• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

die aktuellsten meldungen zur bankenkrise

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Es wird trotzdem nicht zum hier und anderswo erhofften Crash kommen. Ich behaupte immer noch, das System in sich zu stabil.
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Bewertungen
12
Hat jemand nen Konto bei der WestLB? Da würd ich aber lieber alles Geld abheben, was da noch drauf ist. :icon_frown: Aber auch bei anderen Banken, wäre es vielleicht besser, erst mal alles abzuheben.
 

athene

Neu hier...
Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Bewertungen
0
@Debra,
Alle Banken hängen drin, ich hab meine wenigen Kröten schon Freitag abgeholt.
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
In einschlägigen Foren wird das Thema immer noch schöngeredet.

Seid ihr wirklich der Meinung, es bricht endlich zusammen?

Darf man das Carter-Video auf youtube höllisch ernst nehmen?

Rein vorsichtshalber werde ich auch mal vorsichtshalber mein Geld abholen. Mir ist irgendwie "nicht gut" bei diesen Meldungen.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Wenn ihr noch Dispo habt, solltet ihr vorsorglich das Konto sogar überziehen. Im Zweifelsfall die eigene "Liquidität" sichern.
Was ist das für ein Carter-Video auf Youtube ? Kannst du den Link mal reinstellen ?
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
Kreditkrise erfasst Hollywood

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Krise am US-Kreditmarkt hat einem Pressebericht zufolge nun auch die Filmbranche in Hollywood erreicht. Die Investmentbank Goldman Sachs habe eine Zusage über ein eine Milliarde Dollar schweres Finanzpaket für das Studio Metro-Goldwyn-Mayer zurückgezogen, berichtet die "Financial Times" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf gut informierte Personen. Goldman Sachs habe Schwierigkeiten gehabt, das Geld angesichts der Turbulenzen auf den Kreditmärkten einzusammeln.
http://www.finanzen.net/news/news_detail.asp?NewsNr=572709
 
E

ExitUser

Gast
Das sind ja mal richtige Hartz4 Themen!!!

Bankenkrise...
Wer hat den von Euch noch Geld auf der Bank?
Außer auf der Parkbank?

Die geht wenigstens nicht Pleite... lol

In diesem Sinne
morph
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Panikartige Aktienverkäufe in Asien

Panikartige Aktienverkäufe in Asien

aus dem SPON von heute


Hallo Morpheus. Was heisst HARTZIV-Themen. Eine Banken-/ Börsenkrise trifft nicht nur die Reichen, sondern im Gegenteil. Das was hier geschieht kann sehr existenzbedrohlich sein, worauf man sich vorbereiten sollte, gerade auch als HartzIV-Empfänger.
 
E

ExitUser

Gast
auch in Europa alles tiefrot heute, wenn dann noch nachher die US Börse absackt wars das wohl, dann wird Panik einsetzen eine Kettenreaktion folgen und die Chancen auf einen neuen Schwarzen Freitag steigen ins Unermessliche und dann könnte sich die "Aufschwunglüge" am Wochenende schon als Seifenblase entpuppt haben. Alles Spekulation, jedenfalls überlege ich meine restlichen 40 € abzuheben solange es noch geht und davon ne ordentliche Untergangs und Neuanfangsparty zu starten. :biggrin: Sollte der Crash doch nicht kommen frage ich mal bei den Staatsbanken, beim Finanzminister oder der EZB nach ob man mir die 40 € vielleicht ersetzt.
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_245580

von ruhe kann keine rede sein

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_245556

... und weiter gehts hurtig bergab ...


Eine Krise mit vielen Namen: Begonnen hat es als Hypotheken-Krise, mittlerweile ist es eine Immobilien-Krise und die Fachleute sprechen von der Subprime-Krise. Was als amerikanisches Problem schlecht besicherter Immobilienkredite begann, hat längst die globalen Märkte erfasst und hat sich in Deutschland zu einer Banken-Krise ausgeweitet.
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
hurra, lasst die korken knallen. ...!
kann man sekt auch aus rotweingläsern trinken? ich hab nämlich keine sektgläser da ...



und dass das ganze keine auswirkungen auf die deutsche wirtschaft haben soll, kann mir keiner erzählen. die kredit- bzw. zinsentwicklung wirkt sich doch unmittelbar auf die unternehmen aus. und die werden wieder sparen auf kosten der mitarbeiter.
ergo: die lohndrückerei wird weiter gehen, entlassung, rationalisierung wird folgen, investitionen werden heruntergeschraubt, wachstum verringert sich ....
aufschwung adé!

dazu braucht man kein wirtschaftsfachmann sein, um das zu erkennen! das versteht sogar der lahme und blinde!
 
E

ExitUser

Gast
na ja mal ganz im Ernst lustig wirds nicht, allerdings je später der Knall desto grausamer die Auswirkungen.

das sollte man sich mal anhören weiss nicht obs schon gepostet wurde

http://www.gerhard-wisnewski.de/download/Gespr%E4che/webster-bankenkrise.mp3

jedenfalls bin ich ja mal gespannt was passiert wenn die Anleger merken das sie jahrelang betrogen wurden und ihr Geld in Fonds anlegten u.ä, nun zur Bank gehen und die sagen tut uns leid wir sind grad etwas illiquide. :icon_hihi: Gerüchte sagen ja das selbst Versicherungen schon die Auszahlungen verweigern oder die ach so tolle Riesterrente am Finanzmarkt verzockt wurde, ach ja Dummheit muss eben bestraft werden, mit einem hauch von Schadenfreude zuschaue und Kaffee trinke. :icon_wink:
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Wenn die Krise sich in Asien ausbreitet, dann kann es zum Großverkauf von amerikanischen Staatsanleihen kommen. Ich glaube, die Chinesen halten viel davon. Die Staatsanleihen sind im Moment der "sichere" Hafen der Anleger anstelle von Aktien. Wenn die da rausgehen müssen, dann geht's erst richtig rund.
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Juchhee. endlich mal eine gute Nachricht. *gg

Schon Stärke "6,6"? Das war letzten Freitag definitiv weniger. Ich will die "7", wer bietet mehr?
 
E

ExitUser

Gast
wenn die Lawine rollt und Panik einsetzt ist bald Feierabend, spätestens wenn die Staatspropaganda Sondersendungen, in denen beruhigt wird ausstrahlt und sich das Merkel persönlich hinstellt ist es soweit.
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Nach dem alles vorbei ist, hat das Deutsche Volk die Gelegenheit den EURO ab zu schießen.
Ein Neustart mit der DM.
Man darf doch noch träumen dürfen?
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
bafin-chef abgetaucht nach Kanada

Jochen Sanio, Chef der Bundesfinanzaufsicht BaFin, steht in der Kritik. Mit seinem Vergleich der IKB-Schieflage mit der Bankenkrise von 1931 zog er sich den Unmut der Finanzwelt auf sich. Doch inmitten der von ihm an die Wand gemalten Szenarios ging er selbst erstmal in den Urlaub.

Die Herren sind alarmiert und stehen Gewehr bei Fuß: Ob Jean Claude Trichet, Chef der Europäischen Zentralbank, sein Kollege Axel Weber von der Deutschen Bundesbank oder Ben Bernanke, Chef mächtigen amerikanischen Zentralbank Fed. Sie stehen im Sturm bereit, um den außer Rand und Band geratenen Finanzmärkten Orientierung zu geben und mit milliardenschweren Liquiditätsspritzen eine Systemkrise zu verhindern. Nur einer fehlt. Jochen Sanio, Präsident des Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/239542.html
 
E

ExitUser

Gast
Nach dem alles vorbei ist, hat das Deutsche Volk die Gelegenheit den EURO ab zu schießen.
Ein Neustart mit der DM.
Man darf doch noch träumen dürfen?
ich wüsst was noch besseres eine völlige Abschaffung des Kapitalismus inklusive einer humanen Entsorgung von Nadelstreifen und Politikermarionetten ?, alles weitere sieht man ja dann. :icon_hihi:
 

a f a

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Bewertungen
2
ich wüsst was noch besseres eine völlige Abschaffung des Kapitalismus inklusive einer humanen Entsorgung von Nadelstreifen und Politikermarionetten ?, alles weitere sieht man ja dann. :icon_hihi:
Diesem Vorschlag kann ich nur zustimmen !:icon_daumen:



Gruss
Norbert

alles für alle
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Auch im Sozialismus braucht es Geld.
Vielleicht Goldmark? D.h. Geld, das wirklich einen Gegenwert hat und nicht so eine virtuelle Phatasiewärung wie der Euro.
 
E

ExitUser

Gast
also ich wäre ja dafür die entsorgten dann zu gemeinnützigen Arbeiten ohne Aufwandsentschädigung einszusetzen, aber da finden sich sicher humane Möglichkeiten, sie haben ja schon für uns Vorgedacht. :icon_twisted:
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
na ja mal ganz im Ernst lustig wirds nicht, allerdings je später der Knall desto grausamer die Auswirkungen.

das sollte man sich mal anhören weiss nicht obs schon gepostet wurde

http://www.gerhard-wisnewski.de/download/Gespr%E4che/webster-bankenkrise.mp3

jedenfalls bin ich ja mal gespannt was passiert wenn die Anleger merken das sie jahrelang betrogen wurden und ihr Geld in Fonds anlegten u.ä, nun zur Bank gehen und die sagen tut uns leid wir sind grad etwas illiquide. :icon_hihi: Gerüchte sagen ja das selbst Versicherungen schon die Auszahlungen verweigern oder die ach so tolle Riesterrente am Finanzmarkt verzockt wurde, ach ja Dummheit muss eben bestraft werden, mit einem hauch von Schadenfreude zuschaue und Kaffee trinke. :icon_wink:
hab mir den beitrag angehört! sehr aufschlussreich!
das klingt ganz anders als unsere lieben politiker und manche medien es darstellen!
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Bin gespannt wie lange der Eiertanz noch gut geht :D
Ewig funzt das nicht mehr...

...und das ist gut so!
 

commie

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
91
Bewertungen
0
Auch im Sozialismus braucht es Geld.
Vielleicht Goldmark? D.h. Geld, das wirklich einen Gegenwert hat und nicht so eine virtuelle Phatasiewärung wie der Euro.

Der Euro ist genauso "Phantasiewährung" wie die D-Mark oder der Dollar - ein Wertübertragungsmittel eben, das als Gegenstand an sich keinen Wert hat (nur buntes Papier). Was es als solches auch gar nicht haben muß.
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
Steigende Zahl von Zahlungsausfällen

In den vergangenen Wochen hat sich die Krise rapide verschärft. Die gesamte Branche leidet unter einer steigenden Zahl von Zahlungsausfällen der Schuldner, da die Zinslast stieg und zugleich die Häuserpreise nach einem jahrelangen Boom einbrachen. Dies macht Verkäufe der Hypothekenkredite an den Kapitalmärkten zunehmend schwieriger. Zudem werden Banken bei der Vergabe von Darlehen an Anbieter von Baufinanzierungen immer restriktiver. Die Folge: Dutzende Finanzinstitute haben sich 2007 von diesem Markt verabschiedet, zahlreiche weitere gingen pleite. Die Krise ist schon lange nicht mehr auf die USA beschränkt.

Weltweit steigt die Angst der Anleger vor einer Ausweitung der Hypothekenprobleme auf die gesamte Finanzbranche. Dies könnte dann den Wirtschaftsaufschwung kräftig abbremsen. Zahlreiche Fonds auch in Deutschland, die am Hypothekenmarkt engagiert waren, mussten angesichts von Panikverkäufen ihrer Anleger bereits schließen.

zitat focus wirtschaft
 
E

ExitUser

Gast
hab mir den beitrag angehört! sehr aufschlussreich!
das klingt ganz anders als unsere lieben politiker und manche medien es darstellen!

Das klingt in der Tat ein wenig anders. Dennoch kein Grund zur Freude.

Gemäß der Aussagen in dem Beitrag bleibt ja letztlich wieder einmal die Frage, wer soll das bezahlen - die Geldbarone oder wieder einmal der Bürger.

Ofra, ist das wohl dann doch keine Frage, denn was glaubst Du, wird Frau Merkel dazu entscheiden ?

Die Zeche zahlt wieder einmal das Volk.
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
wer weiss, ob frau merkel überhaupt noch was dazu sagen wird ...
wenns richtig kracht, wird sich auch in der politischen landschaft einiges verändern ...
 

Erntehelfer

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
wer weiss, ob frau merkel überhaupt noch was dazu sagen wird ...
wenns richtig kracht, wird sich auch in der politischen landschaft einiges verändern ...
Aber wiso denn das? Meinst Du Notstandsgesetze oder glaubst Du das die Koalition dann endgültig platzen wird, damit die Linke an der nächsten Regierung beteiligt werden kann und ein BGe eingeführt werden kann?
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Das klingt in der Tat ein wenig anders. Dennoch kein Grund zur Freude.

Gemäß der Aussagen in dem Beitrag bleibt ja letztlich wieder einmal die Frage, wer soll das bezahlen - die Geldbarone oder wieder einmal der Bürger.

Ofra, ist das wohl dann doch keine Frage, denn was glaubst Du, wird Frau Merkel dazu entscheiden ?

Die Zeche zahlt wieder einmal das Volk.
Nach der Pleite.

Mein Konto ist immer schon 7 Tage vor Monatsende
Pleite.
 
E

ExitUser

Gast
Die Reifeprüfung

Dann ist Dein Konto wohl schon am 10 leer :icon_rolleyes:

Wir zahlen es dann mit unserem Leben, weil kein Geld mehr für Sozialleistungen vorhanden ist. Das nennt sich dann mehr Eigenverantwortung übernehmen.​


Das Weltfinanzsystem erlebt seine größte Belastungsprobe seit Jahrzehnten. Kann die Wirtschaft die Kreditkrise überwinden?

Ausgerechnet Goldman Sachs. Die mächtigste Investmentbank der Welt. Ihre Manager klangen am Montag kleinlaut. Sie mussten zwei Milliarden Dollar lockermachen, um einen hochspekulativen Hedgefonds ihres Hauses vor dem Absturz zu bewahren. Für den gleichen Zweck sammelten sie zusätzlich eine Milliarde bei anderen Investoren ein.
Und dann noch Global Alpha. Ein anderer Fonds von Goldman Sachs, ein Schwergewicht von neun Milliarden Dollar Anlagevolumen. Bisher hatte er hohe Renditen abgeworfen. In diesem Jahr verzeichnet er ein Minus von 27 Prozent – mehr als die Hälfte davon entstand in der vergangenen Woche. Wenn solche Dinge jetzt schon Goldman Sachs passieren, wer ist dann wohl der Nächste? Welches Finanzinstitut wird an diesem Donnerstag Schlagzeilen machen, welches am kommenden Montag?
Die Krise an den Weltfinanzmärkten, die vor ein paar Monaten mit dem reihenweisen Ausfall von Hypothekenkrediten am amerikanischen Immobilienmarkt begann, fordert ein Opfer nach dem anderen. Erst waren es Hypothekenfinanzierer, die ihre Kredite an mittellose Amerikaner vergaben – das als Innovation gefeierte subprime-Geschäft. Dann kamen Spezialisten wie American Home Mortgage hinzu, die eigentlich für eine solidere Klientel bekannt waren. Die New Yorker Bank Bear Stearns meldete den Kollaps zweier hauseigener Hedgefonds, die mit amerikanischen Hypotheken spekuliert hatten, später meldeten selbst so ferne Investoren wie die deutsche IKB Deutsche Industriebank, dass sie in diesem Anlagesegment hohe Verluste einstecken mussten.
Einzelfälle sind das schon längst nicht mehr. Bei den Bankiers hat sich Unsicherheit ausgebreitet, schon vage Gerüchte sorgen für Unruhe. Das liegt vor allem daran, dass niemand einen Überblick hat. Wie viele wacklige Kredite gibt es überhaupt am amerikanischen Immobilienmarkt? Wie viele davon sind in raffinierten neuartigen Wertpapieren gebündelt worden, sogenannten Kreditderivaten? Was sind diese überhaupt noch wert? Und wer hat sie?

weiter ...
 
E

ExitUser

Gast
Das sind ja mal richtige Hartz4 Themen!!!

Bankenkrise...
Wer hat den von Euch noch Geld auf der Bank?
Außer auf der Parkbank?

Die geht wenigstens nicht Pleite... lol

In diesem Sinne
morph
Morph, ein Hartzler ist wohl noch am wenigsten betroffen, weil er nichts hat. In so einer Krise sitzt aber die gesamte Bevölkerung im selben Boot. Wenn derjenige, der bei Bankenkrise sein Geld auf der Bank hat, es nicht abheben kann, hat er auch nichts zu essen. Und danach hat er das meiste verloren. Es werden sich die Augen öffnen. Es ist bitter für alle. Dann sitzt du tatsächlich mit deinem SB gemeinsam in der öffentlichen Suppenküche, oder plünderst mit ihm gemeinsam den Lidl. Und plötzlich halten alle Menschen zusammen. Und danach kommt unausweichlich eine Reform, und alle haben in etwa gleiche Chancen, d.h. alle stehen in Unterhosen da, nicht nur die Hartzler. Das ist für uns die Hoffnung.
 
E

ExitUser

Gast
na ja mal ganz im Ernst lustig wirds nicht, allerdings je später der Knall desto grausamer die Auswirkungen.

das sollte man sich mal anhören weiss nicht obs schon gepostet wurde

http://www.gerhard-wisnewski.de/download/Gespr%E4che/webster-bankenkrise.mp3

jedenfalls bin ich ja mal gespannt was passiert wenn die Anleger merken das sie jahrelang betrogen wurden und ihr Geld in Fonds anlegten u.ä, nun zur Bank gehen und die sagen tut uns leid wir sind grad etwas illiquide. :icon_hihi: Gerüchte sagen ja das selbst Versicherungen schon die Auszahlungen verweigern oder die ach so tolle Riesterrente am Finanzmarkt verzockt wurde, ach ja Dummheit muss eben bestraft werden, mit einem hauch von Schadenfreude zuschaue und Kaffee trinke. :icon_wink:
Haben wir schon gehört. Wisnewski ist einer der alles, aber grundsätzlich alles hinterfragt, genauso wie ich, und ebenfalls zu ganz anderen Erkenntnissen kommt. Eben ein Spinner, genauso wie ich. Das ist vollkommen richtig, was dieser Amerikaner sagt. Sehe ich auch so. Prost Mahlzeit.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Zum Thema Bankenkrise zitiere ich bei aktuellen Gesprächen gern einen Refrain einer meiner liebsten Bands namens Covenant:
"We are the only ones right now, that are celebrating..." :icon_biggrin:

Oh, weh... Was der Söder wohl sagt, wenn der erfährt daß demnächst vielleicht Bankiers weniger Geld haben als Hartzer? :icon_psst:
 
E

ExitUser

Gast
Nach dem alles vorbei ist, hat das Deutsche Volk die Gelegenheit den EURO ab zu schießen.
Ein Neustart mit der DM.
Man darf doch noch träumen dürfen?
Ja, ich träume auch von einer neuen Welt. Entwickle sogar schon neue Lebensmodelle. Ich bemühe mich, es richtig positiv zu sehen. Kann aber auch kurzfristig noch eine faschistische Regierung (aus der Not heraus) geben. Kann ich nicht ausschließen. Aber bitte vorher nicht dran denken. Keiner weiss was kommt und wir glauben erstmal an etwas Gutes.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
"Kann aber auch kurzfristig noch eine faschistische Regierung (aus der Not heraus) geben."

Noch faschistischer?
Eher Fantastischer!
:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
ich wüsst was noch besseres eine völlige Abschaffung des Kapitalismus inklusive einer humanen Entsorgung von Nadelstreifen und Politikermarionetten ?, alles weitere sieht man ja dann. :icon_hihi:
Ich glaube auch, dass danach eine ganz andere, neue Welt kommt und der Kapitalismus sich allein zerstört hat. Ich glaube aber nicht, dass danach der Kommunismus, wie Karl Marx ihn beschrieben hat, kommt. Ich glaube, da kommt eine Mischung aus beiden, denn beide, sowohl der Kapitalismus wie der Kommunismus, haben aus sehr verschiedenen Gründen versagt. Ich glaube auch, dass die Menschen danach sehr viel reifer, aber nicht perfekt, sein werden. Ich beobachtete das in Argentinien, ein Land aus verschiedensten Völkern zusammengewürfelt, nach der Krise von 2002. Die haben sich unheimlich rausgemacht, auch wenn es ihnen finanziell nicht bestens geht. Die haben gelernt.
 
E

ExitUser

Gast
wer weiss, ob frau merkel überhaupt noch was dazu sagen wird ...
wenns richtig kracht, wird sich auch in der politischen landschaft einiges verändern ...
Das wird die nicht überleben. Und ihr Freund da über dem Teich auch nicht.
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Es gehört zwar nicht direkt zur Bankenkrise, trotzdem stelle ich den Link hier ein:

http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,5589167,00.html

Das Kartell > Video über 40 Minuten

Platzt die Chose, haben Politiker nichts mehr zu melden. Man denke an den schönen Gerd, der "die Haare schön hat", als sein Bild aufgehängt wurde, an seinen Satz an den Däumling: "Hier ist noch viel Platz und vielleicht werden Sie neben mir hängen." hahahaha (in gewohnter Manier) *schauder

Auch die Blöd-Zeitung berichtet heute gleich zweimal, dass es eine Krise gibt und wir dürfen zeitgleich hier lesen, dass auch Kekse und sonstiger Kram teurer werden.

Bei den Preisteigerungen ist doch ein Überleben mit 347 Teuronen sowieso nicht möglich. Also, was soll´s? Soll es halt knallen, dann kommt was Neues und ich wette, dass der Zusammenhalt der Menschen ein besserer ist, weil ALLE betroffen sind.
 

Blackdragon

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
Geht doch rasant aufwärts(;-)
Die hätte ich mir heute morgen zulegen sollen:
 

ofra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Bewertungen
2
ich denke, nicht nur beim thema strom gibt es ein kartell. vieles in der wirtschaft hat heute eine übermacht erreicht, die deshalb so gefährlich ist, weil sie kaum noch kontrolliert werden kann. es gibt nichts mehr über ihr, sie hat nichts zu fürchten, sie frisst alles, was ihr auf ihrem weg nach oben über den weg läuft. der mensch wird plattgewalzt. das endziel ist der profit.
der profit ist kein mensch
kein lebewesen
keine tugend
keine gute tat
er ist abstrakt und kalt
wie kalt er sein kann, wird der börsencrash zeigen
die, die tausende im regen stehen ließen, werden nun selbst bis zum hals im wasser stehen. und dann werden sie merken, dass sie leider nicht gelernt haben zu schwimmen!
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Man denke an den schönen Gerd, der "die Haare schön hat",

schöne schwarzes haar nur die grauen augenbrauen von gas gerd passten nicht
zu dem schwarz der kopfhaare.
hätte halt die augenbrauen im russichen gasoffen abflamme sollen
dann wer es nicht so aufgefallen.

färbst du dein haare mit ardal das ist eine qual , nimmst du luckie bello
werden sie picko bello.
 

Vanzella

Neu hier...
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
ich denke, nicht nur beim thema strom gibt es ein kartell. vieles in der wirtschaft hat heute eine übermacht erreicht, die deshalb so gefährlich ist, weil sie kaum noch kontrolliert werden kann. es gibt nichts mehr über ihr, sie hat nichts zu fürchten, sie frisst alles, was ihr auf ihrem weg nach oben über den weg läuft. der mensch wird plattgewalzt. das endziel ist der profit.
der profit ist kein mensch
kein lebewesen
keine tugend
keine gute tat
er ist abstrakt und kalt
wie kalt er sein kann, wird der börsencrash zeigen
die, die tausende im regen stehen ließen, werden nun selbst bis zum hals im wasser stehen. und dann werden sie merken, dass sie leider nicht gelernt haben zu schwimmen!
Ofra,

da hast du zweifelsfrei recht. Das zieht sich durch alle Bereiche.

Dennoch finde ich es wichtig, Namen zu kennen, einfach um zu wissen, wer zur Verantwortung gezogen gehört, falls es dazu kommen sollte, was ich schwerst hoffe.

Wer auch "im Regen stehen wird" sind unsere heiß und innig geliebten FM *ggg. Heult mir so einer die Ohren voll, verweise ich auf die GESUNDE Tafel *lach.

Es ist ein sehr gutes Gefühl zu sehen, wie z.B. und u.a. Cramer das Hemd geht: "I have no idea, no idea." Prima, das gefällt mir.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
USA wollen Vermögen einfrieren

Würden die iranischen Revolutionäre als Terroristen gelten, könnten die USA sämtliche Konten und Vermögenswerte von Unternehmen einfrieren, die mit diesen in Verbindung stehen
es ist ja eben so das der dollar am absaufen ist und die USA
wollen anderen die konten dicht machen.
das sie die konten und vermögenswerte nicht mehr
bedienen können nennt sich dann einfrieren.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Ernste Frage:
Wieso ist beim Down Jones ab 21:00 und nochwas ein waagerechter Strich?
Die Messung geht doch bis 22:00.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Ernste Frage:
Wieso ist beim Down Jones ab 21:00 und nochwas ein waagerechter Strich?
Die Messung geht doch bis 22:00.
Die ham wohl verfrühten Börsenschluß gemacht... Das geht glaub ich.

Die müssen ja jetzt alle schonmal früh ausm Fenster gucken wo se in n paar Wochen landen möchten... *fiesgrins*
 
E

ExitUser

Gast
Guten Morgen Ofra,

warum denn schon wieder ein neuer Thread, wir haben doch bereits 2 Stück zu diesem Thema.

Und Anlass zu (Schadens)freude besteht keinesfalls, denn auch uns, oder besonders den Armen geht's an den Kragen.
 
E

ExitUser

Gast
das endziel ist der profit.
Hallo ofra,

guter Beitrag, finde ich. Aber der Profit ist nicht nur das Endziel, sondern die Profitgier ist die Ursache allen Übels, das wir seit einiger Zeit verstärkt erleben.

Und da bin ich, anders als z.B. Rotkäppchen, skeptisch, dass es nach dem unweigerlichen Zusammenbruch anders werden wird.

Die Profitgier ist so tief im menschlichen Sein verankert - und zwar in uns allen, sonst würde niemand nach Vermehrung dessen streben, was er hat, in welchem Lebensbereich auch immer - dass nie jemals etwas anders werden wird.

Könnte man das Streben nach Profit im Menschen, nach Mehr-mehr-mehr abschaffen, dann vielleicht. Aber davon sind wir Lichtjahre entfernt.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ofra,

guter Beitrag, finde ich. Aber der Profit ist nicht nur das Endziel, sondern die Profitgier ist die Ursache allen Übels, das wir seit einiger Zeit verstärkt erleben.

Und da bin ich, anders als z.B. Rotkäppchen, skeptisch, dass es nach dem unweigerlichen Zusammenbruch anders werden wird.

Die Profitgier ist so tief im menschlichen Sein verankert - und zwar in uns allen, sonst würde niemand nach Vermehrung dessen streben, was er hat, in welchem Lebensbereich auch immer - dass nie jemals etwas anders werden wird.

Könnte man das Streben nach Profit im Menschen, nach Mehr-mehr-mehr abschaffen, dann vielleicht. Aber davon sind wir Lichtjahre entfernt.
Meine Erkenntnisse kann ich nur auf Glauben basieren: Durch so einen Schock erlebt man einen Quantensprung. Ein Quantensprung ist ein Gedankensprung, eine Bewusstseinerweiterung, ein schneller Reifeprozess, eine riesige innere Veränderung. S. Beispiel Argentinien, ein neues Land mit allen möglichen zusammengewürfelten Völkern. Die haben gelernt und halten jetzt viel mehr zusammen. Durch tiefen Schock verändern sich die meisten Menschen. Leider nicht alle. Und auch die Argentiner werden noch dazulernen.

Durch so eine Weltwirtschaftskrise lernen erstmal alle das Zusammenhalten, das Teilen, das Geben und Nehmen, die Bescheidenheit, die Selbsthilfe, das "Etwas verändern", die Unabhängigkeit, denn sie werden sich nicht mehr so sehr in die Abhängigkeit von Geld und Regierenden begeben, und werden ihr Augenmerk auf andere Dinge richten (nicht mehr so viel auf Arbeit und Geld). Verliert das Geld an Bedeutung, lässt die Gier auch nach. So, und nur so, kann z.B. ein Community-System funktionieren.

Ich glaube auch, dass wir das in ganz wenigen Jahren größtenteils erreichen. So negativ es klingen mag, aber: Desto größer das Leid, desto größer der Quantensprung.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Rotkäppchen,

ich (als Idealistin) wünsch mir das natürlich mehr als alles andere. Aber ich glaub nicht daran. Damit das, was Du schilderst, passiert, müsste wirklich ein Quantensprung im Bewusstsein der Menschen stattfinden. Wird vielleicht auch, wenn der Zusammenbruch erst mal da ist, aber sicher nicht hinsichtlich des Strebens nach Profit, was ich für das Grundübel halte.

Sich einen Vorteil zu verschaffen ist meiner Ansicht nach im Menschsein eingegraben, und zwar auch bei denen, die von sich sagen, dass sie nicht danach streben. Die könnten sich ja mal fragen, ob sie für die gleiche Sache auch mehr Geld zahlen würden, damit die, die diese Sache herstellen, anständige Löhne kriegen oder anständige Arbeitsbedingungen.

Oder ob sie ihr gespartes Geld zu einer Sparkasse/Bank bringen würden, wo es weniger Zinsen für ihr Geld gibt. Das würde von einer Nicht-Profitorientierung zeugen, macht m.E. keiner. Auch nach einem Crash nicht.
 

waldau

Neu hier...
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
Guten Morgen Ofra,

warum denn schon wieder ein neuer Thread, wir haben doch bereits 2 Stück zu diesem Thema.

Und Anlass zu (Schadens)freude besteht keinesfalls, denn auch uns, oder besonders den Armen geht's an den Kragen.
Aber eigentlich müßte WIR uns doch so richtig freuen wenn es den Kapitalisten und Neoliberalen die Aktien und Fonds haben jetzt so richtig an den Kragen geht :icon_pfeiff::icon_pfeiff:

Oder doch nicht ......
 
E

ExitUser

Gast
Wenn weniger Geld zur Verfügung steht, bedient sich ja wohl doch eher der zuerst, der an der Quelle sitzt. :icon_frown:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
kann man die tägliche Talfahrt nicht in einem Thread zusammenfassen, das wird etwas "übersichtlicher"- wenn es schon sein muss
 

Vater Flodder

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Guten Morgen Ofra,

warum denn schon wieder ein neuer Thread, wir haben doch bereits 2 Stück zu diesem Thema.
Ofra ist in großer Sorge um ihre Aktiendepots ?!


Und Anlass zu (Schadens)freude besteht keinesfalls, denn auch uns, oder besonders den Armen geht's an den Kragen
Wieso, die lumpigen Hartzer Kröten sind doch mit Sicherheit von der Einlagensicherung erfasst :icon_kratz:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Wieso, die lumpigen Hartzer Kröten sind doch mit Sicherheit von der Einlagensicherung erfasst
so ist es, allerdings wenn der Staat komplett pleite sein sollte, ist das natürlich auch futsch:icon_hihi:
 

Vater Flodder

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
allerdings wenn der Staat komplett pleite sein sollte,
Na da mach ich mir mal gar keine Sorgen, wo unsere Politiker so gut mit Geld umgehen können. Zur Not drucken die einfach neues oder pumpen den Ackermann an :icon_lol:.

Und wenn der Staat pleite wäre, dann wäre Hartz 4 quasi abgeschafft :icon_psst::icon_hihi:
 

waldau

Neu hier...
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
Na da mach ich mir mal gar keine Sorgen, wo unsere Politiker so gut mit Geld umgehen können. Zur Not drucken die einfach neues oder pumpen den Ackermann an :icon_lol:.

Und wenn der Staat pleite wäre, dann wäre Hartz 4 quasi abgeschafft :icon_psst::icon_hihi:

Und dann wäre die Forderung der Linken " Hartz 4 muß weg " erfüllt :icon_hihi:
 
E

ExitUser

Gast
Vor paar Tagen noch meinte die EZB, daß die Krise ausgestanden wäre und heute
geht es weiter.


Es sieht echt scheiße aus Börsen-Sturz in Tokio Sämtliche Kurse brechen Welt weit ein und die große Weltwirtschaftskrise des 21Jahrhundert hat begonnen.

http://onwirtschaft.t-online.de/c/12/10/37/12/12103712.html
Wenn das man nicht schon der erwartete Bubble-Platzer ist! Jetzt schaut euch das mal an: Die Leute verkaufen ihre Aktien wie verrückt und die Edelmetalle werden gedrückt, damit das Vertrauen dafür auch verloren geht, und der Dollar wird stabil gehalten, damit die Leute in Dollar investieren. Wo stecken die Leute das Geld der verkauften Aktien hin, wenn nicht in Edelmetalle? Richtig, auf die Bank! Und in Dollar! Die Banken sind doch so trocken, weil sie ihr Geld in Amerika verloren haben! Und wenn alle schön ihr Geld auf der Bank haben, dann stoppt die Bank die Auszahlungen. Vorsicht mit den Banken!!!

Ich hoffe, niemand ist hier diesem gut gemeinten Tipp gefolgt: http://www.elo-forum.org/news-von-der-boerse-t14327.html
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
In Gold und Waffen Anlegen.
Das Gold um sich etwas zum Essen zu Kaufen und die
Waffen um sein Gold zu Verteidigen.
In diesen Zeiten wird es viel Böses Blut geben.
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.667
Bewertungen
2.311
Ich hab die Threads mal zusammengeführt....

:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
das Ende des Finanzsystems wie wir es kennen, oder bist Du anderer Meinung ? meinst Du das läuft ewig so weiter, was sagt denn die Computerbild dazu ?:icon_laber::icon_laber::icon_laber:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
die welt geht nicht unter, sondern den geldadel ihre
gelder verschwinden im orkus und damit ihre macht, was sozusagen
für diese ein weltuntergang ist.
damit verschwindet auch hartz 4, nur die mitarbeiter der ARGEN und komunen
werde wir wider sehen wenn sie mit uns zusammen in der armenküche sitzen.

Hosianaaaa freude.
wir sind ja schon dem elend jahrelang angepasst worden aber wen diese anderen
dem elend zufallen damit kommen die nicht zurecht.
 
E

ExitUser

Gast
Hier wird immer wieder ein Wirtschaftscrash mit einem Weltuntergang verwechselt.
 

Blackdragon

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
das Ende des Finanzsystems wie wir es kennen
ROFL
<TränenausdenAugenwisch>
Seit Jahrzehnten wird versucht einen Crash herbeizureden... bislang ist da so gar nichts von zu sehen.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
was sagt denn die Computerbild dazu
:icon_psst:

Die rät uns Hartzern jetzt ganz dringend unsere Aktien vom Markt zu nehmen, die Koffer zu packen und zu flüchten!
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
well done ... miau :icon_biggrin:
da fällt mir doch ein gut gemacht wirst auch nicht ausgelacht.
miau wau wau.:icon_hihi:

bauer bind den pudel an das er mich nicht beißen kann,
beißt er mich verklag ich dich 100.000 taller kostets dich.
 
E

ExitUser

Gast
bislang ist da so gar nichts von zu sehen.
megarofl, haben solche Ignoranten wie Du die letzten Tage verschlafen oder ist das nur "was nicht sein darf, kann einfach nicht sein"viel Spass beim Aufwachen.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Eilmeldung US-Notenbank senkt überraschend Diskontsatz um 0,5 Prozentpunkte

Eilmeldung US-Notenbank senkt überraschend Diskontsatz um 0,5 Prozentpunkte

Die US-Notenbank Federal Reserve hat völlig überraschend einen Leitzins gesenkt. Der Diskontsatz werde um einen halben Prozentpunkt auf 5,75 Prozent herabgesetzt, teilte die Fed in Washington mit. Begründung: Die Lage an den Finanzmärkten habe sich verschlechtert.

Zum Diskontsatz können sich Banken kurzfristig Liquidität verschaffen in dem sie Wechsel bei der Notenbank verpfänden.
Den zentralen Zielsatz für Tagesgeld beließ die Fed dagegen unverändert bei 5,25 Prozent.
Die Situation an den Finanzmärkten habe sich verschlechtert, hieß es zur Begründung. Die Risiken für das Wirtschaftswachstum hätten sich merklich erhöht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,500513,00.html
Die Senkung des Diskontsatzes bezeichnete die Fed als vorübergehende Maßnahme.
Mehr dazu in Kürze bei SPIEGEL ONLINE
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
megarofl, haben solche Ignoranten wie Du die letzten Tage verschlafen oder ist das nur "was nicht sein darf, kann einfach nicht sein"viel Spass beim Aufwachen.
es geht weiter USA Bundesbank hat die Leitzinsen gesenkt.

nur blinde sehen nichts, der liegt bestimmt im coma.
 
E

ExitUser

Gast
ooooch

Fed zieht Notbremse - Dow Jones und Dax springen nach oben

Die US-Notenbank Federal Reserve hat den Diskontsatz um einen halben Punkt gesenkt, die Aktienkurse schießen ins Plus. Der US-Leitindex Dow Jones legte zu Handelsbeginn um 200 Punkte zu, auch der Dax legte zum Höhenflug an.

New York - Die Wall Street hat heute im frühen Handel angesichts der überraschenden Senkung des amerikanischen Diskontsatzes durch die US-Notenbank (Fed) mit massiven Kursgewinnen reagiert. Der Offenmarktausschuss der Notenbank in Washington hat den Diskontsatz von 6,25 Prozent auf 5,75 Prozent reduziert, um den Auswirkungen der ausufernden Finanzmarktkrise zu begegnen.
Die Fed begründete den unerwarteten Schritt mit einer gestiegenen Unsicherheit an den Finanzmärkten. Die Finanzierungsbedingungen hätten sich verschlechtert. Schwieriger zu bekommende Kredite und eine steigende Unsicherheit könnten das Wirtschaftswachstum behindern, erklärte die Notenbank. Sie habe den Diskontsatz für die Ausleihungen der Geschäftsbanken bis auf weiteres verringert, um wieder geordnete Bedingungen an den Finanzmärkten zu gewährleisten und die Liquidität der Marktteilnehmer merklich zu verbessern. Den Satz für ausgeliehenes Tagesgeld (Fed Funds), der auch für den Handel zwischen Banken wichtig ist, ließ die Notenbank mit 5,25 Prozent unverändert.

Der Dow-Jones-Index schoss in den ersten Minuten des Handels um 1,5 Prozent auf 13.035 Punkte in die Höhe. Größte Gewinner waren Aktien von Banken, die im Zuge der US-Kreditkrise in den vergangenen Tagen am stärksten verloren hatten.
Auch die Frankfurter Börse reagierte positiv auf das Zinssignal der Fed. Der Dax , der am Morgen noch im Minus lag, drehte nach Bekanntwerden der Zinssenkung ins Plus. Am Nachmittag notierte er bei 7468 Punkten (plus 2,7 Prozent). Auch hier legten die in den vergangenen Tagen arg in Mitleidenschaft gezogenen Finanztitel besonders zu.
Der Dow war in den vergangenen Tagen wegen der enormen Finanzmarktprobleme ebenso wie die Börsenbarometer in Europa, Asien, Australien und Lateinamerika drastisch gefallen. Die US-Finanzmärkte werteten die Zinsaktion als klaren Beweis dafür, dass die amerikanischen Währungshüter unter Notenbankchef Ben Bernanke einer Eskalation der Finanzmarktkrise mit allen Mitteln begegnen wollen.

Spiegel
 
E

ExitUser

Gast
Fed zieht Notbremse - Dow Jones und Dax springen nach oben
habe grad irgendwo gelesen, ist wohl dasselbe Spiel wie 2001 kurz vorm platzen des neuen Marktes noch mal die Lemminge aktivieren, kurzfristig nach oben und dann machts Peng, nur das diesmal der Knall einiges grösser wird. Da schauen wir mal wielange die Phrase "robuster Aufschwung"noch in der Propaganda verbreitet wird, jeder sollte sich dann den Spass gönnen und seine ehemaligen Sachbearbeiter beim Anstellen an der Tafel oder in der Suppenküche fragen ob sie nicht genug Eigeninitiave entwickeln können. :icon_twisted:
Aber bestimmt wird alles gut und das System läuft noch unendlich so weiter, lach mich weg.
 
E

ExitUser

Gast
Aber bestimmt wird alles gut und das System läuft noch unendlich so weiter, lach mich weg.
Wieviel Minuten Bestand hat denn hier im Forum eine "gute" Nachricht?
Die Halbwertzeit liegt unter einer Minute:redface:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
DAX, Tec, Dax, DOW, NASDAQ sie gehen nach unten und das jetzt
liev.
 
E

ExitUser

Gast
nur ein Beispiel für Lemminge, kurz nach der Zinssenkung das in einem Börsenforum gefunden.

[FONT=Verdana, Nimbus Sans L, helvetica][SIZE=-1]einfach alles!!! WOW!!!!!!!!!!!!

Wenn das nicht ein Zeichen ist!!

Die 8000 sind bald wieder da! Und das Wort Krise wird vergessen sein!
Weil alle begreifen dass die Wirtschaft boomt und genug Liquidität im Markt ist![/SIZE][/FONT]
für solche dummen Menschen bleibt nach der bitteren Wahrheit nur noch eine einzige Möglichlichkeit, nämlich noch ein paar Euro für einen Strick in der Tasche zu haben und sich den nächsten Baum zu suchen, da bricht dann ein ganzes armseeliges Weltbild zusammen, da sind wir Hartzis doch klar im Vorteil :icon_biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Zitat:
Aber bestimmt wird alles gut und das System läuft noch unendlich so weiter, lach mich weg.
Wieviel Minuten Bestand hat denn hier im Forum eine "gute" Nachricht?
Die Halbwertzeit liegt unter einer Minute:redface:
öhm, der letzte Absatz war an gewisse Adressen ironisch gerichtet. :icon_hihi:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
nur ein Beispiel für Lemminge, kurz nach der Zinssenkung das in einem Börsenforum gefunden.


für solche dummen Menschen bleibt nach der bitteren Wahrheit nur noch eine einzige Möglichlichkeit, nämlich noch ein paar Euro für einen Strick in der Tasche zu haben und sich den nächsten Baum zu suchen, da bricht dann ein ganzes armseeliges Weltbild zusammen, da sind wir Hartzis doch klar im Vorteil :icon_biggrin:

einfach alles!!! WOW!!!!!!!!!!!!

Wenn das nicht ein Zeichen ist!!

Die 8000 sind bald wieder da! Und das Wort Krise wird vergessen sein!
Weil alle begreifen dass die Wirtschaft boomt und genug Liquidität im Markt ist!
hat aber nicht lange angehalten seine 8000 marke WOW!!!!!!!!!!!!
Wenn das nicht ein Zeichen ist das die Kurse schon wieder Abkacken.
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten