die 58-iger

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

uelekken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2006
Beiträge
30
Bewertungen
1
...mal ein kleiner zwischenbericht:

Dieses ist zwar "nur" ein FORUM für die über 50-jährigen, aber ein meilenstein in der sache ist das 58. lebensjahr.
>MARTIN hat "sicher viel zu tun" - meiner bitte, einen besonderen TITEL
>für die 58-iger zu etablieren, ist er bisher leider nicht nachgekommen.

Ich habe die persönliche notbremse gezogen und bin nun mit 60 in die gekürzte frührente geflüchtet. Ab diesem Datum kann mich die ARGE als institition am A**** ****** (selber zensiert).
Im zusammenhang mit der 58-regelung weiss ich einiges und kann meine erfahrungen mitteilen - auch hinsichtlich des geltenden rechts:
nur soviel zunächst:
- SAMMELKLAGEN werden nicht zugelassen
- Aufgrund der bestehenden Rechtssprechung
ist eine Klage gegen die anwendung des SGG II (H'IV)
auf die 58-iger sinnlos, weil mittlerweile genügend
erstinstanz-liche Urteile diverser SGe existieren,
die diese klage ABGEWIESEN haben.
Nur jemand mit viel KOHLE in der hinterhand könnte
den WEG zum BSG zurücklegen, wobei hier nicht
sicher ist, ob die klage vor höchstrichterlicher instanz
ZUGELASSEN wird.
Vor einem guten dreiviertel jahr gehörte ich zu einer
gruppe, die in KARLSRUHE direkt klage eingereicht
hatte: wir waren ca. 80 personen bundesweit als einzelkläger -
jeweils mit einer individuellen ca. 140-seitigen fundierten
klageschrift:
die klage wurde seinerzeit nicht angenommen; es wurde
auf den instanzenweg verwiesen!!!

das ist DEUTSCHE GERICHTSBARKEIT:
BESONDERS HERVORGETAN HAT SICH HIER EIN
VERFASSUNGSRICHTER DR.STEINER; bereits im
VORFELD existierten kommentare von ihm in
pressemitteilungen, die - so interpretierte ich es -
die 58-iger ziemlich negativ betrachteten;
naja, wir sind eben ein a-soziales pack.....;
ich bspw. habe nur 40 jahre 'arbeitsleben' hinter mich
gebracht und nur aus etwa 3,5 MIO !!!!! erlöstem
sozialversicherungspflichtigem verdienst dem MONSTER
"SOZIALVERSICHERUNG" kohle rübergebracht.
Rechne selber, wenn ich diesen abgeführten Betrag
frei hätte anlegen dürfen.

Einen zweiten prozess vor dem SG STUTTGART habe ich für mich positiv abgeschlossen, nachdem - wie bereits oben erwähnt - ich die klage gegen die "ANWENDUNG...auf 58-iger" zurückgezogen hatte:
Das ARB'AMT GÖPPINGEN kürzte das sogemannte BEMESSUNGSENTGELT glatt um 200 euronen beim übergang von seinerzeit ARBEITSLOSENGELD nach ARBEITSLOSENHILFE - reduzierte also nicht nur von 60 % auf 53 %.
Durch VERGLEICH erhielt ich die differenz als nachzahlung: "fette" 1.700 euronen.
die GÖPPINGER haben es wohlweislich NICHT auf einen URTEiLSSPRUCH ankommen lassen: ergo: da muss jeder selber durch!

interessant auch www.tacheles.de
die haben erstritten, dass verwaltungs- u. durchführungsrichtlinien öffentlich gemacht werden müssen - kann man dort runterladen.
ES IST EINFACH INTERESSANT; DIESEN WUST mal durchzulesen. Dabei stellt man fest, wie aus schlichter unkenntnis und überforderung der armen sachbearbeiter dem sogenannten 'Kunden' oft etwas anderes mitgeteilt wird, was in diesen vorschriften längst manifestiert wird.
Bspw. die sogenannte OA (Ortsabwesenheit); nichtmeldung einer OA darf bei den 58-igern NICHT sanktioniert werden....
es gibt da noch einiges....in diesem fall einmal FÜR den versicherten
'kunden'.

Interessant sind die LINKs der "Nachdenkseiten" - möge sich selber ein bild gemacht werden.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=1874

der links verweist auf einen bestimmten artikel, ausgangspunkt für weitere 'schmökereien' auf dieser website

schönen tach

UP.

_________________
Meine Beiträge und ggf. Antworten auf Fragen - nach "bestem Wissen & Gewissen" - reflektieren meine persönliche Meinung; auf keinen Fall stellen sie eine Rechtsberatung dar!
====================
VON EINEM FRÜHEN TOD ZEIGT DIE ZIKADE SICH UNBEEINDRUCKT
SIE SINGT
 

cfpost

Neu hier...
Mitglied seit
5 August 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich bitte dringend um Informationen zum Sachverhalt der alten 58iger Regelung.
Wo gibt es dazu einen Gesetzestext oder eine Durchführungsbestimmung? Leider kann ich aus dem tacheles-sozialhilfe nichts mehr dazu herauslesen. Wahrscheinlich weil sie in dieser Form ausgelaufen ist.Ich habe es als 58iger ( in diesem Jahr noch 61iger) mit einer flakranten Beamten-Willkür zu tun und möchte mich dazu genauer informieren, besonders auch, was Sanktionen angeht.
Da Sie offensichtlich damit viel Erfahrung haben, bitte ich um Kontaktaufnahme und um Informationen dazu, Besten Dank
 

groth

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2008
Beiträge
153
Bewertungen
13
@cfpost
Als Erste Hilfe kann ich dir anbieten, was dir bestimmt geläufig ist als 58 geworden vor dem 1.1.08. Alg II+58er-Regel. Ansonsten weitergoogge(l)n nach dem, was du suchst. Oder konkreter werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten