Der Strom ist nicht mehr da!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

fz234

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2015
Beiträge
64
Bewertungen
3
Moin!

tut mir leid wenn ich jetzt ein bisschen hektisch schreibe und ein bisschen unentspannt wirke!

Also ich habe ein kleines problem, mir wurde gestern der strom abgestellt und dadurch auch gas, aufgrund einer dicken nachzahlung und der stromvertrag lief über meine Schwester, da sie einen guten relativ guten vertrag hatte.

Mein schwester hat vorher in der Wohnung gewohnt und ich bin nach ihr eingezogen. Ich werde die Dicke Rechnung nicht bezahlen können und meine Hauptfrage ist, kann ich um eine Übernahhme der Kosten bitten OHNE das ich vertragspartner bin?

Wie soll ich am besten vorgehen? Es war ne kalte Nacht! Ich weiß das ich hätte alles vorher klären können, dafür ist es nun zu spät. Die Geistige abgebranntheit, kommt ja meistens mit der wirtschaftlichen. Bin gerade ein bisschen in einem Loch, aber das bleibt bei ALGII nicht aus....seis drum....Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar!!

Ich bin über 25 und wohne alleine.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.832
Bewertungen
20.526
Kamen denn Ankündigungen zur Stromabstellung und wenn ja, wann?

Eine Kostenübernahme sehe ich gerade problematisch, weil deine Schwester Vertragspartner ist.

Bekommst du im Rahmen der KdU die Kosten für das Gas bezahlt?
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.277
So wie ich das sehe muß sich der Stromanbieter an den Mieter wenden, der die Kosten verursacht hat und das ist in dem Fall Deine Schwester. Es kann ja nicht sein, dass Du die Schulden des Vormieters übernehmen sollst, selbst wenn es Deine Schwester ist.

Hast Du dem Stromanbieter schon mitgeteilt, dass Du die neue Mieterin bist und nichts mit den Stromkosten der Vormieterin zu tun hast?
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Wie sieht das denn rechtlich aus? Hätte der alte Anbieter überhaupt weiter abrechnen dürfen, wenn der Vertragspartner nicht geändert wurde?

M.W. ist der Grundversorger im Basistarif zuständig, wenn man es als Mieter versäumt, einen eigenen Vertrag abzuschließen. Wurde der Mietvertrag geändert, sprich bist du als Mieter eingetragen?

Gas kommt vom selben Anbieter und läuft auch über die Schwester?

Verbraucherberatung wäre eine Anlaufstelle. Die kennen sich mit sowas aus.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Abgesehen davon, dass die wichtigste Angabe mal wieder fehlt, nämlich ob die aufgelaufenen Stromschulden aus selbstgenutzter Energieentnahme entstanden sind, gilt folgendes auch ohne Umschreiben:

https://www.ewerk.nomos.de/fileadmin/ewerk/doc/2014/Ewerk_2014_06_05.pdf

„BGH, Urteile vom 2.7.2014, Az. VIII ZR 316/13
und 22.7.2014, Az. VIII ZR 313/13: Konkludente Annahme der Realofferte eines Energieversorgungsunternehmens auf Belieferung durch Energieentnahme des Inhabers der tatsächlichen Verfügungsgewalt
Anika Patz*
I. VIII ZR 316/13
1. Amtlicher Leitsatz
a. In dem Leistungsangebot eines Versorgungsunternehmens ist grundsätzlich ein Vertragsangebot zum Abschluss eines Versorgungsvertrags in Form einer sogenannten Realofferte
zu sehen, die von demjenigen konkludent angenommen wird, der aus dem Leitungsnetz des Versorgungsunternehmens Elektrizität, Gas, Wasser oder Fernwärme entnimmt [...].“
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Hätte der alte Anbieter überhaupt weiter abrechnen dürfen, wenn der Vertragspartner nicht geändert wurde?
Selbstverständlich darf er das und zwar auf den Namen der Schwester, wenn der Vertrag dazu bis dato nicht gekündigt wurde.

M.W. ist der Grundversorger im Basistarif zuständig, wenn man es als Mieter versäumt, einen eigenen Vertrag abzuschließen.
Und der kann logischerweise nur dann zuständig werden, wenn man dort eine Meldung machte und einen eigenen entsprechenden Vertrag dazu.

Wurde der Mietvertrag geändert, sprich bist du als Mieter eingetragen?
Offensichtlich und gemäß Beitrag #1 nicht, denn dort steht deutlich nachlesbar, dass es auf Namen der Schwester lief.

Verbraucherberatung wäre eine Anlaufstelle.
Aber nicht für TE, denn der hat ja keinen eigenen Abnahmevertrag geschlossen und offensichtlich auch nicht auf eigenen Namen angemeldet (was er jetzt schleunigst - ggf. bei einem anderen Anbieter - nachholen sollte).
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Offensichtlich und gemäß Beitrag #1 nicht, denn dort steht deutlich nachlesbar, dass es auf Namen der Schwester lief.

Vom Mietvertrag steht da nichts.

Vielleicht lässt du fz234 antworten?!

A gilt folgendes auch ohne Umschreiben:

Das gilt für den den Basistarif des Grundversorgers, wie ich bereits schrub.

Der Vertrag ist Sache der Vertragspartner. Dass jetzt ein Dritter durch die Sperre zu Schaden kommt, ist eine ungewöhnliche Konstellation, die ich rechtlich mal durchleuchten lassen würde.
 

fz234

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2015
Beiträge
64
Bewertungen
3
So ich bin wieder vom Stromanbieter da.
Der vertrag kann von denen nicht auf mich überschrieben werden, sagen die....wäre gut wenn es doch irgendwie geht!


Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt, alle kosten die entstanden sind, habe ich auch verursacht und ja ich habe einen Mietvertrag mit dem Vermieter! Es ist als wäre ich ein ganz normaler Mieter für die Wohnung, nur mit dem Unterschied das der Energievertrag der alte von meiner schwester ist.
Mein schwester hat mir nur den vertrag überlassen, weil als ich eingezogen bin, es 3-4 monate gedauert hat bis der ganze papierkram durch war und das war uns schon bewusst, wenn sowas dann ins stock gerät, dann kommen die Mahnung ja bekanntlich schnell. Deswegen sind wir vertraglich dabei geblieben und haben es nie geändert.

Ich möchte ja auch die ganzen kosten auf mich übernehmen. Ich habe sie ja auch verbraucht und möchte das meine schwester da raus ist! Ich fände das gut und fair wenn meine schwester mit dem auszug aus der wohnung auch den vertrag quasi auflöst, das wäre das beste. Ich würde mich sogar von meiner schwester anzeigen lassen, damit sie da keine probleme bekommt. Der Beitrag von RobbiRob scheint mir sehr gut zu sein, den meine schwester hatte keine verfügungsgewalt mehr über diesen strom oder den verbrauch. Kann man damit irgendwie etwas machen? Wie nutze ich das für uns?

Bin sehr dankbar für die Hilfe bis jetzt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 57503

Gast
Ich versuche zu verstehen - bitte korregieren, wenn was falsch ist:

- Wohnung wurde von Schwester bewohnt.
- Schwester ausgezogen, fz234 eingezogen
- Schwester regülar Wohnung gekündigt
- fz234 eigenen, neuen Mietvertrag für Wohnung

Eigentlich müsste doch jetzt jeder Brief des Stromanbieters an "Frau Schwester" gehen - die dort aber nicht mehr wohnhaft ist.
Also würde, falls der Poste nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, auch erkennen das "Frau Schwester fz234" oder "Herr Bruder fz234" nicht der Empfänger ist und das ganze zurück gehen lassen - oder falls erfolgt an die neue Adresse weitergeleitet.

- nun müsste aber Schwester 2 Stromverträge auf ihren Namen laufen haben, da sie ja (denke ich) nicht über einem Teelicht kochen wird.

Eine abstruse Konstrucktion - aber alles schon mal erlebt.
Bei mir wurde z.B. in meiner allerersten Wohnung der Falsche (und dazu noch tote) Zähler als mein eigener Übermittelt - erkannt hatte ich das auch erst Monate nach dem Einzug auf - ich nahm Kontakt zu meinem damaligen Stromanbieter (damals die Stadtwerke) auf und wir konnten es aufklären.

Leider ist es ja so, dass Schwester und auch fz234 vergessen haben, es anzugeben.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.832
Bewertungen
20.526
Auch auf die Gefahr hin, dass meine Fragen wieder übersehen werden (siehe #2 :wink: ), stelle ich nochmal welche:

Über welchen Zeitraum geht die Forderung der Stadtwerke?
Seit wann bewohnst du die Wohnung?
 

fz234

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2015
Beiträge
64
Bewertungen
3
So wie es Hyana beschreiben hat, stimmt es alles. Die post ist angekommen bei mir, weil nur der nachname am briefkasten stand und der gleich ist.
Ja meine schwester hat 2 stromverträge.

Wie sieht es den aus wenn man angibt das man es vergessen hat, es zu ändern? Hat noch jemand einen tip oder informationen wie ich es anwende, das meine schwester den vertrag nicht mehr noch kommen müsse, da sie nicht in der befugniss des strom und gas war, so wie es RobbiRob geschrieben hat?

@TazD:
Also ich wohne seid 1,5 jahren in der wohnung. Die ersten 6 monate wurden normal bezahlt und danach gab es eine nachzahlung und erhöhte abschläge die ich nicht mehr ganz bezahlen konnte. Somit ist die Sperrung wegen dem letzten jahr und kein bisschen von der zeit, in der meine schwester dort gewohnt hat.

Ja es kamen ankündigungen zur sperrung, das ist alles richtig gelaufen wie es lief - nur halt kacke für mich :D

In den KDU ist gas nicht drin, nur miete + nebenkosten.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.832
Bewertungen
20.526
Ich schlage folgende Vorgehensweise vor:

Erster Weg führt zum Amtsgericht und dort zur Rechtsantragstelle, damit der Stromversorger mittels einstweiliger Verfügung dazu gebracht wird, Strom & Gas wieder anzustellen. Insbesondere bei den Temperaturen muss eine Wohnung auch geheizt werden.
Sofern Kinder oder kühlpflichtige Medikamente vorhanden sind, ist das ein weiteres Argument, um die eV durchzusetzen.

Zweiter Weg führt ins JC wegen der Schuldenübernahme. Hier wird sich das JC mit Sicherheit querstellen und argumentieren, dass der TE doch gar nicht Vertragspartner sei. Von daher am besten die von @RobbiRob angeführten BGH-Urteile schon mal mitnehmen und denen ggf unter die Nase halten.

Dann soll deine Schwester den Vertrag kündigen und du kannst dir einen neuen und eigenen suchen. Alternativ kann es auch sein, dass deiner Schwester der Vertrag gekündigt wird, aber das hängt vom Stromlieferanten ab. Auf alle Fälle ist es empfehlenswert, klare rechtliche Verhältnisse zu schaffen. Gerade im Umgang mit dem JC.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Hier wird sich das JC mit Sicherheit querstellen und argumentieren, dass der TE doch gar nicht Vertragspartner sei.

Er ist Vertragspartner der Schwester!

es geht ausschliesslich um den Versorgervertrag

Mir ging es um den Mietvertrag, wie ich bereits schrub. Die Frage war, ob der Versorger einen Vertrag bei Mieterwechsel mit dem alten Mieter weiterführen darf.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.832
Bewertungen
20.526
Er ist Vertragspartner der Schwester!
Mir musst du das nicht erklären und ich bin auch in der Lage, das Urteil des BGH zu verstehen. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob das JC das auch hinkriegt. Daher mein Hinweis, dass es da mit Sicherheit Probleme geben wird und das JC wird alle möglichen "Argumente" heranziehen, um nicht zahlen zu müssen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten