DID - Santander (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

prinzpatrick

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

nachdem ich hier nun schon eine Weile mitlese würde ich euch nun auch gern um Hilfe bitten.

Folgendes Problem :
Ich habe bei der Santander Bank Schulden.
Diese müssten sich auf ca. 6000€ belaufen.
Bisher habe ich keine Raten bezahlt um die Schulden zu tilgen.
Ab und an kam dann der GV mit einer Teilforderung(meist ca. 300€)
Durch die Zinsen der letzten Jahre liegt die Schuld nun lt. Schufa bei ca. 19000€.
Jetzt bekam ich mittlerweile den 2. Brief vom EOS DID Inkasso-Dienst.
Ich soll,wie immer, eine Selbstauskunft ausfüllen was ich natürlich nicht mache) und ihnen eine Rate vorschlagen.
Ich würde gern die Sache mal aus der Welt schaffen.
Seht ihr eine Möglickeit von den Zinsen wegzukommen.
Denn wenn ich eine Rate zahle geht ja dafür fast alles drauf.
Wie soll ich mich gegenüber DID verhalten?
Sollte ich denen einen Vergleich über 6000€ vorschlagen?

lg
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Und woher nimmst Du die 6000 Euro? Die müssen ja dann umgehend fliessen, sonst ist der Vergleich hinfällig.

Die werden sich auch fragen, ob, wenn Du 6000 Euro zahlen kannst, nicht noch mehr zu holen ist.

Seit wann läuft das denn? Hast Du die EV abgegeben? Der Santander würde ich mal einen Brief schreiben dass sie aufhören sollen die Schuldumme durch solche Massnahmen in die Höhe zu treiben, insb. da Du ALG-2 beziehst und ggf. da Du die EV abgegeben hast und sich in absehbarer Zeit Nichts an dieser Situation ändern wird.

Mal an Privatinsolvenz gedacht? Falls Du im Rahmen dessen 25% der Schuldsumme innerhalb von drei Jahren aufbringen kanst, ist der Fall erledigt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.791
Bewertungen
15.482
Der Santander würde ich mal einen Brief schreiben dass sie aufhören sollen die Schuldumme durch solche Massnahmen in die Höhe zu treiben,
Ist DID vieleicht schon Eigentümer der Forderung? Könnte ja sein, das Santander die Forderung an DID verkauft hat. War bei mir und einer Sparkasse so.

Mal an Privatinsolvenz gedacht? Falls Du im Rahmen dessen 25% der Schuldsumme innerhalb von drei Jahren aufbringen kanst, ist der Fall erledigt.
Ist dass mit den 25% schon so? Ich habe gerade meine PInso gestartet, die läuft noch über 7 Jahre.
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Lt. Website von EOS ist DID ein reines Inkassounternehmen.

Der Bundestag hat's noch nicht abgesegnet, aber soweit bekannt haben sich alle Parteien für die Verkürzung ausgesprochen, insofern nur noch eine Formalie.
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Ja, ich hab's mal gegoogelt und ein paar Pressemitteilungen mit Hinweisen darauf gefunden.

Naja, dann ergibt sich das ja aus den Schreiben wenn es hier auch so sein sollte. Dann eben den DID mal über die Situation aufklären.
 

prinzpatrick

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke erstmal für die schnellen Antworten.
Das läuft jetzt seit ca. 7 Jahren.
Eine EV hab ich noch nicht abgegeben.
Die 6000€ hab ich auch nicht im Ganzen aber könnte sie in Raten abzahlen.
Nur bei 19000 sind ja die Zinsen höher als das was ich abzahlen kann.
Wie bekomm ich denn raus wer nun eigentlich der Gläubiger ist?
In den Briefen heißt es immer Forderung der Santander....
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Auf einen Vergleich mit Ratenzahlung wird sich wohl kaum ein Gläubiger einlassen. Insbesondere nicht, wenn Du nur ein paar Euro pro Monat zahlen kannst. Vielleicht verteilt auf 6 Raten a 1000 Euro innerhalb von 6 Monaten.

Ich wäre da auch vorsichtig, wenn Du signalisierst dass Du zu solch einer Lösung bereit/fähig bist, zeigst Du, dass Geld verfügbar ist. Da musst Du dir schon eine Story überlegen, warum Du für einen Vergleich Geld hast, aber für die Zahlung des Gesamtbetrages nicht.

War das ein Dispokredit der noch immer ungekündigt ist? Aus 6000 Euro werden bei üblichen Zinssätzen so schnell nicht 19.000 Euro. Höchstens wenn da seit Jahren Dispozinssätze von um die 18% angefallen wären.

Bzgl. der Forderung würde ich mal die Santander anrufen, kannst ja einfach fragen, was es mit dem Inkassounternehmen auf sich hat und ob das so Alles seine Richtigkeit hat.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Am Besten Du verlinkst mal das letzte DID Schreiben hier (Namen und Anschrift abdecken)

Wieviel ist gem VB tituliert ?

Waren bisherige Pfändungsversuche erfolglos ?
(GV , Konto bzw Lohhnpfändung)

Bestehen noch noch andere Schulden ?
 
Oben Unten