Di.19.12.2006 Wir trauern um Mehmet Emin Kirok

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
aus einer email:
"Mehmet Emin Kirok

floh aus Cizre, Kurdistan in 1995 nach Deutschland
um Schutz für sich und seine Familie zu suchen.
Statt Schutz zu finden, wurde die Familie 11 Jahre lang gequält.
Die ständig drohende Abschiebung und nächtliche Polizeirazzien,
von denen auch seine kleine Kinder nicht verschont blieben,
brachten Mehmet Emin zuerst in die Psychiatrie,
dann trieb ihn die Verzweiflung am 12.12.2006 in den Selbstmord.

Wir trauern mit der Familie von Mehmet Emin und rufen zur Kundgebung
am Elisabeth Blochmann Platz (bei der Mensa in Marburg)
am Dienstag, den 19. Dezember
um 15 Uhr auf.


FreundInnen von Mehmet Emin Kirok "

Frankenberg
Flüchtling nahm sich das Leben
Vater von elf Kindern - Trauernde Familie wird nun zunächst nicht abgeschoben

FRONHAUSEN. Der Vater der elfköpfigen Flüchtlingsfamilie Kirok aus Fronhausen bei Marburg hat sich am Dienstag im psychiatrischen Krankenhaus Wunsdorf das Leben genommen. Dies berichtete das Diakonische Werk Oberhessen gemeinsam mit der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hassenhausen jetzt "mit großer Bestürzung". ...
https://www.hna.de...das_Leben.html
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten