Der wahre Grund für die Euro-Krise (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Die Euro Krise ist mit voller Absicht von Goldman Sachs (Suckz) iniziert worden.
Das Opfer: Griechenland
Das Ziel: Deutschland ausbeuten und die Rohstoffe Griechenlands
einsacken.

Aber lest selbst:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
Sehr glaubwürig:icon_party:Die Seite verweist auf den Schundt_Klopp-Verlag:icon_party:
 
E

ExitUser0090

Gast
Die schreiben auch über Chemtrails. Also muss das stimmen!!!!!111111einself

Solche Leute haben schließlich die Wahrheit ™ entdeckt.
 
E

ExitUser

Gast
Den Kerninhalt meines Beitrages hat ein anderes Forenmitglied in einem anderen Beitrag gepostet:

GOLDMAN-SACHS hat sowohl Griechenland geholfen für den EU-Beitritt die Bilanzen zu frisieren als auch ab 2002 Kredite für GR eingefädelt. Außerdem hat ein Beraterstab von GOLDMAN-SACHS die griechische Regierung zu riskanten Spekulationen überredet. Diese Spekulationen bescherten GR dann heftige Verluste. Ironischerweise spekulierte man im Hause GOLDMAN-SACHS genau entgegengesetzt und fuhr entsprechende Gewinne ein. Das lässt logischerweise den Schluss das mit dieser Aktion Griechenland bewusst in die Verschuldung getrieben wurde. In diesem Zusammenhang gibt es einen Prozess gegen den, als derzeitigen Chef der EZB wohl allen bekannten Mario Draghi, am europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Man wirft ihm vor in diese Vorgänge eingeweiht gewesen zu sein oder sogar geplant zu haben, da er zu der dieser Zeit Managing Director bei GOLDMAN-SACHS International war.
Ps: Zum Löschungskommentar: Grund: auf Kloppseiten wird bei uns nicht verlinkt. Ist ein rechter Verlag

"Ist ein rechter Verlag" kann bezüglich zu einer Fehlinterpretation meiner Person führen. Daher möchte ich hier klarstellen, dass ich keine "Rechte" Politische Einstellung habe.

Ich endschuldige mich für den Beitrag und werde in Zukunft eine Verlinkung ihrer Meinung nach unangemessenen Seiten unterlassen.
 
Oben Unten