• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist gegen Energie-Sozialtarife

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Wohlfahrtsverband gegen Energie-Sozialtarife

Berlin (dpa) - Der Wohlfahrtsverband «Der Paritätische» hält die Forderung von DGB und Linken nach Sozialtarifen für Arme bei der Energieversorgung nicht für sinnvoll.

Es macht jetzt keinen Sinn, in die Preispolitik derart einzugreifen... Der Energiesektor ist privatisiert worden», sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider am Montag im Radiosender NDR Info. «Wenn es darum geht, einkommensschwachen Familien bei der Energieversorgung zu helfen, müssen wir das über das Wohngeldgesetz machen.» Zum 1. Januar 2009 ist bereits vorgesehen, das Wohngeld mit Heizkostenzuschuss um fast 60 Prozent zu erhöhen.

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hatte am Wochenende beklagt, dass sich Zehntausende die steigenden Energiepreise nicht leisten könnten und künftig frieren müssten. Linke-Fraktionschef Gregor Gysi hatte gar von Kältetoten gesprochen.

Schneider wies darauf hin, dass Empfänger von Hartz-IV-Leistungen nicht betroffen sind, weil der Staat ihre Heizkosten bezahlt.

Quelle:

Wohlfahrtsverband gegen Energie-Sozialtarife - Politik - Augsburger Allgemeine
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Schneider wies darauf hin, dass Empfänger von Hartz-IV-Leistungen nicht betroffen sind, weil der Staat ihre Heizkosten bezahlt.
Was für eine selten dämliche Aussage.
Energie ist also nur das, was man zum Heizen braucht? Strom und Benzin sind keine Energiequellen?

Steigende Energiepreise verteuern doch nicht nur das Heizen, sondern schlichtweg alles, was ich kaufe.
Und wenn ich meine Stromrechnung nicht mehr bezahlen kann (daß diese nicht extra bezahlt wird, sollte sich auch zum Paritätischen rumgesprochen haben), ist auch meine Heizung aus - ohne Strom läuft nichts.

Die Arge freut sich dann sicher sehr, spart sie doch enorm dadurch...

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Und dank der billigen Hartz IV Bestattungen ist auch die Folge eines kalten Winters kein so großes Problem mehr...

:icon_kotz2:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#4
Es macht jetzt keinen Sinn, in die Preispolitik derart einzugreifen... Der Energiesektor ist privatisiert worden», sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider am Montag im Radiosender NDR Info.
Ja, und deswegen haben vier Monopolisten unser Land unter sich aufgeteilt. Wenn das für die Politik kein Grund ist, endlich einzugreifen, was soll denn dann ein Grund sein?

Meiner Meinung nach sind Energie-Sozialtarife allerdings die schlechteste der möglichen Lösungen, weil sie wahrscheinlich durch Preiserhöhungen bei den anderen Kunden subventioniert werden würden und dies (und in diesem Fall muss ich Niebel mal recht geben) weiteren Sozialneid nach unten schüren würde .

Die besseren Möglichkeiten wären

  • Zerschlagung der Konzerne und Schaffung eines echten Wettbewerbs
    oder
  • Verstaatlichung der Energiekonzerne

Aber das wollen unsere Politluschen nicht. Warum wohl?


Hier noch ein paar aufschlussreiche und sehenswerte Videos:

YouTube - Das Kartell 1/5

Frontal 21:Hohe Preise, hilflose Kunden - Scheinwettbewerb der Stromkonzerne
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
  • Zerschlagung der Konzerne und Schaffung eines echten Wettbewerbs
    oder
  • Verstaatlichung der Energiekonzerne

Aber das wollen unsere Politluschen nicht. Warum wohl?
Stimmt so nicht ganz.
Die Linke will das sehr wohl.

Auszug aus dem Wahlprogramm für die bayerische Landtagswahl 2008:

Die Linke wird im Landtag dafür eintreten, dass die Energieversorgung wieder zunehmend in die öffentliche Hand kommt. Es gilt, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den Rückkauf von Stadtwerksanteilen von E.ON oder anderen EVUs befördern. Die bayerische Staatsregierung muss die Bundesregierung auffordern und unterstützen, die Übertragungsnetze eigentumsrechtlich von den Stromkonzernen zu trennen und in geeigneter öffentlicher Form zu übernehmen.
DIE LINKE stemmt sich dagegen, ärmere Haushalte von einem angemessenen Wärme- und Stromverbrauch auszuschließen. Sie fordert von den Stromversorgern Sozialtarife für Haushalte mit niedrigem Einkommen oder die Einführung kostenloser Grundkontingente.
Viele Grüße,
angel
 

mk23

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2008
Beiträge
149
Gefällt mir
0
#6
Es ist doch gehoppst wie gesprungen.
Scheinbar können die da oben entwede nicht rechnen, oder da laufen noch wiede andere Sachen ab.

Mal angenommen es werden Sozialtarife geschaffen, sei es auch erstmal nur im Bereich der Heizkosten. Warum sollte das nichts bringen?
Vielleicht weniger Steuereinnahmen? Ok, das wäre vielleicht wohl so.

Aber - ist die Summer der verlorenen Steuereinnahmen höher als die Ersparnis bei der Übernahme der Heizkosten?
Ich glaube eher nicht, wenn es so ist wie ich das grad im Kopf hab, dann verschenkt der Staat Geld.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten