• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Deutschland auf dem Weg zum neuen Holocaust?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute, gehöre zu den hunderttausenden Menschen, die gar kein Geld mehr bekommen, und somit aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Und das seit 9 Monaten. Mein Gewicht beträgt jetzt noch 50 Kg, bei einer Größe von 1,72 m. Menschen die das Glück haben, noch in Arbeit zu sein, diskriminieren Hartz 4-Empfänger als Schmarotzer und Faulenzer. Die Politik die eindeutig versagt hat, verfolgt, diskriminiert und entrechtet arbeitslose Menschen. Gewisse Zeitungen machen Hetze gegen Arbeitslose, wie der Stürmer zu Zeiten des Nationalsozialismus. Es ist meine Aufgabe einen Job zu suchen, aber es ist nicht meine Aufgabe Arbeitsplätze für 8.000.000 Menschen zu schaffen. Tatsache ist, es gibt keine Arbeit für so viele Menschen. Selbst Minijobs werden zunehmend weniger. Ein-Euro-Jobber werden gezwungen, Arbeitsplätze zu zerstören und als Streikbrecher zu fungieren. Ich soll jetzt beweisen, das ich in keiner Bedarfsgemeinschaft lebe. Getrennte Konten, Miet- und Arbeitsverträge (Minijob), Kontoauszüge, Anmeldung bei der Knappschaft, all dies reicht als Beweis nicht aus. Man unterstellt mir nun Scheinverträge (muss ich nun mit einem Strafverfahren deswegen rechnen?). Ein 5-minütiger Hausbesuch, beweist nun meine Bedarfsgemeinschaft. Grund: Ein Schminkkoffer (den ich nicht besitze), eine Ally McBeal-Kassette (gehört mir nicht, laut Aussage schauen dies nur Frauen an) und eines Kalenders mit einem Kinderbild im Schlafzimmer meines Vermieters sind nun der Beweis für eine Bedarfsgemeinschaft. Ich muss mir Unterstellungen per Schriftform gefallen lassen, die mehr an einen Kinderaufsatz erinnern, als ein Brief einer Behörde. Es reicht!!! Hartz 4 zerstört die Nächstenliebe. Wer seinem Nächsten helfen wird, muss Unterhalt zahlen für diesen. Unserer Politik ist es gleich, ob Menschen Arbeit haben, was zu Essen (auch Kinder) und eine angemessene Wohnung. Die noch arbeitende Bevölkerung, wird über bestimmte Medien gegen die Arbeitslosen aufgehetzt.
1. Wo ist die Arbeit von der die Politik redet?
2. Mit welchem Recht werden Millionen von deutschen Bürgern in die Armut geschickt, während die Politiker in Saus und Braus leben?
3. Warum wird immer bei den Ärmsten gespart?

Das Verfassungsgericht legt eine 3-Jahres-Grenze bei einer Bedarfsgemeinschaft fest. Warum kann nun die Politik eine 1-Jahres-Grenze daraus machen? Hat unser Verfassungsgericht nichts zu sagen? Warum spielt unsere Politik der Welt immer noch ein reiches Land vor, während Millionen Hartz 4-Empfäner unter dem Existensminimum leben? Entwicklungshilfe nur im Ausland? Ist dieses Hartz 4-Gesetz nicht eine Menschenrechtsverletzung?
Fragen über Fragen die ich mir seit Monaten stelle. Menschenrechtsverletzungen einer Politik die ich noch nicht einmal :mad: gewählt habe.
Wie sieht es aus in ein paar Jahren?
Zwangsarbeit haben wir schon, was kommt als nächstes. Konzentrationslager für Arbeitslose. Menschen die in Arbeit sind, sagen dann in 10 Jahren, wir haben nichts davon gewusst? Doch wieviel Arbeiter gibt es dann noch in 10 Jahren. Wieviele dieser Menschen die jetzt über Arbeitslose dementieren, haben dann noch eine Arbeit?Computer und Roboter werden vielen Menschen die Arbeit kosten. Dieses Thema geht jeden etwas an, die Zeit des Ohr zu, Augen zu und Mund zu sind vorbei! Denn wo es hinführt, wenn eine Minderheit (Holocaust) unterdrückt wird, wissen wir schon. CA. 8.000.000 Arbeitslose verschwinden zu lassen, tolle Sache.
Armes Deutschland, hast du nichts gelernt aus deiner Geschichte!!!!!
Schöne Grüße herzi-original
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo herzi,

ist schon heftig, was Du berichtet und sehr wahr, was Du geschrieben hast.

Hast Du eigentlich gegen die Einstellung Widerspruch eingelegt?
Wenn ja, dann gehe aufs Sozialgericht und beantrage sofort "einstweiligen Rechtsschutz" bis zum endgültigen Entscheid des Verfahrens. Dann muss Dir die ARGE weiter bezahlen.

Ich denke mal, das bei Deinen 50 kg auf 1,72m man schon so sieht, das es Dir nicht gut geht. (Mal ne Frage, bist Du m oder w?)

Die Politik beschiesst und beschloss schon oft das Gegenteil, was Gerichte bereits entschieden haben, weil sie evtl. davon ausgehen, das eine Klage zu lange dauert und bis dorthin wird weiter gepfuscht.
Als Einzelne(r) kann man sich eigentlich nur gerichtlich wehren, leider.

Was haben bisher die Arbeitsloseninitiativen gemacht oder gesagt, falls Du dort auch mal warst?

Gruß
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#3
Hallo herzi,

ist schon heftig, was Du berichtet und sehr wahr, was Du geschrieben hast.

Hast Du eigentlich gegen die Einstellung Widerspruch eingelegt?
Wenn ja, dann gehe aufs Sozialgericht und beantrage sofort "einstweiligen Rechtsschutz" bis zum endgültigen Entscheid des Verfahrens. Dann muss Dir die ARGE weiter bezahlen.

Ich denke mal, das bei Deinen 50 kg auf 1,72m man schon so sieht, das es Dir nicht gut geht. (Mal ne Frage, bist Du m oder w?)

Die Politik beschiesst und beschloss schon oft das Gegenteil, was Gerichte bereits entschieden haben, weil sie evtl. davon ausgehen, das eine Klage zu lange dauert und bis dorthin wird weiter gepfuscht.
Als Einzelne(r) kann man sich eigentlich nur gerichtlich wehren, leider.

Was haben bisher die Arbeitsloseninitiativen gemacht oder gesagt, falls Du dort auch mal warst?

Gruß
Hi, bin eine Frau. Habe letzte Woche Klage eingereicht. Mein Anwalt sagt, das es auf meine Glaubwürdigkeit ankommt, ob ich gewinne oder nicht.
Mein Gewicht sieht man mir an, kann meine Jeans jetzt ohne aufknöpfen ausziehen.
Was für Arbeitsloseninitiativen? Hab noch keine kontaktiert.
Gruß herzi-original
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hi, bin eine Frau. Habe letzte Woche Klage eingereicht. Mein Anwalt sagt, das es auf meine Glaubwürdigkeit ankommt, ob ich gewinne oder nicht.
Mein Gewicht sieht man mir an, kann meine Jeans jetzt ohne aufknöpfen ausziehen.
Was für Arbeitsloseninitiativen? Hab noch keine kontaktiert.
Gruß herzi-original
Kommt darauf an, woher Du kommst, in vielen größeren Städten gibt es Arbeitsloseninitiativen.

Zu der Glaubwürdigkeit:

hat Dein Vermieter eine schriftliche Erklärung abgegeben, das er keinesfalls für Dich aufkommen kann oder will?

Leider ist die Beweislast bei EäG jetzt umgekehrt, so das Du/Ihr beweisen müsste, das Ihr eben keine "eheähnliche Gemeinschaft" führt.

viel Glück :)
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#5
Alle Beweise wurden vorgelegt. Mein Anwalt hat mehrfach schriftlich dargelegt, mit sämtlichen Beweisen, das keine Bedarfsgemeinschaft besteht. Dies läuft seit 9 Monaten. Mein Vermieter ist querschnittsgelähmt bis zur Brust. Deshalb arbeite ich als Minijober bei ihm, und er bezahlt mich dafür. Mein Einkommen beträgt 240,- Euro, wovon ich 200,- Euro Miete zahle. Alles mehrfach schriftlich belegt. Mein Vermieter zahlt jeden Monat für mich bei der Knappschaft ein. Spielt alles keine Rolle! Ich bin anderweitig verheiratet, interessiert die Ämter gar nicht. Haben nicht mal gefragt, ob mein Ehemann Unterhalt zahlen kann. Hat keinen ineressiert. Im August 2007 wurde die Beweislast umgekehrt, aber was für Beweise soll ich noch bringen. Die Politik der letzten 20 Jahre hat komplett versagt. Gerichte sind überlastet, weil die Politik offensichtlich mit den Gesetzen nicht klarkommt. Nächstenliebe wird per Gesetz aufgehoben.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Tja, da alle Beweise Deinerseits schon vorgelegt wurden, weis ich jetzt auch nicht, was man so machen könnte.

Frage aber trotzdem Deinen Anwalt, ob er nicht diesen "einstweiligen Rechtsschutz" (auf dringlichkeit?) beantragen kann.
Zumindest hättest Du (bei erfolgreicher beantragung) erstmal wieder Geld von der ARGE.

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#7
Hi Herzi ,
muss Dich mal fragen was Du für einen Anwalt hast ?!
Wenn Du schon 9 Monate keine Leistungen erhälst , warum hat der nicht schon lange mal einen Eilantrag beim Sozialgericht gestellt.
Mir scheint , dass dieser Anwalt von der Materie keinerlei Ahnung hat und nur Geld scheffeln will.
Hast Du Rechtsschutz , weil der so lange nix macht ?
Du bist verheiratet und hast einen Arbeitsvertrag und Mietvertrag mit deinem Vermieter , wenn ich das richtig verstanden habe , aber wohnst auch bei ihm in der selben Wohnung in den gleichen Räumen ?!
Seit wann wohnst Du dort ?
Wie genau wohnst Du dort ????( Eigenes Zimmer oder Etage ???)
Es kann ja nicht angehen , dass diese dort in der Wohnung befindlichen Sachen als Beweise gelten sollen !
Getrennte Kassen habt ihr auch !
Ihr könnt keine eheähnliche Gemeinschaft ( § 7 SGB II ) schon von rechtswegen nicht bilden , da Du noch verheiratet bist und vermutlich im Trennungsjahr bist!?
Hast Du die Scheidung eingereicht ?
Eigentlich ist dein Nochmann oder wie auch immer Unterhaltspflichtig !
Hast Du jezt Klage oder Eilantrag gestellt , oder beides?
Wovon hast Du bisher gelebt ????
Das wird Dich auch der Richter ganz sicher Fragen !
Was ist mit Kindern aus der EHE ?
Und dann die Unterstellung mit den Verträgen , welche gefälscht sein sollen , willst Du dir das gefallen lassen ???
Anzeige gegen diesen Laden machen wegen Verleumdung und Amtsmißbrauch usw. ist da wohl fällig .
Hast Du diese Anschuldigungen schriftlich ?

Hau deinem Anwalt mal ordentlich auf die Finger , oder suche Dir besser noch einen anderen .
MFg
Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
#8
Ja und wenn der Anwalt wirklich nichts macht, dann noch eine Beschwerde an die Anwaltskammer.
 

annette

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2006
Beiträge
138
Gefällt mir
0
#9
@Herzi

Ich finde den Vergleich mit dem Holocaust geschmacklos, ansonsten gebe ich meinen beiden Vorrednern recht. Ich denke auch, dass dein Anwalt nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat. Der dringlichste Schritt wäre jetzt wirklich erst einmal einen Antrag auf Einstweilige Anordnung zu stellen, das geht zur Not auch ohne Anwalt. Einfach zum Sozialgericht gehen mit deinen Beweismitteln, dass du wirklich kein Geld mehr hast, dir etwas zu essen zu kaufen. Die nehmen das dann auf und entscheiden in der Regel innerhalb von einigen Tagen darüber und weisen dann die Behörde an, dir sofort Geld auszuzahlen. Das gilt dann für den gesamten Zeitraum, bis im Hauptsacheverfahren entschieden wird.
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#10
Hallo, ich danke euch für die vielen guten Hinweise. Der Holocaust steht als Fragezeichen. Das soll heißen, sind wir auf dem Weg dorthin? Der Beginn des Holocaust war schon ab 1934, als Hitler sich zum Führer machte. Der Holocaust hat eine Vorgeschichte. Begonnen hat es mit der Zeitung Der Führer, der Propaganda gegen die Juden druckte. So eine Zeitung besitzen wir auch. Dann folgten Diskriminierung und Entrechtung der Juden. Durch Verordnungen und Gesetze wurden die Rechte der Juden zunehmend eingeschränkt und man dekradierte sie zu Bürgern 2. Klasse. Danach kam irgendwann das Ghetto und zum Schluss der Holocaust. Kommt dir das mit der Diskriminierung und Entrechtung durch Gesetze irgendwie bekannt vor. Haben wir nicht schon Zwangsarbeit, die jetzt weiter ausgeweitet werden soll. Mir kommt das alles sehr bekannt vor. Daher mein Vergleich mit dem Holocaust. Ich will keinen Zweiten mehr!!!!
@Herzi

Ich finde den Vergleich mit dem Holocaust geschmacklos, ansonsten gebe ich meinen beiden Vorrednern recht. Ich denke auch, dass dein Anwalt nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat. Der dringlichste Schritt wäre jetzt wirklich erst einmal einen Antrag auf Einstweilige Anordnung zu stellen, das geht zur Not auch ohne Anwalt. Einfach zum Sozialgericht gehen mit deinen Beweismitteln, dass du wirklich kein Geld mehr hast, dir etwas zu essen zu kaufen. Die nehmen das dann auf und entscheiden in der Regel innerhalb von einigen Tagen darüber und weisen dann die Behörde an, dir sofort Geld auszuzahlen. Das gilt dann für den gesamten Zeitraum, bis im Hauptsacheverfahren entschieden wird.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hallo, ich danke euch für die vielen guten Hinweise. Der Holocaust steht als Fragezeichen. Das soll heißen, sind wir auf dem Weg dorthin? Der Beginn des Holocaust war schon ab 1934, als Hitler sich zum Führer machte. Der Holocaust hat eine Vorgeschichte. Begonnen hat es mit der Zeitung Der Führer, der Propaganda gegen die Juden druckte. So eine Zeitung besitzen wir auch. Dann folgten Diskriminierung und Entrechtung der Juden. Durch Verordnungen und Gesetze wurden die Rechte der Juden zunehmend eingeschränkt und man dekradierte sie zu Bürgern 2. Klasse. Danach kam irgendwann das Ghetto und zum Schluss der Holocaust. Kommt dir das mit der Diskriminierung und Entrechtung durch Gesetze irgendwie bekannt vor. Haben wir nicht schon Zwangsarbeit, die jetzt weiter ausgeweitet werden soll. Mir kommt das alles sehr bekannt vor. Daher mein Vergleich mit dem Holocaust. Ich will keinen Zweiten mehr!!!!
"Man darf doch nicht die Vergangenheit mit der jetzigen Zeit vergleichen"

genau, ist zwar das Gleiche nur viel hinterlistiger und "Medienwirksamer".

Viele der neuen Gesetze sind meist nur neu verfasste aus "vergangen Zeiten".
Ein paar neue Worte, ein neueres Aussehen und schon hat man wieder eine "Reform" (oder sogar Jahrhundertreform).
Das mit der "Globalisierung" erklärt, ein paar Zeitungsartikel, die genau dazu passen und jeder glaubt es.

Zumindest ist die jetzige Politik schon leicht vorhersehbar.

Vermehrte "Skandale" über Hartzis, es wird was gedreht.

Berichte über die "Überalterung" der Bevölkerung, es wird was an der Rente gedreht.

lässt sich beliebig weiterführen.

;) :icon_kotz2: :icon_pfeiff:
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#12
"Man darf doch nicht die Vergangenheit mit der jetzigen Zeit vergleichen"

genau, ist zwar das Gleiche nur viel hinterlistiger und "Medienwirksamer".

Viele der neuen Gesetze sind meist nur neu verfasste aus "vergangen Zeiten".
Ein paar neue Worte, ein neueres Aussehen und schon hat man wieder eine "Reform" (oder sogar Jahrhundertreform).
Das mit der "Globalisierung" erklärt, ein paar Zeitungsartikel, die genau dazu passen und jeder glaubt es.

Zumindest ist die jetzige Politik schon leicht vorhersehbar.

Vermehrte "Skandale" über Hartzis, es wird was gedreht.

Berichte über die "Überalterung" der Bevölkerung, es wird was an der Rente gedreht.

lässt sich beliebig weiterführen.

;) :icon_kotz2: :icon_pfeiff:
Ich vergleiche nicht, ich erinnere nur. Denn die Vergangenheit wiederholt sich seit tausenden von Jahren, immer wieder neu verpackt. Sklaverei, Holocaust, Massenvernichtungen in verschiedenen Ländern, das hat es immer schon gegeben. Nur in einer neuen Verpackung. Doch die Verpackung macht es nicht besser. Und bevor ein vormals hochgelobtes soziales Land, mit dem besten Sozialsystem der Welt, komplett vor die Hunde geht, sollte dies schleunigst geändert werden. Und manchmal mag die Erinnerung an die Vergangenheit schon helfen.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Deswegen habe ich den Satz mit dem Vergleich in Anführungszeichen gestellt, denn solche Antworten kommen immer wieder, besonders von Politikern.
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#14
Deswegen habe ich den Satz mit dem Vergleich in Anführungszeichen gestellt, denn solche Antworten kommen immer wieder, besonders von Politikern.
Ich denke wir haben beide verstanden! Hoffentlich werden es noch mehr!
 
E

ExitUser

Gast
#15
Vor Kurzem habe ich mit Erschrecken festgestellt, daß wir Hartzis uns oft instinktiv auf der Straße erkennen. Leben wir in einer Parallelwelt, oder was?
Da sehe ich schon Ähnlichkeiten mit lang vergangenen Zeiten.
angel
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#16
Der Beginn des Holocaust war schon ab 1934, als Hitler sich zum Führer machte. Der Holocaust hat eine Vorgeschichte. Begonnen hat es mit der Zeitung Der Führer
Die Schwerindustrie und das Rheinisch-Westfälische Kohlesyndikat haben ein Hitler in dem Sattel geholfen, insbesondere die einflussreiche Schwerindustrie
versprach sich von einer Aufrüstung Deutschland´s hohe Gewinne, diese Industrie wurde auch noch das Volk als Sklaven dargebracht in Form des Reichsarbeitsdienst gesetztes von 1935.

An einer Tatsache wird auch der Machteinfluss der Kapitalbesitzer scheitern weil er den Menschen zu etwas definiert was der Mensch nicht ist.

Ein rein gewinnorientiertes Wesen was nichts anderes kennt oder benötigt ist der Mensch nicht, er ist viel mehr als das und das sieht man zb. daran wenn der Kapitalismus plötzlich ohne soziale Regeln schalten und walten kann ... er schafft Angst, Existenzangst, er schafft Ungerechtigkeit, Armut, Elend, teils auch Tod und vor allem schafft er Machtverhältnisse/Zustände die gesellschaftlich irgendwann nicht mehr tragbar sind.

Wie damals sind es wieder die Unternehmer mit ihren Verbänden im Hintergrund
die wieder den selben weg Bereiten wie wir ihn schon mal hatten, die Politiker sind da nur ihre Vasallen der Machthaber.
Die großen Vermögensbesitzer mit ihre Lobby gehört am Pranger,auch die Willfährigen Politiker gehören Abgewählt und zum Teufel gejagt.
Was Bayrische Politiker ablassen Erinnert an braune Sche...
 
E

ExitUser

Gast
#17
@ Herzilein ,
Du hast noch keine meiner Fragen beantwortet!!!!!
Solange das nicht passiert ist , kann sich hier keiner ein Bild von deiner Situation machen.
An der Diskussion über den Holocaust beteilige ich mich nicht , da ich hier nur noch Hilfestellung mache , da die Diskussionen hier nur immer wieder ausarten mit Beleidigungen und Beschimpfungen.
Das Gelaber hier bringt nix , handeln ist angesagt ,....!
Es zählt das jetzt , egal was schon mal war.
MFG
Rüdiger
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#18
Hi Herzi ,
muss Dich mal fragen was Du für einen Anwalt hast ?!
Wenn Du schon 9 Monate keine Leistungen erhälst , warum hat der nicht schon lange mal einen Eilantrag beim Sozialgericht gestellt.
Mir scheint , dass dieser Anwalt von der Materie keinerlei Ahnung hat und nur Geld scheffeln will.
Hast Du Rechtsschutz , weil der so lange nix macht ?
Du bist verheiratet und hast einen Arbeitsvertrag und Mietvertrag mit deinem Vermieter , wenn ich das richtig verstanden habe , aber wohnst auch bei ihm in der selben Wohnung in den gleichen Räumen ?!
Seit wann wohnst Du dort ?
Wie genau wohnst Du dort ????( Eigenes Zimmer oder Etage ???)
Es kann ja nicht angehen , dass diese dort in der Wohnung befindlichen Sachen als Beweise gelten sollen !
Getrennte Kassen habt ihr auch !
Ihr könnt keine eheähnliche Gemeinschaft ( § 7 SGB II ) schon von rechtswegen nicht bilden , da Du noch verheiratet bist und vermutlich im Trennungsjahr bist!?
Hast Du die Scheidung eingereicht ?
Eigentlich ist dein Nochmann oder wie auch immer Unterhaltspflichtig !
Hast Du jezt Klage oder Eilantrag gestellt , oder beides?
Wovon hast Du bisher gelebt ????
Das wird Dich auch der Richter ganz sicher Fragen !
Was ist mit Kindern aus der EHE ?
Und dann die Unterstellung mit den Verträgen , welche gefälscht sein sollen , willst Du dir das gefallen lassen ???
Anzeige gegen diesen Laden machen wegen Verleumdung und Amtsmißbrauch usw. ist da wohl fällig .
Hast Du diese Anschuldigungen schriftlich ?

Hau deinem Anwalt mal ordentlich auf die Finger , oder suche Dir besser noch einen anderen .
MFg
Rüdiger
Hallo Rüdiger,
eine einzige Frage beantworte ich dir, der Rest wird mir dann doch zu persönlich. Ich habe letzte Woche Klage eingereicht. Ich wollte mit meinem Schreiben auch kein Mitleid erregen, sondern mit meinem Beispiel aufklären. Alle Hartz 4- und Nicht Hartz 4-Empfänger, sollten endlich ihren Kopf hochhalten. Es gibt keine Bedarfsgemeinschaft! Paare die so eng miteinander verbunden sind das sie Ihr Geld teilen, beantragen in der Regel kein Hartz 4, sofern sie es nicht brauchen. Dies nennt man dann LIEBE. Für eine Bedarfsgemeinschaft reicht es aus, dass man ein Doppelbett hat. Das zwei gleich bezogene Bettwäschen darauf liegen. Das auf der einen Seite ein "Schminkkoffer" steht (Problem: Ich schminke mich nicht). Und noch weitere so Kleinigkeiten. Macht das die Ähnlichkeit zur Ehe aus, macht man sich dadurch unterhaltspflichtig. Es ist kein Vergnügen Hartz 4 zu beantragen. Hartz 4 bringt nur Stress. Wo sind diese Schmarotzer und Faulenzer, weswegen DEUTSCHEN BÜRGERN Geld gestrichen, Zwangsarbeit eingeführt und Menschen in die Obdachlosigkeit getrieben werden! Das sind keine Anklagen, das sind Tatsachen. MIT WELCHEM RECHT TUN DIE DAS!!!!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#19
Die Fragen brauchst Du natürlich hier nicht zu beantworten, aber der Richter wird Dich ähnliches fragen und darauf wollte Dich fightingbulldog wohl nur vorbereiten
 

annette

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2006
Beiträge
138
Gefällt mir
0
#20
Wo sind diese Schmarotzer und Faulenzer, weswegen DEUTSCHEN BÜRGERN Geld gestrichen, Zwangsarbeit eingeführt und Menschen in die Obdachlosigkeit getrieben werden! Das sind keine Anklagen, das sind Tatsachen. MIT WELCHEM RECHT TUN DIE DAS!!!!
Was soll das jetzt? Das Geld wird nicht nur deutschen Bürgern gestrichen.
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#21
Die Fragen brauchst Du natürlich hier nicht zu beantworten, aber der Richter wird Dich ähnliches fragen und darauf wollte Dich fightingbulldog wohl nur vorbereiten
Okay, ich wollte auch nicht aggressiv rüberkommen. Diese Fragen gehe ich seit Monaten im Kopf durch, ich bin schon ganz wirr davon. Mein Vermieter ist ein Freund. Als ich ausziehen musste nahm er mich für 200,- Miete mtl. bei sich auf. Im Gegenzug helfe ich ihm bei seiner Behinderung (er ist querschnittsgelähmt ab Brusthöhe) für 240,- Euro im Monat. Das heisst mir bleiben 40,-. Die Grundbedürfnisse des Menschen sind: Wohnung, Kleidung, Nahrung. Wohnung habe ich. Kleidung besitze ich. Nahrung wird eingeteilt. Auch so kann man Leben. Ich lebe in keiner Bedarfsgemeinschaft, wie hunderttausende anderer auch nicht! Nächstenliebe wird per Gesetz aufgehoben. Wohngemeinschaften, Zweckgemeinschaften u. zukünftige Lebensgemeinschaften, wird es vielleicht bald nicht mehr geben. Wer setzt sich schon der Unterhaltspflicht für einen Fremden aus.
Grüße herzi_original
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#22
Was soll das jetzt? Das Geld wird nicht nur deutschen Bürgern gestrichen.
Entschuldige, aber ich lebe in Deutschland, und alle die in diesem Land leben, sind genauso deutsch oder nicht deutsch wie ich auch. Die Zeit der Unterschiede sollte ebenfalls vorbei sein. In erster Linie sind wir alle Menschen.
 
E

ExitUser

Gast
#23
Na wenn das so ist , und Du keine Hilfe brauchst ???????

Sicherlich musst Du nicht antworten .

Viel Glück für die Zukunft!?!

Man sollte sich aber schon etwas vorbereiten und schlau machen , bevor es zum Gericht geht , denn dein Anwalt kannste wohl in der Pfeife rauchen.
Aber das iss dein Bier.

Gruß Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
#25
auch möglich , aber doch unwahrscheinlich.

Um so wichtiger sich weitere Meinungen einzuholen , oder ?

Darüber können wir hier aber nicht befinden und Einschätzungen treffen , da wir die Sachlage und Verhältnisse nicht kennen.

MFG
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#26
auch möglich , aber doch unwahrscheinlich.

Um so wichtiger sich weitere Meinungen einzuholen , oder ?

Darüber können wir hier aber nicht befinden und Einschätzungen treffen , da wir die Sachlage und Verhältnisse nicht kennen.

MFG
Rüdiger, du hilfst mir doch bereits. Ich kann endlich meine Gedanken mit anderen Menschen teilen. Nachdem ich nun fast meinen Freund verrückt gemacht habe, habe ich dieses Forum gefunden. Endlich kann ich meine Gedanken anderen mitteilen. Wer Sie interessant findet, kann Sie lesen, antworten was auch immer.
Seit ich mein Dasein zuHause friste, durchläuft mein Hirn mein ganzes Leben. Und ich sehe eine Welt, die mir wie ein Witz erscheint. Ich war in vielen Foren, habe seltsame Auswüchse der Gesellschaft erlebt, das Oberste Gericht, bearbeitet die ganzen Hartz 4-Beschwerden nicht. Menschen landen auf der Straße weil ihre Wohnung um ein paar qm zu groß ist. Millionen Menschen verhungern jährlich auf der Welt, Amerika will den Iran angreifen (atomare Waffen? oder doch eher das Öl), Klimakatastrophen wird kommen (Ist nun keine Utopie mehr)....Gewisse Zukunftsvisionen vergangener Zeit haben Gestalt angenommen. Sind keine Utopie mehr. Forscher arbeiten an ein künstliches Gehirn. Heute noch Utopie, aber morgen? Die Welt wird sich verändern, und es gibt Hoffnung, aber eines sollten wir niemals aufgeben, ob Christ oder Nicht-Christ, und das ist die Nächstenliebe! Und zur Zeit geht diese schwer vor die Hunde.
Vielleicht bin ich ja nur eine paranoide Irre, so wie tausende anderer auch. Aber sind die Irren, wirklich die Irren. Oder sagen Sie einfach nur die Wahrheit die man nicht hören will.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#27
Entschuldige, aber ich lebe in Deutschland, und alle die in diesem Land leben, sind genauso deutsch oder nicht deutsch wie ich auch. Die Zeit der Unterschiede sollte ebenfalls vorbei sein. In erster Linie sind wir alle Menschen.
Annette war schneller, ich wollte dich dasselbe fragen. Du sagst jetzt, dass es keine Unterschiede gäbe, aber gepostet hast du so:

Wo sind diese Schmarotzer und Faulenzer, weswegen DEUTSCHEN BÜRGERN Geld gestrichen, Zwangsarbeit eingeführt und Menschen in die Obdachlosigkeit getrieben werden! Das sind keine Anklagen, das sind Tatsachen. MIT WELCHEM RECHT TUN DIE DAS!!!!
In Deutschland gibt es ja nicht nur deutsche Bürger sondern auch AusländerInnen, die natürlich genau dasselbe durch den Sozialabbau erleiden. Und nicht jede/r kann zurück in die frühere "Heimat."
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#28
Annette war schneller, ich wollte dich dasselbe fragen. Du sagst jetzt, dass es keine Unterschiede gäbe, aber gepostet hast du so:



In Deutschland gibt es ja nicht nur deutsche Bürger sondern auch AusländerInnen, die natürlich genau dasselbe durch den Sozialabbau erleiden. Und nicht jede/r kann zurück in die frühere "Heimat."
Und was hab ich geantwortet? Für mich gibt es keinen Unterschied! Ausländer! Klingt das nicht irgendwie abfällig. Vielleicht ist das ja auch der Grund für die "Ausländerfeindlichkeit" in Deutschland. Es genügt nicht hier geboren zu werden um Deutsch zu sein. Man muss was weiß ich veranstalten um Deutscher werden zu können. Geht das nicht einfacher. Muss ein Mensch Kultur aufgeben, um sich Deutscher nennen zu dürfen. Für mich gibt es keine Ausländer, ausser die die hier Urlaub machen. Ich bin multikulturell eingestellt. Und welch schöne Welt wäre dies, wenn es keine Grenzen mehr gebe. Ich kann nicht die Welt öffnen, aber ich kann mich öffnen, und in meiner kleinen Welt sind alle Menschen gleich.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#29
@ Herzi

Das mit den "deutschen Bürgern", darum ging es ! Warum schreibst du "deutschen Bürgern" ? Statt z.B. "den Menschen in Deutschland" oder ähnliches. Es hört sich so an, als würdest du wirklich nur die Inländer meinen. Verstehst du jetzt ?
 

herzi_original

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2007
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#30
@ Herzi

Das mit den "deutschen Bürgern", darum ging es ! Warum schreibst du "deutschen Bürgern" ? Statt z.B. "den Menschen in Deutschland" oder ähnliches. Es hört sich so an, als würdest du wirklich nur die Inländer meinen. Verstehst du jetzt ?
Ja, meine Wortwahl ist Scheisse gewesen, es war aber nicht so gemeint. Warum sind Türken, Griechen, Italiener....keine Inländer? Sie leben hier und arbeiten hier, zeugen hier Kinder, nehmen Teil am "Deutschen" Leben. Amsterdam ist eine absolut multikulturelle Stadt, aber keiner dieser Menschen, würde sich als Nicht-Holländer sehen. Ich kenne auch die Nöte von "Ausländern". Ich habe mit vielen zusammengearbeitet und nichts davon gefunden, was so viel anders gewesen wäre, als an mir selbst. Und manchmal fand ich die größere Menschlichkeit dort.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten