• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

„Deutschland hat unnötiges Leid angerichtet“

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Interview mit US-Ökonom Posen: ?Deutschland hat unnötiges Leid angerichtet? - Konjunktur - Politik - Handelsblatt

Im Verhältnis zur Produktivität sind die Löhne in Deutschland zu niedrig. Die Arbeiter werden abgezockt. Deutschland konkurriert nicht über die Qualität sondern über den Preis, sonst wären die Löhne nicht so niedrig.... Alle entwickelten Demokratien der Welt haben einen Mindestlohn. Es ist verrückt zu glauben, dass ein Mindestlohn ausgerechnet in Deutschland besonderen Schaden anrichtet..
Den Aussagen von Posen ist nichts hinzuzufügen!!

Aber die SPD will ja "wirtschaftsfreundlicher" werden.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Genau,

nachdem wir stark an der "gelben Dekadenzpartei Zerschlagung" involviert
waren, ist es an der Zeit uns den "Sozial (selbst)gerechten Spezialdemokraten" intensiver zu widmen und den Frühstücksdirektor getarnt als Erzengel G. zu entzaubern!

Mit 8.50-€uro Placebo (von denen niemand Leben kann) möchte man die Bevölkerung gemeinsam mit den Mainstreammedien (die aktuell Kriegshetze betreiben) in die Irre führen-dafür lohnt sich wirklich nicht aufzustehen.

Andrea Merkel (erst die Partei,dann das Gemeinwohl) wird sich noch im Grabe umdrehen!
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Ein US Ökonom sollte aber auch einmal vor der eigenen Tür kehren.

Einen dieser kleinen Schritte kündigte Obama am Dienstagabend in seiner Rede an die Nation an.

Um die Kluft zwischen Arm und Reich in den USA zu mindern, werde der Mindestlohn für Auftragsarbeiter der Regierung in Washington von 7,25 Dollar auf 10,10 Dollar angehoben.

Eine Lohnsteigerung um sagenhafte 39 Prozent – das klingt erst einmal beachtlich. Vergleicht man die Werte mit denen in Deutschland, ist der angestrebte Vorstoß schon nicht mehr so beeindruckend. In Euro umgerechnet wird der Mindestlohn von 5,31 Euro auf 7,40 Euro erhöht. In Deutschland hat die große Koalition dagegen gerade einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro beschlossen.

Entscheidender noch ist aber die Tatsache, dass die neue Regelung in den USA nur einen kleinen Teil der Bevölkerung erreicht. Eine Mindestlohnerhöhung bekommen nur jene Arbeiter, deren Arbeitgeber Aufträge der Bundesbehörde erfüllen. "Wer für unsere Truppen kocht oder ihr Geschirr wäscht, der sollte nicht in Armut leben", sagte Obama in seiner Rede.
Mindestlohn in Amerika : Die grandiose Luftnummer des Barack Obama - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT
 

BerlinerAss

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2014
Beiträge
136
Bewertungen
22
Der Arbeiter ist selbst Schuld an seiner Missere.

Außerdem, warum soll jemand noch Arbeiter sein, wenn er einen AngestelltenVertrag machen kann?


Oder Unternehmer werden.

Oder Fehdehelfer.

Wir sind schon lange auf einer Ebene mit dem Auseinandersetzugen anders umzugehen.

Wenn Sozialfaschismus nur zu Saktionen und Armut führt, dann aollten wir den SOZIALFaschismus abschaffen.
 
Oben Unten