• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Der Satz der Sätze...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Ich habe ihn gerade gehört; den Satz der Sätze „Du willst doch gar nicht arbeiten“ und ich weiß nicht, ob ich :kotz: oder heulen soll. Der Spruch kommt von einer Alleinerziehenden, die gerade mit dem Geld ihrer Eltern Genossenschaftsanteile gekauft und so eine Wohnung erhalten hat. Von einer, die nicht glaubt, dass der heutige Durchschnittslohn bei 6 € brutto liegt. Von einer, die sich nicht vorstellen kann, trotz Ausbildung plötzlich als Ungelernte hingestellt zu werden.

Ich habe hier die Kacke am dampfen und dann bekomme ich von einer sog. „Freundin“ so etwas an die Ohren geklatscht. Der Stein des Anstoßes-Sie fragt, warum ich nicht schwarz putzen gehe, um den Umzug zu finanzieren. Und naiv wie ich bin, kommt meine Gegenfrage- Klingt logisch, aber wo bekomme ich so eine Stelle? Das war eine ernst gemeinte Frage, mit Schwarzarbeit kenne ich mich nicht aus, will ich auch gar nicht. Und dann rastet die Zippe völlig aus.

Nee, nee...da mach ich mal `nen gaaaaaaaaaaaaanz großen Bogen drum. Mich anrufen und Tipps fürs Amt abholen „oooch, du kennst dich da so toll aus..“ das wird natürlich gerne gemacht.

Mein Sohn dreht zudem total ab, weil mein Ex zu ihm sagt „...du hast Papa nicht lieb, dann hat Papa dich auch nicht lieb..“. Er ist 3 Jahre alt und verletzt sich, schlägt seinen Kopf gegen Türen, Fußböden und Treppenstufen. Ich habe mein Kind heute beim Kinderpsychologischen Notdienst angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Und mein Ex sitzt da, schaukelt die Eier und rührt sich nicht. Das Kind geht ihm, auf gut deutsch gesagt, am A.. vorbei.

Mein Vermieter sitzt mir im Nacken, weil irgendein Bekannter scharf auf meine Wohnung ist, mein Ex zerrt mich ständig vor’s Gericht, und, und, und... und NATÜRLICH bin ich scharf darauf, vom Amt und dem Geld eines Arschlochs zu leben.

Los. Tröstet mich !!
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Ach ja- Hinterher kam dann noch "Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit".
 

strümpfchen

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
:hug: :hug: :hug:
Mir gehts ähnlich, kann Dich also bestens verstehen.

Musste mich eben mit einigen Rumzanken, dass ich eben nicht mit meinem Freund zusammenziehen hätte dürfen, wenn wir nicht 100 % füreinander da sein wollen in allen Belangen.

Man würde mir ja gönnen, dass ich weiter ALG2 beziehe, aber man müsse eben Grenzen ziehen.:uebel:

Was da alles für Vorschläge kommen, wo man arbeiten könnte?? selbst hat man nach dem Erziehungsurlaub eine Teil- oder vollzeitstelle beim vorherigen Arbeitgeber bekommen. Ich hab meinen Erziehungsurlaub leider nach 6 Monaten abgebrochen und war Vollzeit arbeiten, bis ich dann 2 Jahre später gekündigt wurde. Danach war dann meine Überstundenbereitschaft nicht hoch genug, oder man wollte mich zum unakzeptablen Bedingungen einstellen. Deswegen machte ich mich selbstständig und konnte sogar 2 jahre lang die Familie ernähren. Derzeit läuft es nicht so gut und ich bekomm aufstockend ALG2 .. bzw. jetzt ja gerade nicht, weil wir zusammengezogen sind, damit ich meine Selbstständigkeit neu aufbauen kann. Naja, davor müssen wir uns jedoch erstmal mit der ARGE, dem Sozialgericht und jetzt noch dem Landessozialgericht rumschlagen.

Mein Sohn geht Freitag zumindest für 2 Wochen zum Vater und ich bekomm ein wenig Ruhe.

einen Entschluss habe ich eben gefasst, auf Diskussionen mit solchen Leuten lass ich mich nicht mehr ein. Einfach rumdrehen und stehen lassen. Da die eh alles besser wissen...
 
E

ExitUser

Gast
Stammtischparolen

Dies sind Stammtischparolen, die immer wieder auftauchen.

Man kann diesen relativ einfach die Luft ablassen.
Es gibt sogar eine Publikation der

Bundeszentrale für politische Bildung

dazu.

Da kann man sich mit diesen Parolen und wie man ihnen begegnet auseinandersetzen.

So long
Nachtm
 

marpi

Neu hier...
Mitglied seit
28 Apr 2006
Beiträge
240
Bewertungen
1
hallo ihr,

Zwergenmama und strümpfchen, macht Euch nicht so viel Sorgen um das Gerede anderer, sie kommen auch da hin wo wir schon sind, bedauerlicherweise :kratz:
Ich habe auch sogenannte *Freunde* die alles besser wissen, die meinen das es doch genug Arbeit geben würde, das sind aber alles solche die zu Hause sind, ledig oder verheiratet (vielleicht,auch unglücklich), egal Hauptsache ausgesorgt.
All denen die heute noch Arbeit haben, sind morgen schon weg vom Fenster. Wir haben den Vorteil ihnen gegenüber, das wir mit der Situation schon länger leben müssen, wo sie erst reinstürzen und dann angesch... kommen und rumheulen.
Wie sagt man so schön: und sie wissen nicht was sie tun...oder reden?

Gebt die Hoffnung nicht auf durchzuhalten, ich weiß es ist schwer aber ich mache genau dieselben Probleme mit und bekomme noch nicht mal ALG II. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld meiner Kinder, ist der Arge aber sowas von egal, solange sie sparen können :motz:

gruß marpi
 
E

ExitUser

Gast
Zwergenmama schrieb:
Ich habe ihn gerade gehört; den Satz der Sätze „Du willst doch gar nicht arbeiten“ und ich weiß nicht, ob ich :kotz: oder heulen soll.

Mein Sohn dreht zudem total ab, weil mein Ex zu ihm sagt „...du hast Papa nicht lieb, dann hat Papa dich auch nicht lieb..“. Er ist 3 Jahre alt und verletzt sich, schlägt seinen Kopf gegen Türen, Fußböden und Treppenstufen. Ich habe mein Kind heute beim Kinderpsychologischen Notdienst angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Und mein Ex sitzt da, schaukelt die Eier und rührt sich nicht. Das Kind geht ihm, auf gut deutsch gesagt, am A.. vorbei.

Mein Vermieter sitzt mir im Nacken, weil irgendein Bekannter scharf auf meine Wohnung ist, mein Ex zerrt mich ständig vor’s Gericht, und, und, und... und NATÜRLICH bin ich scharf darauf, vom Amt und dem Geld eines Arschlochs zu leben.

Los. Tröstet mich !!
Ui, ui...
:hug: :hug: :hug:

mach erstmal :pause:

und dann: es gibt auch nette menschen, so wie mich ;-)
such dir unter denen lieber ne echte Freundin!

Was deinen Sohn betrifft: ich würd dem den umgang mit deinem Sohn verbieten lassen!

Ich weiß schon, warum ich mir das alleinige Sorgerecht verkämpft hab: diese ständigen Verletzungen durch Unzuverlässigkeit, Dummheit oder Böswilligkeit konnt ich meinen Kindern so ersparen!

Lieben Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Denke ich auch. Eine richtige Freundin sollte die Situation auch richtig einschätzen können. Ich will dir ja nicht zu nahe treten, denke aber, dass deine Freundin sich nie wirklich mit deiner Situation auseinander gesetzt hat. Das würde ich ihr mal ganz deutlich klar machen!
Was deinen Sohn und deinen Ex betrifft - da hilft nur Umgangsverbot. Ob das allerdings in so einem Fall schon durchgeboxt werden kann, weiß ich nicht. Ich kenne die Gesetze nicht.
Ich bin auch geschieden, meine Kinder leben bei meiner Ex. Das Verhältnis ist aber gut und ich lasse alles stehen und liegen, wenn meine Kinder mich brauchen. Ein Vater, der seinem Sohn mit Liebesentzug droht, hat völlig versagt.
 
E

ExitUser

Gast
Left of Life schrieb:
Denke ich auch. ...

Was deinen Sohn und deinen Ex betrifft - da hilft nur Umgangsverbot. Ob das allerdings in so einem Fall schon durchgeboxt werden kann, weiß ich nicht. Ich kenne die Gesetze nicht.
Ich bin auch geschieden, meine Kinder leben bei meiner Ex. Das Verhältnis ist aber gut und ich lasse alles stehen und liegen, wenn meine Kinder mich brauchen. Ein Vater, der seinem Sohn mit Liebesentzug droht, hat völlig versagt.
Ich hab der Familienrichterin gesagt, daß ich mich von meinem Ex nur getrennt hab, weil ich es nicht mehr mit ansehen konnte, wie die Kinder unter seinem verhalten leiden.

Hat sie anfangs gar nicht interessiert... Gesetz ist Gesetz, und danach sollte sie gemeinsames Sorgerecht durchsetzen.

Aber je länger ich hartnäckig blieb, je mehr Zeit verging, und je mehr konnt ich anführen, was er aktuell für Mist baute, obwohl er doch angeblich so um die Kinder besorgt war... und daß er die Kinder nicht mal besuchen kam... angeblich aus Geldmangel... was nachweislich nicht stimmte. Wer ins Ausland fahren und Urlaub machen kann, mehrmals im jahr..
Mit der Zeit hat die Richterin dann wohl begriffen, daß alles Zureden beim ihm keine Wirkung zeigt...

nach 2 Jahren hatte ich das alleinige Sorgerecht!

Und seitdem haben wir Ruhe...zum Glück!

Für die Kinder ist es traurig, aber wie gesagt, ich wär nie gegangen, wäre er den Kindern ein guter Vater gewesen! Ich hätte mich arrangieren können...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Zwergenmama schrieb:
Ich habe ihn gerade gehört; den Satz der Sätze „Du willst doch gar nicht arbeiten“
Ich habe mir gestern in einem "Vorstellungsgespräch" eine ähnliche Aussage von einer Sachbearbeiterin einer Zeitarbeitsfirma anhören müssen: "Sie können mich nicht davon überzeugen, daß Sie arbeiten wollen."

Diese Einschätzung meiner Person geht mir völlig am "*****" vorbei - dies war mein erster Gedanke. So denke ich auch noch einen Tag später darüber.

Ich gehe meinen Weg so wie ich es für richtig halte, da lasse ich mir i.d.R. von keinem anderen Menschen reinreden.

Ein bißchen mehr Egoismus und Abgebrühtheit in allen Lebenssituationen und manchen Menschen gegenüber ist eine existentielle Notwendigkeit. So komme ich mit derartigen Situationen und zweifelhaften Menschen ganz gut klar. Natürlich gelingt mir dieser Vorsatz nicht immer - man hat ja schließlich Gefühle, die verletzt werden könnten.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich denke zwar das Freunde sich auch die Wahrheit sagen müssen und ich habe wirklich eine Freundin die zu wenig dafür tut das sie Arbeit findet und das sage ich ihr dann auch, aber in dem beschriebenen Fall wird das wohl eher nicht der Fall sein, also keine echte Freundin.

Also mal mit :hug: :hug: :hug:

Und nicht unterkriegen lassen
 

Intimidated_1

Neu hier...
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Zwergenmama schrieb:
Ich habe hier die Kacke am dampfen und dann bekomme ich von einer sog. „Freundin“ so etwas an die Ohren geklatscht.
:shock: Versuche dich damit zu trösten, das du nun wenigstens weiß wer nicht zu deinen wahren Freunden zählt. Somit kannst du deine Aufmerksamkeit, Zeit, Energie usw denen Menschen widmen, die sie auch verdient haben. :hug:
 
E

ExitUser

Gast
Intimidated_1 schrieb:
Zwergenmama schrieb:
Ich habe hier die Kacke am dampfen und dann bekomme ich von einer sog. „Freundin“ so etwas an die Ohren geklatscht.
:shock: Versuche dich damit zu trösten, das du nun wenigstens weiß wer nicht zu deinen wahren Freunden zählt. Somit kannst du deine Aufmerksamkeit, Zeit, Energie usw denen Menschen widmen, die sie auch verdient haben. :hug:
Als arbeitsloser Mensch hat man i.d.R. keine Freunde mehr. Es sei denn der Freundeskreis besteht ausschließlich aus arbeitslosen Menschen.

Sogar im engsten Familienkreis kann man sich durch die Arbeitslosigkeit Feinde machen. Das ist mir mit meinem Vater passiert. O-Ton: "So lange Du arbeitslos bist, erkenne ich Dich nicht mehr als meinen Sohn an. Melde Dich, wenn Du wieder Arbeit hast."

Mein Vater lebt mittlerweile nicht mehr. Ich habe ihm diese Äußerung nie verziehen.
 
E

ExitUser

Gast
Das war dann wohl eine Freundin und das würde ich ihr auch frech ins Gesicht sagen. Diese Freundin paßt wohl nur zu den Menschen,welche keine Mieter sind,ein Cabrio fahren und nur mit einem Büroarsch was anfangen.
Kannst ja froh sein,dass sie zum Thema Schwarzarbeit nicht gesagt hat: "Dann mach die Beine breit,wenn es Dir bei Deinem Kerl nicht schwer fällt,kannst es ja mit anderen auch!"
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Danke an Alle :knutsch: !

Ihr habt Recht- sie ist es nicht wert. Hat keinen Plan von gar nichts, lebt von und mit dem Geld anderer Leute und kassiert dann auch noch aufstockend Hartz 4. Weg mit ihr :evil: ..

Mein Freundeskreis hat sich bei der Tennung zum 1. Mal sichtbar ausgedünnt ("die Schlampe"), nach meiner Kur im letzten Jahr zum 2. Mal (kam wohl zu selbstbewußt und gestärkt zurück, habe dann mal kräftig durchgepustet und aussortiert) und nun zum 3. Mal. Es ist fast niemand übrig geblieben, ist aber auch nicht schade drum. Ich habe ihr noch eine entsprechende E-Mail geschickt, Antwort kommt nicht und das Thema hat sich gegessen. Und eine evtl. Entschuldigung kann sie sich in die Haare schmieren.

Was den Zwerg angeht- Ich habe den Umgang am heutigen Tag eingestellt. Alles in Absprache mit meinem Anwalt, dem Kinderarzt und mit der Erziehungsberatung des Jugendamtes. Zwerg ist beim Psychologischen Notdienst für Kinder- und Jugendliche angemeldet, und ich werde dafür sorgen, daß ihm SOFORT geholfen wird.

Das alleinige Sorgerecht werde ich auf jeden Fall beantragen. Wenn nicht bei der Scheidung (dafür ist "zu wenig" passiert), dann eben zu einem späteren Zeitpunkt.

Und im übrigen: Ich bin eine tolle Mama, ich habe ein tolles Kind und ich werde für mich und meinen Sohn eine tolle Zukunft aufbauen. Und alle, die jetzt mit dem Finger auf uns zeigen :p ihr werdet noch angekrochen kommen. Denn man sieht sich immer zwei Mal im Leben.

Liebe Grüße von Zwergenmama
 
E

ExitUser

Gast
Zwergenmama schrieb:
Wenn nicht bei der Scheidung (dafür ist "zu wenig" passiert), dann eben zu einem späteren Zeitpunkt.
Wenn nicht bei der Scheidung, wann dann?

Du solltest an dein Kind denken: jede Verletzung tut weh, es braucht nicht umsonst schon Hilfe!


Gruß aus Ludwigsburg
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Leider habe nicht ich, sondern das Gericht über das Sorgerecht zu entscheiden. Du bekommst nicht einfach das alleinige Sorgerecht, weil der Erzeuger sich nicht kümmert. Der bekommt dann Chance, über Chance..und mein Kind geht während dessen zu Grunde. Darum habe ich ja nun auch den Umgang eingestellt. Mehr kann ich z.Zt. leider nicht machen.
 

Hans3333

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
111
Bewertungen
0
was stoert es die deutsche eiche wenn sich die sau daran reibt

das sollte man sich zu herzen nehmen.
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Muss ich das jetzt verstehen? Bin ich die Eiche oder die Sau? Oder beides ??

Nun. Ich bin auf jeden Fall müde und gehe jetzt schlafen.


Ein letztes "Gute Nacht :hug: " an Euch.
 
E

ExitUser

Gast
Zwergenmama schrieb:
Leider habe nicht ich, sondern das Gericht über das Sorgerecht zu entscheiden. Du bekommst nicht einfach das alleinige Sorgerecht, weil der Erzeuger sich nicht kümmert. Der bekommt dann Chance, über Chance..und mein Kind geht während dessen zu Grunde. Darum habe ich ja nun auch den Umgang eingestellt. Mehr kann ich z.Zt. leider nicht machen.
Da ich mich selbst durchgesetzt habe (alle Briefe ans gericht selbst geschrieben, mein Anwalt hat sie nur auf Formfehler durchgesehen) und auch vor gericht selbst ständig geäußert hab kann ich da schon mitreden... als ich die Klage eingereicht hab hat niemand eine Chance gesehen: also: Einsatz zahlt sich doch immer wieder aus!

Und wie gesagt: wers nicht versucht, wird nie wissen, ob er Erfolg gehabt hätte...

ich hab mich bisher mit Harz IV arrangiert: nun gehts um die Recghte meiner Tochter...

wieder so ein Fall für "Löwenmutter"... nun kämpf ich wieder, und zwar bis zum Letzten!

Kleine Kinder können sich nicht selbst helfen... wenn du denkst, er schadet deinem Kind, dann versuch alles ...möchtest du Hilfe, helf ich gern.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Lieb' von Dir- aber auch ich bin eine Löwenmama und habe verdammt scharfe Krallen :hug:

Einen ersten Erfolg gibt es schon zu verbuchen- Der Zwerg hat seit 2 Tagen nicht mehr geschlagen, kommt zum Kuscheln und schläft wieder durch. Er erwähnt den Erzeuger mit keinem Wort und entspannt sich zusehends.

Zwergenmama
 
E

ExitUser

Gast
Zwergenmama schrieb:
Lieb' von Dir- aber auch ich bin eine Löwenmama und habe verdammt scharfe Krallen :hug:

Einen ersten Erfolg gibt es schon zu verbuchen- Der Zwerg hat seit 2 Tagen nicht mehr geschlagen, kommt zum Kuscheln und schläft wieder durch. Er erwähnt den Erzeuger mit keinem Wort und entspannt sich zusehends.

Zwergenmama
Schön für den Kleinen... ich habs bei ner Freundin auch gesehen. ohne den Vater und die Enttäuschungen durch den gings dem Sohn zusehends besser...
dann lieber keinen Vater, als einen, über den die Kinder sich ständig ärgern!

Und für so einen Kleinen ist es ja noch viel schlimmer, weil der seine Wut ja nicht durch Worte ausdrücken kann.

Ich versteh die Väter einfach nicht, die sich keine Gedanken um das Wohl ihrer Kinder machen und ihnn so weh tun!

Gruß aus Ludwigsburg
 

nele

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Bewertungen
0
......ich bin hier gerade erst 'reingestolpert und muss sagen : heftig. heftig.
eine solche 'freundin' musst du wirklich nicht haben.

ein freund hat mir gesagt:''alles, was stress macht, muss weg''....
und da du nun schon genug stress an der backe hast, den du nicht so einfach abschütteln kannst, kannst du wirklich auf leute verzichten, die dich 'runterziehen und gleichzeitg für ihre zwecke be/ausnutzen.
neenee!

es ist schlimm für dich, wenn du dich nun damit auch noch auseinandersetzen musst.
Was den Zwerg angeht- Ich habe den Umgang am heutigen Tag eingestellt. Alles in Absprache mit meinem Anwalt, dem Kinderarzt und mit der Erziehungsberatung des Jugendamtes. Zwerg ist beim Psychologischen Notdienst für Kinder- und Jugendliche angemeldet, und ich werde dafür sorgen, daß ihm SOFORT geholfen wird.
das hast du gut gemacht.
 

strümpfchen

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
eben solche Freunde braucht niemand. Auch keine die solche Sachen als normale Meinungsverschiedenheit betrachten. Ich habe mich deswegen aus dem betreffenden Forum zurückgezogen.

Bekomme jetzt deswegen sogar noch Vorwürfe, von Leuten in ähnlicher Situation gemacht, aber bei denen ist es ja ganz anders, die können nicht eheähnlich sein, da sie noch verheiratet ist (???) (und ich blöde Kuh habe den beiden den Widerspruch geschrieben.. kommt sicher nicht mehr vor)

@Zwergenmama
Die Einstellung des Umgangs war super. Und ich freu mich, dass es dem Zwerg besser geht.

LG
strümpfchen
 

Zwergenmama

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Die Schlammschlacht geht nun in die 2.Runde.

Habe heute eine Mail von besagter "Freundin" erhalten. War so im Sinne von "...ich weiß schon lange, daß du lügst, wenn du nur den Mund aufmachst. (meine Tipps fürs Amt wurden trotzdem gerne genommen), außerdem bist du nicht bedürftig, hast schließlich künstliche Fingernägel ( :lol: ).. bla,bla,bla..". Was sagt man da zu, ich habe anscheinend voll in's Schwarze getroffen. Mausi ist nämlich beleidigt, weil ich ihr "Alles, was stresst, muß weg" um die Ohren gehaun habe, weil ich mich weigere mein 6,5 Jahre alten Smart zu verkaufen (Alleinerziehende haben kein Auto!Warum willst du das nicht verstehen!!), um auch für Arbeitgeber außerhalb Hamburgs interessant zu bleiben.

Nun ist ja alles geklärt. Ich lüge, bin versteckte Milliardärin und sowieso..künstliche Fingernägel :lol: .

Oh mann. Das baut doch mal wieder auf. Ich gehe gerade den einzig richtigen Weg und stoße auf Neider. Aber gerade das bestehtigt mich!

Im übrigen habe ich heute das Jugendamt gebeten, meinen Ex zu einem klärenden Gespräch aufzufordern. Der hat nämlich gestern angerufen und Zwerg gefragt, wann er denn mal kommt. Mein Kind stand völlig verstört am Telefon und wußte nicht, was er sagen soll. Hatte Papa doch gerade noch erzählt, er darf nicht kommen, weil ich es angeblich verboten habe. So ein *****! Jetzt kommt er nicht mehr an mich heran und versucht seinen Bock über das Kind abzureagieren. Habe noch einmal mit der Erziehungsberatung gesprochen, die sagten zu mir "Haustürklingel aus, Telefonstecker raus, Kind zu Ruhe kommen lassen".

Hat jemand einen Tipp, wie und wo ich supergünstig Ostseeurlaub machen kann? Wird uns sicher gut tun.

Lieben Gruß an meine Leidens-Genossen :knutsch:
 

strümpfchen

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
Zwergenmama schrieb:
stoße auf Neider. Aber gerade das bestehtigt mich!
Eben wie mir eine Bekannte und ebenfalls Leidensgenossin schrieb: Wer die Dummen gegen sich hat, verdient Vertrauen.

Für mich habe ich mich eben nur an den Rat meines Freundes gehalten: "nicht ärgern, ÄNDERN"

Günstig Ostseeurlaub?? Frag doch mal beim Müttergenesungswerk nach.

Ansonsten zieh Dein Ding durch, für Dich und den Zwerg.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe eines sehr rasch begreifen müssen: Als langzeitarbeitsloser Mensch hat man keine sog. Freunde mehr.

Die Arbeitslosigkeit mag unangenehm sein, aber sie hat mir die Augen über bestimmte Menschen in meinem unmittelbaren Umfeld geöffnet.
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Habe jetzt nicht alles gelesen, aber auch ich durfte eine Erfahrung machen:

Habe meinem Kumpel (wg. Arbeitsunfall erhält er im Moment eine Rente, sowie Unterkunftskosten der ARGE, aber kein ALG2) beim Umzug geholfen. Da war auch der Vater von ihm dabei, er meinte zB:

- ich muß jeden Morgen um 5.30 aufstehen, wann steht ihr auf ?
- wer eine Arbeit will bekommt auch eine
- habe ihm erklärt, dass die Aussagen der "Presse" etc., dass ALG2er in Saus und Braus leben nicht ganz richtig sind und ich zB nur 345€ bekommen würde. Er meinte, ja da könnte man doch gewiß rel. gut von leben

Interersanterweise meinte ich dann später zu ihm
"ich bewerbe mich mal bei Deiner Firma"
Er: "wir brauchen keine Leute und Kaufleute schon mal gar nicht, wenn dann wird abgebaut. Aber das ist ja im Moment überall so"
Ich: Ja aber eben hast DU doch noch gesagt, wer Arbeit will bekommt auch eine, aber wie wenn nur abgebaut wird ??

Da wußte er auch keine Antwort mehr drauf :pfeiff:

Und die Freundin von anderem Kumpel meines Kumpels, meinte dasselbe:
Wir sollten gefälligst arbeiten und in der Frühe aufstehen und nicht den ganzen Tag faulenzen etc.... argggghh
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten