• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Hedge-Fond Sterben

REUTERS | Donnerstag, 13. März 2008, 17:20 Uhr
Carlyle-Fonds CCC vor dem Aus - Finanzmärkte in Sorge

Amsterdam (Reuters) - Nach dem Scheitern der Gespräche über neue Kredite steht die Fonds-Tochter CCC der renommierten US-Beteiligungsfirma Carlyle vor dem Aus.
weiterlesen...
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Hier türkisch oder russisch, dort spanisch nötig!

In meinem Alter habe ich keine Lust, noch eine 3. Sprache zu lernen, wie Spanisch, nur um wo zu leben, wo ich mehr Lebensqualität habe allein schon durchs Wetter.
Das ist verständlich. Eigentlich. Aber: Dein Lieblingsstaat Florida
a) hat immer mehr Regionen, wo man im Alltag mit Spanisch besser durchkommt, als mit Amerikanisch, Bereiche, wo die Beschilderung oft nur in Spanisch ist, - zudem ist in Florida Spanisch offiziell zweite Amtssprache.
b) ist jedes Jahr einer der am meisten von den Hurricane seasons betroffenen US-Bundesstaaten,- da fliegen regelmäßig die RV's (Wohnwägen) , Fertighäuser und die Holzhütten der "Snowbirds" (Rentner, die in Florida überwintern) durch die Luft,- auch Gewitter und jeder Regen ist da viel umfangreicher.

Hier nicht. Hier darfst noch nichtmals was an Deinen Wohnwagen anbauen ohne Gebühren/Anträge und jede Menge Kohle.
Dafür springt dort fast jeder mit ner Knarre herum (alle Uniformträger sowieso, aber nur die echte Polizei ist ansatzweise daran so ausgebildet, daß man hoffen kann, daß sie zuerst denkt und dann schießt, und net umgekehrt) und während sich auf der Straße hier Autofahrer nur anbrüllen, zieht in den USA schnell einer oder beide die Knarre und ballert los.

Auf der Autobahn wirste von Mercedes Fahrern zur Seite gedrängt.
Seit vor nun schon etlichen Jahren die USA ihr generelles Tempolimit aufgaben,- ist defensives Fahren, das früher dort üblich war, zur Seltenheit geworden. Da wird gedrängelt, geschnitten, gehupt, und eben geschossen.

Und wenn Du arbeitslos wirst, wirste hier versklavt und mit Auslandsreiseverbot belegt. :icon_stop:
Nun, in USA gibts im ersten Arbeitsjahr jeder neuen Beschäftigung gar keinen Urlaub, danach oft nur zwei Wochen im Jahr. Wirste dort arbeitslos, dann kriegste maximal für sechs Monate Arbeitslosengeld. Kinder sind dort von der Zeugung an Privatsache, Entbindung, etc. mußte selbst bezahlen, Kindergeld gibts nicht.
Arbeitslos, und Arbeitslosengeld ausgelaufen? Dann kannste, je nach County, städtische Lebensmittelmarken beantragen. Dafür mußte z.B. in Rochester, NY, einen Drogentest machen,- und, wenn Du rauchst, trinkst oder auch nur Eltern hast, die Alkis waren, - mußte zu einer dementsprechenden Therapie,- und deren regelmäßigen Besuch auch nachweisen.
Wirste als Arbeitsloser krank, kommt nicht der Arzt, sondern Du mußt zu einer "Super-Krankenschwester", die darf Spritzen geben, Medikamente verschreiben, etc.

Hm, zum Warenterminhandel mit Weizen, etc. zurück:
Da Bauern immer versucht sind, das anzubauen, was ihnen schnell am meisten Ertrag bringt, wird die Menge an vorhandenem Brotgetreide weiter abnehmen. Dies, weil die Energiewirtschaft mehr bezahlen kann und mehr bezahlt, als das Nahrungsmittelgewerbe,- und weil diverse Pflanzen, die nur zum Verbrennen angebaut werden, schneller wachsen und da kein Mensch sich stört, wenn die genmanipuliert sind. Und dann fehlt dem Nahrungsgetreide die Anbaufläche.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Minimum wage in Florida

3. In Florida ist der Mindestlohn 7,87 (also umgerechnet in EUR, der Mindestlohn den Putzfrauen hier kriegen).

Tut mir leid, aber da lese ich im Internet was ganz anderes:

Florida's minimum wage to go up to $6.79 January 1 - 10/29/07

>The minimum wage in Florida will increase from $6.67 per hour to $6.79 per hour on January 1, 2008.<


Also: $6,79 pro Stunde ist der Mindestlohn in FL in 2008.

Das bedeutet umgerechnet ca. 4,36 EUR pro Stunde,-

und davon müssen Steuern, die volle Kranken-, Renten-, Pflege-, und Arbeitslosenversicherung bezahlt werden.

Die Putzfrau hier in D kriegt derweil ihre 7,87 EUR, zahlt davon eventuell Steuern, aber nur stark die Hälfte von Kranken-, Renten-, und Arbeitslosenversicherung.


Zum Goldpreis:
Nun, wenn der so hoch ist, dann werden vermutlich jetzt auch Bulgarien und die Türkei wieder weitermachen damit, ihre Goldreserven mittels Säure aus der Erde freizusetzen,- denn das lohnt sich nur bei einem hohen Goldpreis.
Und so manche Regierung wird ihre Goldreserven verscherbeln wollen ...
 

Papa Bär

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
273
Gefällt mir
1
Zimmermann und die geistige Diarrhoe des DIW (n-tv)

Hat heute früh jemand diese gequirlte Sch... vom o.g. Wirtschaftsexperten gehört?
Der glaubt doch tatsächlich, dass der "Aufschwung" bei den Leuten ankommt und er rechnet fest mit einem soliden Kaufkraftgewinn in diesem Jahr. Hierzu hält er, gesamtwirtschaftlich, eine Einkommenssteigerung von bis zu 2,5 % für angemessen und ausreichend :icon_lol: Kritik an Hartz IV, insbesondere die Anmerkungen des DGB (H.B.Stiftung) zum Lohndruck durch Hartz und den einhergehenden Reallohneinbußen, läßt er einfach mal nicht gelten, dass sei Unsinn...
Die abenteuerliche Verbalakrobatik in Zusammenhang mit den Arbeitslosenzahlen und Arbeitsplatzzuwächsen erwähne ich schon mal gar nicht weiter. Der dazu passende FAZ-Artikel wird ja deutschlandweit vollkommen ausgeblendet. Es ist einfach unglaublich, was hier so stattfindet.


Grüße vom Papa Bär
 

Geronimo

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Hedge Fonds: Möglicher Carlyle-Kollaps löst Panik aus

Die Angst vor Zusammenbrüchen mehrerer Hedge Fonds hat die Anleger am Donnerstag aufgeschreckt. Der börsennotierte Hedge Fonds Carlyle Capital teilte mit, keine Einigung mit seinen Gläubigern erzielt zu haben. Schulden in Höhe von 16,6 Milliarden US-Dollar können nicht zurückbezahlt werden, diese Summe könne sich noch weiter erhöhen, hieß es in einer Mitteilung von Carlyle. Auch weitere Fonds stecken in Schwierigkeiten.

Hedge Fonds: Carlyle Capital löst Panik an den Märkten aus
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Hat heute früh jemand diese gequirlte Sch... vom o.g. Wirtschaftsexperten gehört?
Der glaubt doch tatsächlich, dass der "Aufschwung" bei den Leuten ankommt und er rechnet fest mit einem soliden Kaufkraftgewinn in diesem Jahr. Hierzu hält er, gesamtwirtschaftlich, eine Einkommenssteigerung von bis zu 2,5 % für angemessen und ausreichend :icon_lol: Kritik an Hartz IV, insbesondere die Anmerkungen des DGB (H.B.Stiftung) zum Lohndruck durch Hartz und den einhergehenden Reallohneinbußen, läßt er einfach mal nicht gelten, dass sei Unsinn...
Die abenteuerliche Verbalakrobatik in Zusammenhang mit den Arbeitslosenzahlen und Arbeitsplatzzuwächsen erwähne ich schon mal gar nicht weiter. Der dazu passende FAZ-Artikel wird ja deutschlandweit vollkommen ausgeblendet. Es ist einfach unglaublich, was hier so stattfindet.
Für mich ist nur noch interessant, mit welchen "Begründungen" oder eher Lügen diese Typen auftreten und gegen klar erkennbare Situationen loslegen - anschauen sollte man sich diese Typen auch, um sich die Gesichter zu merken.

Wieso ist es unglaublich, was hier stattfindet ? Deine Fußzeile sagt doch eigentlich alles :icon_wink:
Der Klügere gibt nach...sagt man zumindest. Und, weil dies schon seit vielen Jahren so gemacht wurde, sind jetzt die Dummen an der Macht!
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
... Im Zuge der Subprime-Krise haben die Banken inzwischen Wertberichtigungen in Höhe von rund 180 Mrd. $ vorgenommen. Schätzungen gehen davon aus, dass weitere Abschreibungen von 300 bis 400 Mrd. $ dazukommen könnten. Auf der Ertragsseite sieht es düster: Für das Jahr 2008 sind die Analysten skeptisch geworden. ... ... Für die bevorstehende Korrekturwelle sind die Finanzinstitute allerdings nur bedingt gerüstet: Sie haben in den vergangenen Jahren ihre Kapitaldecke bewusst dünn gehalten, um ihren Aktionären eine hohe Eigenkapitalrendite zu bieten. ...
FTD.de - Finanzdienstleister - Nachrichten - Vergangenheit holt die Banken ein
... "Die Liquidität bei Covered Bonds und auch Pfandbriefen ist weiter sehr dünn", so Daniel Rauch, Fondsmanager bei Union Investment. ... ....Verglichen mit anderen Papieren hätten sich Pfandbriefe relativ gut gehalten. Dennoch könnten die Probleme Folgen für Pfandbriefe haben - zulasten der Banken, die sich darüber günstig finanzieren wollen. ...
FTD.de - Marktberichte - Nachrichten - Pfandbriefhandel liegt auf Eis
Es ist zwar nichts neues, aber immer noch aktuell.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Anleger zittern vor den neuen Bankenbilanzen

WELT-online | 14. März 2008, 06:46 Uhr

Börse

Anleger zittern vor den neuen Bankenbilanzen


Von Karsten Seibel

Einige Banken mussten wegen der Finanzkrise bereits Milliarden Euro abschreiben. An den Börsen gingen die Kurse der Institute dementsprechend in den Keller. Nun droht neuer Ungemach: Die nächste Berichtssaison steht vor der Tür – und Experten erwarten schlimmes.
weiterlesen...
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
von
Folker Hellmeyer, Chefanalyst Bremer Landesbank

Zitat:

"Die US-Zentralbank gab ein neues Programm namens "Term Securities Lending Facility" in einer Größenordnung von 200 Milliarden Dollar an. Hier kommen die Wall Street Banken in den Genuss unter Druck stehende mit Hypotheken besicherte Kreditprodukte gegen US-Treasuries für definierte Zeiträume zu tauschen.

Massivste Fehler der Investmentbanken werden hier kaschiert. Die Fed ähnelt mit diesem Portfoliotausch zunehmend einem Hedge Fund, der krisengeschüttelte Papiere einsammelt......."

Folker Hellmeyer Wochenrückblick - Teleboerse.de

noch ein lesenswerte Beitrag:

Was die FED mit der TSLF ( "Term Securities Lending Facility") tatsächlich bezweckt

Was die FED mit der TSLF tatsächlich bezweckt — WEISSGARNIX
 
E

ExitUser

Gast
so Leute nun gehts rund.

Dollar runter auf 1,5628 momentan
Gold 1003
Dow geht Keller -1%
Dax geht gleich mit

Tja, da muss der Steuerzahler dann wohl demnächst ran :icon_lol:

dieser Freitag wird fast Schwarz, schade das Freitag der 13. um einen Tag verpasst wurde, heut hätts gepasst.

Dax in wenigen Minuten von +1 auf - 1,5
 
E

ExitUser

Gast
nächste Woche geht der Dollar unter 1,60 wettet jemand dagegen?. Als Einsatz schlage ich ein Sarrazin Menu ala Cart vor. :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
hier mal ein kleines Beispiel zu Aussagen von Überflüssigen Parasiten, auch Managern genannt.

von Montag:

Gerüchte um Bear Stearns


Die US-Investmentbank Bear Stearns hat Marktgerüchte über einen Liquiditätsengpass zurückgewiesen. Dies sei absolut lächerlich, sagte ein führender Manager des Konzerns am Montag dem TV-Sender "CNBC". Zuvor hatte ein Börsenhändler erklärt, dass die Kosten zur Absicherungen der Schulden von Bear Stearns gestiegen seien.
"Absolut lächerlich" Gerüchte um Bear Stearns - n-tv.de

und heute geht der Laden sterben und reisst die Börsen runter, köstliches Schauspiel einfach nur noch. :icon_lol:

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen. Und die Kapelle spielt bis zuletzt.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
....Geschockt wurden die Marktteilnehmer durch Gerüchte, wonach eine amerikanische Investment Bank Chapter 11, das heißt Insolvenz, anmelden müsse. .....

=> Börse Frankfurt-News: Stimmung scheint auf dem Tiefpunkt (Marktbericht) <=

Entsetzen an der Börse Bear Stearns doch in Not
Bear Stearns erklärte, seine Liquiditätspositionen hätten sich in den vergangenen 24 Stunden "signifikant" verschlechtert.


Die US-Investmentbank JP Morgan und die amerikanische Notenbank Fed mussten nun einspringen, um Bear Stearns vor einem möglichen Kollaps zu bewahren.

Entsetzen an der Börse Bear Stearns doch in Not - Teleboerse.de
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Dresdner Bank wird zerteilt

ALLIANZ-KONZERN
Dresdner Bank wird zerteilt
Von Andreas Nölting
Die Dresdner Bank steht vor der Spaltung. Laut manager-magazin.de beschließt der Aufsichtsrat auf seiner heutigen Sitzung die gesellschaftsrechtliche Teilung der Bank. Unterhalb einer gemeinsamen Holding sollen zwei eigenständige Banken entstehen - womöglich mit neuem Namen.
Quelle und Rest : Allianz-Konzern: Dresdner Bank wird zerteilt - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
die guten ins Körbchen, die schlechten ins Kröpfchen... und die ganz guten ins private Schließfach
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Was also tun?

Also raus aus den Aktien? Bevor alle anderen auch verkaufen wollen?

Und wie sichern? Geld auf mehrere Banken verteilen, die dem Einlagensicherungsfond angehören, bis max. zu der Einlagensicherungsfondgrenze?
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
Hallo Rounddancer,

also mein Barvermögen passt bequem ins Portemonnaie, da brauche ich keine Einlagen tätigen. :icon_lol:

Ist schon sehr beunruhigend, was derzeit in der Finanzwelt passiert.

Gruß
Susann
 
E

ExitUser

Gast
Eine interessante Reportage der ftd, wie Bear Stearns heute gerettet wurde:

FTD.de - Finanzdienstleister - Nachrichten - Wie Bear Stearns gerettet wurde

Dick Bove, Wall-Street-Veteran und Bankenanalyst bei Punk Ziegel & Co.:
Wenn ein Bankchef öffentlich auftritt und beteuert, alles sei in Ordnung, dann kann man davon ausgehen, dass nichts mehr in Ordnung ist.
In anderem Zusammenhang: Joe Ackermann (bei Maybrit Illner):
Eine Bank, der man nicht mehr vertraut, ist pleite.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Das Eingreifen von J.P. Morgan und der Notenbank zeige, dass Bear Stearns "nicht genug Geld gehabt hat, um am Morgen das Licht einzuschalten", formulierte es ein Experte von Crédit Suisse drastisch im "Wall Street Journal".
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Rounddancer schrieb:
Also raus aus den Aktien? Bevor alle anderen auch verkaufen wollen?

Und wie sichern? Geld auf mehrere Banken verteilen, die dem Einlagensicherungsfond angehören, bis max. zu der Einlagensicherungsfondgrenze?
Meiner Meinung nach ganz klar Edelmetalle und einen gewissen Bargeldbetrag, den man zuhause bunkert.

Nachtrag: Ich persönlich habe mir einen riesigen Schnapps-Vorrat angelegt. :biggrin:
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Kommentar: Blanke Panik

WIWO | 4.03.2008 : 15:24:28 Uhr

US-Banken

Blanke Panik

Kommentar Von Torsten Riecke, New York

Die Wall Street wankt. Nur mit Hilfe der New Yorker Federal Reserve (Fed) kann sich die Investmentbank noch über Wasser halten. Dass JP Morgan als Notarzt die lebensrettende Liquiditätsspritze verabreicht, ändert nichts daran, dass hier die amerikanische Notenbank einen der großen Namen der Wall Street vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. Etwas Ähnliches hat es zuletzt in der Krise des Hedge-Fonds LTCM 1998 gegeben. Auch damals drängte die New Yorker Fed die Wall Street zu einer Notoperation. Die staatliche Rettung des britischen Baufinanzierers Northern Rock ist allen noch in schlechter Erinnerung. Soweit ist es an der New Yorker Finanzmeile noch nicht. Aber weit davon entfernt sind wir nicht mehr.
weiterlesen...
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Rounddancer schrieb:
Meiner Meinung nach ganz klar Edelmetalle und einen gewissen Bargeldbetrag, den man zuhause bunkert.

Nachtrag: Ich persönlich habe mir einen riesigen Schnapps-Vorrat angelegt. :biggrin:
SATIRE :
Edelmetalle kommen für mich nur als Zahngold in Frage - ich schaue ab und zu nach, wer von den FM/SB dafür in Frage kommt - die Zahnbehandlung würde ich kostenlos vornehmen.

Schnaps-Vorrat ? Gutes Tauschmittel. Ist das eine Sorte, wo die gelbe Armbinde mit 3 Punkten gleich mitgeliefert wird ? Deswegen machen die ARGE so viele Hausdurchsuchungen. Die wollen wissen, wo sich später ein Einstieg lohnt.
 

tommy33

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Guter Kommentar

Perverse Spekulation

Perverse Spekulation

Völlig losgelöst von der Erde

Dollar und Dax im freien Fall. Gold, Öl und Weizen auf neuen Rekordständen – die Turbulenzen an den Finanzmärkten haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Treiben der Spekulanten spiegelt die realwirtschaftliche Entwicklung nicht wider, wird aber schwere Folgeschäden hinterlassen.

Völlig losgelöst von der Erde
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Deshalb müssten die Preise für Rohstoffe fallen. Sie tun es nicht, weil die Spekulanten den Trend spielen. Sie setzen auf die letzten Anlagemöglichkeiten, die noch laufen.
Faktisch ist es so, dass die Spekulanten zunächst mal ihre "Vermögen" überhaupt retten wollen. In diesen Finanzderivaten nimmt das tagtäglich rasant ab. Bisher war das die ganzen Jahre prima von der Realwirtschaft getrennt in diesen Papierderivaten aufgehoben gewesen. Nur durch diese Trennung war ein Anschwellen solch riesiger Vermögen durch ungezügelte Geldmengensteigerung (Das 30 bis 40fache wie durch Produktivitätssteigerung legitimiert) überhaupt möglich. Meiner Meinung nach zeigt das was jetzt passiert, dass wir an die Grenzen von dem angekommen sind, was das Geldsystem wie wir es jetzt haben, leisten kann. Die FR bringt das Problem auch nicht wirklich auf den Punkt.
An den Rohstoffmärkten hilft nur eine drastische Verteuerung des Handels, sei es durch eine Spekulationssteuer oder restriktive Zulassungsbedingungen.
Die Tobinsteuer hätte man früher einführen sollen. Wenn man sie jetzt einführt, dann profitiert zwar der Staat noch eine kurze Zeit davon, aber das Finanzsystem kann es nicht mehr retten. Da ist das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Man hätte von vorneherein mit der Tobinsteuer schon die Ausbildung solcher "Vermögensblasen" verhindern müssen.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
An den Börsen in Südosteuropa brennt die Hütte

Aktienmarkt-Analyse

An den Börsen in Südosteuropa brennt die Hütte

4. März 2008 Gut, auch der Dax hat gemessen an seinem Rekordhoch schon fast 20 Prozent an Wert verloren. Doch das ist noch harmlos mit dem, was derzeit an den Börsen in Südosteuropa passiert. Denn an den Aktienmärkten dort bläst den Anlegern ein noch stärkerer Sturm, oder besser gesagt Orkan entgegen.
weiterlesen...
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
SATIRE :
Edelmetalle kommen für mich nur als Zahngold in Frage - ich schaue ab und zu nach, wer von den FM/SB dafür in Frage kommt - die Zahnbehandlung würde ich kostenlos vornehmen.

Schnaps-Vorrat ? Gutes Tauschmittel. Ist das eine Sorte, wo die gelbe Armbinde mit 3 Punkten gleich mitgeliefert wird ? Deswegen machen die ARGE so viele Hausdurchsuchungen. Die wollen wissen, wo sich später ein Einstieg lohnt.
Stimmt zumal in Zahngold Platin Enthalten ist.
Lebensmittel lassen sich in Notzeiten noch besser als Gold Tauschen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
zebulon hast du dein Kapital schon in Dosenwurstderivaten Angelegt
das bringt nach dem zusammenbuch die meiste Rendite.:icon_question:
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
sind ja nur Peanutz :icon_laber:
Finanzkrise belastet LBBW mit 1,1 Mrd Euro - Gewinn bricht ein



Finanzkrise belastet LBBW mit 1,1 Mrd Euro - Gewinn bricht ein | Top-Nachrichten | Reuters
Da es sich um die selbe Zahl handelt, die schon einen Monat zuvor ein Journalist vermutet hatte, glaube ich das nicht. Ich glaube im allgemeinen sowiso überhaupt nichts mehr was von Banken geäussert wird. Lügen ist bei denen normal. Aber ich werde weiterhin gepannt sein, ob sich diese "vorläufige Zahl" weiterhin aufrecht erhalten lässt.

Gruß Erntehelfer
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Atlantis schrieb:
zebulon hast du dein Kapital schon in Dosenwurstderivaten Angelegt
das bringt nach dem zusammenbuch die meiste Rendite
Die Idee ist natürlich auch nicht schlecht. Ich bleibe aber lieber im Schnappsgeschäft. Zur Not läßt sich der finale Finanzkollaps damit für den Halter dieser Wertmittel in einem erheblich freundlicheren Licht erscheinen. :biggrin:

In der Tat fehlt Dosenwurst aber noch in meiner persönlichen Bevorratung.

Bruno1st schrieb:
Edelmetalle kommen für mich nur als Zahngold in Frage - ich schaue ab und zu nach, wer von den FM/SB dafür in Frage kommt - die Zahnbehandlung würde ich kostenlos vornehmen.
Hier bekommt die Idee von Euklid, in Zahngold zu investieren, nochmals einen völlig neuartigen Aspekt. :biggrin:
Außerdem hat dein Plan noch einen anderen Vorteil: In vielen Crash-Ratgebern wird auch empfohlen, sich eine zusätzliche handwerkliche Fertigkeit anzueignen. Da Zahnärzte bestimmt nach einer solchen Katastrophe sehr gefragte Spezialisten sein dürften, hättest du damit gleich noch einen zusätzlichen Überlebensvorteil (mal davon abgesehen, dass man auch gleich faustbasierte Narkosetechniken einüben könnte). :biggrin:
 

tommy33

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
«Spiegel»: BayernLB droht weitere Milliarde Euro an Belastungen
Der Bayerischen Landesbank (BayernLB) drohen einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» zufolge weitere Belastungen durch die internationale Finanzkrise in Höhe von über einer Milliarde Euro. Bislang hat die BayernLB selbst Belastungen über 1,9 Milliarden Euro genannt.


«SPIEGEL»: BAYERNLB DROHT WEITERE MILLIARDE EURO AN BELASTUNGEN | AKTIENKURSE & AKTIEN NEWS | AD HOC NEWS

Langsam kommt es mir so vor als ob man es wirklich bei dieser krise,mit einer handvoll kranker spielsüchtiger personen aus der politik witschaft und finanzwelt zu tun hat die dringender ärztlicher hilfe benötigen,damit sie uns nicht weiter belügen müssen.:icon_lol:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Langsam kommt es mir so vor als ob man es wirklich bei dieser krise,mit einer handvoll kranker spielsüchtiger personen aus der politik witschaft und finanzwelt zu tun hat die dringender ärztlicher hilfe benötigen,damit sie uns nicht weiter belügen müssen.:icon_lol:
das ist mehr wie eine Handvoll und genausowenig wie so viel Viagra produziert werden kann, wie täglich per Spam angeboten wird, genausowenig wird es für solche Typen jemals ausreichende Hilfe geben.

Die müssen uns nicht belügen - die können nicht anders, für die ist das Ihre höchstpersönliche Wahrheit und wir alle anderen liegen falsch. Nur soviel zugeben, wie man beweisen kann. Die haben nie etwas anständiges gelernt.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
DATEN AUS LIECHTENSTEIN - Deal mit Bankenerpresser droht zu platzen

DATEN AUS LIECHTENSTEIN - Deal mit Bankenerpresser droht zu platzen
2700 deutsche Steuersünder können Hoffnung schöpfen: Ein Deal über die Herausgabe von Daten der Liechtensteinischen Landesbank dürfte nach SPIEGEL-Informationen platzen.
Quelle und Rest : Daten aus Liechtenstein: Deal mit Bankenerpresser droht zu platzen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
da dürften aber einige aufatmen...

Ich habe mir schon überlegt, wo ich ein paar Euronen herbekomme, mir aus Liechtenstein ein Packung CD's oder DVD's bestelle und die dann zur Versteigerung anbiete
"Original CD's - DVD's aus Liechtenstein - heute im Sonderangebot - Startpreis 5 Mio. Euro cash"
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
.......Lehman got a $2 billion, three-year credit line from 40 banks yesterday.......

Bloomberg.com: U.S.

Nach Bear Stearns Furcht vor bösen Osterüberraschungen

Vorschau: Nach Bear Stearns Furcht vor bösen Osterüberraschungen | Märkte | Reuters

Märkte zittern vor neuen Hiobsbotschaften
Am Montag legt Bear Steans Ergebnisse vor,...
Am Dienstag melden Goldman Sachs und Lehman Brothers Ergebnisse, am Mittwoch folgt Morgan Stanley.

FTD.de - Marktberichte - Marktausblick - Märkte zittern vor neuen Hiobsbotschaften
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
Der IWF wies die Länder an, sich auf das Schlimmste vorzubereiten

Übersetzt aus der Financial Times UK

Die Regierungen könnten gezwungen sein, mit Steuergeldern das Finanzsystem zu sanieren um zu verhindern, dass sich eine nach unten drehende Kreditspirale dauerhaft einstellt - so hieß es am Mittwoch vom IWF.

Der leitende Direktor des IWF John Lipsky sagte: "Wir müssen alle Optionen als möglich betrachten, einschließlich des möglichen Gebrauchs öffentlicher Mittel um das Finanzsystem zu retten."

Diese Erklärung des führenden Repräsentanten des IWF stellt die zweite radikale Intervention des IWF in diesem Jahr dar. Zuvor hatte der IWF den Regierungen geraten, die Steuerpolitik zu nutzen, um der wachsenden Kreditkrise zu begegnen.

"Ich gestehe voll und ganz ein, dass der Öffentlichen Hand eine angemessene Interventions-Rolle zukommt, nachdem die Möglichkeiten der Lösung durch den Markt ausgeschöpft sind" - so die Worte von Lipsky. Er drängte die Verantwortlichen der Politik "das Undenkbare zu denken"
und sich jetzt darauf vorzubereiten, wenn sich die Szenarien des
schlimmsten Falles einstellen sollten, aber "wenig wahrscheinliche aber
durchschlagende Ereignisse" die Globale Finanzielle Stabilität in Gefahr
bringen.

Er warnte vor dem möglicherweise eintretenden Risiko eines "globalen finanziellen Abbremsens", bei dem steigende Zahlungsausfälle und Rückrufe von Kreditgebern zu Zwangsverkäufen führen könne, die einhergehende Werte zu Wertberichtigungen zwingen und weitere Zwangsverkäufe verursachen.

Die Kommentare des IMF-Direktors machen klar, dass der Währungsfond prinzipiell bereit ist für Steuer finanzierte Maßnahmen im Markt für Hypotheken und Pfandbriefe ebenso wie für Interventionen um Banken vor dem Bankrott zu retten. Weiter warnte Lipsky: "Die Risiken einer weiteren Eskalation der Krise steigen und eine entschiedene Aktion seitens der Politik ist gefordert."

Er sagte, diese Krise unterscheidet sich von kürzlich überstandenen Krisen, weil beide, der Finanzmarkt und das Bankensystem gleichzeitig eingeknickt sind. Die oberste Priorität kommt dem Umkehren der Auswirkungen in den globalen Finanzmärkten zu und das Funktionieren des Finanzsystems in den Industrieländern wiederherzustellen.

So drängte Lipsky darauf, nicht im Druck auf die Finanzinstitute nachzulassen, ihre Verluste auszuweisen,aber sagte auch, Druck auszuüben den Fremdkapitalanteil zu senken, um ordnungsgemäß zu wirtschaften. Ebenso drängte er Banken sich neues Eigenkapital zu beschaffen, damit ihre Bilanzen nicht zusammenschrumpfen.

Er wies ausdrücklich darauf hin, dass dies ein globales Problem ist - nicht eines, das auf die USA beschränkt ist - es ist adressiert in einem globalen Kontext !
Dabei sagte es Lipsky so: die erste Verteidigungslinie bleibt die Geldpolitik und die Zinsraten, wobei allerdings die Geldpolitik durch Probleme in den Kreditmärkten beeinträchtigt ist und es ein Risiko zu weitgefaßteren und restriktiveren Kreditkonditionen kommt.

Dies ist der Grund, weshalb der IWF den Fall vorsieht, dass es für einige Länder ratsam wäre, antizyklische makroökonomische Politik zu betreiben, um den Binnenmarkt durch Nachfrage anzukurbeln. Steuerpolitik wäre dann die zweite Verteidigungslinie. Makroökonomische Maßnahmen alleine könnten sich als als unzureichend erweisen um den Crash abzufangen, falls extreme Ereignisse eintreten - und es so erforderlich machen würde, dass die Politik bereit ist um zu intervenieren.



Na, es klappt doch immer wieder.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Danke für die Übersetzung aus der FT, B. Trueger. Ich weiß aus eigener Erfahrung was für eine Arbeit das ist.:smile:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
CHINESISCHES BROKERHAUS CITIC
Einstieg bei Bear Stearns droht zu platzen
Bear Stearns droht ein Milliardenausfall: Das Brokerhaus CITIC Securities will seine geplante Investition nicht mehr garantieren. Die schlechte Finanzlage und der dramatische Kurseinbruch der US-Investmentbank lassen die Chinesen an Bear Stearns zweifeln.
Quelle und Rest : Chinesisches Brokerhaus CITIC: Einstieg bei Bear Stearns droht zu platzen - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
ist das nur eine neue Überlegung aus Bankensicht odr spielt da bereits Tibet eine Rolle. Nach dem Motto : Wenn ihr uns nicht machen laßt, dann lassen wir die Bank hops gehen.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
In der Zentralbank von Äthiopien ist alles Gold, was glänzt

Vermeintliche Goldbarren der äthiopischen Nationalbank haben sich als Fälschungen entpuppt. Die Regierung ordnete eine Überprüfung der gesamten Goldbestände an.
Es ist derzeit nicht klar, ob und allenfalls wie viel weiteres Falschgold in den Tresoren der Zentralbank liegt.........

In der Zentralbank von Äthiopien ist alles Gold, was glänzt (Zürich , NZZ Online)


:icon_twisted: wann wird in anderen Zentralbanken überprüft?
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Genug diskutiert! - Warnender Artikel aus DER ZEIT - UNBEDINGT LESEN !

Genug diskutiert!


© DIE ZEIT, 13.03.2008 Nr. 12

Von Mark Schieritz


Die Finanzkrise tritt in die bislang gefährlichste pha se ein. Es helfen nur noch unkonventionelle Maßnahmen
Meteorologisch gesehen hat am 1. März der Frühling begonnen, und bekanntlich gilt er als eine Zeit der Hoffnung und des Aufbruchs. An den Finanzmärkten hat man sich besonders auf den Frühling gefreut. In den letzten Wintermonaten legen die Banken nämlich immer ihre Geschäftsberichte vor, und danach, dachte man, werde sich die Lage entspannen. Endlich werde man Klarheit über die Risiken haben.
Die Berichte sind da, doch die Lage hat sich nicht entspannt. Im Gegenteil: Die globale Finanzkrise geht in ihre nächste Runde – und es könnte die bislang gefährlichste werden. Ein klassischer Fall von irrationalem Überschwang ist eingetreten: So lange es gut lief, ließen die Banken alle Vorsichtsmaßnahmen fahren und verteilten großzügig Kredite. Jetzt, wo es schlecht läuft, will keiner mehr Geld verleihen. Das macht alles nur noch schlimmer. Furcht und Panik schaffen neue Realitäten, es droht eine Abwärtsspirale.
weiterlesen...
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Experten erwarten Horror-Börsenwoche

BILANZEN DER US-INVESTMENTBANKEN
Experten erwarten Horror-Börsenwoche
Die Osterwoche droht für Börsianer zum Debakel zu werden: In den USA legen vier Investmentbanken Quartalszahlen vor. Experten erwarten das Schlimmste, nachdem Bear Stearns am Freitag knapp dem Kollaps entging.
Quelle und Rest : Bilanzen der US-Investmentbanken: Experten erwarten Horror-Börsenwoche - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Verspäteter Weihnachtsmann oder früher Osterhase ?
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Investoren planen Millionenklage gegen IKB

VERLUSTE DER KREDITKRISE
Investoren planen Millionenklage gegen IKB
Neuer Ärger für die IKB: Der Mittelstandsbank droht eine Millionenklage von Anlegern. Der Vorwurf: Die IKB habe nicht rechtzeitig über mögliche Folgen der US-Kreditkrise informiert. Auch die Landesbanken kämpfen. Nach SPIEGEL-Informationen müssen sie mit weiteren Millionen-Abschreibungen rechnen.
Quelle und Rest : Verluste der Kreditkrise: Investoren planen Millionenklage gegen IKB - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
es geht weiter ! Fortsetzung folgt garantiert.
 
E

ExitUser

Gast
die Woche fängt ja gut an, der Dollar geht nun endgültig verrecken und Gold schon auf 1017. Der Dollar gleich bei 1,58

Frohe Ostern Finanzsystem. :icon_twisted:

and good bye America,

allerdings glaube ich immer mehr das nun (geplant)der Amero kommt und das alles zum großen Spiel gehört. :icon_kinn:
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
So Leuts, nachdem was ich jetzt gelesen habe, wird es die kommende Woche sein, die wahrscheinlich in die Geschichte eingeht. Es gab ja genug beunruhigende Meldungen und Ereignisse. Unter anderem die erste Pleite so kann man getrost sagen, eines Primary Dealers nämlich Bear Stearns. Heute Abend fand ein Notverkauf statt. JPMorgan hat den Schwarzen Peter übernommen. Es spricht ja auch für sich, dass DIE ZEIT von einer Kernschmelze des Finanzsystems spricht. In der ersten Stunde der neuen Woche schoß der Goldkurs 20$ Dollar in die Höhe. Sowas hab' ich überhaupt noch nie gesehen. Es wurde gestern abend kurzfristig von der FED beschlossen, den Diskontsatz um einen Viertelpunkt zu senken. Außerdem ist für nächste Woche ja die riesige 1%tige Zinssenkung angekündigt. Das zeigt die Nervösität. Ich bin zu müde um Links einzustellen. Morgen könnt ihr's bei Eichelburg und co. nachlesen. Wahrschlich werdet ihr aber sowie von trappelnden Hufen einer Menschenmenge geweckt, die in Richtung Bank läuft. :O)) Jetzt wird es wirklich Zeit seine Vorräte zu komplettieren. Ich glaube dass es nun schnell gehen kann. Glück euch allen. Ich gehe jetzt schlafen.
 
E

ExitUser

Gast
Nun geht es los...

Hallo liebe Propheten,

nun geht es langsam los....

Gold steht jetzt um 2:50Uhr bei 1032.10 $; Tendenz immer stärker ansteigend. Der Dollar Index ist auf unter 71 Punkte gefallen; Tendenz immer stärker fallend, und der Euro steht jetzt bei 1.58; Tendenz immer stärker steigend...

Geht das heute so weiter, dann kollabiert das System noch am heutigen Tage.
Da wird dann auch die erwartete Zinssenkung durch die FED um 100 Basispunkte nichts mehr bewirken können.

Einziger Ausweg wäre der, den Gold und Währungshandel auszusetzen.
Gold ginge ja noch, aber Währung ? *gg* Nicht das ich was böses dabei denke...

Von nun an, Euro 1.58, kann und darf sich die so tolle weltmeisterliche deutsche Exportindustrie ihre Güter mal im Arsch parken. Das haben sie sich reichlich verdient... Sorry für die deutlichen Worte, aber mittlerweile kann ich es kaum noch erwarten, das dieses zutiefst kriminelle System auf die Schnauze fällt.

Serenity
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
In dem Artikel Kreditkrise: JPMorgan Chase übernimmt Bear Stearns - US-Notenbank senkt Leitzins - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten ist zu lesen;
Fed stellt kurzfristig Mittel zur Verfügung

Angesichts einer drohenden Verschärfung der Finanzkrise hatte die US-Notenbank die Übernahme von Bear Stearns durch JPMorgan Chase mit einer Risikoübernahme in Höhe von 30 Milliarden Dollar (18,9 Milliarden Euro) abgesichert. Wie die Fed gestern Abend nach einer Krisensitzung mitteilte, wurde zugleich ein neues Kreditprogramm aufgelegt, mit dem sich große Wall-Street-Investmentbanken von heute an Kurzzeitkredite sichern können. Zusätzlich wurde der Diskontsatz um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Der Satz, zu dem sich Banken bei der Fed Liquidität verschaffen können, liege nunmehr bei 3,25 Prozent.
 

Papa Bär

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
273
Gefällt mir
1
Wer einmal lügt den glaubt man nicht...


Nun sollte auch dem letzten klar werden, dass da was nicht stimmt:

Inside Wall Street Zweifel an Washington - Teleboerse.de

Es drängt sich die Frage auf, ob die Regierung die - offiziell unabhängige - Notenbank geradezu zu weiteren Zinssenkungen drängen will. Das würde man am einfachsten durch die Zerstreuung von Inflationsängsten erreichen. Einen Grund gäbe es dafür: Washington könnte seine Dollar-Schulden einfacher abbauen.
Die Berichterstattung bekommt langsam die Kurve... und der DAX auch, wie grade sehe :icon_eek:


Grüße vom Papa Bär
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
Hi,

oh Gott ist das spannend... schon den DAX gesehen? Bin ich froh das ich keine Aktien habe.

9:30 bei minus 3% auf 6.250 Punkte

Gruß
Susann
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
Jo,

Carlyle-Fonds wird liquidiert

Dem CCC-Jahresbericht zufolge gehörten Ende 2007 auch die Deutsche Bank , UBS , Bear Stearns , Bank of America , BNP Paribas , Citigroup , ING , JPMorgan Chase und Merrill Lynch zu den Geschäftspartnern des Fonds.

sry falls doppelt...
 
E

ExitUser

Gast
ich will den Dax heut noch unter 6000 haben und kurz vor Ostern fahr ich dann nach Frankfurt und verteile Haltungsnoten an fliegende ANALysten, :icon_lol:

ich weiss das ist gemein, aber gerecht :icon_twisted:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
ich will den Dax heut noch unter 6000 haben und kurz vor Ostern fahr ich dann nach Frankfurt und verteile Haltungsnoten an fliegende ANALysten, :icon_lol:

ich weiss das ist gemein, aber gerecht :icon_twisted:

(satire) ich weiß das ist gemein, aber wo nimmst du Sprit, bezw. Bahngeld her oder fährst du mittem Rad ?:icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
ach Mist ja, kannst mich ja mitm Taxi fahren auf Rechnung selbtsverständlich machen die Börsenzocker doch auch so . :icon_lol:

Boah bin ich gespannt, auf die DoofJones Eröffnung, jeder Krimi ist ein Witz dagegen nun.
 

effe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
Boah bin ich gespannt, auf die DoofJones Eröffnung, jeder Krimi ist ein Witz dagegen nun.
der dow jones wird wohl nicht so stark im minus eröffnen wie der dax (laut futures vielleicht mit 1,6% im minus, wie es dann weiter geht, werden wir sehen)!

für das dicke minus im dax, ist hauptsächlich (ca. zu einem drittel) die siemens-aktie (schwergewicht) verantwortlich, zeitweise mit unglaublichen 17% im minus!

Siemens schockiert Investoren mit Gewinnwarnung

---

der erhoffte totalcrash, wird meiner meinung nach, noch eine weile auf sich warten lassen! :smile:

gegenmaßnahmen in planung


ich tippe immer noch, den totalen crash, ab mitte 2008, verknüpft mit einem großen ereignis!

(u. eichelburg ist der zeit immer etwas vorraus)

aber das ist reinste spekulation! :icon_smile:

schaumermal
 
E

ExitUser

Gast
jep, auch meine Einschätzung, bis zum Sommer wird geflickt, aber sobald der Leitzins auf 0 ist brechen alle Dämme, sprich Totalschaden.

Das dürfte dann so in Europa nach den Ballspielen der Fall sein, danach gehts rund und. Niemand weiss was passiert, aber es wird schlimm.

Der Dax schon - 4,2 und der TDax 5,5, glaube nicht das der Doof glimpflich davonkommt, ok dann kommt ja Goerge W. und rettet die Welt, da wird natürlich interveniert. Erst mal gehts aber wohl in den Keller.
 
E

ExitUser

Gast
Guter Rat ist teuer ...

"Nett" anzusehen, wie sie alle rudern und informieren.

Hier der Focus:
Die Börse bebt – was Sparer wissen müssen

In der Finanzwelt regiert die blanke Angst: Die Börsen taumeln, die Konjunktur bröckelt, der Dollar schwächelt. Was tun mit dem eigenen Vermögen? Zehn Antworten.

-> Hier die 10 Antworten.
Der gute Professor Dr. Otte von boerse.de meint dazu:
Die Rettungsaktionen der Notenbanken machen Aktien noch attraktiver, denn sie blähen die Geldmenge auf. Das sollte zu einer Inflation führen, und davon profitieren reale Vermögensgegenstände (Sachvermögen). Aktien sind Realvermögen, weil sie Anteile an Unternehmen verbriefen. (Wenn es sich um solide Unternehmen handelt.)

Glauben Sie, dass wir keine Autos mehr fahren werden und dass die BMW-Aktie (WKN: 519000) wertlos wird? Ich kann mir dies nicht vorstellen und halte diese Anteilsscheine, die bei einem KGV von acht und deutlichem Restrukturierungspotential sehr niedrig bewertet sind. Glauben Sie, dass Menschen nicht mehr in Krankenhäuser gehen? Ich nicht. Auch Rhön-Klinikum (WKN: 704230) ist günstig. Menschen werden weiter telefonieren und Webseiten betreiben. United Internet (WKN: 508903) hat gerade einen Gewinnsprung von sagenhaften 40 Prozent gemeldet. Der Markt nimmt das derzeit nicht zur Kenntnis. So sehen Einstiegsmöglichkeiten aus.
Was die so alles wissen.
Na dann, munteres Federnlassen.

Und Deutschland sieht immer noch die Sonne.

Hamburg - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht keinen Grund zur Sorge - obwohl die Kurse an den Börsen zuletzt purzeln. "Die Turbulenzen an den internationalen Börsen haben viele Menschen in den letzten Tagen in Unruhe versetzt. Ich kann das gut verstehen, sage aber dennoch, dass für Pessimismus kein Anlass besteht", sagte die CDU-Politikerin in ihrem neuen Video-Podcast.

Das ist alles genau so wahr wie unsere Arbeitslosenstatistik!
... alles prima in rosarot ...​

*
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Der Markt nimmt das derzeit nicht zur Kenntnis. So sehen Einstiegsmöglichkeiten aus.
Das mag ja sein. Die Frage ist, ob das der richtige Zeitpunkt für ein Einstieg ist. Eine alte Börsenweisheit sagt auch: "Greife nie in ein fallendes Messer" :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
das müssen die so sagen, das gehört zum Geschäft, kurz vorm Knall hier verziehen sie sich, um dem hier zu entgehen. :icon_twisted:


Auch wenn ich nicht dafür bin und mich davon distanziere, andere würden dieses tun.






ich persönlich bin ja für lebenslange "Dienste" an der Gesellschaft, aber für 0 Euro. :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
alles wird gut, das Merkelvieh hat Recht, der Dow dreht gleich wieder ins Plus, Mist ich hab nichts mehr vom Regesatz über für diese grandiosen Einstiegskurse. :icon_lol:

Eine kleine Spende bitte.
 

effe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
Mr. President kommt mir merkwürdig "unbeteiligt" vor (ähnlich wie auf Bild 8) *grübel
ja genau, bush kommt mir auch seit geraumer zeit merkwürdig, bis sehr auffälig "unbeteiligt" vor!

ich selber bin immer dann merkwürdig unbeteiligt, wenn ich andere dinge plane, oder mir im kopf rumschwirren (also nicht wirklich bei der sache bin)!

sehr verdächtig :icon_confused:

... da ist bestimmt wieder was im bus(c)h!
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
BÖRSENANGST
E-Mail kostet Lehman Brothers fast ein Drittel ihres Wertes
Die Panik an den internationalen Börsen fordert ein neues Opfer: Nachdem Gerüchte um Liquiditätsengpässe die Runde gemacht hatten, ging die Aktie von Lehman Brothers schon vor Börsenbeginn in die Knie. Selbst der explizite Hinweis auf die hohen Barreserven brachte nichts.
Quelle und Rest : Börsenangst: E-Mail kostet Lehman Brothers fast ein Drittel ihres Wertes - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Sollen wir auch mal Mails verschicken ? Dann bekommen die Banker endgültig das zittern :icon_lol:



ja genau, bush kommt mir auch seit geraumer zeit merkwürdig, bis sehr auffälig "unbeteiligt" vor!
entweder plant der bereits die Zeit nach dem Weißen Haus - oder aber er weiß schon, daß er nicht abtreten muß - oder er wurde endlich auf stand by geschaltet
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Sollen wir auch mal Mails verschicken ? Dann bekommen die Banker endgültig das zittern
Gute Idee. Wir können ja damit drohen, es sei denn wir bekommen auch was vom Kuchen ab.:biggrin:

Schmarasit schrieb:
Auch wenn ich nicht dafür bin und mich davon distanziere, andere würden dieses tun.
Jaja, sicher sicher. Ich distanziere mich natürlich auch davon. Allein ein leichtes Schmunzeln könnte ich mir wahrscheinlich nicht vekneifen, wenn ich das Knarren des Stricks im Wind hören würde.
 
E

ExitUser

Gast
nicht vergessen, das Merkels Lieblingsarschl... kann sich immer noch und jederzeit in einer Krise als Diktat ähm Marionette auf Lebenszeit erheben(lassen). :icon_pfeiff:
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Bear Stearns geht unter - US-Finanzminister in der Kritik

SPON | 17. März 2008
US-KREDITKRISE

Bear Stearns geht unter - US-Finanzminister in der Kritik

Von Marc Pitzke, New York


Eine Traditionsbank versinkt, die Börse wird panisch: Das Investmenthaus Bear Stearns entgeht haarscharf der Pleite - und wird zum Ramschpreis an einen Konkurrenten verkauft. An der Wall Street wächst der Unmut über US-Finanzminister Paulson - er hat die Krise beharrlich heruntergespielt.
weiterlesen...
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Sogar die Legenden fallen wie Dominosteine

Was Professor Dr. Otte von boerse.de bei seine Aktienempfehlungen vermutlich unter den Teppich gekehrt hat:

FTD | 17.03.2008

Das Kapital
Sogar die Legenden fallen wie Dominostein

Was ist bloß aus der vielbeschworenen Liquidität geworden? Und was aus der oft gepriesenen Solidität des US-Finanzsystems? Eine Spurensuche im Trümmerfeld der Legenden.

weiterlesen...
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
AW: Sogar die Legenden fallen wie Dominosteine

Was Professor Dr. Otte von boerse.de bei seine Aktienempfehlungen vermutlich unter den Teppich gekehrt hat:
aber nicht doch - der beruft sich doch auf Alzheimer oder den berühmten blackout (funktioniert ja schon seit Jahrzehnten)
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Interview mit Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank

MANAGER-MAGAZIN | 7.03.2008

[FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Geneva,sans-serif]FINANZKRISE

[/FONT] "Das ist der Flächenbrand"

Von Lutz Reiche

[FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Geneva,sans-serif] Die Investmentbank Bear Stearns hat sich verzockt, die US-Notenbank hilft. Dennoch herrscht Panik unter Investoren. Neue Hiobsbotschaften deuten sich an. Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, warnt vor einer Crash-Situation wie 1929. Die Fed sei nicht mehr Herr der Lage.[/FONT]
weiterlesen...

Das bedeutet, wir bräuchten eine klare und scharfe Regulierung des Marktes für Derivate ebenso wie eine Regulierung von Hedgefonds und Privat-Equity-Fonds. Politik und Gesetzgeber müssten sich zudem ernsthaft über die Frage Gedanken machen, ob wir uns in einer globalen Welt eine Banken-Aristokratie leisten dürfen, die sich nationalen volkswirtschaftlichen Funktionen jederzeit entziehen kann.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
Eine Asiatische Bank warnt Händler Geschäft nicht mehr mit Lehman Brothers zu Tätigen.

SINGAPUR (AP) - Die Aktie von Lehman Brothers Holdings Inc. ist gewaltig Abgestürzt heute Montag im Handel nach News berichten, dass die größte Südost-Asien Bank die Händler in einer E-Mail beauftragte nicht mehr Geschäfte mit der Bank zu tun.

DBS Group Holdings Ltd hat den Anweisungen zurück, aber nach dem Sturz des einst ehrwürdigen Wall Street Bank Bear Stearns am Sonntag, ungebärdig Investoren veräußert schnell und Lehman Aktien fielen 29 Prozent, oder $ 11,45, $ 27,81.


ich werde mir noch ein paar lebensmittel lagern.

es wird spannend die nächste zeit,
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
SCHWARZER MONTAG
Wall Street taumelt - Bear-Stearns-Aktie verliert 90 Prozent
An der Börse brodelt es: Die Aktien der Fast-Pleite-Bank Bear Stearns verlieren an der Wall Street fast 90 Prozent, auch der Dax rauscht in die Tiefe. Öl, Euro und Gold klettern auf Rekordstände - die Krise an den Finanzmärkten hat einen neuen Höhepunkt erreicht.
Quelle und Rest : Bear-Stearns-Desaster: Bush-Regierung redet Finanzkrise klein - Kritiker sehen Parallelen zu 1929 - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
BEAR-STEARNS-DESASTER
Bush-Regierung redet Finanzkrise klein - Kritiker sehen Parallelen zu 1929
Der Finanzcrash? Nur eine "Herausforderung". Die drohende Rezession? Kein Kommentar. Trotz neuer Horrormeldungen will die US-Regierung von einer Wirtschaftskrise nichts wissen. Die Banken selbst sind skeptischer: Ihnen geht das Geld aus - die Fed ist schon zu weiteren Notkrediten bereit.
Quelle und Rest : Schwarzer Montag: Wall Street taumelt - Bear-Stearns-Aktie verliert 90 Prozent - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Extra etwas dicker - das ist die erste Nachricht, die ich in der "normalen" Presse lese die 1929 erwähnen
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
GEAB N°23 Global systemic crisis – End of 2008: Pension funds go off t

An der Börse brodelt es: Die Aktien der Fast-Pleite-Bank Bear Stearns verlieren an der Wall Street fast 90 Prozent,
Wieder so ein offensichtlicher Quatsch vom SPON. Was heißt hier fast pleite ? Die offizielle Pleite ist deswegen "ausgeblieben", weil JPM die 2$/ Aktie hingeblättert hat als abgesprochener Medien-Coup. Wahrscheinlich kriegen sie's hinten gleich wieder von der FED rückerstattet.

Der neue GEAB N°23 ist da, quasi wie gerufen. Vorläufig erst mal in Englisch und Französisch:

GEAB N°23 is available! Global systemic crisis – End of 2008: Pension funds go off the rails
Public announcement GEAB N°23 (March 16, 2008)

Quelle
 

effe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
up and down

es wird gezockt, dass sich die balken biegen:

gold aktuell (18:43): 997,20
 

Papa Bär

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
273
Gefällt mir
1
AW: up and down

es wird gezockt, dass sich die balken biegen:

gold aktuell (18:43): 997,20
Das hat imho nix mit Zocken zu tun. Hier wird "Tafelsilber" auf den Markt geworfen um Liquidität zu erreichen. Von wem und in welchen Mengen... wäre sicher hoch interessant :icon_hihi:.
Aber Du wirst sehen, dass der Markt das über Nacht aufsaugt ohne Spuren zu hinterlassen.
Und Morgen wird die nächste Bank wackeln, mal sehen ob´s Lehmann ist.

Grüße vom Papa Bär
 

effe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
AW: up and down

Das hat imho nix mit Zocken zu tun.
unterschätze die gier der weltweiten trader nicht!

JEDER möchte gewinn mitnehmen, und wirtschaftet "eigennützlich"!

wer das nicht glaubt, betrachte sich selber!

es gibt manche, die jetzt schon an den ferrari denken, vor lauter eigennutz! ;-)

verstehe, wer verstehen möchte!
 
E

ExitUser

Gast
das ist der freie Markt, völlig unmanipuliert, und morgen kommt der Osterhasi und der Weihnachtsmann gleich hinterher. :icon_lol:

Ein paar Monate dauerts schon noch, bis dahin stirbt aber eine Bank nach der anderen, juckt aber den freien Markt nicht. :icon_lol:

Und Du darfst nicht vergessen, das der Markt schon eine Zinssenkung auf 2 % morgen eingespeist hat. Dann sind wir bald bei null und dann....
 
E

ExitUser

Gast
das ist der freie Markt, völlig unmanipuliert, und morgen kommt der Osterhasi und der Weihnachtsmann gleich hinterher. :icon_lol:

Ein paar Monate dauerts schon noch, bis dahin stirbt aber eine Bank nach der anderen, juckt aber den freien Markt nicht. :icon_lol:

Und Du darfst nicht vergessen, das der Markt schon eine Zinssenkung auf 2 % morgen eingespeist hat. Dann sind wir bald bei null und dann....

... legt die Fed bei jedem Kredit noch was drauf ! :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
genau, ich sehs schon vor mir, morgens beim Bäcker, Heute kostet das Brot aber 750000 €,"hm, gestern habe ich doch nur 500000 bezahlt, das ist aber mal unverschämt." :biggrin:. Wenns nicht so traurig wäre, aber man kanns nur noch sarkastisch ertragen. :eek:
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Das Hauptopfer bleibt die Vernunft

geradezu zynischer Artikel aus der FTD vom 18.03.2008

Das Kapital
Das Hauptopfer bleibt die Vernunft

Den diversen Indikatoren zufolge ist die Stimmung der Anleger am Boden, was auf baldige eine Erholung der Aktienmärkte schließen lässt. Im Verhältnis zur tatsächlichen Lage ist die Stimmung jedoch geradezu frohgemut.

weiterlesen...
 

tommy33

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Ackermann: Regierungen sollen eingreifen


Ackermann bittet Staat um Hilfe

Jetzt ist es soweit

Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert...

frecher gehts ja wohl nichtmehr.
Vieleicht noch die löhne kürzen,die lebensmittel teurer machen,
Renten und hartz 4 kürzen usw das deren misswirtschaft noch gefördert
wird,worunter wir schon seit jahren leiden.

Ist ja wirklich schon dreisst!!!!!!!!

Trotzdem einen schönen guten morgen
 

effe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
enorme kursschwankungen, ein sicheres indiz

.. Nur ich versteh's jetzt gerade nicht.
ok, der ferrari war eine anspielung auf eichelburg (leserzuschrift 17.03 14h)!


und dann ist halt nicht alles manipulation, auch wenn das manche hier glauben (wollen?), genau wie bei eichelburg, bei dem ja jedes minus nur noch goldpreis-drückung ist (und was eichelburg sagt, ist für viele offenbar schon gesetz)!

aber das ist auch kein wunder, eichelburg ist ein investor und kein trader, und versteht von daher auch nicht alle zusammenhänge!

trader

gold gewinnmitnahmen

wall street


.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Ich habe gestern abend (ca. 21.00) zufällig die Bayern Rundschau und deren Experten gesehen. Der Typ hat mich mit seinen Vertrauenspredigten, usw. an jemand anderen erinnert. Als ich noch andere Experten teilweise angehört habe, wußte ich was ich vermisse : eine Uniform, im Hintergrund amerikanische Panzer, usw. - wie hieß der Pressechef von Saddam noch ?
 

Papa Bär

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
273
Gefällt mir
1
Zitat des Tages:

"Ich glaube nicht mehr an die Selbstheilungskräfte des Marktes"
Josef Ackermann CEO Deutsche Bank

Der Smilie mit dem Knüppel fehlt leider immer noch. Aber spätestens jetzt sollte so langsam dem letzten klar werden, welch billiges Schmierentheater hier abgezogen wird und was damit erreicht werden soll.
Und auch spätestens jetzt sollte man eigentlich zu einem echten Banken-Run aufrufen, damit´s den Herren wirklich mal an den Kragen geht.
Die spielen mit dem Feuer und kommen wahrscheinlich ungeschoren davon.
Aber das schrieb P.J. Dunning (oft falsch Karl Marx zugeschrieben):
Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren.
Grüße vom Papa Bär
 
E

ExitUser

Gast
bla,bla,bla, ich will auch einiges und fordere unsere komplette kriminelle Regierung zum Rücktritt auf, aber auf mich hört ja keiner :icon_psst:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
bla,bla,bla, ich will auch einiges und fordere unsere komplette kriminelle Regierung zum Rücktritt auf, aber auf mich hört ja keiner :icon_psst:

.. ich höre auf dich und will das auch!!!!

Übrigens sah ich Steinbrück eben auf N24, der sabblt immer noch von der starken Wirtschaftskraft und auch Finanzkraft der Deutschen Banken, alles dummes Zeugs , was andere so von sich geben.......

Wenns nicht so ernst wäre, könnte ich nur noch lachen:icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
ach der will doch nur Bush kopieren und übertreffen, der meinte doch gestern tatsächlich die ganze Welt schaut neidisch auf Amerika :icon_lol::icon_lol::icon_lol:.

Klar, ich bin unheimlich neidisch auf die Zeltstädte, Ghettos und Slums und brauch auch keine Krankenversicherung und überhaupt. :icon_biggrin:

Aber wir holen ja auf und haben dank der Krise auch bald diese paradiesischen Zustände, vielleicht meinte Bush das.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Übrigens sah ich Steinbrück eben auf N24, der sabblt immer noch von der starken Wirtschaftskraft und auch Finanzkraft der Deutschen Banken, alles dummes Zeugs , was andere so von sich geben.......
mußt du Nerven haben, das auszuhalten.

Wenn das Kapitel "Starke Wirtschaftskraft, Vertrauen, usw." abgeschlossen ist, kommt das Kapitel "Wir wurden falsch informiert - Daten wurden zurückgehalten - usw." = WIR sind unschuldig = Persilscheinautomat.

Ich kann nur sagen "Wer Ohren hat, der höre, wer Augen hat, der sehe" udn wer keine Ahnung hat, soll nachfragen und zuerst denken, bevor er lossabbert.
 
E

ExitUser

Gast
Alles ist gut, die Kurse steigen und es gibt gar keine Krise. :icon_lol:

Der Dollar fällt grad wieder wie ein Stein und wenn dann heute Abend die Zinsen gesenkt werden sehen wir heute noch die 1,60. tralala. Daraufhin wird dann die EZB gezwungen ebenfalls zu senken und was das dann für unsere Lebensmittelpreise bedeutet kann sich ja jeder denken. :icon_kotz:


Die angepasste Regelsatzerhöhung um 2 € im Sommer macht das dann aber locker wieder wett, danke Herr Merkel. :biggrin:
 

Susann

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
1
:icon_lol:

Die Postbank sucht sich aktuell einen sehr günstigen Zeitpunkt für technische Störungen im Onlinebanking... da ich neugierig bin, wer von euch Onlinebanking macht, kommt ihr rein?

Aber bitte, ich will hier ganz sicher keine Panik verbreiten, die Postbank leidet öfter unter Überlastung und hat technische Schwierigkeiten!

Gruß
Susann
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten