Deutschland arbeitet sich arm

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Ja, aber es gibt leider genug masochsitisch veranlagte Mitbürger in D, die alles dafür tun würden, nur um wieder in den Status der werktätigen zu kommen. Egal zu welchen Konditionen. Und im Rentenalter wundert man sich dann, weshalb man trotz Arbeit eine Rente unter dem Niveau der Grundsicherung bekommt:icon_neutral: Lieber lässt man sich 3-fach verarschen:

1. Dumpinglohn (Verschleiß des Körper unter Tarif zu Gunsten der Bonzen). Paralell dazu natürlich,
2. Karriere als "Auftsocker" mit all seinen "Vorzügen" (JC-terror) und daraus reultierend natürlich
3. Mini-Rente d.h. zurück auf 2. mit dem kleinen Unterschied, dass das Sozialamt jetzt weitermacht.

Da fragt man sich berechtigt wie doof solche Menschen sein können. Scheinbar glauben die ernsthaft, dass Sie später bevorzugt behandelt werden im Rentenalter, wenn sie nachweisen können, dass sie gearbeitet haben:icon_neutral:

Aber Hauptsache Arbeit
==> https://www.arbeitsalltag.de/Texte/Broschue/Unruh_Hauptsache_Arbeit.pdf

Auch das ist zu empfehlen
==> krisis » Blog Archiv » Manifest gegen die Arbeit

Ne, dann lieber arm und dafür Freizeit:icon_party:
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Zitat :
15,1 Prozent der Bundesbürger sind laut dem aktuellen Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes betroffen (PDF).

-Das Desaster ist vorprogrammiert. Es wird unausweichlich durch die Deutsche Arbeitsmarktwunderpolitik um die uns die ganze Welt beneidet:icon_kinn: ........
Aber folgende Erkenntnis ist schon heute unzweifelhaft : Deutschlands Glanz und Gloria ist schon heute mit working poor zu teuer erkauft

-Wie dummdoof sind die Deitschen eigentlich,denen erst kürzlich eröffnet wurde ,unterhalb 2500 € Monatsverdienst geht es ab in den Grusi-Sumpf...
 

Hartzarus

Elo-User*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
166
Bewertungen
5
...
3. Mini-Rente d.h. zurück auf 2. mit dem kleinen Unterschied, dass das Sozialamt jetzt weitermacht.

Da fragt man sich berechtigt wie doof solche Menschen sein können. Scheinbar glauben die ernsthaft, dass Sie später bevorzugt behandelt werden im Rentenalter, wenn sie nachweisen können, dass sie gearbeitet haben:icon_neutral:

Übrigens: Die Rente wurde von Bismark eingeführt...vor 110 Jahren.
Geschichte der gesetzlichen Rentenversicherung, Teil 1: Die Kaiserzeit | Rentenversicherung bei Ihr-Rentenplan.de

Dann kamen die 'demokratischen Volksvertreter' und nichts wurde besser.
Jaja genau, die SPDCDUCSUFDPGRUENE Volksvertretung gibt mir eher das Gefühl, als wünschte sich Volksvertetung, es gäbe gar kein Rentensystem.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Übrigens: Die Rente wurde von Bismark eingeführt...vor 110 Jahren.
Geschichte der gesetzlichen Rentenversicherung, Teil 1: Die Kaiserzeit | Rentenversicherung bei Ihr-Rentenplan.de

Dann kamen die 'demokratischen Volksvertreter' und nichts wurde besser.
Jaja genau, die SPDCDUCSUFDPGRUENE Volksvertretung gibt mir eher das Gefühl, als wünschte sich Volksvertetung, es gäbe gar kein Rentensystem.

Renteneintrittsalter von 70 Jahren und eine durchschnittliche Lebenserwartung von bummelig 45 Jahren....... kleines Detail...was soll´s
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Ja, aber es gibt leider genug masochsitisch veranlagte Mitbürger in D, die alles dafür tun würden, nur um wieder in den Status der werktätigen zu kommen. Egal zu welchen Konditionen. Und im Rentenalter wundert man sich dann, weshalb man trotz Arbeit eine Rente unter dem Niveau der Grundsicherung bekommt:icon_neutral: Lieber lässt man sich 3-fach verarschen:

1. Dumpinglohn (Verschleiß des Körper unter Tarif zu Gunsten der Bonzen). Paralell dazu natürlich,
2. Karriere als "Auftsocker" mit all seinen "Vorzügen" (JC-terror) und daraus reultierend natürlich
3. Mini-Rente d.h. zurück auf 2. mit dem kleinen Unterschied, dass das Sozialamt jetzt weitermacht.

Da fragt man sich berechtigt wie doof solche Menschen sein können. Scheinbar glauben die ernsthaft, dass Sie später bevorzugt behandelt werden im Rentenalter, wenn sie nachweisen können, dass sie gearbeitet haben:icon_neutral:

Aber Hauptsache Arbeit
==> https://www.arbeitsalltag.de/Texte/Broschue/Unruh_Hauptsache_Arbeit.pdf

Auch das ist zu empfehlen
==> krisis » Blog Archiv » Manifest gegen die Arbeit

Ne, dann lieber arm und dafür Freizeit:icon_party:


:icon_daumen:
 
X

xyz345

Gast
@Paolo: Wie oft muss man dir noch einhämmern, dass Arbeit frei macht?! :cool:
 

Anhänge

  • arbeit.jpg
    arbeit.jpg
    11,6 KB · Aufrufe: 76

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Egal zu welchen Konditionen.

Du hast mit Deinem Gesamtstatement Recht, der Ansicht bin ich auch.
Aber unter denen, die "egal zu welchen Konditionen" diesem System um Hartz IV Recht geben, sind sehr viele, die wegen hoher Schulden J E D E Bezahlung annehmen.
Viele haben sich noch "gestern" ein neues Auto gekauft, ein Haus gebaut, eine Eigentumswohnung erworben und wurden heute gefeuert.
Man will seinen Status halten, mit allen Mitteln!!! Denn "was sollen die Nachbarn denken", wenn man plötzlich das Haus verkaufen muß usw. usw.?!
Schließlich will man auch nicht als Versager gelten und sich nachsagen lassen, dass man nicht arbeiten will (!).

Vermutlich sind aber genau das die Personen, die auf den schuldenfrei in Hartz IV gezwungenen Arbeitslosen verbal an jeder noch so erdenklichen Stelle (z. B. Zeitungskommentare etc.) eindreschen und aus Ärger über die eigene hoch verschuldete Situation andere Langzeitarbeitslose dann als Schmarotzer und faul bezeichnet.
 
M

Minimina

Gast
die wegen hoher Schulden J E D E Bezahlung annehmen.

:confused:

Welche Milchmädchenrechnung soll das sein. Wenn`s nicht mal von der Hand in den Mund reicht, wovon soll man dann noch Schulden zurückbezahlen.

Is aber eh egal, weil bei Leuten die sich bei lebendigem Leib ausnehmen lassen muss was ganz entscheidendes falsch verdrahtet sein im Oberstübchen.

LG MM
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Welche Milchmädchenrechnung soll das sein.

Für mich ist das ebenfalls eine Milchmädchenrechnung.
Aber es gibt eben viele, die glauben noch daran, wenn der Sklaventreib...äh..Arbeitgeber sagt "streng dich an, in einem halben Jahr brauche ich hier einen guten Schichtleiter (o. ä.) zur Festanstellung", dass sie den Arbeitgeber dann besser nicht ärgern sollten und für kleine Münzen 10 Std. arbeiten sollten; weil (!!!) der Arbeitgeber will ihn ja demnächst als Schichtleiter einstellen und dann wird alles wieder gut.
Die Masche klappt doch hundertausendfach, z. B. bei den Dummen die unentgeltliche Praktika für 6 oder gar 12 Monate abliefern. Oder die "Bürgerarbeiter"! Oder die 1-€-Jobber!

Die Doofen sind leider -noch- in der Überzahl.
Oder warum gewinnen bei den Wahlen immer noch die Hartz IV-Parteien SPD, GRÜNE, CDU, FDP?!?!!!
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Du hast mit Deinem Gesamtstatement Recht, der Ansicht bin ich auch.
Aber unter denen, die "egal zu welchen Konditionen" diesem System um Hartz IV Recht geben, sind sehr viele, die wegen hoher Schulden J E D E Bezahlung annehmen.
Viele haben sich noch "gestern" ein neues Auto gekauft, ein Haus gebaut, eine Eigentumswohnung erworben und wurden heute gefeuert.
Man will seinen Status halten, mit allen Mitteln!!! Denn "was sollen die Nachbarn denken", wenn man plötzlich das Haus verkaufen muß usw. usw.?!
Schließlich will man auch nicht als Versager gelten und sich nachsagen lassen, dass man nicht arbeiten will (!).

Vermutlich sind aber genau das die Personen, die auf den schuldenfrei in Hartz IV gezwungenen Arbeitslosen verbal an jeder noch so erdenklichen Stelle (z. B. Zeitungskommentare etc.) eindreschen und aus Ärger über die eigene hoch verschuldete Situation andere Langzeitarbeitslose dann als Schmarotzer und faul bezeichnet.

Was ist an Arbeitslosigkeit so, daß man sich als Betroffener wie ein ausgestoßener Leprakranker fühlen und verhalten soll?

Arbeitslosigkeit ist kein persönlich verschuldeter Makel, den man gegenüber den Nachbarn, Ex-Kollegen, dem Freundes- und Verwandtenkreis verbergen und vertuschen muß. Es ist nicht nötig jedem Morgen immer noch so zu tun als ob man zur Arbeit geht, obwohl man längst gefeuert wurde.

Die Profit- und Machtgier der Unternehmer verursacht die Arbeitslosigkeit - eine Ursache von Privatwirtschaft. Unternehmer lösen die Arbeitslosigkeit aus, um für sich und ihre Sippe wirtschaftliche Vorteile zu erzielen. Sie sind die Schmarotzer, die keine soziale Verantwortung tragen wollen, obwohl sie diese Pflicht lt. Grundgesetz zu erfüllen haben.

Diese Tatsache sollte man mit Klarnamen nennen und sich nicht schämend verkriechen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
@ jockel

Du rennst mit Deiner Argumentation bei mir offene Türen ein!
Bin da ganz Deiner Meinung!
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Und heute morgen ein Liebesbrief von der gesetzlichen Rentenversicherung!!!!

Imformationen über die neuesten Konditionen zur freiwilligen Rentenversicherung wegen der nötigen Eigenvorsorge vor der drohenden Altersarmut.

Na, wenn vom Jobcenter nur die Versicherungszeiten für die Rentenbiographie gemeldet werden, dann soll gefälligst der Verharzte seine Spargroschen zur Eigenfinanzierung der Altersrente locker machen.

Die gesetzliche Rentenversicherung geht von der Clementschen Annahme aus, daß alle Arbeitslose Parasiten sein müssen, die ihr Vermögen und Kunstschätze in die Steuerparadiese rechtzeitig verschoben hatten, bevor sie in hiesigen Landen sich für arbeitslos, arbeitssuchend und hilfebedürftig meldeten.

Wo ich die an mich gerichteten Informationsblätter der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung las, mußte ich an solche Unterstellungen denken.

Sind solche Ämter noch auf der Höhe der Zeit?

Im Prinzip auch eine unterschwellige Kriminalisierung von Arbeitslosen, nur mit dem Problem, daß man schwarze Kassen und Konten auch bei Arbeitslosen vermutet, aber nicht beweisen kann.

Nun, man schließt vom Verhalten seiner Vorbild-Polit- und Wirtschaftsbosse auf sich und vor allem auf seinen Untertanen.

Jeder muß ein süßes Vermögensgeheimnis haben!!!!
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Ja, aber es gibt leider genug masochsitisch veranlagte Mitbürger in D, die alles dafür tun würden, nur um wieder in den Status der werktätigen zu kommen. Egal zu welchen Konditionen. Und im Rentenalter wundert man sich dann, weshalb man trotz Arbeit eine Rente unter dem Niveau der Grundsicherung bekommt:icon_neutral: Lieber lässt man sich 3-fach verarschen:

1. Dumpinglohn (Verschleiß des Körper unter Tarif zu Gunsten der Bonzen). Paralell dazu natürlich,
2. Karriere als "Auftsocker" mit all seinen "Vorzügen" (JC-terror) und daraus reultierend natürlich
3. Mini-Rente d.h. zurück auf 2. mit dem kleinen Unterschied, dass das Sozialamt jetzt weitermacht.

Da fragt man sich berechtigt wie doof solche Menschen sein können. Scheinbar glauben die ernsthaft, dass Sie später bevorzugt behandelt werden im Rentenalter, wenn sie nachweisen können, dass sie gearbeitet haben:icon_neutral:

Aber Hauptsache Arbeit
==> https://www.arbeitsalltag.de/Texte/Broschue/Unruh_Hauptsache_Arbeit.pdf

Auch das ist zu empfehlen
==> krisis » Blog Archiv » Manifest gegen die Arbeit

Ne, dann lieber arm und dafür Freizeit:icon_party:
und vor genau denjenigen habe ich den meisten respekt.
es gab immer schon menschen, die mehr verdienen, als sie benötigen.
es gab schon immer arme, die trotz arbeit arm blieben.
der abdecker, der schinder, der kesselmacher, der scherenschleifer waren schlecht beleumundete menschen. wenn sie keine abnehmer für ihre ware hatten, dann wurde gehungert.

ich finde es bemerkenswert, dass der Sozialstaat verhindert, dass jemand verhungern muss.

gerne gebe ich den zehnten anteil meines gehalts. aber ich frage mich schon, wie weit ich die vollkaskomentalität der erwerbsverweigerer noch unterstützen muß.

wer nicht kann, soll bekommen.
wer nicht will. soll hungern.

NEIN ZUM BGE!
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Und was ist mit denen die können und auch wollen aber nicht dürfen weil kein AG sie einstellen will? Denn das ist wohl noch die Mehrheit.
Aber schön das es für so manchen immer noch nur schwarz oder weiß gibt und nichts dazwischen. :icon_neutral:
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Zitat :


-Das Desaster ist vorprogrammiert. Es wird unausweichlich durch die Deutsche Arbeitsmarktwunderpolitik um die uns die ganze Welt beneidet:icon_kinn: ........
Aber folgende Erkenntnis ist schon heute unzweifelhaft : Deutschlands Glanz und Gloria ist schon heute mit working poor zu teuer erkauft

-Wie dummdoof sind die Deutschen eigentlich,denen erst kürzlich eröffnet wurde ,unterhalb 2500 € Monatsverdienst geht es ab in den Grusi-Sumpf...
Habs gestern auf einen Kaffeeklatsch unter Frauen erwähnt.
Doch daaaaasssssssssssss wollten sie nicht glauben!!!
Und das mit Riester obendrein ohnehin nichts ist..
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Welches Start Me Up betreibst Du denn?

Hast Du einen Arbeitsplatz für mich?

Sollen Kinder hungern, obwohl die Eltern arbeiten gehen?

Wird Deine Miete von Deinen Eltern bezahlt?

Wirst Du sanktioniert, nur weil Du ....................???

Dein Statement ist Deins, aber denke mal mehr über dieses Thema

ALG II nach?

Du bist also selbständig und stockst auf? Wer bist Du?

Glaubst Du etwa nicht, dass alle einen gescheiten Arbeitsplatz

verdienen und dazu noch einen, der es möglich macht, ohne

aufstocken zu müssen?

Anscheinend möchten die meisten Unternehmen uns nur noch

als ihre Sklaven sehen.

Willst Du, wenn Dein Start Up, Deine Vision vom baldigen Reichtum,

nur noch Billiglöhner beschäftigen und Dir diese durch private

Arbeitsvermittler zu kommen lassen?

So Dein Imperium aufbauen? Ja, sicher. So einer bist Du?

Ein ICH-Mensch. Der Egoist schlecht hin.

Hauptsache, Deine Schuhe werden geputzt. Respekt!!!

Freue Dich, das Christkind kommt bald.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Habs gestern auf einen Kaffeeklatsch unter Frauen erwähnt.
Doch daaaaasssssssssssss wollten sie nicht glauben!!!
Und das mit Riester obendrein ohnehin nichts ist..
Brandbrief : Von der Leyen

Ab dem Jahr 2030 erhielten selbst Arbeitnehmern, die 2500 Euro brutto im Monat verdient und 35 Jahre Vollzeit gearbeitet haben, nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro, berichtet die Zeitung.
ALG II Eckregelsatz = 382 EUR

Der Hartz VI-Regelsatz ist also um 11 % gestiegen in 7 Jahren, auf 2030 hochgerechnet wird er um ca. 30 % steigen,

Hartz-VI Regelsatz mal angenommen ca. 450 € für 2030


Ausgehend von 2013 :

-Der Rest bleibt für Mietzahlungen, also 688 € -382 € = 306 €

50qm kosten :
Hamburg qm-Preis 8,10 € =405 €


Sachsen-Anhalt 4,80 =240 €
Mietnebenkosten derzeit 2 €


Hamburg + Mietnebenkosten = 505 €
Sachsen-Anhalt + Mietnebenkosten = 340 €


Heißt also :
Schon heute reicht der Betrag von 688 € nicht
Allerdings :Wenn man dieses Desaster betrachtet kann man verstehen das der Gesetzgeber keine KdU-Regelung auf den Tisch bringt sondern tunlichst den KdU-Betrug bundesweit gedeihen läßt.

-Rechnet man mal durchschnittlich 2 % Mietsteigerung im Jahr so würde die 50 qm -Wohnung bis 2030 auf

680 € in Hamburg bzw.
455 € in Sachsen-Anhalt steigen.



Dann noch der Strompreis :
erwartete Steigerung ca. 50 %


----------------------------------------------------------------------

Fazit :
-Der Grundbedarf dürfte bis 2030 die 1000 € -Marke knacken.
-Die Prozentzahl der Grusi-Bedürftigen wird demnach extrem ansteigen.......

-nach Murksel-Wunderland kommt was ? Die Katastrophe......
--------------------------------------------------
-----------------------
 

EyeODragon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
706
Bewertungen
149
Laut BA sollen ja "nur" 288.000 aufstocken und 8 Millionen Geringverdiener haben wir.

Wir haben laut BA aber 6,011 Millionen Personen, die in Bedarfsgemeinschaften leben und bei den 8 Millionen Geringverdienern, unter 9,15 Euro/Std brutto, sind Kinder nicht mitgezählt. Sobald man 35 Stunden arbeiten muss, zu z.B. 8,90 brutto fällt man aus dem Bezug raus und muss mit 960 Euro auskommen.

Wenn man da noch zu den 8 Millionen Geringverdienern ein paar Kinder dazuzählt, dann kommen wir schnell auf mindestens ca. 17 Millionen Bundesbürger, die jeden Cent mehrmals umdrehen müssen, als offzielle Zahl, wer weiß wie die Dunkelziffer aussieht. Dazu noch ca. 25 Millionen Rentner und ca. 10 Millionen Kinder, die noch nicht, bzw. nicht mehr arbeiten, usw. usf.

Sind alles keine schönen Zahlen, irgendwer muss den Laden ja am Leben halten mit Steuerabgaben, der Rest, der übrig bleibt, verdient zum Teil ja auch keine Megasummen.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Fazit :
-Der Grundbedarf dürfte bis 2030 die 1000 € -Marke knacken.
-Die Prozentzahl der Grusi-Bedürftigen wird demnach extrem ansteigen.......

-nach Murksel-Wunderland kommt was ? Die Katastrophe......
--------------------------------------------------
-----------------------

Und nach mir die Sintflut - so die Haltung von der Merkeln - keine Lichter am Ende des Tunnels, keine blühenden Landschaften, kein "Allen wird es besser gehen und keinem schlechter"

Die Merkeln verdrückt sich bei einer gescheiterterten Wiederwahl auf einen Luxus-Posten in der Wirtschaft wie ihre Vorgänger oder läßt sich ihren abschlagsfreien Vorruhestand vom Steuerzahler finanzieren.

Oh, lobet den Herrn!!! Amen!

Ach ja - die aktuelle Maya-Kalender-Weltuntergangskatastrophe haben wir wie soviele andere mal wieder überlebt.

Wirklich schön wie Prof. Harald Lesch in seiner aktuellen Abenteuer-Forschungssendung diesen Maya-Humbug sachlich auseinandernahm und die Esoterik-Spekulanten markierte.

Vordem sollte es mindestens 18 Weltuntergangstermine gegeben haben. Eine wird in ca. 5 Mio. Jahren garantiert eintreten, wenn die Erde von unserer Sonne verschluckt werden wird, weil sie zum Roten Riesen und später zum weißen Zwerg wird.

Es bleibt zu hoffen, daß sich bis dahin ein gesellschaftlich bessere, sozial gerechte Menschheit rechtzeitig aus dem Staub gemacht hat.

Wie das gehen soll: Darüber spekuliert die BBC in mehreren Folgen aus der Reihe Exodus Erde im ZDF, ZDFneo oder ZDFinfo. Mal soll man sich zum Merkur, mal zur Venus, mal zum Mars, zu Jupiter-Monden, mal zu Exoplaneten verdrücken.

Exodus Erde

Die Ersten, die sich verdrücken werden, sind dann die, die an der Machtspitze sitzen und den Zugriff auf die Fluchttechnik hat. Der große Rest wird untergehen, wenn wir bis dahin immer noch den Kapitalismus an der Backe haben.

ZDF, Abenteuer Forschung spezial vom 21.12.2012: Der Weltuntergang - live - Zwischen Verschwörungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen
 
S

Steamhammer

Gast
Das soll man doch nicht öffentlich sagen, weil man doch sonst den Holocaust verleugnen tut und die Opfer verhöhnt.

LG MM
Es sind die Vorbilder von unseren Unternehmern,die "Arbeit macht frei"erfunden haben,und millionenfach
für den Profit Zwangsarbeiter bis zur Vergasung (!) körperlich und seelisch ausgepreßt haben.
Die Unternehmer von heut wissen,wie das geht.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Laut BA sollen ja "nur" 288.000 aufstocken und 8 Millionen Geringverdiener haben wir.

Wir haben laut BA aber 6,011 Millionen Personen, die in Bedarfsgemeinschaften leben und bei den 8 Millionen Geringverdienern, unter 9,15 Euro/Std brutto, sind Kinder nicht mitgezählt. Sobald man 35 Stunden arbeiten muss, zu z.B. 8,90 brutto fällt man aus dem Bezug raus und muss mit 960 Euro auskommen.

Wenn man da noch zu den 8 Millionen Geringverdienern ein paar Kinder dazuzählt, dann kommen wir schnell auf mindestens ca. 17 Millionen Bundesbürger, die jeden Cent mehrmals umdrehen müssen, als offzielle Zahl, wer weiß wie die Dunkelziffer aussieht. Dazu noch ca. 25 Millionen Rentner und ca. 10 Millionen Kinder, die noch nicht, bzw. nicht mehr arbeiten, usw. usf.

Sind alles keine schönen Zahlen, irgendwer muss den Laden ja am Leben halten mit Steuerabgaben, der Rest, der übrig bleibt, verdient zum Teil ja auch keine Megasummen.

Wie kommt da nur die Glanzleistung von CDU/CSU und FDP zustande, die Arbeitslosenzahlen erfolgreich um 2,5 Mio. gesenkt zu haben, wenn wir in Wahrheit

  • 6 Mio. Bedarfsgemeinschaften
  • 8 Mio. Geringverdiener
  • 25 Mio. verarmte Rentner
  • 10 Mio in Armut lebende Kinder haben
Das sind insgesamt 49 Mio. Menschen von einem 82 Mio. Volk in Großgermanien - Verarmter Anteil von 59,76% an der Gesamtbevölkerung. Die 2,5 Mio. sind wohl ein Wirtschaftswunder-Phantasieprodukt eines weinseeligen Brüderle und seiner Kumpane, der bis zum Stehkragen abgefüllt ist.

Hauptsache es sind


  • 1-Euro- und Minijobs,
  • befristete Kettenarbeitsjobs,
  • kostenlose Firmenpraktikas
  • Leih- und Zeitarbeit
ohne realen Bezug zu den stets steigenden Lebenshaltungskosten.

Logisch das man da den eigenen Armenbericht schönfärben und den OECD- und den Armutsbericht unserer Sozialverbände ignorieren muß.

Man steckt den Kopf in den Sand und betreibt eben diese Vogel-Strauss-Politik.

Aus Reinhard Meys Narrenschiff: ... und volle Fahrt aufs Riff.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten