• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Dicke Kohle durch freiwillige Arbeitslosenversicherung ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

fffrank

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Vielleicht kann ich hier jemanden einen guten Ratschlag geben:

Ein ehemaliger WG-Bewohner von mir bekommt zur Zeit richtig Kohle von der Agentur für Arbeit: Er hatte sich freiwillig als Selbständiger, Ingenier oder sowas, gegen Arbeitslosigkeit versichert.
Er sagt, dies kostete so 35 Euro /Monat.
Jetzt bekommt er ca. 1200 Euro pro Monat von der AfA und hat dazu noch eine 400 Euro Job.
Macht zusammen 1600 Euro ?

Mal ehrlich, kann das sein ?
Ist die freiwillige Arbeitslosenversicherung also ein Goldesel oder bin ich etwa einer, weil ich ihm die Geschichte abgenommen habe ?

Wer bringt Licht ins Dunkel ?
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht kann ich hier jemanden einen guten Ratschlag geben:

Ein ehemaliger WG-Bewohner von mir bekommt zur Zeit richtig Kohle von der Agentur für Arbeit: Er hatte sich freiwillig als Selbständiger, Ingenier oder sowas, gegen Arbeitslosigkeit versichert.
Er sagt, dies kostete so 35 Euro /Monat.
Jetzt bekommt er ca. 1200 Euro pro Monat von der AfA und hat dazu noch eine 400 Euro Job.
Macht zusammen 1600 Euro ?

Mal ehrlich, kann das sein ?
Ist die freiwillige Arbeitslosenversicherung also ein Goldesel oder bin ich etwa einer, weil ich ihm die Geschichte abgenommen habe ?

Wer bringt Licht ins Dunkel ?
Ich glaube da hat einer den großen Bär losgelassen :icon_twisted:

Da stimmen gleich beide Angaben nicht - Stichwort Alg1 und 165 Euro z.B.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Der Zuverdienst beträgt max. 165 EUR. Alles andere wird angerechnet
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Wer bringt Licht ins Dunkel ?
ich kann nur wenig Licht ins Dunkel bringen - ehemalige Arbeitskollegen haben diese Versicherung sehr schnell abgeschlossen, weil es sich gerechnet hat - das Auftragsende war absehbar und wirtschaftlich gesehen hat sich diese Arbeitslosenversicherung sehr gut gerechnet. Für die paar Euro Einsatz bis zu 1 Jahr ALGI plus krankenversichert. Die waren happy.
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

Freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung für Selbstständige
Ab dem 1. Februar 2006 können Selbständige bei der Bundesagentur für Arbeit eine freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung beantragen. Grundlage hierzu ist der § 28 a SGB III.

Wer kann sich freiwillig weiterversichern?

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein.Bitte hier weiterlesen:
http://www.ihk-koeln.de/Navigation/StarthilfeUndUnternehmensfoerderung/Unternehmensgruendung/Anlagen/GIBFreiwilligeArbeitslosenversicherung.pdf
 
S

SelfDelUser_1463

Gast
Kann man sich als ANgestellster oder Arbeiter auch zusätzlich gegen Arbeitslosigkeit versichern?
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

Private Arbeitslosenversicherung

Keine Versicherung bietet freiwillig Policen an, bei der sie wegen zu großer Kulanz drauflegen würde. Daher sind Versicherungen gegen Arbeitslosigkeit an Bedingungen geknüpft wie mehrjährige feste Beschäftigung vor Abschluss und vier Monate bis zwei Jahre Wartezeit vor einer Auszahlung. Außerdem hat die Stiftung Warentest ermittelt, dass sich eine langjährige private Absicherung kaum lohnt: Da wäre es besser, einen festen Sparbetrag in eine Zinsgünstige sichere Geldanlage zu stecken anstatt in eine Versicherungsprämie, die natürlich mit der Höhe der Absicherung steigt. Die Versicherung bezahlt auch nicht unbegrenzt. So ist Aufstockung des letzten Nettogehalts von den 60 bzw. 67 Prozent des Arbeitsamtes auf 90 Prozent bei der "Volksfürsorge" nur auf ein Jahr befristet.

Fazit: Eine Private Arbeitslosenversicherung rentiert sich nur für langjährig Beschäftigte in mittleren Jahren (ganz junge und über 50-Jährige finden keine Versicherung), die nicht erst abschließen, wenn der Personalchef mit der Kündigung schon im Türrahmen steht. Dabei sollten sie aber auch so vorausschauend sein und nicht mehr als drei bis vier Jahre vor ihrer Arbeitslosigkeit eingezahlt haben - und die Hoffnung haben, binnen Jahresfrist wieder einen Job zu finden. Ganz einfach, nicht wahr?

http://www.ihre-vorsorge.de/Themen-2003-Hilfe-bei-Arbeitslosigkeit-Versicherungen-fuer-Engpaesse.html
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
Hi Bruno1st,
zwar etwas verspätet, aber doch noch folgende Nachfrage zu Deinem folgenden Posting

... ehemalige Arbeitskollegen haben diese [freiw. Arbeitslosen-] Versicherung (der BA] sehr schnell abgeschlossen, weil es sich gerechnet hat - das Auftragsende war absehbar und wirtschaftlich gesehen hat sich diese Arbeitslosenversicherung sehr gut gerechnet. ... Die waren happy.
Frage: Wurde bei deinen Kollegen tatsächlich nach dem einen Jahr Einzahlungen der im Antragsinfo für diese freiw. Versicherung ausgeschilderte mtl. Versicherungsbetrag nach Ausbidlungsgrad ausbezahlt?


Gruß!
ethos07
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
bei mir waren es 3 kollegen - als 1-mann firma im it bereich mit befristeten aufträgen - wieviel die rausbekommen haben, weiß ich nicht, wurde auch nicht hinterfragt. die scheinen nun den urlaub zwischen aufträge zu legen und dann auch ohne auftrag die unkosten gut bestreitetn zu können.
weil ich slebst nicht dafür in frage komme, beschäftige ich mich auch nicht damit
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann das alles nicht so richtig glauben

Ich kämpfe gerade mit der Arbeitsagentur, weil ich in einem Jahr 2 Monate selbstständig gearbeitet habe und dann, weil ich nicht mehr genügend Aufträge hatte, 10 Monate mit Nebenverdienst aus selbstständiger Tätigkeit ALGI bezogen habe. Mein Gewinn in diesem Jahr wurde gleichmäßig auf das ganze Jahr verteilt unabhängig davon, wann er tatsächlich erwirschaftet wurde. Jetzt will die AA eine kräftige Rückzahlung von mir haben. Ein Widerspruch gegen diesen Bescheid wurde abgelehnt. Wenn das so rechtens ist, hilft mir die freiwillige AloVersicherung überhaupt nichts, da ich bei Arbeitslosigkeit zwar erst einmal Geld bekomme, das aber zum größten Teil nach der Steuererklärung wieder zurück zahlen muss. Oder ich darf auf keine Fall weiter im Nebenerwerb tätig sein. Das hält aber keine Selbstständigkeit lange aus.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten