Deutschland ist keine echte Demokratie mehr (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

BerndH

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
56
Bewertungen
20
Parteienkritiker klagt an

"Deutschland ist keine echte Demokratie mehr"


Berlin (RPO). Der Parteienkritiker Hans Herbert von Arnim ist der Ansicht, die Bundesrepublik sei keine echte Demokratie mehr. Tatsächlich werde Deutschland von einer "politischen Klasse beherrscht", sagte der Staatsrechtsprofessor und kritisierte vor allem das derzeitige System der Parteienfinanzierung. Gleichzeitig kann er sich Günther Jauch gut als Bundespräsidenten vorstellen.



Hier weiterlesen:


Deutschland ist keine echte Demokratie mehr
 
E

ExitUser

Gast
Zitat:
"Deutschland ist keine echte Demokratie mehr"

Naja, immer feste druff...
Und wenn sich in der letzten Ecke des Internets, die allerletzte miese und vor allen Dingen dummdreiste "Nachricht" findet, sie hat und findet immer noch Platz in diesem Forum hier.

Warum eigentlich? Wo doch eigentlich die Intention solcher Nachrichten klar sein müßte. Um der Demokratie in die Knie zu schießen, werden Kritiker, die sich mal eben so nennen, oder zwecks "richtiger" Überweisung auf entsprechendes Konto so "empfinden", mit solch zielgerichtet manipulativen Themen "interviewt". Dann wird so etwas an verschiedenen Stellen plaziert und schon setzt eine Sensibilisierung des deutschen Michel ein.

Zuerst Sensibilisierung, dann Gewöhnung, dann Feststellung und morgen haben wir das Kriegskabinett, das die organisiert politische Kriminalität in Berlin herbeisehnt.

Serenity
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
AW: De ist keine echte Demokratie mehr

Parteienkritiker klagt an

"Deutschland ist keine echte Demokratie mehr"


Berlin (RPO). Der Parteienkritiker Hans Herbert von Arnim ist der Ansicht, die Bundesrepublik sei keine echte Demokratie mehr. Tatsächlich werde Deutschland von einer "politischen Klasse beherrscht", sagte der Staatsrechtsprofessor und kritisierte vor allem das derzeitige System der Parteienfinanzierung. Gleichzeitig kann er sich Günther Jauch gut als Bundespräsidenten vorstellen.


Hier weiterlesen:

Deutschland ist keine echte Demokratie mehr
Ohne den Link angeklickt zu haben, komme ich hier schon mehrfach ins Stocken:

1. Müsste die Überschrift nicht lauten: "Ist Dummland jemals eine Demokratie gewesen oder wurde nur bis zum Ende der osteuropäischen Konkurrenzdiktaturen gute Miene zum bösen Spiel gemacht?

2. Wird Deutschland von einer "politischen Klasse" beherrscht - oder ist diese "politische Klasse" nicht vielmehr stetig wechselndes Personal der wirklichen Marionettenspieler?

3. Ist die Parteienfinanzierung das größte Problem - oder ist das nicht doch nur irgendein begleitendes Symptom, wie z. B. Husten bei einer Lungenentzündung?

4. Deutschland ist eh schon Weltmeister im Sich-selbst-lächerlich-machen, aber ein Mensch der für richtig viel Kohle "Saufen für den Regenwald" im Werbefernsehen propagiert, ist ja noch peinlicher als der Holzkohlehersteller, der vor einiger Zeit als Nationalheld gefeiert wurde, weil er ein Grundgesetz widriges Gesetz nicht unterschrieben hat. - :icon_kinn: Unter wie viele solcher Gesetze mag er wohl seine drei Kreuze gesetzt haben, ohne dass dies in der Öffentlichkeit breit getreten wurde?

Schönen Gruß, Andreas

PS: Ein Gedankenspiel:
Ein Bürger erklärt einem Politiker anschaulich, was "Rechte" und "Linke" im Boxsport bedeutet.
Im Prozess wegen Sachbes...Körperverletzung erklärt der Bürger, er habe streng nach dem Grundgesetz gehandelt (Art. 20, Abs. 4), dann muss doch in einem demokratischen Rechtsstaat erst einmal bewiesen werden, dass der "Box-Schüler" eine demokratische Gesinnung hat (ist also unmöglich), denn wenn das nicht eindeutig fest steht, kann dem Bürger keine Schuld nachgewiesen werden, denn er könnte ja zu recht gehandelt haben.

Ich rate von einem Selbstversuch dringend ab, denn ich wage zu bezweifeln, dass die real existierende Demokratie dieser Überprüfung stand hält! :wink:
 

Hans3333

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
111
Bewertungen
0
hi
nun eine demokratie ist deutschland schon.
in früheren zeiten herrschte in deutschland der adel in verbindung mit der katholischen kirche.
einige wenige oberschichtler hatten die absolute macht und beuteten das einfache volk aus.
rebellierten die ausgebeuteten in bauernaufstaenden wurden diese brutal niedergeschlagen.
Deutscher Bauernkrieg – Wikipedia

heute hätte der bürger die möglichkeit etwas gegen seine unterjochung zu unternehmen. durch wahlen. doch leider lassen viele diese chance ungenutzt.
immer mehr gehen gar nicht mehr hin.
und der neoliberale geldadel freut sich. da hat sich doch die gehirnwäsche und volksverdummung durch die massenmedien gelohnt.
wenn alle nichtwaehler zur wahl gehen wuerden koennte der neoliberale spuk schnell beendet werden.
andere länder wie z.b.venezuela haben es vorgemacht das eine änderung möglich ist.
Hugo Chávez – Wikipedia
es liegt an uns selber in diesem unseren land etwas zu ändern.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
8
Ist ja lustig, dass denen mal das aufgefallen ist, was einigen Bürgern schon seit Jahren klar ist.
Ein Land, das seine Bürger derart entmündigt und für dumm verkauft, kann keine Demokratie sein.
Und durch Wahlen lässt sich auch nix ändern, ob nun mit vielen oder wenig Wählern.
Es muss ein frischer Wind hier rein! Neue Gesichter, neue Parteien, neue Programme. Wer will denn noch die alten Pappnasen wie Schäuble oder Merkel sehen?

P.S.: Aprobos Pappnasen: Ich weiss ja nicht, wie es Euch so geht, aber ich habe beim Nachrichten gucken immer das Gefühl, ich sehe die gute alte Muppet-Show.
 
S

sogehtsnich

Gast
Bisher war schon immer in Deutschland/DDR, all das was sich Demokratie/demokratisch nannte, das pure Gegenteil!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten