Der Wahl-O-Mat zur Europawahl ist online

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.125
Bewertungen
19.061

Nachdem ich da mitgemacht habe müsste ich zu 75% die Grünen wählen und 71,1 % Die Linke und die SPD gleichauf.
Aber auch bei der CDU/CSU komme ich auf 67 % und bei der FDP immerhin 60,5 %.

Das die so nahe beieinander liegen zeigt eigentlich nur wie beliebig und austauschbar die Parteien sind
 

Organismus

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
AFD 26.9%
CDU 42.3%
SPD 76%

SPD stand aber für "Sie pfeifen drauf", richtig? :icon_tonne:
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.034
Bewertungen
1.538
DIE LINKE...........................................82,9 %
Die PARTEI....................................... .80,3 %
GRÜNE ...............................................78,9 %
PIRATEN.............................................77,6 %
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Ich hab hohe Ansprüche, 90% Übereinstimmung schafft keine Partei.
5 schaffen nicht mal 50%, darunter auch der Kanzlerwahlverein.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
471
Bewertungen
1.074
Kritiker bemerken bei den Sätzen auch, dass es sich nicht unbedingt um die interessanten Themengebiete für Wähler handelt, sondern um die Themen, die Parteien gesetzt und für wichtig erklärt haben. [...]
Es bleibt außerdem die Frage, inwiefern populistische Aussagen in der App erst einmal als positiv wahrgenommen und vom User bevorzugt mit ja beantwortet werden. Die These: Je mehr Aussagen also eine Partei trifft, bei der keiner widersprechen kann, desto häufiger wird sie als Empfehlung in der App ausgespielt.
Da ich an der Wahl teilnehmen werde und nur eine Stimme habe, werde ich sie zu 100% an eine Partei vergeben.

Diese Entscheidung treffe ich aber ohne dieses Quiz-Spielzeug, welches mir ungefähr die Ergebnisse von @CanisLupusGray anzeigt und meine Entscheidung bestätigt, sofern ich diese Partei auch für die Übersicht auswähle. Manch andere kleine Partei hat sogar noch höhere Werte. Warum wird die Ergebnisauswahl auf acht Parteien begrenzt?

Weitere Spielzeuge:

Sieh mit welchen Politikern, nationalen Parteien und europäischen politischen Gruppen deine Ansichten, basierend auf den vergangenen Handlungen dieser Gruppen, übereinstimmen.

Die Wahl als Tinder-Spiel:
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.406
Bewertungen
1.483
Wer braucht diesen Quatsch?

Ist doch nur zum LACHEN. Am besten gleich die PARTEI wählen. :)
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.401
Bewertungen
4.889
Gleich am Erscheiningstag mitgemacht. 89% "Die Partei", dann Linke und Grüne.
Macht die Wahl einfach. Zumindest weiß ich, wie die beiden Kandidaten aussehen (Sonneborn, Semsrott nur mit Kopftuch) :icon_lol:
 
M

Mitglied 6000

Gast
Dass der Dritte Weg kandidieren darf ist der Hit.

Die Partei III. Weg wurde 2013 gegründet. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet und lehnt laut diesem das Wertesystem der freiheitlichen demokratischen Grundordnung ab. Sie strebt nach einer Gesellschaftsordnung in Anlehnung an den historischen Nationalsozialismus. Die EU und das Europaparlament lehnt sie ab, auch soll Deutschland aus der NATO austreten.

DIEM 25 88,2 %
Die Grünen 85,5 % Diese Öko-FDP geht gar nicht, obwohl ich Umweltschutz extrem wichtig finde
DIE LINKE 81,6 %
Die PARTEI 78,9 %
Volt 77,6 %
MLPD 77,6 %
DIE DIREKTE! 73,7 %
SGP 68,4 %

Bei mir passt es ich wollte eh Varoufakis wählen.

PS: Dass die Linke bei mir hinter den Grünen kommt, schockiert mich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Viel besser als der Wahl-O-Mat, ein Wahlprogramm zum selber basteln :icon_lol::

Damit schaffen die es auch ins Kanzleramt:
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
471
Bewertungen
1.074
Warum wird die Ergebnisauswahl auf acht Parteien begrenzt?
Der Wahl-O-Mat zur Europawahl ist aktuell offline. Der Grund ist die Beschränkung auf acht Parteien:
Das Verwaltungsgericht Köln hat den Wahl-O-Mat zur Europawahl beanstandet, da er kleine Parteien benachteilige. Die Bundeszentrale für politische Bildung, die das Webangebot betreibt, müsse die Beschränkung auf acht Parteien aufgeben. Gegen den Beschluss sind noch Rechtsmittel möglich.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
Ich frage mich bei der Sache ernsthaft, ob die das Ding nicht einfach umprogrammieren können, damit alle Parteien +%-Übereinstimmungen angezeigt werden.

Auch für Nutzer gibt es ja einen einfachen Trick, den leider nicht viele nutzten: Alle Fragen beantworten, erste 8 Parteien wählen, gucken ->über Browser zurück, erste 8 nochmal anklicken, nächste 8, weiter, gucken usw.
Ist zwar umständlich, aber so bekommt man auch alle Parteien durch. Einfacher wäre es natürlich, einfach alle anzeigen zu lassen. Das kann aber nur der Wal-o-mat-Inhaber ändern.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Der Entwickler der Software ist entwedet davon ausgegangen, dass es nicht mehr als 8 Parteien gibt oder, dass jemand unter den Parteien schon eine Vorauswahl trifft.

Sicher kann man das umprogrammieren. Die Frage ist eher, wieviel Aufwand das ist und ob das noch vor der Wahl machbar ist.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
So lange gibt es ja auch noch andere Wahl-Dingers.

z.B.

Dort werden auch alle Parteien angezeigt.
Für smartphones gabs auch noch was, weiss aber grad nicht, wie das heisst.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Gericht stoppt Wahl-O-Mat nach Klage von neuer Partei Volt

[...]
Das Gericht begründete den Schritt damit, dass man auf der Seite seine politischen Auffassungen nur mit dem Programm von bis zu acht Parteien abgleichen könne. Das sei eine Benachteiligung kleinerer und unbekannterer Parteien. Der Anzeigemechanismus verletze das verfassungsrechtlich gewährleistete Recht auf Chancengleichheit.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.401
Bewertungen
4.889
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten