Deutscher Inkasso Dienst <-> Otto GmbH

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

night001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo an alle,

vorneweg möchte ich sagen, das mir schon einiges hier im Forum angelesen habe, und für den weiteren Vorgang gern eure Meinungen und Tips einholen möchte.

Folgendes Problem:

Meine Frau hat eine Rechnung vom Versandhandel (Otto) nicht bezahlt, Mahnbriefe von Otto sind (einige) gekommen, die aus versch. Gründen (zu dem Zeitpunkt keine Kohle, vergessen usw.) nicht bezahlt wurden.
Nun haben wir heute Post vom Deutschen Inkasso Dienst bekommen, das komplette Schreiben poste ich im Anhang.

Soweit so "normal", unser weiteres Vorgehen hatte ich mir nun so vorgestellt:

- Auf keinen Fall irgendwas unterschreiben
- Sich nicht von der kurzen Frist beeindrucken lassen, ggf auf weitere Post von denen warten
- Kontakt mit Otto aufnehmen um abzuklären in wieweit die Forderung von dem DIK berechtigt ist, oder wir doch noch irgendwelche Ratenvereinbarungen mit Otto machen können
- Wenn mit Otto nix mehr geht, dem DIK nur die Hauptforderung bezahlen, am liebsten per Raten 354,28 auf einen Schlag ist doch nen ganz schöner Brummer, dem Rest wiedersprechen

Was mir an dem ganzen Geschreibsel komisch vorkommt ist die "Vollmacht" die sie mitgeschickt haben... versteh ich da irgendwas falsch oder gibt sich die Firma EOS Deutscher Inkasso-Dienst sich selbst eine Vollmacht das Geld einzutreiben?
Ist das so die richtige Herangehensweise? Was würdet ihr anders machen? Was ist mit den anderen, neben der HV aufgeführten Kosten, was davon muß bezahlt werden (Zinsen, Kontoführung ect.)?


Mfg und danke im Voraus!

night
 

Anhänge

  • Inkasso1.jpg
    Inkasso1.jpg
    142,9 KB · Aufrufe: 3.391
  • Inkasso2.jpg
    Inkasso2.jpg
    128,8 KB · Aufrufe: 2.385
  • Inkasso3.jpg
    Inkasso3.jpg
    160,5 KB · Aufrufe: 2.670
  • Inkasso4a.jpg
    Inkasso4a.jpg
    238,7 KB · Aufrufe: 1.968
  • Inkasso4b.jpg
    Inkasso4b.jpg
    142,3 KB · Aufrufe: 901

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Nichts unterschreiben !

Die komplette Forderung ist an den Inkassoladen abgetreten

Sind in den 354 € auch Mahngebühren von Otto enthalten ?
 

night001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Das kann ich nicht genau sagen, ich hab eben mit Otto telefoniert, laut deren Aussage haben die darauf kein Zugriff mehr und können nix mehr einsehen.
Wenn ich mich online ins Konto logge bekomme ich nur die Meldung:

Hinweis:

Ihr Kundenkonto wurde an die Firma EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH abgetreten. Wir können daher Ihren Bestellwunsch nicht mehr entgegennehmen. Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an die EOS Deutsche Inkasso-Dienst GmbH: Telefonnummer 040-285 00.


Mit freundlichen Grüßen Ihr OTTO-Online-Team

Eine schriftliche Mahnung von Otto habe ich leider nicht mehr.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Ok - schätzungsweise hat Otto ca 5 bis 6 mal angemahnt bevor die Forderung ans Inkasso abgetreten wurde.
Demnach dürften rund 30 € an Otto Mahngebühren mit in den 354 € enthalten sein

Noch 2 Fragen :

Wie ist in etwa der score Deiner Frau ?
Laufen noch andere Beitreibunsmaßnahmen anderer Gläubiger ?

lg
 

night001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Nach ein bisschen wühlen, haben wir doch das letzte Otto Schreiben gefunden, hab ich als Anhang angefügt.
Komischerweise ist deren Forderung sogar höher wie die HV vom DIK.
Was meinst du mit "score"?
Nein andere Maßnahmen laufen keine.
 

Anhänge

  • Otto1.jpg
    Otto1.jpg
    119 KB · Aufrufe: 1.074
  • Otto2.jpg
    Otto2.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 2.107

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Schufa

ist es möglich den Betrag von 354 in 2 Teilbeträgen a 185 (gerunded) zu begleichen ?

Falls ja - dann würde ich jetzt unangekündigt und zweckgebunden 185 € an DID überweisen " Verwendungszweck im Überweisungsträger : Verrechnung mit HF 354,28
 

night001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke erstmal für deine Hilfe.
Wir versuchen die Tage die Hälfte zu überweisen und nächsten Monat dann den Restbetrag? Wie sieht das mit den Inkassogebühren aus? Nachdem was ich hier gelesen habe, muß ich die nicht bezahlen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten