Deutsche Bahn Problem / EBE

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mario100

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2012
Beiträge
104
Bewertungen
9
hatte gestern ein unschönes Erlebnis mit der Deutschen Bahn.
Bin mit dem IC von einer Grossstadt in NRW zu einer anderen gefahren.
Man kann im IC immer nachlösen, ich hatte auch genug Geld dabei.

Üaar Minuten nachdem ich einstieg, und hinsetzte, kam der Schaffner zur Kontrolle.Ich hörte Musik und habe den Schaffner erst einige Sekunden später wahrgenommen.
ICh holte dann das Geld raus um die Karte zu lösen.
Da meinte die Dame, warum ich denn nicht "prompt" reagiert hätte, und ich erst später (10 sekunden) reagiert hätte.Dazu kam dann noch die Aussage, ich sei schon länger im Zug gewesen, was nicht stimmt.
Die Dame verweigerte die annahme des geldes, und wollte meine Personalien.
Ich habe dieses verweigert.
Kurze Zeit später kam sie dann zurück, ich musste an einem Bahnhof aussteigen und die Bundespolizei nahm meine Personalien auf.

Ich habe mich nicht strafbar gemacht und war sogar bereit ein Ticket zu kaufen, ich erkenne das Problem nicht.
Die Bundespolizei hat angekündigt, "evtl." Strafanzeige zu erstatten; von der Dame habe ich noch einen Ausdruck zur zahlung eines erhöhten Beförderungsentgeldes erhalten+ Fahrgeld.
Ich bin weder bereit ein erhöhtes Fahrpreisentgeld zu zahlen, noch habe ich eine Straftat begangen.
ich hatte schon einmal eine Anzeige wg. Schwarzfahren vor mehreren Monaten, allerdings von einem privaten unternehmen, welche eingestellt wurde.

Was kann ich tun?
Kann man sich über den Schaffner beschweren?
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Ich verweise an dieser Stelle auf die Worte eines ehemaligen Ausbilders: "Nur vorsätzliches Schwarzfahren ist strafbar!"

Wo der Einstieg in den Zug erfolgte, wird sich sicherlich zumindest indirekt darlegen lassen über eine Beschreibung der Aktivitäten in der betreffenden Stadt (privater Besuch, Vorstellungsgespräch etc.). Will sagen: Wenn z.B. die Fahrt Richtung Hamburg oder Hannover ging und man aus irgendeinem Grund etwa in Dortmund war, ist es eher fernliegend, dass man schon in Köln in den IC gestiegen ist.

Ansonsten muss zweifellos der reguläre Fahrpreis plus eines etwaigen Entgelts für den Fahrscheinkauf im Zug (ich glaube, das kostet € 5,00 extra oder so) gezahlt werden. Sollte das noch nicht geschehen sein, empfiehlt es sich, mit einem Zeugen den nächstgelegenen Bahnhof aufzusuchen, um dies nachzuholen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten