Die AA verbietet meinem Arbeitgeber mir mein Gehalt zu zahlen :O (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

notebook20000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2013
Beiträge
181
Bewertungen
34
Zum Sachverhalt. Ich habe fast ca 5 Monatsgehältre ausstehend aus 2014. Danach wurde ich krank , bis heute. Nun bin ich Arbeitslos und die AA schickt mir immer Kopien von Briefen, wo sie den ehemaligen AG verbietet mir dieses Geld noch zu zahlen, da man jetzt irgendwie das Ruder übernommen hat :D Was geht die das an und da es mehr ist als das eventuell ausstehende Insolvenzgeld, kann es ja wohl nicht sein, das die mich damit quasi enteignen oder wie soll ich das verstehen? Mir schrieben sie ähnliches,d as ich kein Gedl annehmen darf

Was ist da die rechtliche Grundlage?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
736
Hast du das schriftlich? Dann stelle das Schreiben hier mal ein.

:glaskugel:ist gerade in der Inspektion. :wink:
 

notebook20000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2013
Beiträge
181
Bewertungen
34
Ich schreibe einfach mal was im Anschrfeiben seht. Als Anhang war dann das Anschreiben an den AG enthalten



Anspruchsübergang

Sehr geehrter Herr xyz

zu Ihrer Information erhalten Sie eine Kopie meines Schreibens an Ihren ehemaligen Arbeitgeber

Für den Zeitraum , für den ich Ihnen Arbeitslosengeld zahle, dürfen Sie über Ansprüche aus Ihrem ehemaligen Arbeitsverhältnis nicht verfügen (§ 115 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch)

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
xyz


Also, das sind in Summe 4,5 Monate ArbeitsEntgelt plus ca 4 Wochen Urlaubsanspruch und vielleicht noch Abfindung? : Keine Ahnung was man da an Abfindung noch rausholen kann aber das bereits erfolgreich gerichtlich bestätigte noch auszuzahlende Gehalt beträgt 4,5 Monate. Dann noch 4 Wochen Urlaubsanspruch = 5,5 Monate Gehalt + xyz Abfindung = keine Ahnung wie viel. WIe können die mir jetzt verbieten, mein Geld , das bereits per Gerichtsurteil und Gerichtsvollzieher bearbeitet wird, erstmal einzuziehen, wenn es was gibt?

Besonders , da ich noch nicht mal 1 Pfennig Insolvenzgeld oder Arbeitslosengeld erhalten habe?

Das Ganze nur auf der Basis, das ich bei der Antragsstellung die mal an meinem Gerichtsurteil habe schnuppern lassen?


Geil finde ich auch den Satz " Für den Zeitraum indem ich Ihnen Arbeitslosengeld zahle..."

Geil, zahlt mir jetzt der Sachbearbeiter von seinem Konto mein Arbeitslsoengeld ? ;) Es wird echt immer perverser. Die haben doch nen xxxx. Die leben alle von meinem Beiträgen und führen sich auf wie Götter

Ach ja, ich hatte schonmal ein ähnliches Schreiben in der Post und habe da dann angerufen und der hat mich dann beruhigt und es ginge nur um Geld,d as sie mri zahlen würden, so das es keine Überschneidungen gäbe u.s.w. . Das klingt alles ganz anders und wohl auch eher so, als soll eich auf Geld verzichten
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.532
Bewertungen
14.019
Also da dein Ex-Arbeitgeber ja wohl insolvent ist, denke ich, dass du auf eine Abfindung nicht zu hoffen brauchst. Ich vermute, dass Deine Forderung Teil der Insolvenzforderungen ist und da wird sich dann zeigen, wiviel Du bekommst. Die Gerichtentscheidung hilft nur in soweit, dass die Forderung an sich und ihre Hoehe damit feststehen.

Ist das Insolvenzverfahren denn schon eroeffnet?
 

notebook20000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2013
Beiträge
181
Bewertungen
34
So nicht richtig. Der AG hat versucht mich am Ende zwischen den verschiedenen GmBHS zu verschjieben. Es gab da wohl 3 oder 4. Diese sindinzwischen alle Insolvent. Das Gericht hat das alles als unrechtmäßig festgestellt und als Schuldner den Geschäftsinhaber persönlich festgestellt. Der ist, meines Wissens noch nicht in Insolvenz aber eben schlecht aufgreifbar.
 
Oben Unten