Diakonie: Nächstenliebe als Unternehmensziel

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Präsident Markert sieht Diskussionsbedarf

(epd) Die bayerische Diakonie will sich in den kommenden beiden Jahren intensiv mit ihrem Verhältnis zur Wirtschaft beschäftigen. Die Finanzkrise mache diese Diskussion nötiger denn je, betonte Diakoniepräsident Ludwig Markert (Nürnberg) im Würzburger Luisengarten. Markert beschrieb den kirchlichen Wohlfahrtsverband „als Teil, aber auch als Gegenüber der Wirtschaft“. Mit 60 000 Beschäftigten und einem Umsatz von 1,2 Milliarden Euro pro Jahr stelle er eine Größe in der bayerischen Wirtschaft dar, die von Politik und Medien zu wenig wahrgenommen werde.
Auch wenn die Diakonie kein Konzern sei, gebe es Parallelen zu Wirtschaftsunternehmen, so Markert. Sie stehe mit anderen Anbietern im Wettbewerb um Kunden, Finanzmittel und Mitarbeitende und sehe sich immer häufiger mit „Markenpiraterie“ konfrontiert. Ausführlich ging Markert auf das Verhältnis von Nächstenliebe und Geld, von sozialem Handeln und ökonomischen Zwängen ein. Die doppelte Verantwortung für Hilfsbedürftige und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter mache wirtschaftliches Handeln nötig, betonte er. Dieses Handeln orientiere sich aber nicht am Profit, sondern am christlichen Menschenbild.
Als Partnerin der Wirtschaft sieht Markert die Diakonie bei den Behindertenwerkstätten. Weitere Kooperationsmöglichkeiten bestünden bei der Einrichtung firmeninterner Kindergärten und sozialer Beratungsstellen. Dass die Diakonie gemeinsam mit dem Energiekonzern E.ON Bayern einen speziellen Tarif für Hartz-IV-Empfänger entwickelt hat, verteidigte er ausdrücklich: „Eine fundamentalkritische Haltung gegenüber Unternehmen der freien Wirtschaft hilft uns nicht weiter.“
Diakonie: Nächstenliebe als Unternehmensziel - Franken | Nachrichten - mainpost.de
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich weis leider nur zu gut, wie die Entlohnung der Menschen in den Behindertenwerkstätten aussieht; ungefähr so wie 1,--€ Jobber werden diese Menschen entlohnt und dass, obwohl alleine in Bayern 1,2 Mrd. € an Umsatzerlösen generiert wird.

Liebe deinen Nächsten wie dich selber lautet das 1. Gebot - leider verstößt diese Organisation gegen ihre eigenen Gebote und deshalb trete ich da morgen aus!
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Ich weis leider nur zu gut, wie die Entlohnung der Menschen in den Behindertenwerkstätten aussieht; ungefähr so wie 1,--€ Jobber werden diese Menschen entlohnt und dass, obwohl alleine in Bayern 1,2 Mrd. € an Umsatzerlösen generiert wird.

Liebe deinen Nächsten wie dich selber lautet das 1. Gebot - leider verstößt diese Organisation gegen ihre eigenen Gebote und deshalb trete ich da morgen aus!

Morgen?
 
E

ExitUser

Gast
Ups, stimmt ja, da ist Samstag, bin etwas sehr überarbeitet und voll in Gedanken, in meinem Leben haben sich in den letzten Wochen und Tagen viele wunderbare Ereignisse gemogelt - manchmal vergesse ich dabei völlig solche banalen Tatsachen.

hab ich was verpennt oder ist jetzt nicht Freitag, der 2. 1.?
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
:icon_mrgreen:

Ich meinte: morgen erst? Plötzliche Eingebung jetzt beim Posten?
Und trittst du aus der evangelischen Kirche aus? Oder aus der Diakonie?
 
F

FrankyBoy

Gast
Weist du Sancho, ich wollte heute (gleich) arbeiten gehen um mein Unternehmen auf Vordermann zu bringen - da ich jetzt mein eigener Chef bin und auch Samstags und Sonntags arbeiten werde, habe ich im Moment gar kein Zeitgefühl mehr - bin raus aus der "Arbeitnehmertretmühle" und um ehrlich zu sein; im Moment jagt eine Party die andere - morgen gehts auf eine Geburtstagsfestivität auf die ich mich schon total freue.

Google gleich mal ob das Standesamt morgen offen hat.

P. S. bin evangelisch und mit der Diakonie habe ich nur in soweit Erfahrung weil ich mich geraume Zeit für Behinderte Menschen engagiert hatte bevor ich beruflich ins Ausland gezogen bin.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten