• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Deutsche Firmen fast so korrupt wie nigerianische

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Habe ich es mir doch gedacht...........

90 Prozent der Manager in Nigeria halten Bestechung für üblich, in Ägypten sind es sogar 100 Prozent. Deutsche Chefs hingegen glauben: Unsere Betriebe sind sauber. Die Realität ist eine ganz andere.
Neue Kontrollmechanismen

EY-Experte Heißner erklärt das so: Die hohe Zahl aufgedeckter Betrügereien sei nicht ein Zeichen gestiegener Wirtschaftskriminalität, sondern ein Indiz für die intensiven Anstrengungen deutscher Unternehmen, Korruption im eigenen Haus aufzuklären. "Das Bewusstsein für die Gefahren, die von Korruption für das eigene Unternehmen ausgehen, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen", so Heißner.

Besonders im vergangenen Jahrzehnt waren große Unternehmen wie Siemens, MAN oder auch Daimler in Korruptionsaffären verwickelt. Viele Unternehmen haben daraufhin und auf Druck von außen eine Reihe von internen Kontrollmechanismen eingeführt. So hat etwa Siemens nach seiner Korruptionsaffäre ausgeklügelte Systeme entwickelt, um Betrügern im eigenen Unternehmen auf die Spur zu kommen.

Das spiegelt sich auch in der Umfrage wider: 96 Prozent der befragten deutschen Manager gaben an, dass es in ihrem Unternehmen Antikorruptionsrichtlinien gibt. 76 Prozent haben Strafen für Verstöße gegen die Richtlinien festgelegt, 48 Prozent Sanktionen verhängt. International sind es nur 35 Prozent.

Allerdings reicht die schärfere Betrugsbekämpfung der Konzerne nicht als Erklärung dafür aus, dass es in Deutschland so viele aufgedeckte Fälle gibt. Denn das würde bedeuten, dass Unternehmen in Korruptionshochburgen wie Ägypten, Nigeria, Namibia und Kenia ebenfalls so stark Betrügereien bekämpfen würden.
Betrug : Deutsche Firmen fast so korrupt wie nigerianische - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

Ich weiß das viele den Bericht aus der Welt nicht lesen können, konnte ihn aber woanders nicht finden. Wer ihn hat gerne her damit. Danke
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Welche Überraschung aber auch.
Auf welcher Wolke leben denn Menschen,die glauben, dass ein Unternehmen im überwiegenden Teil unserer Welt einen Auftrag bekommen kann,ohne dass vorher Bestechungsgeld geflossen ist ?

Das Schlimme ist aber nun,dass man Mitarbeiter in der Auslands Akquise hier im Land als kriminell hinstellt und anklagt,die eigentlich nur ihren Job gemacht haben.Da kan man sich doch gleich aus den meisten Märkten zurückziehen und sie denjenigen überlassen,die sich nicht immer gleich selbst anklagen und zerfleischen,sondern einfach ihren Geschäften nachgehen und zu dem Thema schweigen.
Korruption ist überall,fängt oft schon im Gemeidebereich an und geht bis ganz oben,auch in Deutschland oder auch in den USA.Erinnern wir uns doch,warum Deutschland in den 60ger Jahren den Starfighter von den USA gekauft hat und an Namen wie Schreiber und Strauß.Oder aktuell BER.
Aber in Ländern wie Nigeria oder Indien gehört Korruption zum Gelderwerb und zur Existenzsicherung wie bei uns Arbeit.
Wir können nicht immer unsere Verhaltensregeln einfach anderen Ländern aufdrücken wollen,in denen die Strukturen aus vielen Gründen ganz anders gewachsen sind,wie bei uns.
Wer Korruption abschaffen will,der muss den Menschen die davon leben einen anderen Weg zeigen,um ein Einkommen zu generieren.

Die Welt ist nicht so,wie Gutmenschen sie gerne hätten.
 
Oben Unten