Deutschland ruiniert sich (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Wie lange sollen die Deutschen noch für die Euro-Rettung zahlen? Eine Replik auf Franziska Brantner

Deutschland hat zwei Weltkriege angezettelt und beide verloren. Das kostete viele Millionen Menschen ihr Leben und schuf unendliches Leid. Die Deutschen waren dabei oft »Hitlers willige Vollstrecker«. Das alles ist bekannt und allgemein anerkannt. Wenn irgendwo die Aufbereitung der eigenen Verbrechen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte stattfand, dann in Deutschland. In den achtziger Jahren emigrierte meine Familie von der Slowakei nach Deutschland. Ich besuchte verschiedene deutsche Schulen und erinnere mich gut, wie viel Zeit den Kriegen, der deutschen Schuld und der Wiedergutmachung gewidmet wurde: Von Reparationen war die Rede, von Milliarden an Entschädigungszahlungen, noch heute fühlt sich Deutschland zu U-Boot-Lieferungen an Israel verpflichtet. Es war und ist richtig, dass Deutschland so viel zahlen musste, schließlich hat es riesigen Schaden angerichtet. Aber wie lange soll es jetzt in der Euro-Krise noch zahlen? ...
Euro-Rettung: Deutschland ruiniert sich | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
muß man jetzt auch noch diesem dämlichen slowaken erklären, dass d nicht für die GR bezahlt :icon_neutral:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
mir fällt hier gleich ein ei aus der hose :eek:

wußte ich bis dato nicht, dass die slowaken eine eigene rasse darstellen.
was man mir hätte vorwerfen können, wäre das ich das slowake betont habe, bzw. überhaupt erwähnt habe.

wenn aber jemand, und auch noch der ex-chef des slowakischen parlament, mit der attitdüde "ich darf das, weil ich slowake bin", die dt politik, den hauptverursacher für die "bankenkrise" auch noch in schutz nimmt, dann platzt mir wirklich der kragen ! :icon_dampf:

mir ist das einerlei, ob der wirklich so doof ist und denn blödsinn glaubt, den er da faselt, oder ob er nicht von der deutschen politik noch dafür bezahlt wird. jedenfalls ist ein ex-regierungchef absolut unglaubwürdig, wenn er so tut, als würden irgendwelche zahlungen stattfinden, statt klar auszusprechen, dass das geld in den säckeln in d-land und frankreich verschwindet.

das idioten solche pfosten wählen, war mir bekannt. das aber in parlamenten solche hohlkörper herumsitzen, ist mir neu :icon_eek:
 

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Er hat speziell den Typen von diesem Artikel angesprochen.

Was ist falsch dran?

Wenn es ein Deutscher gewesen wäre, hätte er geschrieben: Dieser *** Deutsche.

Hättest du da auch die Rassismus Keule geschwungen?
Nein, dann hätte ich die "Beleidigungskeule" geschwungen. Denn auch das wäre nicht angebracht gewesen.

Und es ist auch dann rassistisch, wenn man eine Einzelperson entsprechend angeht.

Es war halt ein typisches Beispiel für den bei vielen unbewußt stattfindenden Alltagsrassismus den die Mehrheit längst für normal hält. Das macht ihn so gefährlich. Denn er ist der Bodenbereiter für den "großen" Rassismus.

Warum ist es rassistisch? Weil er seine Nationalität angegriffen hat, nicht die Person an sich.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
der typ ist doch seinerseits ein nationalist.

nach dessen worten müssten die GR im geld schwimmen. vllt. sollte der herr mal die GR fragen, die in bärlin wohneigentum erwerben, woher deren kohle stammt :icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
Nein, dann hätte ich die "Beleidigungskeule" geschwungen. Denn auch das wäre nicht angebracht gewesen.

Und es ist auch dann rassistisch, wenn man eine Einzelperson entsprechend angeht.

Eigentlich ist es eher umgangssprachlich: Schei*ß Bayer, Schei*ß Berliner...

Es war halt ein typisches Beispiel für den bei vielen unbewußt stattfindenden Alltagsrassismus den die Mehrheit längst für normal hält. Das macht ihn so gefährlich. Denn er ist der Bodenbereiter für den "großen" Rassismus.

Man kann auch alles übertreiben.

Warum ist es rassistisch? Weil er seine Nationalität angegriffen hat, nicht die Person an sich.
Und wenn jemand Schei*ß Berliner sagt... was ist dann? Ist auch ein Angriff auf eine bestimmte Art von Deutschlands Bewohnern.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
nein.

ich habe mich ausschließlich auf die attidtüde des herrn ex-staatschef bezogen

Wenn irgendwo die Aufbereitung der eigenen Verbrechen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte stattfand, dann in Deutschland. In den achtziger Jahren emigrierte meine Familie von der Slowakei nach Deutschland. Ich besuchte verschiedene deutsche Schulen und erinnere mich gut, wie viel Zeit den Kriegen, der deutschen Schuld und der Wiedergutmachung gewidmet wurde:
das gibt ihm noch lange nicht das recht, solche ungeheuren lügen zu verbreiten :icon_evil:

und warum ?

Die slowakischen Politiker haben unisono das »Festhalten am deutschen Kurs« zur Staatsräson erklärt. Egal, was Deutschland tut – wir tun es auch. Wenn also Deutschland aus welchen Gründen auch immer jemanden rettet, rettet die Slowakei mit. Neuerdings hat die Slowakei, ärmstes Land der Euro-Zone, die Ehre, private spanische Banken zu retten. Wir haben nicht einmal eine durchgehende Autobahnverbindung zwischen den zwei größten Städten, aber wir retten private Banken in einem viel reicheren Land.
achso, in spanien werden die banken plötzlich gerettet ?
 
Oben Unten