Deutschland bekommt staatliches E-Mail-System (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Deutschland bekommt staatliches E-Mail-System

Jetzt wird Verwaltung modern: Das Bundeskabinett hat die sogenannte Deutschland-Mail beschlossen. Sie soll die Identität des Absenders garantieren. Bürger können ihrer Behörde dadurch vertrauliche Dokumente übermitteln, viele Wege zum Amt werden überflüssig. Langfristiger Spareffekt: mehrere Milliarden Euro.

Ab 2010 sollen Bürger vertrauliche Dokumente über ein neues E-Mail-System sicher per Internet verschicken können. Das Bundeskabinett beschloss einen Gesetzentwurf zur Regelung von Bürgerportalen. Das neue System namens De-Mail soll es ermöglichen, Verwaltungsangelegenheiten rechtsverbindlich per Internet abzuwickeln und Bescheinigungen, Verträge oder vertrauliche Unterlagen geschützt online zu versenden.
Kabinettsbeschluss: Deutschland bekommt staatliches E-Mail-System - Nachrichten Webwelt - WELT ONLINE
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Blödsinn, damit man gerichtsfeste Dokumente per Mail verschicken kann und auch übers Internet Anträge stellen KANN, man muss es ja nicht machen

Ich würde es auch nicht tun, aber die Möglichkeit zu schaffen ist zumindest eine Alternative
 
E

ExitUser

Gast
Der gläserne Bürger

Es ist soweit. Die Behörden werden so ausgerüstet das man in Ruhe bespitzeln kann.

Erinnert mich an die Stasi:icon_kinn:

Wie Geschichte sich wiederholt ist echt erschreckend:eek:
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
Das Mail-System soll "Porto" kosten.

Wer will das also nutzen? Vermutlich niemand.
 
E

ExitUser

Gast
Stasi 2.0, so siehts aus.
Die können viel erzählen, von wegen Daten sind geschützt und so. Die kriegen das nicht mal heute gebacken, dass der Datenschutz richtig beachtet wird. Warum sollten die das in Zukunft hin kriegen?

Sparen ein und wollen trotzdfem Porto? Dann bleib ich doch lieber bei den Briefmarken. Da habe ich wenigstens was in der Hand.
 
E

ExitUser

Gast
Stasi 2.0, so siehts aus.
Die können viel erzählen, von wegen Daten sind geschützt und so. Die kriegen das nicht mal heute gebacken, dass der Datenschutz richtig beachtet wird. Warum sollten die das in Zukunft hin kriegen?

Sparen ein und wollen trotzdem Porto? Dann bleib ich doch lieber bei den Briefmarken. Da habe ich wenigstens was in der Hand.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Ab 2010 sollen Bürger vertrauliche Dokumente über ein neues E-Mail-System sicher per Internet verschicken können. Das Bundeskabinett beschloss einen Gesetzentwurf zur Regelung von Bürgerportalen. Das neue System namens De-Mail soll es ermöglichen, Verwaltungsangelegenheiten rechtsverbindlich per Internet abzuwickeln und Bescheinigungen, Verträge oder vertrauliche Unterlagen geschützt online zu versenden.
dort sehe ich erhebliche probleme...

was wenn sich einer an deinem pc zu schaffen macht?

um so etwas rechtsverbindlich machen zu können muss der pc eindeutig zu identifizieren sein, das geschieht nicht wie viele viell. glauben an hand der ip, weit gefehlt, dazu braucht man die so genannte mac adresse, hat man die einmal bist, du auch hinter einem router nicht mehr sicher ;)
dann ist das erreicht was wir alle verhindern wollen, grenzenloser zugriff auf deine daten...
dann braucht man den bundestrojaner nicht mehr, so gehts viel besser ^^
keine viren/trojanersoftware würde alarm schlagen und dich warnen, kein zusätzlicher port würde geöffnet werden, du hättest keine kontrolle wer sich eben auf deinem pc rumtreibt!!!

wenn so etwas pflicht werden würde, wäre mein inetanschluss geschichte.

wer so etwas unterstützt sollte sich fragen, ob er beim entkleidung nicht beobachtet wird, die meisten pcs haben eine webcam, big brother gratis also.
wer nun meint das die ja offline ist wenn ich nicht will das sie läuft, dem sei gesagt mit der variante hat man rootrechte auf dem pc, ergo ist man als admin eingeloggt.
man schaltet sie einfach an!

gruß physicus
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
Ich sag nur Ciber Crime... Unter diesem Vorwand werden seit mehreren Monaten Soldaten der Army Trainiert und nach Deutschland eingesetzt.... Es ist möglich inwischen Daten in Mengen zusammen zu sammeln und jeden User im Netz in Echtzeit zu beobachten was er gerade tut.

Die Angst ist da den das Volk kocht und die Eliten möchten sich schützen
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
dort sehe ich erhebliche probleme...


gruß physicus
Ich auch! Ich habe noch nirgendwo gelesen, wie das ganze genau funktionieren soll!
Die Logik sagt aber eigentlich, dass man zumindest den Sicherheitsstandard des Online-Banking nicht erreichen kann!
Es gibt hier keine Punkt-zu-Punkt-verbindung vom Sender zum Empfänger, sondern die Daten liegenbei irgendeinem der Provider, die diesen Dienst anbietenund werden dann weitergeschaufelt, irgendwie verschlüsselt! :confused:
Sollen die Mails auch verschlüsselt bei den Providern liegen?

Hast Du dazu genauerers gefunden? Soll das so eine Public-Private-Key Geschichte werden oder was?

Wenn die ganze Sicherheit von einem vertraulichen Password abhängt, dann gute Nacht! Kriegste nicht hin.

Mein einziger Versuch, in einem ein einigermassen sicheres Authentifizierungssystem einzuführen ist kläglich am "Faktor Mensch" gescheitert. Eigentlich hatten wir an alles gedacht, incl. Verschlüsselung und erzwungene regelmässige Passwordwechsel. Was machste denn, wenn Dir ein User in der Kantine begegnet und lauthals verkündet "Mein Passwort ist jetzt "Giesela3", bei der Pensionierung bin ich bei "Giesela71". Was haben Sie uns da nur eingebrockt? " :icon_eek:

Und jetzt dürfen alle raten, wie seine Frau hiess....

Und von den berühmten gelben Zetteln am Monitor will ich garnicht erst anfangen!

Die Wette geh ich ein: eine Woche nach Einführung des Systems kennt jeder, der das will, hunderte von Passwörtern! Irgendwie passen die Leute nur auf Ihre EC-karten-geheimzahl auf (wenn überhaupt!), der Rest ist den meisten völlig egal!
 
E

ExitUser

Gast
Aus dem GMX-Newsletter:

[FONT=verdana,arial,helvetica,sans-serif]Die De-Mail kommt: Bei GMX sind Sie von Anfang an dabei

[/FONT] [FONT=verdana,arial,helvetica,sans-serif]E-Mail ist aus unserer täglichen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Ob Informationen, Dokumente, Verabredungen oder einfach nur ein Gruß an Freunde - die E-Mail ist unschlagbar schnell und günstig. Wenn es jedoch darum geht, Unterlagen oder Dokumente rechtssicher zum Beispiel mit Behörden oder Unternehmen auszutauschen, stößt die klassische E-Mail an ihre Grenzen.

Die De-Mail, eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung und Privatwirtschaft, soll da nun Abhilfe schaffen. Mit De-Mail wird Ihre E-Mail-Kommunikation so sicher, so zuverlässig und vor allem so "offiziell", wie das bisher nur mit dem klassischen Brief möglich war! Bereits vor dem Start von De-Mail können Sie sich bei GMX eine De-Mail-Adresse mit Ihrem Namen reservieren - kostenlos! mehr
[/FONT]
[FONT=verdana,arial,helvetica,sans-serif]mehr zum Thema:[/FONT]
[FONT=verdana,arial,helvetica,sans-serif] Häufige Fragen: Alles, was Sie über De-Mail wissen sollten ...
Hintergrund: De-Mail macht Mails rechtssicher ...
Ansturm: Schon über 100.000 De-Mail-Adressen registriert!
[/FONT]


Bei heise gibt es mehrere Artikel dazu

Diesen hier finde ich besonders interessant.

De-Mail ist also imho - speziell für ELOS - nicht zu empfehlen.

Grüße
Arbeitssuchend
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Wird sich auf Dauer nicht durchsetzen. Geplant war das schon seit Jahren ursprünglich als eMail Ersatz - das war naiv und ist gegen das etablierte System eMail nicht angekommen. Deutschland als Ausbrecher - nun speckt man es ab und mag es nur noch für den Umgang mit "Teutschen" Behörden nutzen - aber auch hier geht das Chaos weiter - jetzt fangen die Unternehmen an auch noch verschiedene solcher Standards unters Volk zu werfen - und jeder hat seine eigenen Ideen - wie hier die Deutsche Post:

Deutsche Post steigt in E-Mail-Geschäft ein | iX

Sinnvoller Ansatz ist das Ausdrucken und verschicken als Brief, nur neu ist auch das nicht (Kundenfang zu eienr Sache die schon existiert) - nur ob das immer gewollt ist? Und warum nicht gleich als Brief verschicken?

heise online - Telekom startet Registrierung für rechtssichere De-Mail

Man fängt an obwohl dazu noch nichtmal die Gesetzesgrundlage vorliegt?

[quote..]Bis die sicheren E-Mails versendet werden können, dauert es voraussichtlich aber noch bis 2011. Dazu muss der Bundestag das geplante Bürgerportal-Gesetz verabschieden, was für Ende des Jahres erwartet wird....[/quote]

Und bei der Telekom wird klar, es geht denen nur um Profit:

...Die Telekom will laut dpa ihren Kunden die Gebühr für die Registrierung und das Postfach zunächst erlassen, darüber hinaus sollen die Nutzer eine bestimmte Anzahl von Gratis-Mails erhalten. Wie viel De-Mails kosten sollen, steht noch nicht fest...
Ähnliches hat auch die Post schon verlauten lassen mit dem Hintergrund das immer mehr Leute nur noch eMail benutzen statt ihren Briefservice zu nutzen.

Da erwartet uns IMHO nur heilloses Chaos verbunden mit der Profitgier der Anbieter. Daoch daneben wird es weiterhin noch immer die normale eMail, pgp und Post geben, die man fleißig weiter nutzen wird (und am Ende billiger sein werden als die deutsche DE-Mail). Das ganze Gefüge ist ein überbleibsel aus Schäubles Überwachungswahn (und war ein weiterrer Schritt in Richtung Bundestrojaner gegen Terroristen) - und ich hoffe das das bald Geschichte sein wird. Bezeichnend auch wegen:

...Zunächst ist der Versand nur zwischen deutschen Teilnehmern gedacht. Zwar gibt es ähnliche Projekte schon in anderen europäischen Ländern, ein europäischer Standard fehlt aber noch.
Solange die Länder International keien einigung erzielen bleiben es Inselprojekte in der Internationalen Datenwelt.
 

scott

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2010
Beiträge
392
Bewertungen
27
Viel Schlimmer finde ich es, dass man die epost so wegschicken kann, sie dann ausgedruckt wird, und dann an den empfänger überstellt wird,der epost nicht nutzt.

Große Lücken im Datenschutz,weil so kann jeder Postmitarbeiter schön die Briefe durchlesen. Ich nutze weiterhin den normalen Postweg oder Briefe fürs Amt werden persönlich überbracht.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Also ich weiß ja nicht, aber meinem Fallmanager kann ich auch jetzt schon ne normale email schicken und anderen Behörden? Das Ding ist halt, dass meist ein Antrag/Bogen/Sonstiges Ausfülldingens dabei ist und das geht dann ja auch wieder nicht, also vond aher.

Und sonstige mails? Na die kann ich auch so schicken, dafür brauch ich nicht bei gmx meine Daten hinterlassen oder bei der Post. (die nerven eh schon genug mit ihrer Werbung).

Nene, kein Bedarf, nicht wirklich.
 
E

ExitUser

Gast
Wieviele Arbeitsplätze wird der neue E-Brief kosten................ :eek: :confused:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Viel Schlimmer finde ich es, dass man die epost so wegschicken kann, sie dann ausgedruckt wird, und dann an den empfänger überstellt wird,der epost nicht nutzt.

Große Lücken im Datenschutz,weil so kann jeder Postmitarbeiter schön die Briefe durchlesen. Ich nutze weiterhin den normalen Postweg oder Briefe fürs Amt werden persönlich überbracht.
Ist halt nur der finanzielle Reingewinn Vater des Gedankens. Das gleiche gibts/gabs auch schon als Postkarte und Internetfaxdienste machens auch nicht anders. Das ganze schön verpackt mit einem angeblich neu erfundenen Standard im sinne von der genauso fraglichen DE-Mail, ohne dies wirklich zu sein - fertig ist die Geldgewinnmaschine.
 

Klammer

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Juli 2010
Beiträge
281
Bewertungen
15
Hallo,

ich denke das ist nicht das große neue als das es jetzt beworben wird sondern allenfalls eine Ergänzung der vorhandenen Möglichkeiten. Ist vielleicht etwas für Menschen mit Behinderung für die kommunikation mit Behörden problematisch ist.(können die vielleicht Wege sparen)

Na ja, wenn ich das mal brauchen sollte werde ich das schon merken. Zur Zeit habe ich keinen Bedarf!!:cool:

Mfg
Klammer
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Erst mal vorweg,ich werde dieses System definitiv nicht nutzen.

Denn ich will nicht schuld sein daran das wieder einmal massig Leutz ihren Arbeitsplatz verlieren.

Denn weniger aus zu tragen bedeutet automatisch weniger Zusteller, normal oder?

Desweiteren spart man an Arbeitskräften und will dennoch Geld für den Service verlangen, wieder ein Anzeichen für Gewinne maximieren und Ausgaben senken, wer da mitspielt ist selbst schuld!

Und zum schluss sei noch gesagt, bisher gab es nichts in Sachen Internet was nicht irgendwann einmal ein Hacker geknackt hat und ich will gar nicht darüber nach denken ,was so manch einer mit diversen Sensiblen Daten alles anfangen kann.

Ich nutze weiterhin das gute alte Post system so wie es ist und da bleibe ich auch bei ,manch einer wird nun sagen man kann sich nicht gegen die Zukunft wehren ,dazu sage ich aber doch kann man.


Manches muss nicht geändert werden was über Jahrzehnte hinweg funktioniert hat und vo rallem dann nicht wenn die technische neuerung Arbeitsplätze kostet!


gruss
 

keba

Neu hier...
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
3
Bewertungen
0
Werden denn in diesem System auch mal Nachrichten fehlgeleitet bzw. in das Postfach eines anderen Empfängers gelegt, wie es beim heute bekannten Email-Verkehr der Fall ist? Nicht auszudenken was das für Konsequenzen hätte. Ich würde es definitiv nicht nutzen wollen. Aber vielleicht wird es irgendwann einmal erzwungen, weil nur noch dieses System unterstützt wird, und es keine Briefzustellung mehr gibt.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
@twaini und reiner Zufall

haben sie doch schon gesagt, da wird richtig deftig eingespart bei der Post demnächst.
Die Briefträger sollen dann auch die Päckchen mit austragen ( :icon_neutral: ) und Samstag bleibt in Zukunft die Post auch in der Post, sprich Samstags kommt dann keine Post mehr zu uns.

Da lässt sich viel einsparen, paar Milliardchen sind da schon drin, dann mal eben die paar Briefträger auf 400€Jobs umstellen und passt.
Bzw lässt sich da sicher auch mehr reinholen, wenn man 1€ Jobber dafür nimmt :icon_kotz:

Naja Profit und Wirtschaftswachstum ist halt wichtig ne?

(achtung es könnte Ironie enthalten sein, bevor wieder jemand meckert)
 
P

Pony und Kleid

Gast
Naja Profit und Wirtschaftswachstum ist halt wichtig ne?

Eben, ohne Wirtschaftswachstum keine Schuldner, ohne Schuldner keine Zinszahlungen, ohne Zinszahlungen kein Profit und ohne Profit kein... ja was eigentlich, geht dann eigentlich die Welt unter oder explodiert da etwas ominöses oder fällt dann die Menschheit tot um?
 
E

ExitUser

Gast
Hier im Zustellbezirk wechseln mittlerweile die Zusteller fast täglich! Entsprechend ist die Qualität der Zustellung. :confused:

Auch wird nicht jeden Tag, wie es das Gesetz verlangt, zugestellt..........wenngleich die Post das bestreitet.

Alles wird immer mieser!

Den Leuten kann man keine Schuld geben. Wo soll bei solch Sch***bedingungen die Motivation herkommen. :icon_kinn:

.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Immer schön bei der Post direkt beschweren, klar geht das dann auf die "kleinen" zurück, aber vielleicht denken die dann doch irgendwann mal weiter als "nur 2€/std? naja ist doch egal, hauptsache, ich hab Arbeit" :icon_neutral: (auf dass der Chef das mitkriegt und gleich nochmal absenkt!!).

Ich jedenfalls krieg seitdem alles schön gefaltet in den Briefkasten...nur die Werbung der Post selbst im DinA4 Umschlag....ja die wird nicht geknickt, die muss ich dann per Karte bei der Post abholen :biggrin:
Find ich irgendwie amüsant und nächstesmal frag ich sie, ob sie mich veräppeln will, den Schmus können sie behalten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten