer bezahlen muß.

Zurück zum Thema und etwas zum lachen :

US-BANKENBEBEN
Wie sicher Ihr Geld noch ist
Von Stefan Schultz
Ist mein Geld auf der Bank noch gut aufgeboben? Durch die Zuspitzung der Finanzkrise wächst in Deutschland die Nervosität unter den Anlegern. SPIEGEL ONLINE erklärt, welche Gefahren wirklich drohen - und welche nicht.

......Verbraucherschützern zufolge ist das zurzeit unwahrscheinlich. Für die Absicherung der Einlagen stehen in Deutschland geschätzte 4,6 Milliarden Euro bereit......
Quelle und Rest : US-Bankenbeben: Wie sicher Ihr Geld noch ist - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
die 4,6 reichen nicht mal für eine kleine Bank - IKB über 10 - und danach ist der Steuerzahler fällig
Für mich fehlen in dem Beitrag wichtige Informationen - sozusagen der alte Spiegel. Oder hätte sich der alte Spiegel mit so einem Mist zufrieden gegeben "Doch dieser GAU ist im Moment kaum denkbar." Quelle Link oben
Denn wie gut diese Leute denken, sieht man schon seit langem.

HAUSHALTSDEBATTE
SPD und Union lächeln die Finanzkrise einfach weg
Von Carsten Volkery und Severin Weiland
Die Sommerpause ist zu Ende, der Countdown zur Bundestagswahl läuft, der Wahlkampf wird nun die Große Koalition dominieren - noch aber lachen Kanzlerin Merkel und SPD-Herausforderer Steinmeier gemeinsam über die FDP.
Quelle und Rest : Haushaltsdebatte: SPD und Union l
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
die Russen müssen nicht mehr kommen - sobald Merkel nicht funktioniert, dreht Schröder den Gashahn zu
Ich hab aber das dumme Gefühl, dass der zurück auf Merkels Stuhl will. Oder wozu sonst diente das ganze SPD-Theater?
Man kann nur hoffen, dass diese Verbrecher sich alle aus dem Staub machen, wenn es denn kracht und die europäischen Staaten den Ruskies die Stirn bieten werden. Allerdings - Steinbrück ist ja ein Delbrück. Also alte Bankiers-Familie aus Hamburg. Ich dachte bisher, Merkel wird aus USA gebrieft? :confused:

Jedenfalls hab ich heute einen Plan gesehen. Die Russen werden über die Ukraine nach Süden ausschwärmen und gleichzeitig die baltischen Staaten besetzen. Dann von dort nach Südwesten. Dazu passt, dass heute das pro-westliche Bündnis in der Ukraine auseinanderging. Entweder Koalition mit pro-russischer Partei oder Neuwahlen.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
morgen jedenfalls geht es munter weiter mit dem zerfall. sollten unsere tollen versicherer die nächsten sein? viel spass mit der riesterrente kann man dazu nur sagen. MUHAHAHAHAHAHA:icon_lol:
Na, wenn die Russen kommen, dann können wir alle in LPGs schuften oder am Hauptbahnhof Balalaika spielen. Hatte Münte ja schon angekündigt.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
Das erzähl mal den baltischen Staaten oder am besten gleich den Finnen.
Warum sollten wir denen das erzählen ? Staaten haben keine Ohren und die Finnen verstehen uns nicht.
Hoffentlich trägst Du Deine Russkiphobie, jetzt nicht in jeden Thread hinein. Das die Russen im weiteren Verlauf der Finanzkrise vor Berlin stehen werden, sehe ich jedenfalls, nicht. Aber vielleicht bin ich da auch einfach viel zu naiv.:icon_twisted:

Gruß
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Die Finanzkrise darf nicht auf die Steuerzahler abgewälzt werden


"Die Bundesregierung muss endlich ihre Politik der ruhigen Hand gegenüber der sich immer weiter ausdehnenden Finanzkrise aufgeben und Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen auf die Realwirtschaft zu begrenzen", fordert Ulrich Maurer. "Die Gesundbeterei des Finanzministers ist unverantwortlich. Das Finanzsystem steht am Abgrund und die Bundesregierung tut so, als ob Deutschland davon nicht betroffen sei." Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Die Bundesregierung darf sich nicht mehr um eine harte Regulierung der Finanzmärkte herumdrücken. Sie hat Deutschland mit der Zulassung von Hedgefonds, der Deregulierung und schrankenlosen Ausweitung von Kreditverbriefungen und der völlig unzureichenden Aufsicht über die Banken in die Gefahr gebracht, mit in den Strudel des amerikanischen Desasters gezogen zu werden. Wenn Finanzminister Steinbrück noch etwas retten will, muss er jetzt die Notbremse ziehen. Sonst dürften der Zusammenbruch der IKB und die Nöte einiger Landesbanken nur Vorboten für eine weit schlimmere Entwicklung gewesen sein. Der Zustand, dass die Steuerzahler die Kosten der Deregulierung zu tragen haben, wie bei der Pleite der IKB und jetzt bei Lehman Brothers sichtbar wird, muss sofort beendet werden."

Axel Troost, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion, ergänzt: "Mit der Pleite von Lehman Brothers, den Problemen bei Merril Lynch und dem Versicherer AIG herrscht Alarmstufe Rot. Auch wenn nicht alle Banken auf Kosten der Steuerzahler gerettet werden: Die Zeche zahlen am Ende wieder die Bürger. Mit der hemmungslosen Deregulierung der Finanzmärkte in den vergangenen Jahrzehnten wurden Zeitbomben gelegt, die nun explodieren. Damit erweist sich die Liberalisierung der Finanzmärkte im Nachhinein nicht nur als Hebel der Umverteilung von unten nach oben, sondern zugleich als Anschlag auf die Lebensqualität und Zukunftssicherheit der Menschen. Wie die Atomkraft und die Gentechnik hat auch die Mechanik entfesselter Finanzmärkte ein ungeahntes Zerstörungspotenzial. Es ist Aufgabe der Politik, die Menschen vor dieser Gefahr zu schützen. Leider haben neoliberale Politiker diese Gefährdung in den letzten Jahrzehnten überhaupt erst herbeigeführt."

________________________________________________________

und genau das warf doch Lafontaine schröder damals mit als begründung an den kopf als er sich entschied die SPD zu verlassen...

Da immer so schön gekräääht wird er wolle keine Verantwortung tragen so sehe ich das hier ganz anderst. er hat verantwortung getragen in dem er die Politik die er nicht mit unterstützen wollte auch lauthals abgelehnt hat und seine Konsequenzen zog... Damit war er geächtet und wird bis heute verteufelt womit er aber auch seinen teil der Verantwortung trägt...
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Debra schrieb:
Na, wenn die Russen kommen, dann können wir alle in LPGs schuften oder am Hauptbahnhof Balalaika spielen. Hatte Münte ja schon angekündigt.
Wäre mir egal. Ich melde mich dann freiwillig. Habe nämlich Spaß an der Gartenarbeit gefunden.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
Spass an der Gartenarbeit kann man auch ohne russische Besatzer haben.
Wem HartzIV unter GS eingeführt - Putin-Angestellter - noch nicht reicht, kann ja gerne russische Besatzer herbeisehnen.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
"Fed senkt Zinsen nicht
Angesichts der dramatischen Zuspitzung der Finanzkrise hatten die Hoffnungen vieler Anleger auf der US-Notenbank Fed geruht. Doch sie wurden enttäuscht.
Im Handel war zuvor mit einer Wahrscheinlichkeit von 85 Prozent darauf gesetzt worden, dass die Notenbank die Leitzinsen um 25 Basispunkte senken werde. Einige Marktteilnehmer hatten gar auf eine Senkung um 50 Basispunkte spekuliert........"

boerse.ARD.de : Fed senkt Zinsen nicht
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Godmode-Trader: GOLDMAN SACHS - Das ist der Todesstoß...

Die Ikone beginnt zu wanken. So schnell geht es jetzt:

GOLDMAN SACHS - Das ist der Todesstoß...

Datum 16.09.2008 - Uhrzeit 15:50 (© BörseGo AG 2007, Autor: Rain André, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - Charttechnik, Aktienkurse, Aktien, B)
WKN: 920332 | ISIN: US38141G1040 | Intradaykurs:
Goldman Sachs Group - Kürzel: GS - ISIN: US38141G1040

Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 119,96 $

Rückblick: Die Goldman Sachs Aktie markierte nach langfristiger Aufwärtsbewegung im Oktober 2007 bei 250,70 $ ein AllTimeHigh und startete eine Abwärtskorrektur. Diese mündete im Zuge der Finanzkrise in einem regelrechten Abverkauf, welcher Mitte März am Unterstützungsbereich bei 140,27 $ zunächst endete. Eine deutliche Erholung folgte, welche in den letzten Wochen aber wieder komplett abverkauft wurde. Diese Erholung stellt die rechte Schulter einer bärischen SKKS als mittel- bis langfristige Topformation dar.
Zu Beginn dieser Woche gerät die Aktie massiv unter Druck, gestern rutschte sie auf ein neues Jahrestief zurück und aktivierte dabei die bärische SKKS. Heute bricht sie nochmals massiv ein nach Bekanntgabe des Quartalsberichts. Es herrscht Panik, das Chartbild ist auf kurz- und mittelfristige Sicht massiv angeschlagen.

weiterlesen...
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
das ist lafontaines forderung -- pressemeldung.

IKB -- kostet uns Geld und Lehmann auch das zahlen wir alle mit. Einlagesicherungsfond der wird kaum reichen mal davon ab sind nur 4,6Milliarden angeblich drin... Jede pleite kostet dem Steuerzahler Geld weil die Regierung den Riegel nciht davor schiebt.

Siehe auch:

Sozialismus für die Reichen

Fünfhundert Milliarden Dollar? Oder eine Billion? Oder wahrscheinlich sogar 1500 Milliarden? Seit anderthalb Jahren eskaliert die Krise an den Kapitalmärkten und mit ihr die Schätzungen über den angerichteten Schaden. Allein für den Finanzsektor kalkulieren unabhängige Ökonomen mittlerweile Verluste, die einem Zehntel der amerikanischen Wirtschaftsleistung eines Jahres entsprechen. Dabei sind die volkswirtschaftlichen Schäden, die sich aus den Verlusten für die Sparer an den Börsen und für die Unternehmen aus höheren Zinsen ergeben, noch gar nicht mitgerechnet. So wächst jeden Tag das Risiko, dass die Finanzindustrie die gesamte Weltwirtschaft in eine Rezession treibt, die Millionen mit dem Verlust ihrer Jobs werden bezahlen müssen.

Doch so ungeheuerlich der Schaden ist, so bizarr ist die Reaktion der Politik. Um das Schlimmste abzuwenden, sahen sich die Notenbanker und Finanzminister auf beiden Seiten des Atlantiks gezwungen, einen großen Teil der Risiken auf den Staat zu übertragen. Sie tauschten unverkäufliche, also praktisch wertlose Papiere in solide Staatsanleihen um, gaben wie im Fall der deutschen IKB milliardenschwere Risikogarantien oder verstaatlichten kurzerhand die insolventen Banken, so geschehen bei den US-Hypothekenriesen „Fanny“ und „Freddie“. Das war wirtschaftspolitisch durchaus vernünftig. Der Konkurs einer großen Bank kann so viel Vertrauen bei Sparern und Anlegern kosten, dass daraus ein globaler Bankenkrach und noch viel größerer Schaden erwachsen würde.

Wenn die Steuerzahler aber schon für das Versagen anderer bluten müssen, dann sollten sie von ihren Regierungen mindestens erwarten können, dass diese radikal gegen die Missstände vorgehen, die überhaupt erst in die Krise geführt haben. Genau das bleiben die amtlichen Lenker der Hochfinanz in Zentralbanken und Ministerien aber bisher schuldig und betreiben de facto eine Art Sozialismus für Reiche, der mit Steuergeld Aktionäre und Manager begünstigt. Der Grund dafür ist simpel: Sie tragen erhebliche Mitschuld. Indem sie dem Schlachtruf der Banker von der Deregulierung immer weiter nachgaben, haben sie offenen Auges zugelassen, dass die Akteure an den Finanzmärkten die in 300 Jahren Finanzmarktgeschichte mühsam erkämpften Grundregeln der Bankenaufsicht aushebelten. Über Briefkastenfirmen in Steueroasen und andere Konstruktionen konnten Banken außerhalb ihrer Bilanzen auf Pump gigantische Risiken eingehen, ohne dafür, wie im normalen Bankgeschäft zwingend vorgeschrieben, eigenes Kapital vorhalten zu müssen. Die sozialdemokratischen Pfleger des deutschen Bankgewerbes im Finanzministerium befreiten das Geschäft sogar eigens von der Gewerbesteuer, um es zu fördern.

Spätestens mit dem Zusammenbruch dieses Schattenbank-Systems und den massiven staatlichen Interventionen hat sich nun aber die Ideologie von der Selbstregulierung der Märkte ad absurdum geführt. So schlimm die Folgen sind, politisch eröffnet die Krise die Chance, endlich gegen die privat organisierte Anarchie der Finanzindustrie mit ihren steuer- und regelfreien Zonen von den Kaiman-Inseln bis nach Hongkong vorzugehen. Wenn Notenbanker und Finanzminister das weiterhin verweigern, dann sollten eben die Parlamente die nötigen Reformen vorantreiben. Eine bessere Gelegenheit, die Finanzbranche vor ihrer eigenen Zerstörungskraft zu schützen und auf ihre Kernaufgaben zurückzuführen, wird sich so bald nicht mehr ergeben.


(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 16.09.2008)
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Banken

KfW überweist Lehman zum Konkurs 300 Millionen

6. September 2008 Die Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers kostet die bundeseigene KfW-Bankengruppe vermutlich einen dreistelligen Millionenbetrag. Die KfW bestätigte gegenüber der F.A.Z. am Dienstag ein Engagement mit Lehman „im mittleren dreistelligen Millionenbereich“. Noch am Montag, als die bevorstehende Insolvenz erwartet worden war, hatte die KfW 300 Millionen Euro an Lehman überwiesen. Es habe „eine fehlerhaft ausgelöste Swap-Zahlung am Montag“ gegeben, „deren Umstände durch die Innenrevision geprüft werden“, sagte ein KfW-Sprecher dieser Zeitung. Am Montag war in allen deutschen Medien bereits ausführlich über die existenzbedrohende Schieflage und den erwarteten Zusammenbruch des viertgrößten amerikanischen Investmenthauses berichtet worden.In informierten Kreisen wurde darüber spekuliert, dass die KfW-Gruppe, die Milliarden bei der Rettung der IKB-Bank verloren hatte, nun 2009 einen Verlust ausweisen werde. Der KfW-Sprecher sagte, die Turbulenzen um den Zusammenbruch der amerikanischen Investmentbank träfen auch die KfW. Sie habe mit Lehman bei Wertpapieren und Finanzmarkttermingeschäften (Swaps) zusammengearbeitet.

Gerüchteweise sind auch Landesbanken betroffen


weiterlesen...


kann man die nicht mal anzeigen dafür??? die spinnen doch die römer...
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
@debra: wo du deine russenphobie herhast, erschliesst sich mir nicht wirklich. der russe war schon seit langen jahren ein sehr verlässlicher geschäftspartner. und ich kann auch nicht nachvollziehen, woher du den blödsinn hast, er würde sich nach süden ausbreiten und die baltischen staaten besetzen. völliger humbug. oder wahrscheinlich eher pro amerikanische, verzeitung, pro westliche propaganda. aber vielleicht erschliesst sich mir der sinn der ganzen natoerweiterungen auch nicht wirklich, ebensowenig wie der nutzen eines raketenschildes gegen schurkenstaaten wie iran in polen oder ein radar in tschechien. der russe hat ja schliesslich auch ossetien überfallen und alle (seine) (lands) leute dort gemeuchelt. ist klar. und sackarschwilli mit seinem georgien gehört freilig auch in die nato, richtig? glaub von mir aus jeden scheiss, den du über dein heissgeliebtes amerika liest, hörst, oder auch siehst. aber tu mir einen gefallen und behalte diesen mist bitte für dich. die amis sind alle gut, haben weisse zähne und keinerlei getthos oder wohnwagensiedlungen, wie wir ja schon wissen. die essen nur vom goldenen tellerchen mit goldenen löffelchen und von mir aus, sei es ihnen gegönnt. die realität sieht nuneinmal anders aus, auch wenn du das nicht wahrhaben willst.

so, und nun wieder back to topic: die schweizer hat es heute auch wohl anscheinen erwischt:


Die Schweizer Großbank Credit Suisse kauft in den USA sogenannte ARS-Anleihen zurück und wird Anleger entschädigen, die ihre Anleihen in einem praktisch illiquide gewordenen Markt mit Verlust verkaufen mussten. Im Rahmen eines Vergleiches werden die Schweizer überdies 15 Mio. $ Strafe zahlen, teilte die North American Securities Administrators Association am Dienstag mit. Die Aufsichtsbehörden in den USA hatten Credit Suisse wie auch einer Reihe anderer Banken vorgeworfen, beim Verkauf der Auction Rate Securities (ARS) Anleger in die Irre geführt zu haben. ARS sind Anleihen, die als besonders sicher und kursstabil galten, da ihr Zinssatz in wöchentlichen Auktionen kurzfristig festgelegt wurde. Der Markt brach dann im Zuge der Kreditkrise zusammen und die Investoren, darunter auch Kleinanleger und soziale Institutionen, blieben auf den Papiere sitzen.
und die deutschen banker sollten sich auch schonmal ein wenig wetterfest kleiden. könnte bei den wetteraussichten ein recht stürmischer herbst werden:

Die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers versetzt der von der Finanzkrise gebeutelten Düsseldorfer Hypothekenbank einen weiteren Schlag. Das Institut, das im Frühjahr vom Einlagensicherungsfonds der deutschen Privatbanken übernommen werden musste, stellt sich nun auf rote Zahlen im laufenden Jahr ein. Über Schuldverschreibungen und weitere Forderungen ist die Düsseldorfer Bank mit insgesamt 60,7 Mio. Euro bei Lehman und verbundenen Unternehmen engagiert, wie sie am Dienstagabend mitteilte.
naja, aber wenigstens die west lb scheint diesmal nicht in der scheisse zu stecken...
Die angeschlagene WestLB sieht sich sowohl von der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers als auch der Krise des US-Versicherungsriesen AIG unmittelbar nur geringfügig betroffen. Die Landesbank habe kein unbesichertes Engagement in Anleihen und strukturierten Papieren von Lehman, teilte die WestLB am Dienstag mit. Das Nettoengagement bei derivativen Produkten liege im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. "Kreditlinien mit Lehman Brothers bestehen nicht", gab die Landesbank bekannt. Gleiches gelte für AIG. Das Nettoengagement im Derivatebereich liege hier im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. In Anleihen und strukturierten Papieren von AIG habe die Bank lediglich ein geringes unbesichertes Engagement.
aber wer´s glaubt und sein bett verkauft..... der schläft im stroh...:icon_party:
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Wirklich eine Götterdämmerung:

Nach Goldman-Sachs-Zahlen

Anleger bibbern um Morgan Stanley

Nur noch zwei Investmentbanken sind übrig. Nachdem Goldman Sachs einen Gewinneinbruch von 70 Prozent im dritten Quartal hinnehmen musste, warten die Investoren jetzt auf die Ergebnisse von Morgan Stanley. Die Stimmung ist angespannt: Die Aktie verliert zweistellig.

weiterlesen...
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
abwarten. so, wie es scheint, ist morgan stanley doch nicht so fertig, wie alle gedacht hatten:

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat nach Börsenschluss überraschend ihre Quartalszahlen vorgelegt und dabei besser als erwartete Ergebnisse präsentiert. Pro Aktie seien im dritten Quartal 1,32 $ verdient worden, teilte die Bank mit. Die Einnahmen seien um ein Prozent auf 8 Mrd. $ gestiegen. Von Reuters befragte Analysten hatten pro Aktie im Schnitt 0,78 $ und Einnahmen von 6,28 Mrd. $ erwartet. In der Folge stiegen Morgan-Stanley-Aktien nachbörslich um rund neun Prozent, nachdem sie zuvor im regulären Handel knapp elf Prozent auf 28,70 $ nachgegeben hatten.
die werden ihren zusammenbruch wohl noch etwas hinauszögern können.

auch aig scheint vorläufig erstmal gerettet zu sein:

: Die US-Notenbank hat in Washington bestätigt, dass sie dem angeschlagenen US-Versicherungsriesen AIG einen Kredit in Höhe von 85 Mrd. Dollar (60 Mrd. Euro) gewährt. Damit dürfte eine Pleite des größten US-Versicherungskonzerns abgewendet werden können. Der Kredit sei durch Bedingungen abgesichert, "mit denen die Interessen der US-Regierung und der amerikanischen Steuerzahler" abgesichert würden, hieß es in der Mitteilung der Notenbank.
FTD.de - +++ Ticker zur Finanzkrise +++: Aufatmen an der B

naja, vielleicht erholt sich heute der finanzmarkt ein wenig. aber langfristig sehe ich nicht, dass die gefahr eines zusammenbruchs vorüber währe. aber, warten wir ab...


[edit]: ein netter kommentar zu der gegenwärtigen finanzkrise hier:

Weltwirtschaftskrise: Nun werden die USA auch noch Versicherungsunternehmer
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Volllast für Einlagensicherungsfonds

Deutschen Banken droht Milliardenschock

von Yasmin Osman (Frankfurt)

Die Suche nach Schäden aus der Lehman-Brothers-Pleite zeitigt erste Ergebnisse. So könnten auf den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) Forderungen in Höhe von 6 Mrd. Euro zukommen.
Diese erste Schätzung war in der Finanzbranche zu hören. Der BdB kommentierte sie nicht. Der Sicherungsfonds muss womöglich für geschützte Kundeneinlagen der Deutschlandtochter von Lehman Brothers geradestehen, über die am Montag ein Moratorium verhängt wurde.
Die Schweizer UBS gab am Dienstag indes bekannt, dass die Lehman-Pleite sie bis zu 300 Mio. $ kosten könnte. Auch die KfW ist betroffen: Sie bezifferte ihr Engagement bei Lehman Brothers auf einen mittleren dreistelligen Millionenbereich und bestätigte damit einen Bericht der "FAZ". Die KfW habe mit Lehman bei Wertpapieren und Finanzmarkttermingeschäften (Swaps) zusammengearbeitet, sagte ein Sprecher.
Zur allgemeinen Volksberuhigung wird natürlich gepredigt --- wir sind nicht betroffen......
Augeblutet für die Lehmann Pleite...
Spiegel: Finanzkrise gefährdet deutschen Sicherungsfonds
Die Pleite von Lehman Brothers bringt den Einlagensicherungsfonds in der Bundesrepublik in Not. Die deutsche Tochter der US-Investmentbank sei dem Fonds mit einer Deckungssumme von bis zu sechs Milliarden Euro angeschlossen, berichtet das "Handelsblatt".
Für den Einlagensicherungsfonds sei die Lehman-Pleite der bislang größte Schadensfall der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Ob sich die Belastung noch reduziere, hänge davon ab, ob sich Teile der deutschen Lehman-Tochtergesellschaft verwerten ließen. Gelinge das nicht, müssten die dem Fonds angeschlossenen Institute womöglich Kapital nachschießen. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums betrage das Volumen des Sicherungsfonds 4,6 Milliarden Euro.
So, hier haben wir es... der Topf ist schon leer. Nichts mehr da für weitere Bankpleiten. Steinbrücks Haushalt schon ausgeträumt...

KfW Skandal: 300 Millionen für Lehman
Am Montag, als die Insolvenz schon bekannt war, hat KfW 300 Millionen Euro an Lehman überwiesen. "Eine fehlerhaft ausgelöste Zahlung."

Die Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman kostet die bundeseigene KfW-Bank (und damit dem deutschen Steuerzahler) nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vermutlich einen dreistelligen Millionenbetrag. Die KFW habe am Dienstag Engagements mit Lehman im mittleren dreistelligen Millionenbereich bestätigt, schreibt das Blatt.

Mögliche Ausfälle bedrohten aber weder die Existenz der Bank noch deren örderfähigkeit, sagte ein Sprecher.

Noch am Montag, als die Insolvenz schon bekannt war, habe die KfW 300 Millionen Euro an Lehman überwiesen.
In informierten Kreisen sei darüber spekuliert worden, dass die Gruppe, die Milliarden bei der Rettung der IKB-Bank verloren hat, nun 2009 einen Verlust ausweisen werde.

Sind diese 300 Mill... etwa in Israel gelandet?.....
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Zur allgemeinen Volksberuhigung wird natürlich gepredigt --- wir sind nicht betroffen......

So, hier haben wir es... der Topf ist schon leer. Nichts mehr da für weitere Bankpleiten. Steinbrücks Haushalt schon ausgeträumt...
du warst zum Glück schneller - ich leide immer noch an Lachkrämpfen, sobald ich an die Verbraucherberaterin gestern abend denke, die mit treuem Hundeblick versichert hat, daß die Ersparnisse sicher sind. Leider hat noch niemand verraten "WANN" das verlorene Geld ersetzt wird.

Sollen wir weiter lachen oder andere darüber informieren ? Denn wenn nur alle ALG-II Bezieher zu Monatsbeginn alles in bar abziehen, fehlt natürlich auch Geld.
Bekannte aus meiner Vor-ALG Zeit sammeln inzwischen shcon länger Bargeld.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
du warst zum Glück schneller - ich leide immer noch an Lachkrämpfen, sobald ich an die Verbraucherberaterin gestern abend denke, die mit treuem Hundeblick versichert hat, daß die Ersparnisse sicher sind. Leider hat noch niemand verraten "WANN" das verlorene Geld ersetzt wird.

Sollen wir weiter lachen oder andere darüber informieren ? Denn wenn nur alle ALG-II Bezieher zu Monatsbeginn alles in bar abziehen, fehlt natürlich auch Geld.
Bekannte aus meiner Vor-ALG Zeit sammeln inzwischen shcon länger Bargeld.
-Ey ich hätte da folgenden PLan....

Wir lachen weiter uns mit den Chinesen ins Fäustchen und halten schön den Mund... Sollen se doch den Mittelstand ausbluten (sie tun es sowieso)
der so selbst Herrlich über uns Schmarotzenden Rentner und Arbeitslose herzieht.
Dabei nehmen wir uns doch ein Beispiel und beleben die SChattenwirtschaft unser ruf ist eh ruiniert.

Und dann wählen wir den Oskar und lassen diejenigen die jetzt das Geld vom Mittelstand und unser Volksvermögen einsacken enteignen und jagen sie mit schimpf und schande ins Exil...

Jaa das erhält doch den Geldkreislauf was wollen wir mehr....
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
-Ey ich hätte da folgenden PLan....

Wir lachen weiter uns mit den Chinesen ins Fäustchen und halten schön den Mund... Sollen se doch den Mittelstand ausbluten (sie tun es sowieso)
der so selbst Herrlich über uns Schmarotzenden Rentner und Arbeitslose herzieht.
Dabei nehmen wir uns doch ein Beispiel und beleben die SChattenwirtschaft unser ruf ist eh ruiniert.

Und dann wählen wir den Oskar und lassen diejenigen die jetzt das Geld vom Mittelstand und unser Volksvermögen einsacken enteignen und jagen sie mit schimpf und schande ins Exil...

Jaa das erhält doch den Geldkreislauf was wollen wir mehr....
bin ich dagegen
- der Mittelstand wird sowieso immer ausgeblutet, zeigt schon die Geschichte
- wir sollten großzügig sein, auch wenn wir von denen im Moment verhöhnt werden
- wird die Linke danach an die Macht kommen (nur Annahme), dann gibt es das alte Problem, daß man denen die ganzen Probleme ankreidet, obwohl sie den Karren aus dem Dreck ziehen müssen - die Verursacher sitzen weiter drin und zählen ihre Knete und erzählen lautstark, daß sie dem Volk solche Dinge niemals zugemutet hätten blablabla
- ins Exil jagen - dort ist doch schon lange deren Kohle, denk mal an die Liechtenstein CD's die gar kein Pressethema mehr sind oder diese nervige Milchwerbung die nun in der Schweiz sitzt (Stiftung)
- Schattenwirtschaft macht dann Probleme weil man kaum wirtschaftlich arbeiten kann und die Überreste der Greiftrupps (früher Fahnder)marrodierend durchs Land ziehen - außerdem läßt sich jeder Bürgermeister zum Fürst ernennen - ich denke da nur an den Freiburger OB der weiß, daß er mit dem Alkoholverbot in gewissen Stadtgebieten gegen das Grundgesetz verstößt und sich trotzdem damit im Fernsehen brüstet
- statt Schattenwirtschaft könnten wir aber eine neue Branche aufmachen - Eigentumssicherung durch Eigentumsverlagerung - wir stellen einfach die Wertgegenstände sicher, registrieren sie penibelst und bauen nach und nach einen eigenen Kreislauf auf, inkl. Abgaben, Steuern und Gebühren - OHNE Beteiligung der bisherigen Täter. Zusätzlich vergeben wir Konzessionen, welche Gegenden von wem geschützt werden, usw. :icon_twisted:
An was erinnert mich das nur ???
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
Über fünf Millionen Menschen leben am Rande der Gesellschaft und hungern – und eine viertel Million Bankangestellte verlangen u. a. 8 % mehr Geld ?
Wo ist denn das Problem ?

sollen die sich etwa an den untersten Gesellschaftsgruppen orientieren, nach dem Motto, wenn es einer Gruppe schlecht geht muss es anderen auch schlecht gehen ? Genau umgekehrt wird ein Schuh daraus,Wohlstand für Alle.

Gruß
Norbert

Her mit dem schönen Leben
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
bin ich dagegen
- der Mittelstand wird sowieso immer ausgeblutet, zeigt schon die Geschichte
- wir sollten großzügig sein, auch wenn wir von denen im Moment verhöhnt werden
- wird die Linke danach an die Macht kommen (nur Annahme), dann gibt es das alte Problem, daß man denen die ganzen Probleme ankreidet, obwohl sie den Karren aus dem Dreck ziehen müssen - die Verursacher sitzen weiter drin und zählen ihre Knete und erzählen lautstark, daß sie dem Volk solche Dinge niemals zugemutet hätten blablabla
- ins Exil jagen - dort ist doch schon lange deren Kohle, denk mal an die Liechtenstein CD's die gar kein Pressethema mehr sind oder diese nervige Milchwerbung die nun in der Schweiz sitzt (Stiftung)
- Schattenwirtschaft macht dann Probleme weil man kaum wirtschaftlich arbeiten kann und die Überreste der Greiftrupps (früher Fahnder)marrodierend durchs Land ziehen - außerdem läßt sich jeder Bürgermeister zum Fürst ernennen - ich denke da nur an den Freiburger OB der weiß, daß er mit dem Alkoholverbot in gewissen Stadtgebieten gegen das Grundgesetz verstößt und sich trotzdem damit im Fernsehen brüstet
- statt Schattenwirtschaft könnten wir aber eine neue Branche aufmachen - Eigentumssicherung durch Eigentumsverlagerung - wir stellen einfach die Wertgegenstände sicher, registrieren sie penibelst und bauen nach und nach einen eigenen Kreislauf auf, inkl. Abgaben, Steuern und Gebühren - OHNE Beteiligung der bisherigen Täter. Zusätzlich vergeben wir Konzessionen, welche Gegenden von wem geschützt werden, usw. :icon_twisted:
An was erinnert mich das nur ???

... war natürlich ein scherz weist ja... Ich hab selbst zum ausblutenden Mittelstand gehört und mich dadrin bald tot geschuftet bis ich die konsequenzen zog. das wünsche ich niemanden.

Was aber haben sie jetzt eigentlich gemacht durch die Rettung der AIG...


1- Den schnellen Kollaps verhindert
2- ein paar wochen zeit gewonnen
3- damit den langsamen absturz des Dollarabkaufes gewählt

4- die situation ausgenützt um noch gelder rauszuziehen...

wie wir feststellen es ist nicht zu retten das system
sobald sie dann den ganzen rest noch an die Wand geklatscht haben wird es mager im bankenland. weniger investmentbanken -- weniger löhne und hoffentlich eine neue wirtschaft die wieder an produktion gekoppelt ist.

Wir werden es irgendwie durchstehen müssen bis die ........ so ein böses wort darf ich hier garnicht schreiben.... weg sind.

Nur ob der oskar mit dem gysi das richten wird sei mal dahingestellt. Noch ist die TAlfahrt nicht vorbei und alles kann immer noch schlimmer werden.

Nixxe mit jubeln vorsorgen ist angebracht -- wenn sie schon die frage stellen ist mein gespartes geld noch sicher dann ist es alles andere aber niemals sicher........
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
... war natürlich ein scherz weist ja... Ich hab selbst zum ausblutenden Mittelstand gehört und mich dadrin bald tot geschuftet bis ich die konsequenzen zog. das wünsche ich niemanden.

nicht nur du

Was aber haben sie jetzt eigentlich gemacht durch die Rettung der AIG...

1- Den schnellen Kollaps verhindert
2- ein paar wochen zeit gewonnen
3- damit den langsamen absturz des Dollarabkaufes gewählt

4- die situation ausgenützt um noch gelder rauszuziehen...
WALL STREET
"Hier ist nichts mehr sicher"
Von Sebastian Moll, New York
Aufatmen an der Wall Street: Die Rettungsaktion der US-Regierung für den taumelnden Versicherer AIG sorgt kurzzeitig für Entspannung an der Börse. Den staatlichen Eingriff beurteilen viele Händler dennoch kritisch. Und von einem Ende der Krise kann keine Rede sein.
Quelle und Rest : Wall Street: "Hier ist nichts mehr sicher" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
so langsam wird es ernst - die fangen an die Wahrheit zu sagen
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
FINANZKRISE
Angeschlagene Großbank HBOS sucht Retter
Gerade ist der Versicherungsriese AIG gerettet - da droht schon der nächste Zusammenbruch: Möglicherweise hat die britischen Großbank HBOS Liquiditätsprobleme. Laut Medienberichten verhandelt der Konzern mit dem Wettbewerber Lloyds über einen Zusammenschluss.
Quelle und Rest : Finanzkrise: Angeschlagene Gro
Sehr zu empfehlen dieser Artikel - bereits die Kurzfassung erzeugt Lachkrämpfe

EXPERTENUMFRAGE
"Die Finanzkrise wird auf die Wirtschaft übergreifen"
Ist die Finanzkrise bald vorbei? Wo werden Dax und Dow Jones am 1. Januar 2009 stehen? SPIEGEL ONLINE hat Analysten und Volkswirte nach ihrer Einschätzung gefragt - mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.
Quelle und Rest : Expertenumfrage: "Die Finanzkrise wird auf die Wirtschaft
Wann müssen solche Experten eigentlich Vergnügungssteuer bezahlen ?
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
LEHMAN-BANKROTT
Steinbrück droht KfW mit Konsequenzen nach Millionenüberweisung an Pleitebank
Was für ein Desaster: Kurz vor dem Kollaps der Lehman-Bank hat die staatliche Förderbank KfW rund 300 Millionen Euro an das US-Institut überwiesen. Im Finanzministerium herrscht Fassungslosigkeit. Dieser "unerklärliche und ärgerliche" Vorgang werde Folgen haben.
Quelle und Rest : Lehman-Bankrott: Steinbr
Steinbrück droht :icon_lol: :icon_lol: :icon_lol:

Wieso eigentlich, die haben doch auchMilliarden für die IKB rausgeworfen.
 
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
216
Gefällt mir
0
Gold hebt ab!

Innerhalb kurzer Zeit um 50$ nach oben geschossen auf 824$

Hartgeld.com

Nun bin ich aber sehr gespannt was abgeht :biggrin: *

takanima
* wir werden korrupte Steinbrücks und sonstige bald flüchtende A....löcher in der Verblödungskiste sehen, welche uns Sprechblasenartig erklären das alles in Ordnung ist. :icon_daumen:

Ganz großes Kino grad. :icon_party:
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
Gold hebt ab!

Innerhalb kurzer Zeit um 50$ nach oben geschossen auf 824$

Hartgeld.com

Nun bin ich aber sehr gespannt was abgeht :biggrin:

takanima
Was ist daran so verwunderlich?

Innerhalb der letzte 12 Monate schwankte der Goldpreis zwischen 730 und knapp 1000 $ und es ist ganz normal wenn die Aktien fallen steigt der Goldpreis.

Ich frag mich nur von was die jenigen die so den Zusammenbruch der Wirtschaft herbeisehnen leben werden, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte,was ich sowieso für unwahrcheinlich halte.
Ich hoffe ihr habt dann genügend Goldmünzen unterm Kopfkissen damit Frau Bäuerin ein paar Kartoffeln rausrückt.
Achja,vor 2 Jahren standen wir ja auch schon am Abgrund:

http://www.elo-forum.org/news-disku...85-aktuellsten-meldungen-bankenkrise-190.html

Dann sind wir jetzt wohl einen Schritt weiter.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
Manchen gefällt es einfach,so eine Weltuntergangsstimmung.Hat was morbides,die Wiener lieben ja auch ihre Friedhöfe.

Ich hab zum Glück genug Goldstückchen unterm Kissen,mir kanns egal sein.
Spare in der Zeit dann haste in der Not.
Ich schau mir das mal gelassen an.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Derivate Bombe vor Explosion

Weitere finanzielle Massenvernichtungswaffen entfalten in Kürze ihre Sprengkraft.

500 - 600 Billionen US $ vagabundieren als Derivate um die Welt. Das entspricht dem siebenfachen Bruttosozialprodukt aller Volkswirtschaften dieser Erde. Derzeit werden ca. 260 000 Produkte angeboten. Rekordstand.

Zertifikate, egal ob Weizen, Gold oder Aktie draufsteht, sind im Kern nichts anderes als verbriefte Kredite an Emittenten. Der Tilgungskurs hängt an einem Index oder einer Aktie, bei Goldzertifikaten am Preis einer Unze. Geht der Emittent Pleite, verliert der Besitzer seinen kompletten Einsatz. Derivate gehören nicht zum Sondervermögen.

Es ist eine riesige Geldblase, ohne Entsprechung in dinglichen Gütern entstanden. Die meisten Derivate sind nur Wetten auf Kursentwicklungen. Wenn es gut geht winken Gewinne, aber ohne echte Wertschöpfung. Die Gewinne fließen nur, solange neue Derivate ausgegeben werden können. Ein Schneeballsystem.

Ich schlage Ihnen ein Geschäft vor. Sie leihen mir 10 000,- €. Ich bestimme, unter welchen Bedingungen Sie Zinsen erhalten und unter welchen Umständen ich überhaupt zurückzahle. Sollte ich während der Laufzeit Pleite gehen, zahle ich natürlich nichts zurück. Ist doch ein gutes Geschäft für Sie. Jedenfalls konnten Lehman und Co. ihren Kunden das erklären.
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
Ich frag mich nur von was die jenigen die so den Zusammenbruch der Wirtschaft herbeisehnen leben werden, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte,was ich sowieso für unwahrcheinlich halte.
Ich hoffe ihr habt dann genügend Goldmünzen unterm Kopfkissen damit Frau Bäuerin ein paar Kartoffeln rausrückt.
Achja,vor einem Monat standen wir ja auch schon am Abgrund:
die aktuellsten meldungen zur bankenkrise
Dann sind wir jetzt wohl einen Schritt weiter.
also, ich persönlich sehe auch noch nicht den sofortigen verfall des kompletten finanzsystems. aaaaber ich denke, die lage wird sich in den nächsten ein, zwei jahren weiterhin enorm zuspitzen. das system an sich ist zum scheitern verurteilt. es kann nicht mehr viel weiter hinausgezögert werden. die umverteilung von unten nach oben ist auf ihrem höhepunkt noch nicht ganz aber schon fast angekommen. klar, kann man jetzt einwenden, dass da wo jetzt pleiten entstehen, wiederum andere saftige gewinne einfahren, aber es fehlt halt letztlich an deckung. die usa haben jahrelang über ihre verhältnisse gelebt und das rächt sich jetzt. leider sind die europäischen banken mit in die blasenspekulationen verwickelt und zwar mehr, als man uns derzeit weismachen will. ein großer crash wie 29 wird kommen, davon bin ich überzeugt. allerdings noch nicht. das wird noch ein wenig dauern. wovon wir dann leben wollen, wenn das system zusammenbricht? nunja, ich kann bei frau bäuerin zur not noch ein scheunendach errichten, eindecken und auch, wenn es sein muss, eine komplette scheune oder ein wohnhaus bauen. meinem rücken würde das mit sicherheit den rest geben, aber wenn es um´s überleben geht und geld nur noch den papierwert hat, wird es dann wohl so sein müssen. was allerdings manager, betriebswirtschaftler, banker usw. dann machen wollen, ist mir schleierhaft. ich denke, was wir grade erleben ist das, was vor ein paar jahren mal ein politiker, dessen name mir entfallen ist, sagte: die betriebswirtschaftlichen lehren der letzten jahre, alles zur gewinnmaximierung tun zu müssen, macht den volkswirtschaftlichen schaden erst aus, den wir jetzt haben. ich denke, dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen.

b2t:

Der Dow-Jones-Index sank um 206 Punkte auf 10.852 Zähler und gab damit seine kompletten Gewinne des Vortages wieder ab. Am Dienstag hatte der Index nach der Entscheidung der US-Notenbank, die Zinsen unverändert zu lassen, zugelegt. Der Dax notierte bei 5946 Stellen und damit unter der 6000-Punkte-Marke.
An der Wall Street wachsen die Sorgen, dass die US-Investmentbank Morgan Stanley ebenfalls unter der Last der Kreditkrise zusammenbrechen könnte. Die Aktien des Instituts verloren am Mittwoch fast 20 Prozent, obwohl das Institut am Dienstagabend unerwartet gute Geschäftszahlen vorlegte. Auch Goldman Sachs konnte sich dem Trend nicht widersetzen: Die Aktien des Branchenprimus fielen um mehr als zehn Prozent. Ein Alarmsignal waren auch die Anleihen der Firma, die nach Angaben des Handels- und Research-Unternehmens Market-Axess teilweise nur noch rund 60 US-Cent pro Dollar kosteten. Zu Börseneröffnung zahlten Investoren noch mehr als 70 Cent für die Papiere, vor einer Woche noch mehr als 90 Cent
FTD.de - +++ Ticker zur Finanzkrise +++ 17.08 Uhr: Wall Street bangt um Morgan Stanley - Seite 1 von 7 - Marktberichte Aktien


dax derzeit bei:

DAX PERFORMANCE-INDEX

ISIN DE0008469008

Typ Performanceindex

Land Deutschland

Kursdaten
akt. Kurs (Punkte) 5.830,79

52 Wochen Spanne 5.858,57
8.117,79
Diff. zum Vortag
-2,25% [ -134,38 ] Börse/Handelsplatz Xetra Preise per 17.09.2008 17:31 Uhr
DAX PERFORMANCE-INDEX -


btw: ein netter ausblick in die zukunft der finanzwelt:

Finanzbranche: "Die Krise wird sich noch versch
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Dein Gedanke ist garnicht mal so abwegig....

Ich habe heute einen Anruf von Jerry erhalten da er wie sonst üblich durch seine Europareise noch auf einen Besuch kommen wollte. Er hat sein Besuch in der Schweiz abgebrochen und ist umgehend nach Los Angeles geflogen angesichts dieses Theaters an den Börsen.

Er regte sich fürchterlich auf und meinte ein langsamer fall hätte es auch getan aber jetzt kann man wunderbar ablenken wie bei 9\11

Das Problem ist der Geldabzug... alle sind total konfused und so kann man schön die letzten dicken Fische abziehen...
er sagte immer wieder guck was hintenrum jetzt passiert lass die augen von der Börse das ist nicht das Problem.

Es passiert dasselbe wie vorher der Untersten schicht und dann dem Mittelstand -- niemand traut dem anderen mehr und wird abgezogen

Genau das machen sie sie verursachen riesen misstrauen zwischen den anlegern und den Banken und schieben Gelder raus..

Hat er nicht mal so unrecht wenn nicht andere findige füchse bereits gemeldet hätten kfb -- 300 Millis
Der einlagefonds der deutschen der nun auch noch völlig entleert wird da möchte ich nicht wissen was wir noch alles nicht mitbekommen ...

Vielleicht sollten wir auch ein auge auf die Kriegschiffe legen....
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Donnerwetter. Bin gerade aus dem Garten gekommen. Sieht tatsächlich so aus, als würde die Goldpreisdrückung über Futures zusammenbrechen Vermutlich haben die Investmentbanken soviel mit sich selber und ihrer eigenen Rettung zu tun, dass sie das nicht unter Kontrolle halten können. Hauptsächlich verantwortlich für diese Drückungen sollen GOLDMAN-SACHS und J.P.MORGAN sein. Die sind aber nun selber in lebensbedrohliche Schwierigkeiten geraten. Im Nachhinein scheinen sich die meisten Vorhersagen von Eichelburg doch zu bestätigen. Bin mal gespannt, was in den Expertenforen abgeht. Silber hinkt nach. Schätze mal, dass Silber später abhebt, dann aber richtig.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
Donnerwetter. Bin gerade aus dem Garten gekommen. Sieht tatsächlich so aus, als würde die Goldpreisdrückung über Futures zusammenbrechen Vermutlich haben die Investmentbanken soviel mit sich selber und ihrer eigenen Rettung zu tun, dass sie das nicht unter Kontrolle halten können. Hauptsächlich verantwortlich für diese Drückungen sollen GOLDMAN-SACHS und J.P.MORGAN sein. Die sind aber nun selber in lebensbedrohliche Schwierigkeiten geraten. Im Nachhinein scheinen sich die meisten Vorhersagen von Eichelburg doch zu bestätigen. Bin mal gespannt, was in den Expertenforen abgeht. Silber hinkt nach. Schätze mal, dass Silber später abhebt, dann aber richtig.
Verkaufst jetzt Deine Papiere und gehst ins Gold?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
@debra: wo du deine russenphobie herhast, erschliesst sich mir nicht wirklich. der russe war schon seit langen jahren ein sehr verlässlicher geschäftspartner. und ich kann auch nicht nachvollziehen, woher du den blödsinn hast, er würde sich nach süden ausbreiten und die baltischen staaten besetzen. völliger humbug.
Aus einem Artikel von hartgeld.com

oder wahrscheinlich eher pro amerikanische, verzeitung, pro westliche propaganda. aber vielleicht erschliesst sich mir der sinn der ganzen natoerweiterungen auch nicht wirklich, ebensowenig wie der nutzen eines raketenschildes gegen schurkenstaaten wie iran in polen oder ein radar in tschechien. der russe hat ja schliesslich auch ossetien überfallen und alle (seine) (lands) leute dort gemeuchelt. ist klar. und sackarschwilli mit seinem georgien gehört freilig auch in die nato, richtig?
Das kannst Du halten wie ein Dachdecker. Ich jedenfalls bin auch dagegen.

glaub von mir aus jeden scheiss, den du über dein heissgeliebtes amerika liest, hörst, oder auch siehst. aber tu mir einen gefallen und behalte diesen mist bitte für dich. die amis sind alle gut, haben weisse zähne und keinerlei getthos oder wohnwagensiedlungen, wie wir ja schon wissen. die essen nur vom goldenen tellerchen mit goldenen löffelchen und von mir aus, sei es ihnen gegönnt. die realität sieht nuneinmal anders aus, auch wenn du das nicht wahrhaben willst.
Geht's noch? - Für mich sind US-Wohnwagensiedlungen nichts Degradierendes, wie für Dich offensichtlich. Sondern ein Life-Style, der oft sogar teurer ist als ein normales Haus. Und auf jeden Fall hübscher als Plattenbaughettos für die Arbeitssklaven.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
Silber hinkt nach. Schätze mal, dass Silber später abhebt, dann aber richtig.
Daran sollen die Chinesen "schuld" sein. Auch der schwache $ soll aufgrund der Chinesen gewesen sein, die nun damit aufgehört haben, $ abzustoßen.

Mit der KfW ist ja krass. :icon_neutral: 300 mio, wir haben's ja! Sind wohl nur peanuts, denn angeblich sollen die Kredite ja nicht gefährdet sein.

Inzwischen kommen die airlines und Dell in Schwierigkeiten, so hab ich gerade einen Bekannten gefragt, der gerade ein Bizz gestartet hat über Banken, welche Bank noch sicher ist. Er meint BoA wäre relativ gut dran, aber ich bin mir da nicht mehr sicher. Ansonsten kann er nur noch kleinere, namenlose Banken im Westen empfehlen. :icon_neutral:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
300.000.000 FÜR LEHMAN BROTHERS

KfW-Chef muss Millionenkredit für Pleitebank rechtfertigen

Weniger als drei Wochen ist KfW-Chef Schröder im Amt, schon muss er eine verheerende Panne verantworten: Sein Institut hat dem Pleitekandidaten Lehman Brothers kurz vor dessen Insolvenz 300 Millionen Euro überwiesen. Regierungsvertreter und Oppositionspolitiker sind entsetzt.


300.000.000 f

aja mildernde umstände da nicht gemauert sososo... ist nur ne technische panne aja...:icon_party:

KREDITKRISE

Bankensterben bedroht deutsche Wirtschaft

Von Florian Gathmann und Stefan Schultz
Lehman Brothers, AIG, HBOS: Ein Börsengigant nach dem anderen wird von der Finanzkrise erfasst, die Sicherheitsnetze des Geldkreislaufs reißen. Experten befürchten nun auch für Deutschland große Risiken - doch die Politik versucht zu beschwichtigen.

Hamburg - Peer Steinbrück beschwichtigt. Deutschland sei gegen die Schockwellen aus den USA gut gewappnet, sagte der Finanzminister am Mittwoch im Bundestag. Entwarnung gibt der SPD-Mann allerdings nicht: "Wir wissen, dass es durch die schwere Bankenkrise zu einem konjunkturellen Abschwung kommen wird."





Kreditkrise: Bankensterben bedroht deutsche Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft


Ja nur ruhe bewaren damit das volk schön nicht panik bekommt.....
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Daran sollen die Chinesen "schuld" sein. Auch der schwache $ soll aufgrund der Chinesen gewesen sein, die nun damit aufgehört haben, $ abzustoßen.

Mit der KfW ist ja krass. :icon_neutral: 300 mio, wir haben's ja! Sind wohl nur peanuts, denn angeblich sollen die Kredite ja nicht gefährdet sein.

Inzwischen kommen die airlines und Dell in Schwierigkeiten, so hab ich gerade einen Bekannten gefragt, der gerade ein Bizz gestartet hat über Banken, welche Bank noch sicher ist. Er meint BoA wäre relativ gut dran, aber ich bin mir da nicht mehr sicher. Ansonsten kann er nur noch kleinere, namenlose Banken im Westen empfehlen. :icon_neutral:
Das ist drüben in usa auch so... die kleineren haben nicht mitgezockt daher ziehen sie ihre Bankeinkünfte aus den direkten einkommen und einlagen der Kunden das ist im moment ein sehr guter vorteil.
 
Mitglied seit
29 Jul 2008
Beiträge
365
Gefällt mir
0
300.000.000 FÜR LEHMAN BROTHERS

KfW-Chef muss Millionenkredit für Pleitebank rechtfertigen

Weniger als drei Wochen ist KfW-Chef Schröder im Amt, schon muss er eine verheerende Panne verantworten: Sein Institut hat dem Pleitekandidaten Lehman Brothers kurz vor dessen Insolvenz 300 Millionen Euro überwiesen. Regierungsvertreter und Oppositionspolitiker sind entsetzt.


300.000.000 f

aja mildernde umstände da nicht gemauert sososo... ist nur ne technische panne aja...:icon_party:

KREDITKRISE

Bankensterben bedroht deutsche Wirtschaft

Von Florian Gathmann und Stefan Schultz
Lehman Brothers, AIG, HBOS: Ein Börsengigant nach dem anderen wird von der Finanzkrise erfasst, die Sicherheitsnetze des Geldkreislaufs reißen. Experten befürchten nun auch für Deutschland große Risiken - doch die Politik versucht zu beschwichtigen.

Hamburg - Peer Steinbrück beschwichtigt. Deutschland sei gegen die Schockwellen aus den USA gut gewappnet, sagte der Finanzminister am Mittwoch im Bundestag. Entwarnung gibt der SPD-Mann allerdings nicht: "Wir wissen, dass es durch die schwere Bankenkrise zu einem konjunkturellen Abschwung kommen wird."





Kreditkrise: Bankensterben bedroht deutsche Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft


Ja nur ruhe bewaren damit das volk schön nicht panik bekommt.....
KfW versetz 300 Millionen Euro !!!

oder steckt da mehr dahinter ????

Mein Gedanke,mal so...

Jemand oder einige wollen sich mal mit Millionen aus Staatskasse
eindecken.Da kommt doch die Bankenkrise in den USA doch gerade recht.

Mal ebend 300 Millionen rüber zu einer Bank wo dies dann mal so ebend nicht mehr nachvollziehbar.Warscheinlich gleich von dort eine weiter Überweisung zu einer anderen Bank die nicht in den USA ihren Sitz hat.
Bei LEHMAN BROTHERS wird es ja schwierig dies zu verfolgen wenn sie Pleite sind.

Es ist schon komisch das gerade in diesen Moment der Pleite 300
Millionen dort hin überwiesen,zumal für was und für wehm ???

Dies ist nicht zufällig passiert,da steckt mehr dahinter !!

Ich glaube das es einer der grössten Betrugsfälle sein wird !!!


greatz
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
KfW versetz 300 Millionen Euro !!!

oder steckt da mehr dahinter ????

Mein Gedanke,mal so...

Jemand oder einige wollen sich mal mit Millionen aus Staatskasse
eindecken.Da kommt doch die Bankenkrise in den USA doch gerade recht.

Mal ebend 300 Millionen rüber zu einer Bank wo dies dann mal so ebend nicht mehr nachvollziehbar.Warscheinlich gleich von dort eine weiter Überweisung zu einer anderen Bank die nicht in den USA ihren Sitz hat.
Bei LEHMAN BROTHERS wird es ja schwierig dies zu verfolgen wenn sie Pleite sind.

Es ist schon komisch das gerade in diesen Moment der Pleite 300
Millionen dort hin überwiesen,zumal für was und für wehm ???

Dies ist nicht zufällig passiert,da steckt mehr dahinter !!

Ich glaube das es einer der grössten Betrugsfälle sein wird !!!


greatz
denke ich auch und viele andere auch... wohin das gelandet ist? .... man munkelt israel... ist bisher zwar ein gerücht aber von verschiedenen ecken könnte was dran sein?
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
661
KfW versetz 300 Millionen Euro !!!

oder steckt da mehr dahinter ????

Mein Gedanke,mal so...

Jemand oder einige wollen sich mal mit Millionen aus Staatskasse
eindecken.Da kommt doch die Bankenkrise in den USA doch gerade recht.

Mal ebend 300 Millionen rüber zu einer Bank wo dies dann mal so ebend nicht mehr nachvollziehbar.Warscheinlich gleich von dort eine weiter Überweisung zu einer anderen Bank die nicht in den USA ihren Sitz hat.Bei LEHMAN BROTHERS wird es ja schwierig dies zu verfolgen wenn sie Pleite sind.

Es ist schon komisch das gerade in diesen Moment der Pleite 300
Millionen dort hin überwiesen,zumal für was und für wehm ???

Dies ist nicht zufällig passiert,da steckt mehr dahinter !!

Ich glaube das es einer der grössten Betrugsfälle sein wird !!!


greatz

Glauben heißt leider nichts wissen.
Schon mal was davon gehört das Lehman unter Gläubigerschutz stand/steht.Eingehende Gelder gehen dann rein aber nicht mehr raus,so einfach ist das. :icon_neutral:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Ehmm... das ist ein Bekannter aus den USA. Die Banken, die er empfiehlt, sind also kleine, unbekannte. Haben leider nur Büros im Westen.
ups sorry stimmt dää ich habs auch gelesen... lassen wir doch unsere Bezüge demnächst auch in die USA überweisen dann haben sie es leichter si können direkt sich dran bereichern ....
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Jerry meint Silber ist rar... darauf hin habsch jetz mal gegoogelt und das hier gefunden:eek:... das wäre ja ein dicker hammer


Leserzuschrift-DE - Silber-Situation: Das Smart Money hat laut Jason Hommel nicht nur in ganz Europa sondern weltweit Silber aufgekauft, ich fürchte, dass das Big Money Silbermäßig nichts finden wird. Hommel hat Leserbriefe über Leserbriefe veröffentlicht, die Kundschaft findet fast nichts. Das ist unglaublich, das Big Money wird nichts finden! Wahnsinn!! Das wird dann die totale Preisexplosion bei EM geben, und wer auch nur ein paar Münzen hat wird unglaublich reich werden. Stimmen Sie mir dem auch zu?
Der Daily Reckoning schreibt sehr ausführlich über die nächsten Bomben die hochgehen werden.
Meiner Meinung nach sind Ihre Angaben über die Gold-und Silberpreise daher sehr konservativ. Das ganze Geld der Welt in den kleinen EM-Markt gepresst, noch dazu bei Silber, verursacht eine nie zuvor gesehene Hausse unvorstellbaren Ausmaßes. Wow!
Ich nehme an, dass wir Ende nächsten Jahres in einer absolut anderen Welt leben werden.
...
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
LOL? Und gleichzeitig D's Haushalt sanieren?
hehe den satz habe ich garnicht mal so beachtet mir gings um das silber das smart money nun dem big money vorweg gekauft hat ... ätsch :icon_party:

vielleicht frisst uns ja auch noch vorher das Schwarze loch von Cern also immer fein taschenlampe ins betti mitnehmen damit wir noch was sehen ...:icon_party:
 

Lothenon

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
317
Gefällt mir
1
Glauben heißt leider nichts wissen.
Schon mal was davon gehört das Lehman unter Gläubigerschutz stand/steht.Eingehende Gelder gehen dann rein aber nicht mehr raus,so einfach ist das. :icon_neutral:
Es kommt darauf an, wann genau das Geld geflossen ist und wann genau LB Insolvenz bzw. Gläubigerschutz angemeldet hat.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
@jenie
Aber nur noch die Taschenlampe mit der Kurbel. :wink: Das mit den schwarzen Löchern durch CERN soll sich erst 2012 endgültig herausstellen. Das würde dann ja mit dem Maya-Kalender und allem anderen passen... :icon_party:

PS.: Wenn wir jetzt alle Silber kaufen wie blöde, dann wäre doch "unser" Haushalt in Nullkommanichts saniert, oder nicht?
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
Es kommt darauf an, wann genau das Geld geflossen ist und wann genau LB Insolvenz bzw. Gläubigerschutz angemeldet hat.

prrrppfffffffffft.......... soviel zum Gläubigerschutz.... ich glaube nicht mal denen wenn es um den Hintern geht und der brennt dort allen ganz gewaltig...

soviel ehre muss sein wenn ich einer davon wäre ins solch einer extremsituation... ich würde auch zusehen das ich fein raus bin oder so gut wie es geht .... jeder versucht irgendwie irgendwas zu retten das ist richtig schöner krieg da oben,,,... ich möchte nicht in deren haut stecken und bin froh das ich ein armer schwab bin der nichts hat :icon_party:

PS.: Wenn wir jetzt alle Silber kaufen wie blöde, dann wäre doch "unser" Haushalt in Nullkommanichts saniert, oder nicht?
aber erst wenn die silberrakete so richtig hochgeschossen ist sonst lohn nicht -- womöglich hätten wir dann nur die löcher gestopft....

ein gutes hat es ja das d-land --- wir sind in der finanzvrewaltung eine GmbH das heisst wir müssen nicht unbedingt für all deren sch... aufkommen den die fabrizieren oder sehe ich das falsch
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
etwas untergange: In Rußland wurde heute der Handel an der Börse ausgesetzt

SWISSINFO.CH:

AKTIEN/Russische Börsen setzen Handel nach Kurseinbrüchen aus

-----
SPON:

KURSSTURZ

Russische Börsen kollabieren

Die Finanzkrise macht auch vor Russland nicht halt: Dort sind die Kurse an den Börsen so stark eingebrochen, dass die Finanzbehörde den Handel stoppen ließ. Eine mittelgroße Investmentbank ist pleite.

weiterlesen...
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
@dr.byrd:

Versuche 1 oz Bullion-Münzen zu bekommen (maple leaf, american eagle, panda, philharmoniker, alle gut) am besten gehst du zu einem der Händler, die auf der Seite von Eichelburg inserieren:

www.hartgeld.com

du kannst auch 1 Kg Barren kaufen, wenn du etwas mehr Knete hast. Generell würde ich aber möglichst kleine Stückelungen vorziehen, weil du ja auch auf dem Markt Gemüse kaufen willst.
Du bekommst im Forum auf der Seite von Eichelburg bestimmt auch Infos, wie die augenblickliche Lage an der Bestellfront ist (Verfügbarkeit, Wartezeiten etc.)

Die Preise wie zb. bei Kronwitter von 12.40 - 12.75 oz sind völlig ok. Zwischen echtem Metall und den Spotkursen liegen schon lange saftige Differenzen => echte Metalle werden beträchtlich über Spotkurse gehandelt.

Viel Glück

Nachtrag: Eine gute Idee ist es auch, 10.- Euro Silber Gedenkmünzen zu kaufen, falls man die noch bekommt. Die haben nämlich mit 1/2 oz Silber auch noch immer ihren Nominalwert von 10.- Euro und sind gesetzliches Zahlungsmittel.
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
guten morgen @ll. ein neuer tag, und ne neue runde beim geldvernichtungswettbewerb. aber erstmal kurz der stand von gestern am späten abend:

In der Sorge vor weiteren Hiobsbotschaften vom Finanzmarkt sind die US-Börsen am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit Jahren eingebrochen. Alle drei großen Indizes verloren mehr als vier Prozent. Die Nasdaq und den S&P 500 mussten den höchsten prozentualen Tagesverlust seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hinnehmen. An der Wall Street ging trotz der Rettungsaktion der US-Regierung für den Versicherungsgiganten AIG die Angst um. Händler sorgten sich, dass auch die Investmentbank Morgan Stanley die Kreditkrise nicht überleben könnte. Da eine weitere Verschärfung der Finanzkrise die gesamte Wirtschaft belasten würde, gerieten auch andere Branchen in den Abwärtssog. Zudem drückten schlechte Konjunkturdaten auf die Stimmung und der Ölpreis stieg um fast sechs Prozent auf 96,57 $.
und heut morgen geht´s weiter:

Unter dem Eindruck der US-Bankenkrise hat die Börse in Tokio am Donnerstag im frühen Handel wieder deutlich nachgegeben. Eine Stunde nach Handelsbeginn notierte der Nikkei aus 225 führenden Werten ein Minus von 347 Punkte oder 2,95 Prozent beim Zwischenstand von 11.402 Punkten. Am Vortag hatte bereits in New York der Dow Jones angesichts der Nervosität in Folge des Zusammenbruchs der US-Bank Lehman Brothers fast 450 Punkte abgegeben.

Die japanische Zentralbank griff am dritten Tag in Folge mit einer Milliardenspritze ein, um den Geldmarkt des Landes zu stabilisieren. Die Bank of Japan pumpte erneut 1,5 Billionen Yen, umgerechnet rund zehn Mrd. Euro, in den Markt. Bereits an den beiden vorangegangenen Tagen hatte die Zentralbank in jeweils zwei Schritten einmal 2,5 Billionen und dann drei Billionen Yen in den Markt gegeben.
und der joke des tages diesmal schon am frühen morgen:

US-Präsident George W. Bush hat wegen der Krise in der Kreditwirtschaft einen geplanten Besuch der Bundesstaaten Alabama und Florida abgesagt. Wie ein Sprecher des Präsidialamtes mitteilte, wird sich Bush am Donnerstag in Washington aufhalten, wo er mit Experten über die Finanzmarktkrise beraten wird. Der Präsident konzentriere sich auf Maßnahmen, um die Märkte zu stabilisieren und zu stärken und das Vertrauen der Investoren wiederzugewinnen.
FTD.de - +++ Ticker zur Finanzkrise +++6:40: Bush sagt wegen Bankenkrise Reise ab - Seite 1 von 9 - Marktberichte Aktien

wollen die jetzt in einer "expertenrunde" nem blinden das sehen beibringen??? :icon_lol:

wird ein lustiger tag. werde nur heut morgen noch ganz schnell tanken fahren müssen, wie ich das sehe...^^

[edit]: hui, schwein gehabt. konnte noch grade so für 1,439€ tanken. als ich reinging um zu bezahlen, haben sie grade die schilder ausgetauscht. jetzt steht der sprit bei 1,519€....
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
300.000.000 FÜR LEHMAN BROTHERS
KfW-Chef muss Millionenkredit für Pleitebank rechtfertigen
300.000.000 f

aja mildernde umstände da nicht gemauert sososo... ist nur ne technische panne aja...:icon_party:

technische Panne - klar, weil der Computer den Überweisungsauftrag wie geplant ausgeführt hat und nicht gemerkt hat, daß beim Empfänger schon die Hütte abgebrannt ist.

Für mich ein ideales Beispiel wie Führerorientiert unsere bürokratische Diktatur ist.
- die Überweisung wurde letzte Woche bechlossen und eingetragen - basta
- von Freitag vor- bis Montag nachmittag ist Wochenende; da bleibt für Bürokraten die Welt ganz einfach stehen
- da macht man auch selbst nicht, bzw. noch weniger wie sonst in der Woche und schon gar nichts, was mit dem Broterwerb zu tun hat
- hätte irgendjemand die Überweisung auf eigene Faust gestoppt, dann hätte er schnell ein Disziplinarverfahren am Hals gehabt - noch bevor er die Hand von der Abbruchtaste genopmmen hätte. Denn er hätte damit gegen Anordnungen seiner Vorgesetzten verstoßen und diese der Unfähigkeit bezichtigt (also lieber die Kohle verbrennen)
- nachdem man den Führungspersonen die neuen Stories über Lehmann vorgelesen hatte, wurde dieser Punkt auf die Tagesordnung vom 07.01.09 aufgenommen. Nach dem Jahresende, weil die Umsätze (auch solche) zu Provisionen führen.
- vor allem ist es nicht deren Geld, sondern nur das vom Steuerzahler und bei dem kann man ja immer wieder Nachschub abmelken - deshalb business as usual und viel pardiiieeeee - auch wenn einige Politiker jetzt rumproleten, die sind sicher genau nach Vorschrift vorgegangen und wenn doch einer gehen muß, fällt er mehr wie weich (natürlich auch auf Kosten des Steuerzahlers)

Schade, daß das Thema persönliche Haftung auch bei so etwas ein Tabu bleibt - muß es natürlich, denn sonst müßten auch Politiker, usw. für ihre Taten haften. Und das die Überweisung bekannt geworden ist, ist die eigentliche technische Panne. Sonst wäre das Steuergeld egal gewesen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten